Ein Muss auf Armenien Reisen: Besichtigung des Klosters Geghard.
Armenien, Kloster GeghardBild: Ventus Reisen
Armenien, MenschenBild: Roland Schulte-Trux
Armenien, Naschereien in einer MarkthalleBild: Roland Schulte-Trux
Armenien, Jerevan-PanoramaBild: Ventus Reisen

Armenien

Unsere Reiseideen für Armenien - individuell veränderbar
12 Tage Special
Die Aktivreise Armenien beinhaltet auch einen Ausflug nach Ashtarak.
Aktivreise

Armenien – Wandern und Kultur

  • Wanderung: Geghard nach Havuts Tar
  • Sorakarer: armenisches Stonehendge
  • Wandern im Dilijan-Nationalpark
  • Besichtigung Höhlenstadt Khndsoresk
zur Reisebeschreibung
9 Tage
Diese Individualreise Armenien führt auch nach Khor Virap.
Klassische Route

Armenien – Natur und Tradition

  • Weinprobe in Areni
  • Sevan-See
  • Kloster Noravank
  • Museum des Geonzids
zur Reisebeschreibung
5 Tage
In die Hauptstadt Armeniens führt diese Städtereise Jerevan.
Stippvisite

Armenien: Städtereise Jerevan und Umgebung

  • Handschriftensammlung Matenadaran
  • Kloster Chor Virap
  • Hellenistischer Tempel Garni
  • Schaschlik-Restaurant in Naturhöhle
zur Reisebeschreibung
18 Tage
Ein Ziel auf der Kaukasus Reise ist die Zminda Sameba in Gergeti, Georgien.
Kombi-Reise

Armenien – Georgien – Aserbaidschan: Reise in den Südkaukasus

  • Reise durch den Südkaukasus
  • Kloster Hagphat (UNESCO-Welterbe)
  • Dshwari-Kloster in Mzechta (UNESCO)
  • Felsmalereien in Gobustan (UNESCO)
zur Reisebeschreibung
11 Tage
Welch Aussicht auf Ihrer Reise Armenien und Georgien: Am Friendship Memorial auf der Heerstraße.
Kombi-Reise

Armenien – Georgien: Historischer Schnittpunkt von Orient & Okzident

  • Lavash-Verkostung beim Bäcker
  • Höhlenkloster Geghard (UNESCO)
  • Dshwari-Kloster in Mzechta (UNESCO)
  • Altstadt in Tbilissi
zur Reisebeschreibung
12 Tage Special
Auf Ihrer Reise Armenien und Iran besichtigen Sie auch das Kloster Noravank.
Kombi-Reise

Kombi-Reise Armenien und Iran

  • Besuch beim Lavash-Bäcker
  • Per Seilbahn zum Kloster Tatev
  • Wohnhöhlen von Kandovan
  • Basar von Tabriz (UNESCO-Welterbe)
zur Reisebeschreibung
Ihre Länderexpertin

Armenien – Schnittpunkt von Orient und Okzident

Die Armenier sind wie wir ein indogermanisches Volk und verehren den Ararat, dieses gewaltige, über 5000 m hohe und immer mit Schnee bedeckte Bergmassiv im äußersten Osten der Türkei.
Hier – so schon frühe armenische Geschichtsschreiber – ist Noah mit seiner Arche gestrandet. An den Hängen dieses erhabenen Berges soll er die ersten Weinberge angelegt haben. In den Göttersagen war dieser Berg Schauplatz göttlicher Auseinandersetzungen. In den alten Mythen galt er als Wohnstatt der Fabelwesen. Aber dieser majestätische Berg ist von Armenien aus nicht zu erreichen; Stacheldraht – die armenisch-türkische Grenze – versperrt den Weg.

Mehr Informationen zum Land
Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Für einige unserer Reisen benötigen Sie ein Visum oder bei Reisen in mehrere Länder gegebenenfalls mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Nebenstehend informieren wir Sie, welche Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei touristischen Reisen für das gewählte Reiseland gelten.

Bitte beachten Sie, dass für nichtdeutsche Staatsangehörige häufig spezielle und abweichende Regelungen hinsichtlich der Einreisebestimmungen gelten. Bitte informieren Sie sich ggf. frühzeitig bei Ihrer Botschaft oder sprechen Sie uns an.

Gerne geben auch wir Ihnen Auskunft und unterstützen Sie bei der Beantragung Ihres Visums: Unser Service für Ihre Reise in visumpflichtige Länder

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.

Reisedokumente

Seit Februar 2013 können EU-Staatsangehörige visumfrei nach Armenien einreisen und sich in Armenien bis zu 180 Tage pro Kalenderjahr aufhalten. Die Visafreiheit gilt für sämtliche Reisezwecke. Die Einreise muss unbedingt mit einem noch mind. sechs Monate gültigen Reisepass erfolgen, die Vorlage eines Personalausweises ist nicht ausreichend.

Armenien

Zur Einstimmung

Armenien ist Kreuzungspunkt zwischen Europa und Asien, es gilt als der erste christliche Staat der Welt.

Die Armenier sind wie wir ein indogermanisches Volk und verehren den Ararat, dieses gewaltige, über 5000 m hohe und immer mit Schnee bedeckte Bergmassiv im äußersten Osten der Türkei.
Hier – so schon frühe armenische Geschichtsschreiber – ist Noah mit seiner Arche gestrandet. An den Hängen dieses erhabenen Berges soll er die ersten Weinberge angelegt haben. In den Göttersagen war dieser Berg Schauplatz göttlicher Auseinandersetzungen. In den alten Mythen galt er als Wohnstatt der Fabelwesen. Aber dieser majestätische Berg ist von Armenien aus nicht zu erreichen; Stacheldraht – die armenisch-türkische Grenze – versperrt den Weg.

Die Arche Noah, der erste christliche Staat! … Was kennen wir von diesem Land, von seiner über Jahrtausende reichenden Kultur, seinen Menschen und deren Leben?

Es ist heute einfach, Armenien kennen zu lernen. Bereisen Sie es möglichst im Frühjahr, kurz nach der Schneeschmelze. Dann hüllt sich das sonst von Kälte oder Hitze geplagte Land in frisches Grün.
Ein eigenes Erlebnis ist die Landschaft am „Meer“ der Armenier, dem 1900 Meter hoch gelegenen Sevan-See. Auf dem Rücken einer Halbinsel liegt idyllisch die Anlage des Sevan-Klosters; seine älteste Kirche soll im Jahr 874 erbaut worden sein. Nicht nur am Sevan-See, an unzähligen Stellen bereichern Kirchen aus frühen Jahrhunderten den Blick auf die Landschaft.

Zur Landschaft im Norden ein Gedicht von Ruben Sevak: „Welch weiter Blick! Welch süßer Traum! Welch frischer Hauch! / Von glitzernden schneeleuchtenden Bergen sich ein Strahlen ergießt / von Verfall nicht ahnenden dichten Wäldern auch / bis zu sanften Weiden und Wiesen, wo ein Bächlein fließt / welch weiter Blick! Welch süßer Traum!”

Währung

Die armenische Währungseinheit heißt Dram (AMD).
1 Dram entspricht 100 Luma.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Armenien beträgt + 3 Stunden im Winter bzw. + 2 Stunden im Sommer.

Ärztliche Hilfe/ Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Es ist generell ratsam, sich eine kleine Reiseapotheke zusammenzustellen.

Die medizinische Versorgung in armenischen Kranken­häusern entspricht nicht dem europäischen Standard. Die Notfallversorgung ist in der Regel jedoch gegeben. Bei medizinischer Behandlung wird Barzahlung verlangt. Einige Apotheken haben 24 Stunden geöffnet.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Auslandaufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Vorgeschriebene Impfungen für Armenien gibt es nicht. Empfehlenswert ist Impfschutz gegen Hepatitis A und für Individualreisende zusätzlich die Typhus-Vorsorge.

Grundsätzlich sollte der Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio überprüft und ggf. aufgefrischt werden.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Wegen eventueller gesundheitspolizeilicher Formalitäten, aktueller Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen  informieren die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter www.auswaertiges-amt.de.