In Aserbaidschan reisen Sie auch nach Baku. Hier die Flame Towers.
Aserbaidschan, Baku, Flame TowersBild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Aserbaidschan, Quba, StraßenbasarBild: Ventus Reisen
Aserbaidschan, GusarBild: Tourismusbüro von Aserbaidschan
Aserbaidschan, Baku, StadtmauerBild: Tourismusbüro von Aserbaidschan
Aserbaidschan, Sheki-Khan-PalastBild: Ventus Reisen

Aserbaidschan

Unsere Reiseideen für Aserbaidschan - individuell veränderbar
5 Tage
Ein Must-See auf jeder Individualreise Aserbaidschan: Der Jungfrauenturm in Baku.
Stippvisite

Aserbaidschan kennenlernen: Baku & Sheki

  • UNESCO-Weltkulturerbe Altstadt Baku
  • Baku White City - modernes Baku
  • Palast der Khane in Sheki
  • Museumskirche in Kish
zur Reisebeschreibung
10 Tage Special
Natur in Hülle und Fülle erleben Sie auf der umfassenden Privatreise Aserbaidschan
Umfassende Reise

Aserbaidschan – die umfassende Reise

  • Baku – Moderne Hauptstadt am Meer
  • Halbinsel Absheron
  • Ausflug nach Sheki und Ganja
  • Seit 5 000 Jahren: Dorf Khinalig
zur Reisebeschreibung
10 Tage Special
Ein Besuch in Baku darf auf keiner Reise Georgien und Aserbaidschan fehlen.
Kombi-Reise

Georgien – Aserbaidschan: Berge & Meer

  • 2 Länder Georgien, Aserbaidschan
  • Zminda-Zameba-Kirche in Gergeti
  • Palast der Khane in Sheki
  • Kaspisches Meer
zur Reisebeschreibung
18 Tage
Ein Ziel auf der Kaukasus Reise ist die Zminda Sameba in Gergeti, Georgien.
Kombi-Reise

Armenien – Georgien – Aserbaidschan: Reise in den Südkaukasus

  • Reise durch den Südkaukasus
  • Kloster Hagphat (UNESCO-Welterbe)
  • Dshwari-Kloster in Mzechta (UNESCO)
  • Felsmalereien in Gobustan (UNESCO)
zur Reisebeschreibung
Ihre Länderexpertin

Informationen zu Aserbaidschan Reisen

Eine Reise in das Land zwischen Kaukasus und Kaspischem Meer ist eine Reise in ein Land, in dem sich Moderne und Tradition die Hand geben. Wo in der Hauptstadt Baku kulturhistorisch Interessierte und Fans des Promenierens gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Informationen und Bilder zum Thema Aserbaidschan Reisen: https://plus.google.com/collection/AKZESE

Lassen Sie sich von unseren Ideen für Aserbaidschan Reisen inspirieren. Vielleicht ist auch eine Kombireise mit Armenien und/oder Georgien interessant? Wenn Sie unserer Reise-Expertin Ihre persönlichen Reisewünsche mitteilen, erarbeitet diese ein für Sie maßgeschneidertes, unverbindliches Angebot.

Sie wünschen. Wir planen. Sie reisen.

Mehr Informationen zum Land
Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Für einige unserer Reisen benötigen Sie ein Visum oder bei Reisen in mehrere Länder gegebenenfalls mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Nebenstehend informieren wir Sie, welche Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei touristischen Reisen für das gewählte Reiseland gelten.

Bitte beachten Sie, dass für nichtdeutsche Staatsangehörige häufig spezielle und abweichende Regelungen hinsichtlich der Einreisebestimmungen gelten. Bitte informieren Sie sich ggf. frühzeitig bei Ihrer Botschaft oder sprechen Sie uns an.

Gerne geben auch wir Ihnen Auskunft und unterstützen Sie bei der Beantragung Ihres Visums: Unser Service für Ihre Reise in visumpflichtige Länder

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Aserbaidschan benötigen deutsche Staatsbürger ein Visum und einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 3 Monate nach der Rückreise gültig ist. Touristische Visa für zu 30 Tagen Aufenthalt und zur einmaligen Einreise sind online unter https://evisa.gov.az/en/ als E-Visum zu beantragen.

Reisenden, deren Pässe Visa und/oder Einreisestempel der so genannten „Republik Berg-Karabach” enthalten, wird kein Visum für die Einreise nach Aserbaidschan erteilt.

Aserbaidschan

Zur Einstimmung

Aserbaidschan, ist das nicht ein Name, der klingt nach süßem Traum, nach persischen Märchen? Er weckt Assoziationen zu alten Kulturen.

Wenn wir das Land bereisen, sehen wir uns bestätigt. Wir begegnen Einflüssen aus vielen Kulturen, der der Perser, der Inder, sogar der Chinesen. Selbst die Sprache scheint ein Gemisch alter Sprachen.
Der Blick in die schicksalsreiche Geschichte des Landes zeigt: Das Land war über Jahrtausende ein Knotenpunkt wichtiger Handelsstraßen; seine Menschen hatten über Jahrtausende Kontakt mit den Sitten und Gebräuchen der Handelsreisenden aus den großen Reichen.

Aber auch die zahlreichen Eroberungen wie die durch die Perser, später die Araber und dann die Mongolen haben ihre Spuren hinterlassen. So finden Sie in Baku Paläste, Mausoleen, Minarette, Grabmäler, Karawansereien verschiedenster Epochen.
Daneben sehen Sie Wohnviertel, die denen westlicher Städte ähnlich sind. An manchen Stellen ragen Bohrtürme in die Höhe und stören die überwältigende Vielfalt von Natur und Kultur.
Fahren Sie durch das Land, können Sie sich erfreuen an Tee- und Bamwollplantagen, grünenden Weiden und Obstgärten, an reizvollen Steppenlandschaften und im Nordwesten an der Berglandschaft und den Bergriesen des Großen Kaukasus.

Währung

Die aserbaidschanische Währungseinheit ist der Aserbaidschanische Neue Manat (AZN), 1 AZN = 100 Qepik.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Aserbaidschan beträgt ganzjährig +3 Stunden.

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe brauchen, wenden Sie sich zuerst an Ihre Reiseleitung oder an unseren Partner vor Ort.

Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten Sie diese in ausreichender Menge mitnehmen. Auf jeden Fall ist eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport empfehlenswert, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Vorgeschriebene Impfungen für Aserbaidschan gibt es nicht. Empfehlenswert sind Impfungen gegen Hepatitis A. Grundsätzlich sollte der Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Wegen eventueller gesundheitspolizeilicher Formalitäten, aktueller Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen  informieren die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter www.auswaertiges-amt.de.