Türkei – Kulturgüter entlang der Küste

Ein Highlight auf der Türkei-Reise: Istanbul
Die einst mächtigste Kirche des frühen Christentums, die Haghia Sophia. Bild: Ventus Reisen: Nadja Moussa
Pinienwald von Cirali
Pinienwald von CiraliBild: Ventus Reisen: Nadja Moussa
Dalyan Felsgräber
Dalyan: Felsengräber der antiken Stadt Kaunos.Bild: Ventus Reisen: Nadja Moussa
Reise-Charakteristika
  • Natur und Kultur
  • 15 Tage
  • Englisch sprechender Fahrer-Guide oder Fahrer und deutsch sprechende Reiseleitung
  • PKW/Minivan mit Fahrer
  • 3*- und 4*-Hotels
  • Frühstück
Highlights der Reise
  • Istanbul – Die Metropole am Bosporu
  • Troja, Ephesus und Xanthos (UNESCO)
  • Felsengräber an der lykischen Küste
  • Traumstrände der türkischen Riviera

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 14 Übernachtungen in 3*- und 4*-Hotels im DZ mit Bad/WC (bessere Hotel-Alternativen und Boutique-Hotels gegen Aufpreis buchbar)
  • 14 Frühstück
  • Englisch sprechender Fahrer-Guide oder Fahrer und private, deutsch sprechende Reisleitung für die gesamte Reisedauer
  • Alle Transfers und Rundreise im PKW/Minivan mit privatem Fahrer laut Programm
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Mehr erfahren

Karte laden

1. Tag Anreise nach Istanbul

Flug nach Istanbul und Empfang durch Ihre persönliche Reiseleitung am Flughafen.
Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit können Sie bei einer ersten Panorama-Fahrt einen ersten Eindruck von Istanbul bekomen.

2. Tag Istanbul

Heute besuchen Sie Istanbul, die Stadt auf zwei Kontinenten. 1 600 Jahre lang war Istanbul die Hauptstadt der Byzantiner, Römer und Osmanen. In dieser Zeit hat die Stadt insgesamt 120 Kaiser und Könige erlebt. Die Historie Istanbuls ist so lang und ereignisreich wie kaum einer anderen Metropole.

Sie starten Ihre Stadtbesichtigung mit einem Besuch der Haghia Sophia, deren Name übersetzt “Heilige Weisheit” bedeutet. Die einst mächtigste Kirche des frühen Christentums gilt wegen ihrer prachtvollen Innenausstattung mit Marmorplatten und Mosaiken als achtes Weltwunder. Im 15. Jh. wurde aus der ehemaligen Kirche eine Moschee, deren Geschichte bis heute deutlich zu erkennen ist.
Im Anschluss besuchen Sie das Museum für türkisches und islamisches Kunsthandwerk. Danach sehen Sie den Hippodromplatz, heute Sultan Ahmed Platz. Die blaue Moschee wartet gegenüber der Haghia Sophia auf Sie. Die Blaue Moschee (Sultanahmet Camii) gilt als die größte und prunkvollste Moschee von Istanbul und stellt ein wahrhaftiges Hauptwerk der osmanischen Architektur dar. Ihre Errichtung fiel unter die Herrschaft von Sultan Ahmet I., der zwischen 1603 und 1617 regierte.

Ein weiteres Highlight Ihres Istanbul-Besuchs ist die Yerebatan Zisterne, ein unterirdisches Gebäude mit 336 Säulen. Die Cisterna Basilica, auch wegen ihres türkischen Namens „Yerebatan Sarayı“ Versunkener Palast genannt, ist ein Wasserreservoir aus der Spätantike.
Zum Abschluss des Tages unternehmen Sie einen Spaziergang über den Großen Basar.

3. Tag Istanbul – Tekirdağ – Çanakkale (ca. 300 km, 5 Stunden)

Heute verlassen Sie Istanbul und fahren entlang der Küste der Dardanellen nach Çanakkale. Unterwegs machen Sie einen kleinen Abstecher in die Weinregion von Tekirdağ. Die Region ist bekannt für ihren Raki, das türkische Nationalgetränk – mal abgesehen vom schwarzen Tee.
Hier haben Sie nicht nur die Möglichkeit, den regionalen Raki zu probieren (nicht im Preis enthalten), es lohnt sich auch, hier die Mittagspause  einzuplanen. Die Region ist berühmt für ihre Köfte, kleine herzhaft gewürzte Hackfleischbällchen, die traditionell in einer länglichen Form zubereitet werden.

Weiter geht es entlang der Küste nach Çanakkale. Wie Istanbul, befindet sich die Provinz Çanakkale auch auf zwei Kontinenten: Europa und Asien. Die Provinzhauptstadt Çanakkale liegt auf der asiatischen Seite. Die idyllische Stadt ist ein Ruhepol der Marmararegion. Hier erwarten Sie Pinienwälder, grüne Hügel und azurblaues Meer.

4. Tag Çanakkale – Troja (UNESCO) – Dikili (ca. 200 km, 2,5 Stunden)

Sie starten den Tag mit dem Besuch von Troja, dem UNESCO-Weltkulturerbe nur wenige Kilometer von Çanakkale entfernt. Die legendäre Ausgrabungsstädte ist vor allem durch die Ilias von Homer und dem dort beschriebenen Trojanischen Krieg bekannt – wer kennt nicht das berühmte Trojanische Pferd?
Die Existenz und die Lage Trojas gehören seit zwei Jahrhunderten zu den umstrittenen Themen der Archäologie. Bis heute wird darüber gestritten, ob die türkische Ausgrabungsstätte, die Heinrich Schliemann entdeckt hat, wirklich das sagenumwobene “Troja” aus Homers Erzählungen ist.
Archäologie interessierte Gäste können auch der antiken Ausgrabungsstätte Assos (Behramkale) einen Besuch abstatten. Sie liegt im Süden etwas oberhalb an einer Steilküste.

Entlang des berühmten Ida-Berges, wo Paris Aphrodite den goldenen Apfel gegen und sie zur schönsten Göttin erwählt haben soll, reisen Sie weiter entlang der Westküste der Türkei nach Dikili. Die Kleinstadt ist touristisch bisher noch nicht so erschlossen, wie ihre berühmten Nachbarn. Hier verbringen vor allem Türken ihren Sommerurlaub, außerhalb der türkischen Badesaison sind die Strände leer. Die Kleinstadt ist ein guter Ausgangspunkt für die Ausgrabungen von Pergamon, die Sie am folgenden Tag besuchen werden. Den Nachmittag können Sie jedoch (je nach Ankunftszeit) entspannt am Strand verbringen.

5. Tag Dikili – Pergamon – Thyatira – Izmir – Çeşme (260 Km, 3,5 Stunden)

Sie starten heute mit einem weiteren Kultur-Highlight: dem Besuch von Pergamon. Pergamon gehört wohl zu den faszinierendsten antiken Städten in der Türkei. Die Ruinen der Stadt stehen im heutigen Bergama, nahe der türkischen Ägäisküste.
Die alte Stadt erhebt sich über dem Burgfelsen der Pergamonebene. Der hervorragende Ausblick der hochgelegenen Stadt ergreift jeden Besucher und man versteht, warum Pergamon im Altertum das umliegende Gebiet beherrschen konnte. Sie sehen das Wahrzeichen Pergamons, das Theater mit fast 10 000 Sitzplätzen und natürlich auch den Sockel des Pergamonaltars, der heute auf der Berliner Museumsinsel zu bewundern ist. Er gehörte zu einem Tempel, der Zeus und Athena gewidmet war. Außerdem sehen sie die hell leuchtenden Säulen des Trajaneum und das Gymnasion, das zu den größten der Welt gehört. Verschiedene Tempel und Heiligtümer sowie die Rote Basilika runden den Besuch ab.

Unterhalb des Berges befinden sich die Ausgrabungen von Asklepion, ein Name der uns vor allem aus dem Bereich der Medizin bekannt vorkommt. Asklepion ist eine der zwei berühmtesten Heilstätten der antiken Welt und war Asklepion, dem Gott der Heilkunst, gewidmet.

Weiter geht die Reise auf antiken Spuren in die alte Stadt Thyatira, das heutige Akhisar. Ausgrabungen zeigen, welchen Status Thyatira im 4., 5. und 6. Jh. einnahm. Es gibt eine Ruine der Basilika von Thyatira zu entdecken, ebenso wie eine alte Säulenstraße. Im Gegensatz zu anderen Ausgrabungen in der Türkei kann man hier die Fundstücke noch vor Ort bewundern und je nach Reisezeit hat man das Ausgrabungsgelände (fast) für sich alleine.
Von der Antike bringt Sie eine kurze Fahrt direkt in die Moderne: Sie besuchen Izmir, die drittgrößte Stadt der Türkei. Hier sehen Sie alt und neu, Antike und Moderne miteinander vereint. Nach einem Rundgang durch die Stadt fahren Sie weiter zu Ihrem Hotel nach Çeşme, einer kleinen Stadt auf der gleichnamigen Halbinsel und westlich von Izmir an der türkischen Ägäis gelegen.
Sie gehört zu den schönsten Reisezielen der Türkei mit weißen Sandstränden, mehr einheimischen Reisenden und den schmalen Gassen von Alacati im Boho-Style.

6. Tag Çeşme und die Çeşme-Halbinsel

Nach den vielen eindrucksvollen Kulturstädten der letzten Tage haben Sie sich eine kleine “Verschnaufpause” verdient.
Der Ferienort Çeşme eignet sich hierfür ideal. Lassen Sie die Seele baumeln oder unternehmen Sie einen Ausflug zur Burg von Çeşme und in die Umgebung. Çeşme gehört bei den Einheimischen zu den exklusivsten Reisezielen der Türkei, ist bei ausländischen Touristen aber fast unbekannt. Die 1508 von Sultan Bayezid II. erbaute Burg Çeşme mit ihren 6 Bastionen und dem Grabensystem lohnt einen Besuch. Sie bietet einen schönen Blick auf den Hafen und ist eine restaurierte militärische Festung. Heute beherbergt sie das archäologische Museum von Çeşme, in dem Marmorbüsten, Metallmünzen und Artefakte von nahe gelegenen Ausgrabungen ausgestellt werden. Zu den schönste Ecken der Halbinsel zählt sicherlich Alacati mit seinen denkmalgeschützten Steinhäusern mit farbenfrohen Fassaden, die von leuchtenden Bougainvillea- Blüten überwachsen sind. Idyllische Pflasterstraßen, viele kleine Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein.
Auf der Ostseite der Halbinsel Çeşme befindet sich der Sandstrand Ilica mit warmen Schwefelquellen. In der Umgebung von Çeşme gibt es kristallklares Wasser und schöne Buchten – ein Tag zum Entspannen.

7. Tag Çeşme – Ephesus (UNESCO)– Selçuk – Dalyan (400 km, 5 Stunden)

Nach einem entspannten Tag in herrlicher Natur geht die Reise weiter, die nächsten Kultur-Highlights erwarten Sie:
Heute führt Sie eine lange Fahrt zunächst nach Ephesus, ein weiteres UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt war im Altertum eine der ältesten, größten und bedeutendsten Städte Kleinasiens, gehörte zu den berühmtesten römischen Städten und beherbergte mit dem Tempel der Artemis (Artemision) eines der Sieben Weltwunder.
Das Wahrzeichen von Ephesus ist die vor 1 900 Jahren errichtete Celsus-Bibliothek. Sie galt lange als zweitgrößte Bibliothek der Antike nach Alexandria. Nachdem sie von einem Erdbeben zerstört wurde, haben Archäologen die Fassade der berühmten Bibliothek in den 70-er Jahren rekonstruiert. Sie gehört heute zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Türkei. Sie sehen die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Ausgrabung, wie das römische Theater, die Kuretenstraße – eine ehemalige Prachtstraße, den Hadrian-Tempel und viele weitere gut erhaltene Ausgrabungen.

In Selçuk können Sie auf Wunsch das Archäologische Museum besuchen (Eintritt nicht im Preis enthalten), in dem die Funde aus den Ausgrabungen im nahe gelegenen Ephesos ausgestellt sind. Hier befinden sich auch die Reste des Tempels der Artemis von Ephesos, einst eines der sieben Weltwunder des Altertums. Auch die Siebenschläferhöhle steht auf dem Programm, bevor Sie Ihre Fahrt entlang der Küste fortsetzen in Richtung Dalyan am südwestlichen Zipfel der Türkei gelegen.

8. Tag Dalyan und der Iztuzu-Strand – Sarigerme

Nach einem langen Fahrtag steht auch heute wieder Entspannung in herrlicher Natur auf dem Programm. Dalyan ist eine wunderschöne kleine Stadt, nur wenige Kilometer von der türkischen Mittelmeerküste entfernt. Die Stadt liegt malerisch am Dalyan-Kanal, der den See Köyceğiz Gölü über das Dalyan-Delta mit dem Mittelmeer verbindet. Von der Uferpromenade aus sieht man die Felsengräber der antiken Stadt Kaunos, die aus dem 4. Jh. v. Chr. stammen, und in den steilen Felsen am gegenüberliegenden Ufer des Flusses gehauen wurden.
Die Bewohner des antiken Kaunos nutzten überdies den nahegelegenen İztuzu-Strand als Hafen. Der Iztuzu-Strand gehört nicht nur zu den schönsten Sandstränden des Landes, hier kommen auch die “Unechten Karettschildkröten” (Caretta caretta), um ihre Eier abzulegen. Der Strand wird daher streng überwacht, darf nicht bebaut werden, aber Baden ist möglich. Fahren Sie mit dem Dolmus-Boot (ein öffentliches Boot, das hier wie ein Dolmus-Bus genutzt werden kann) entlang des Flusses, vorbei an den alten Felsengräbern, an  den kilometerlangen Sandstrand und verbringen Sie einen entspannten Tag am Meer.
Wenn Sie möchten, können wir auch eine Bootsfahrt zum Vogelparadies des Köycegiz Sees für Sie organisieren (nicht im Preis enthalten).
Wenn Sie möchten, können Sie auch einen Ausflug nach Sarigerme unternehmen. Der 20 km lange Sandstrand und die vorgelagerte Insel Baba Adasi sind heute bekannt als Feriengebiet. In der Antike lag hier die Stadt Pisilis, deren Überreste teilweise ausgegraben und zu besichtigen sind.

9. Tag Dalyan – Fethiye – Xanthos und Letoon (UNESCO) – Kaş (245 km, 4 Stunden)

Nach einem entspannten Tag reisen Sie weiter, jetzt entlang der Südküste. Ihren ersten Stopp des Tages machen Sie in Fethiye. Die Stadt ist für ihren Naturhafen, das türkisblaue Meer und für zahlreiche Felsengräber bekannt, die in die Felswände über der Stadt gemeißelt wurden – darunter das Grab des Amyntas aus dem 4. Jh. v. Chr.

Ganz in der Nähe befindet sich mit Ölüdeniz einer der wohl bekanntesten Strände der Türkei: türkisblaues Wasser, herrliche Buchten und ein idyllische Natur – leider hat sich das in den letzten Jahren herumgesprochen und so wird die Idylle in der Zwischenzeit von zahlreichen Touristen belagert. Ein Abstecher ist die Lagune von Ölüdeniz aber allemal wert.

Nach dem Strand lockt die Kultur! Die antike Stadt Xanthos und der zugehörige Tempelbezirk Letoon stehen als Hauptstadt und Bundesheiligtum des Lykischen Bundes im Mittelpunkt der Geschichte Lykiens (Kleinasien). Wegen ihrer bedeutenden Resten von Tempeln und städtischen Bauten, aber auch aufgrund der zahlreichen, einzigartigen Grabbauten und Sarkophage, Höhlengräber und erweiteren lykischen Denkmälern, gehören Xanthos und Letoon zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Nehmen Sie sich Zeit für eine ausführliche Entdeckungstour. Neben den eindrucksvollen Grabbauten gibt es auch ein gut erhaltenes Theater zu sehen. Im ca. 2 km entfernten Letoon befindet sich der heilige Bezirk von Xanthos mit den Tempeln der Leto, Artemis und des Apollon.

Wenn Sie möchten, können Sie heute auch die Saklikent-Schlucht besuchen. Durch die steile Schlucht fließt ein wilder Fluß, auf dem man je nach Jahreszeit eine kleine Raftingtour unternehmen kann (nicht im Preis enthalten). Die enge Schlucht mit ihren eindrucksvoll hohen Felswänden kann auf einem Spaziergang, teils über angelegte Stege, erkundet werden. Abenteuerlustige Besucher können auch eine Wanderung durch den reißenden Fluss unternehmen (je nach Jahreszeit, nur in Gruppen möglich, nicht im Preis enthalten).
Am Abend erreichen Sie den schönen Küstenort Kaş mit seinen idyllischen Buchten, weißen Häusern und einem gemütlichen Dorfplatz.

10. Tag Wanderung auf dem Lykischen Weg nach Phellos

Wer in der Türkei an der Lykischen Küste entlang reist, darf auch eine Wanderung auf dem Lykischen Weg nicht verpassen. Der erste Weitwanderweg der Türkei erstreckt sich auf einer Länge von 500 km von Fethye bis nach Antalya und bietet Wanderern herrliche Ausblicke auf die zerklüftete Küste. Wer nicht wandern möchte, kann einen entspannten Tag am Meer einlegen.

Nach dem Frühstück werden Sie mit dem PKW zum Ausgangspunkt der Wanderung gebracht. Die mittelschwere Wanderung führt auf den ersten 5 km leicht bergauf auf eine Höhe von ca. 760 Meter über dem Meer. Die Wege sind gut zu begehen, steile Auf- oder Abstiege gibt es kaum, die gesamte Wanderung dauert ca. 5 – 6 Stunden, zwischendurch werden immer wieder Pausen eingeplant. Durch die herrliche Landschaft des Taurusgebirges wandern Sie in die alte Stadt Phellos. Hier liegen auf einem Bergrücken zahlreiche alte Bauten, vor allem Steingräber und Sarkophage in der Landschaft verstreut. Von der Agora aus haben Sie einen schönen Blick über die Ebene von Dereköy und über Kaş, das Mittelmeer, bis hin zur griechischen Insel Meis.
Den Rückweg legen Sie mit dem PKW zurück.

11. Tag Bootsfahrt von Kaş: Kekova und Sunken City

Heute lernen Sie die idyllischen Buchten vor Kaş aus einer anderen Perspektive kennen: Sie unternehmen eine Bootsfahrt auf tiefblauen Gewässern und zu wunderschönen Buchten. Sie starten am Morgen mit einem Transfer nach Kekova, wo die Bootstour startet (öffentliches Boot mit anderen Gästen). Trinken Sie Ihren Tee oder Kaffee an Deck, während Sie nach Akvaryum Bay schippern. Hier ist das Meer herrlich klar und schimmert türkisblau. Ein idealer Ort für einen Badestopp.
Auf der Bootsfahrt werden Sie verschiedene herrliche Buchten erkunden, das Highlight ist aber sicherlich die Fahrt über die “Sunken City”. Die teilweise versunkenen Ruinen der antiken Stadt Dolichiste sind im 2. Jh. n. Chr. durch ein Erdbeben zerstört worden. Bei einem weiteren Erdbeben im 10. Jh. sind diese Ruinen im Meer versunken, wo sie noch heute vom Boot aus gut zu erkennen sind.
Mittagessen während des Ausflugs. Rückkehr nach Kaş am Nachmittag.

Gegen Aufpreis: Kayak-Ausflug zur Sunken City bei Kekova
Aktive Gäste können den Besuch der versunkenen Stadt auch mit einem Kajak unternehmen.

12. Tag Kaş – Myra – Olympos – Cirali (145 km, 3 Stunden)

Sie reisen weiter entlang der lykischen Küste. Nach Tagen in der herrlichen Natur des Taurusgebirges und an den blauschimmernden Buchten der lykischen Küste erwartet Sie heute wieder ein Tag mit kulturellen Highlights.
Von Kaş aus fahren Sie zunächst zur antiken Ausgrabungsstädte Myra.
Wenn Sie möchten, können Sie einen Stopp am ehemaligen Hafen von Myra in der Bucht von Caygzi einlegen, der bereits von dem Apostel Paulus genutzt wurde.
Bekannt ist Myra als Wallfahrtsort (vor allem für die Orthodoxe Kirche) wegen des von dort stammenden Nikolaus von Myra – der Nikolaus, den wir als Überbringer der Geschenke in der Weihnachtszeit kennen.
Die Ausgrabung ist vor allem wegen ihrer Felsengräber bekannt. Die antiken Gräber ziehen sich über eine eindrucksvolle Felswand und wirken wie eine kleine Stadt. Leider können die in den Stein gehauenen Gräber heute nicht mehr begangen werden – der Anblick ist trotzdem eindrucksvoll.

Ebenso eindrucksvoll ist das gut erhaltene römische Theater. Archäologische Funde belegen, dass die Ruinen der Stadt bis auf das 5. Jh. v. Chr. zurückgehen. Ein Highlight der Besichtigung ist sicherlich die Basilika des Nikolaus von Myra, die aus dem 8. Jh. stammt und erstaunlich gut erhalten ist.

Weiter entlang der Küste führt Sie die Reise zur nächsten eindrucksvollen Ausgrabungsstädte: Olympos liegt herrlich direkt am Meer. Der Name leitet sich von dem Berg Olympos ab, an dessen Fuß die Stadt lag. Das weitläufige Ruinengebiet erstreckt sich malerisch auf beiden Seiten eines kleinen Flusses, der hier von den Bergen ins Meer fließt.
Spazieren Sie durch die teils bewachsenen Ruinen, erklimmen Sie die auf einem Hügel gelegene Agora, um einen herrlichen Blick über die Ausgrabung, den Strand und das blauschimmernde Meer zu haben.
Im Anschluss fahren Sie in den kleinen Badeort Cirali, der direkt an Olympos anschließt.

13. Tag Cirali – Freizeit am Strand oder Wanderung auf dem Lykischen Weg

Der heutige Tag steht Ihnen in Cirali zur freien Verfügung. Der kleine Badeort hat sich seine ganz eigene Ruhe und Idylle erhalten. Ein einfacher Weg zieht sich entlang des Strandes und die Hotels liegen versteckt in Pinienwäldern, da der Strand direkt nicht bebaut werden darf. Hierher kommen die Caretta-Caretta-Schildkröten, um ihre Eier abzulegen. Der Strand ist herrlich weit, hier findet man immer ein ruhiges Fleckchen, denn der Ort ist vom türkischen Pauschaltourismus bisher nicht entdeckt worden.
Der Ideale Ort, um am Strand zu entspannen oder eine Wanderung auf dem lykischen Weg zu unternehmen. Auch von hier aus gibt es eine herrliche Wanderstrecke, die direkt an der Küste entlang führt und wunderschöne Ausblicke auf die lykische Küste erlaubt.

14. Tag Cirali – Perge – Aspendos – Antalya (175 km, 3 Stunden)

Auf dem Weg nach Antalya erwarten Sie noch letzte Kulturgüter: Sie besuchen das eindrucksvolle Theater von Aspendos aus der griechisch-römischen Zeit und spazieren über die Säulenstraßen der römischen Ruinenstadt, die von der einstigen Bedeutung der Stätte zeugt.

Ein weiterer Stopp ist in Perge geplant. Die antike Stadt wurde vom Heiligen Paulus während seiner ersten Missionsreise besucht und war eine der größten Städte in der Antike. Lassen Sie sich von dem alten Theater, den Stadttoren, dem Stadion, den Tempeln, Straßen und Thermen beeindrucken.
Am Nachmittag erreichen Sie Antalya, wo Sie die letzte Nacht Ihres Urlaubs am Meer oder in einem Hotel in der schönen Altstadt verbringen können.

Alternativ können Sie an diesem Tag auch in Cirali bleiben, dort einen Strandtag einlegen und den Transfer zum Flughafen von Antalya von hier aus einplanen (ca. 95 km, ca. 2 Stunden Fahrt).

15. Tag Abflug

Transfer zum Flughafen für den Rückflug.

Verlängerungsoption:

Sie möchten noch etwas mehr Zeit an der herrlichen lykischen Küste verbringen? Auf Wunsch buchen wir gerne eine Badeverlängerung in Cirali oder Antalya für Sie dazu.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 14 Übernachtungen in 3*- und 4*-Hotels im DZ mit Bad/WC (bessere Hotel-Alternativen und Boutique-Hotels gegen Aufpreis buchbar)
  • 14 Frühstück
  • Englisch sprechender Fahrer-Guide oder Fahrer und private, deutsch sprechende Reisleitung für die gesamte Reisedauer
  • Alle Transfers und Rundreise im PKW/Minivan mit privatem Fahrer laut Programm
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm für die genannten Besichtigungen
  • Bootsfahren in Kaş und Dalyan
  • Wanderung in Kaş

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge und Flughafensteuern
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Führungen und Guide-Betreuung außerhalb des Programms
  • Transfers außerhalb des Programms
  • Trinkgelder und Reiseversicherungen
  • Eintritte außerhalb des Programms und fakultative Besichtigungen

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Für Reisen, bei denen Ventus Reisen als Vermittler fungiert, gilt die Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB des jeweiligen Veranstalters unter dem nebenstehenden Absatz „Hinweise zur Preisgestaltung“.

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonJanuar - Dezember 2022
Geführte Reise mit englisch sprechendem Fahrer-Guide
bei 2 - 3 Personen / p. P.3.110 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.1.990 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.650 €
Geführte Reise mit Fahrer und deutsch sprechendem, durchgehenden Reiseführer
bei 2 - 3 Personen / p. P.3.330 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.2.075 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.720 €
EZ-Zuschlag p. P.485 €
Extras
Aufpreis Übernachtung in
besseren 4*- bzw. in 5*-Hotels / p. P.
290 €
EZ-Zuschlag in
besseren 4*- bzw. in 5*-Hotels / p. P.
665 €
Zusatz-Nacht in Antalya, einfachere 4*Hotels / p. P 65 €
Zusatz-Nacht in Antalya, in besseren 4*- bzw. in 5*-Hotels / p. P.78 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Türkei

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise in die Türkei interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Für ihre Türkei-Reise benötigen Staatsangehörige Deutschlands einen Personalausweis oder Reisepass, der zum Zeitpunkt der Ausreise noch eine Mindestgültigkeit von 3 Monaten hat (bei Einreise muss die Gültigkeit entsprechend länger sein).

Touristen mit deutscher Staatsangehörigkeit können sich für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen innerhalb von sechs Monaten visumfrei in der Türkei aufhalten.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Türkei

Zur Einstimmung

Türkei – das Land am Schnittpunkt zwischen Orient und Okzident, zwischen Europa und Asien ist seit jeher ein Land voller Geschichte und Kultur. Nicht zuletzt aufgrund der Lage kann die Türkei heute auf eine wechselhafte Geschichte zurückblicken: Hier trafen sich die großen Feldherren und Eroberer, hier haben sich Weltreligionen entwickelt und hier wurde Geschichte geschrieben. Kaum eine Epoche der europäischen Geschichte der letzten 2000 Jahre, die nicht mit der Türkei verbunden wäre.
Einige der frühesten bekannten menschlichen Gemeinschaften befinden sich hier. Die Hethiter, die Hellenen, die Römer, die Byzantiner, die Seldschuken und die Osmanen sowie eine große Anzahl anderer Zivilisationen sind hier im Laufe der Jahrtausende aufgestiegen und untergegangen und haben eine Vielzahl historischer Stätten hinterlassen.
Eine Vielzahl der historischen Stätte, aber auch der Naturschönheiten des Landes gehören heute zum UNESCO-Welterbe und spiegeln die faszinierende Geschichte der Türkei wieder.

Das abwechslungsreiche Land mit seinen zahlreichen historischen Stätten, der vielfältigen Landschaft und den unterschiedlichen Traditionen bietet ein reiches Repertoire an touristischen Highlights. Nicht nur Badeurlauber kommen hier auf ihre Kosten! Auch für Kulturreisende und Naturliebhaber bietet sich eine schier unermessliche Fülle an Möglichkeiten. Viele Türkei-Reisende kehren daher immer wieder in dieses faszinierende Reiseland zurück, um die unterschiedlichen Regionen kennen zu lernen. Kultur und Erholung liegen hier ganz nahe beieinander.

Neben den großen, bekannten Badeorten der Ägäis wie Izmir und Bodrum und den Ferienregionen entlang der türkischen Riviera finden sich auch immer noch kleinere, ruhige Orte, an denen Individualtouristen kleine, alternative Unterkünfte und eine herrliche Natur finden können.
Die Schwarzmeerregion präsentiert sich ursprünglich mit malerischen Fischerdörfern, einsamen Buchten, kilometerlangen Stränden und historischen Schätzen.
Im Herzen des Landes wartet die atemberaubende Landschaft Kappadokiens mit ihren unterirdischen Städten und den Feen-Kaminen auf Sie. Die einzigartige Mondlandschaft ist übersät mit byzantinischen Kirchen, die im Mittelalter in den Fels gehauen wurden und von denen viele mit wunderschönen Fresken verziert sind.
Und natürlich darf auch ein Besuch von Istanbul nicht fehlen! Der Topkapi-Palast, eins Sitz der osmanischen Sultane, die Hagia Sophia, die fast eintausend Jahre lang die größte Kirche der Christenheit war und heute als Moschee genutzt wird und die Blaue Moschee mit ihren spektakulären blauen Fliesen sind nur einige der Highlights der Stadt am Bosporus.

Ob Luxushotel oder einfaches Gästehaus, ob quirliger Badeort oder abgeschiedenes Küstendörfchen, ob Wandern in der herrlichen Natur und Faulenzen am Strand – die Türkei bietet für jeden Urlaubswunsch etwas.
Nicht zu vergessen die Türkische Küche, die viel mehr zu bieten hat, als den „Döner Kebab“. Die regionalen Spezialitäten sind ebenso abwechslungsreich wie die Natur des Landes – und es gibt immer wieder Neues zu probieren.

Die Türkei ist das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel, da das Klima je nach Region variiert.
Die Zeit von April bis November gilt für die gesamte Türkei als beste Reisezeit.

Geld und Währung

Die Währung für die Türkei ist die türkische Lira (TRY), 1 Lira entspricht 100 Kuruş.
Fremdwährungen sollten nur in offiziellen Wechselstuben und Banken umgetauscht werden, hier ist auch ein Rücktausch möglich.
Mit internationalen Kreditkarten können Sie in größeren Städten an Geldautomaten Geld abheben. Mittlerweile verlangen die türkischen Banken eine Gebühr bei der Abhebung von Geld an Bankautomaten, die nicht von deutschen Banken erstattet wird und recht hoch ausfallen kann (7 – 8% der abgehobenen Summe). Ob Sie sich mit Ihrer Giro-/Kreditcard in der Türkei mit Geld versorgen können, müssen Sie im Voraus mit Ihrer Bank klären.
Das Zahlen mit Kreditkarte ist fast überall in Hotels, Läden und Restaurants auch schon bei kleineren Beträgen möglich. Hier werden die Gebühren von den Anbietern übernommen, es kann ggf. ein geringes Entgelt von Ihrer Bank für den Auslandseinsatz der Kreditkarte berechnet werden.

Zeitunterschied

Seit 2016 gilt in der Türkei dauerhaft die Sommerzeit. Dadurch ändert sich die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und der Türkei auf zwei Stunden im Winter (Türkei MEZ +2 Stunden) und eine Stunde im Sommer (Türkei MEZ +1 Stunde).

Sprache und Religion

Die Amtssprache ist Türkisch. In den Großstädten und an touristischen Orten wird aber auch Englisch gesprochen.
Die überwiegende Mehrheit (rund drei Viertel) der türkischen Bevölkerung gehört den sunnitischen Muslimen an. Darüber hinaus gelten die jüdische Gemeinde, die griechisch-orthodoxe sowie die armenisch-apostolische Kirche als anerkannte Religionsgemeinschaften. Andere Glaubensgemeinschaften werden diskriminiert

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichen-der Menge mit. Es ist generell ratsam, sich eine kleine Reiseapotheke zusammenzustellen, in die unbedingt auch ein Schutz gegen Mückenstiche gehört.
Wir empfehlen, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird. Seit September 2019 wird ein vorhandener gültiger Krankenversicherungsschutz (Auslandskrankenscheine T/A 11) nur noch für Notfallbehandlungen akzeptiert.

Impfungen

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert.
Darüber hinaus sind keine zusätzlichen Impfungen erforderlich. Es empfiehlt sich allerdings, den Status der Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Typhus und Hepatitis A zu überprüfen. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.
Eine Malaria-Prophylaxe ist nicht nötig.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.