Ausflug nach Jerusalem (ab Jordanien)

Der Reisebaustein Israel führt von Amman nach Jerusalem.
Blick auf Jerusalem vom Ölberg aus. Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Für jüdische Gläubige ist die Klagemauer, ein Rest des Tempelbezirks, der heiligste Ort.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Der Felsendom auf dem Tempelberg in Jerusalem wurde dort errichtet, wo laut Bibel Abraham seinen Sohn Isaak opfern wollte. Nach dem Islam ist dies die Stelle der Himmelfahrt des Propheten Mohammed.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Reise-Charakteristika
  • Reisebaustein
  • 3 Tage
  • lokaler, persönlicher Stadtführer (deutsch sprechend)
  • PKW/Minibus
  • 3*- Hotels
  • Frühstück
Highlights der Reise
  • Stadtführung Jerusalem
  • Transfers ab/bis Jordanien inkl.
  • Startpunkt Amman oder Totes Meer
  • 2 Übernachtungen in Jerusalem

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 2 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Tagestour Jerusalem mit persönlichem Stadtführer (deutsch sprechend) (kein Transport)
  • Transfers ab/bis Amman oder zum Toten Meer im PKW/Minibus
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag Reisebaustein Israel für Jordanien-Reisen: Von Amman nach Jerusalem

Sie fahren von Amman aus zur Allenby-Brücke und überqueren die Grenze nach Israel. Von hier aus geht es weiter nach Jerusalem, wo Sie am frühen Nachmittag ankommen. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

2. Tag Städtetour Jerusalem

Jerusalem ist die “heilige Stadt” für drei Weltreligionen: Juden, Christen und Muslime leben heute hier.
Starten Sie den Tag mit Ihrem persönlichen Reiseführer auf dem Ölberg mit einem Besuch der Vater-Unser Kirche und der Himmelfahrtskirche. Ein Spaziergang führt Sie zum Garten Gethsemane mit seiner üppigen Blumenpracht und zur Kirche der Nationen. Von hier aus hat Jesus seinen Einzug nach Jerusalem gehalten und vom Gipfel des Berges soll er gen Himmel gefahren sein. Im Anschluss lohnt ein Besuch der Kirche St. Peter in Gallicantu, von wo aus Sie einen herrlichen Blick über die Altstadt von Jerusalem haben.
Auf dem Berg Zion können Sie den Saal des letzten Abendmahls sowie das Grab König Davids und die Dormitio-Kirche besichtigen. Im Anschluss folgen Sie der Via Dolorosa durch die Altstadt zur Grabeskirche. Auch die Klagemauer gehört zu einem Jerusalem-Besuch unbedingt dazu.

3. Tag Rückfahrt nach Jordanien

Zum Ende des Reisebaustein Israel geht es zurück nach Jordanien: Am Morgen verlassen Sie Jerusalem und fahren zur Allenby-Brücke. Nach der Überquerung der Grenze können Sie Ihre Reise Richtung Totes Meer vorsetzen.

Achtung:
Für die Rückfahrt über die Allenby-Brücke muss im Vorfeld der Reise bei einem jordanischen Konsulat ein Visum zur doppelten Einreise beantragt werden.

Auf Wunsch buchen wir gerne eine Badeverlängerung am Roten Meer für Sie oder organisieren weitere Reisetage nach Ihren Vorstellungen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 2 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Tagestour Jerusalem mit persönlichem Stadtführer (deutsch sprechend) (kein Transport)
  • Transfers ab/bis Amman oder zum Toten Meer im PKW/Minibus

Nicht im Preis enthalten

  • Flüge und Flughafensteuern
  • Visumgebühren
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonNovember 2018 - Dezember 2019
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.545 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.439 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.392 €
EZ-Zuschlag / p. P.125 €
Extras
Halbpension / p. P.60 €
Feiertags-Zuschlag / p. P.
19.04.-26.04.19
01.08.-25.08.19
13.10.-20.10.19
85 €
Übernachtung in 4*-Hotels / p. P.45 €
EZ-Zuschlag in 4*-Hotels / p. P.160 €
Halbpension in 4*-Hotels / p. P.80 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Jordanien

Reisedokumente

Für Ihre Jordanien-Reise benötigen Staatsangehörige Deutschlands  einen Reisepass, der zum Zeitpunkt der Einreise noch eine Mindestgültigkeit von 6 Monaten hat sowie ein Visum. Das Visum für einen Aufenthalt bis zu 4 Wochen kann unter bestimmten Voraussetzungen auch bei Einreise ausgestellt werden ausnahmen bilde die Einreise via King-Hussein-Brücke sowie das Multiple Entry Visum (für mehrmalige Einreise): Hier ist das entsprechende Visum im Voraus bei der jordanischen Botschaft einzuholen. Für die Erteilung eines Visums muss der Reisepass bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein und es muss ein Nachweis für die bezahlte Rück- bzw. Weiterreise vorliegen. Bei Aufenthalten von mehr als 4 Wochen ist eine Registrierung bei der Polizei spätestens zwei Wochen nach Einreise erforderlich. Für Reisen, bei denen ein Besuch der palästinensischen Autonomiegebiete mit Rückkehr nach Jordanien eingeschlossen ist, ist ein Multiple Entry Visum erforderlich.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

Israel und Palästina

Reisedokumente

Für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten erhalten deutsche, österreichische und schweizerische Touristen die Einreisegenehmigung bzw. den Einreisestempel kostenlos bei Ankunft, sofern ihr Reisepass noch 6 Monate gültig ist. Die Reisenden müssen im Besitz eines Rück- oder Weiterreiseflugscheins, eines Nachweises über einen gebuchten und bezahlten Pauschalaufenthalt oder über ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt in Israel sein. Um Schwierigkeiten zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Pass in gutem Zustand ist.

Sollten im Reisepass Visa arabischer Staaten vorhanden sein, so ist in der Regel vor der Einreise nach Israel mit einer sehr strengen und längeren Sicherheitsbefragung durch israelische Sicherheitskräfte zu rechnen (Ausnahme: Jordanien und Ägypten).

Deutsche Reisende, die vor dem 01. Januar 1928 geboren sind, müssen ein Visum bereits vor Antritt der Reise in Deutschland beantragen. Wir informieren Sie gern über die Visummodalitäten.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

Jordanien

Zur Einstimmung

Es heißt, das Gestern sei in den Stein gemeißelt, das Morgen aber in die Herzen der Menschen geschrieben.

Felsen, das ist in Jordanien steingewordene Geschichte. Die rosarote, geheimnisvolle Felsenhauptstadt der Nabatäer, die J. W. Burgon als “halb so alt wie die Zeit” bezeichnet. G.L. Robinson nennt sie gar den “Sarkophag einer uralten Zivilisation”.

Lassen Sie sich hineinführen in dieses Gemisch aus den Spuren vergangener Großkulturen, arabischer Szenerie – von jahrhundertelanger Tradition geprägt, und den Schattierungen moderner Lebensstile der überwiegend jungen Bevölkerung.

Wenn Sie sich auf den Weg zu diesen Menschen machen, werden Sie auch deren Land kennen und lieben lernen.
Man wird Sie offen mit “Ahlan wa Sahlan – Sei willkommen und nochmal willkommen!” begrüßen.

Währung

Offizielle Währung ist der Jordanische Dinar, als inoffizielle Währung fungiert der US-Dollar. Der Jordanische Dinar wird in 1000 Fils oder 100 Piaster unterteilt.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Jordanien beträgt eine Stunde (MEZ +1 Stunde). Es gibt, ebenso wie in Deutschland, Sommer- und Winterzeit.

Sprache

Die offizielle Landessprache ist Arabisch, die zweite Sprache ist Englisch. So ist es kein Problem, sich fast überall im Land zu verständigen.

Feiertage

Freitag ist der wöchentliche Feiertag.

Offizielle Feiertage in Jordanien sind:

01. Januar – Neujahr, 9. März – Geburtstag des Propheten Mohammed, 1. Mai – Tag der Arbeiter, 25. Mai – Unabhängigkeitstag, 25. Dezember – Weihnachten

Hinzu kommen bewegliche Feiertage, die sich nach dem islamischen Kalender richten, wie das Id al-Fitr (Feiertag zum Ende des Ramadan), Id al-Adha (Opferfest) u. a.

Ramadan

Ramadan ist der islamische Fastenmonat, dessen Daten von Jahr zu Jahr variieren. In dieser Zeit verzichten Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf Speisen, Getränke, Rauchen und weitere sinnliche Genüsse, z. B. Parfum. Auch wenn diese Regeln nur für Muslime gelten, kann es während des Ramadan zu Einschränkungen im Alltag kommen (z. B. tagsüber Schließung von Restaurants, reduzierte Arbeitszeiten bei Behörden). Zugleich ist das öffentliche Leben während des Ramadan nach dem abendlichen Fastenbrechen durch eine besonders festliche Atmosphäre und oft auch verlängerte Ausgeh- und Ladenöffnungszeigen geprägt.

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Jordanien verfügt über die modernsten medizinischen Einrichtungen des Nahen Ostens. Viele jordanische Ärzte wurden in Europa oder in den USA ausgebildet. Die Reiseapotheke sollte Medikamente gegen Magen-, Darm- und Durchfallerkrankungen sowie Nasen- und Augentropfen (gegen Erkältung, Staub) enthalten. Generell sollte man viel trinken (Mineralwasser oder Tee), jedoch auf keinen Fall Leitungswasser. Wenn Sie Mineralwasser bestellen oder kaufen, achten Sie bitte unbedingt darauf, dass die Flaschen original verschlossen sind und verzichten Sie auf Eiswürfel.

Impfungen

Für Jordanien sind keine Impfungen vorgeschrieben, wenn Sie direkt aus Europa einreisen. Empfohlen werden jedoch Tetanus, Polio- und Diphtherieschutzimpfungen. Des Weiteren ist eine Impfung gegen Hepatitis A und B ratsam. Diese, sowie eine Impfung gegen Gelbfieber sind dann zwingend vorgeschrieben, wenn Sie aus Infektionsgebieten einreisen. Ihren persönlichen Impfplan sollten Sie frühzeitig vor Abreise mit Ihrem Arzt besprechen.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

Israel und Palästina

Zur Einstimmung

Treffpunkt dreier Weltreligionen

In Israel und Palästina können Sie buchstäblich der Weltgeschichte nachspüren, denn hier haben seit frühester Geschichte Kulturen und Religionen Spuren hinterlassen. Einige dieser Spuren gelten noch heute als heilige Stätten.
So gilt Jerusalem als „heilige Stadt“, in der sich zentrale Orte dreier Weltreligionen befinden: Die Klagemauer, ein heiliger Ort für Juden. Die Grabeskirche ist für Christen eine heilige Stätte. Und der Tempelberg mit dem Felsendom ist für Muslime nach Mekka und Medina die heiligste Stätte. Jerusalem ist ein ganz besonderes Erlebnis. Dafür sollte die Zeit nicht zu kurz geplant werden.

In Israel treffen wir auf viele geschichtliche Zeugnisse. Z.B. auf römische Stätten aus der Zeit des Herodes. Auf die unterirdische Kreuzfahrerstadt aus dem 13 Jh. in Akko. Und auf zahlreiche Stätten des Wirkens Jesu.
Reisefreude bereiten auch das moderne Jerusalem und Tel Aviv. Man muss sich einfach Zeit nehmen, bei Spaziergängen und bei einer Tasse Kaffee oder Tee das quirlige städtische Treiben zu beobachten. Zu empfehlen ist außerdem ein entspannendes Stündchen am Mittelmeerstrand, am See Genezareth oder am Toten Meer.

Währung

Offizielle Währung ist der Neue Israelische Schekel, der in 100 Agorot unterteilt ist.

Zeitunterschied

In Israel gilt die osteuropäische Zeit, das heißt MEZ +1 Stunde. Da auch Israel, zwar mit einigen Tagen Unterschied (ca. ab der letzten März-Woche bis Ende August) Sommerzeit hat, bleibt der Zeitunterschied erhalten.

Sprache

Amtssprachen sind Hebräisch und Arabisch. Da Israel ein Einwanderungsstaat ist, ist die Verständigung jedoch in fast allen europäischen Sprachen, vor allem in Englisch, Französisch und Deutsch, möglich. Englisch gilt als Geschäftssprache.

Feiertage

Der Sabbat ist der israelische Ruhetag, von Freitag/Sonnenuntergang bis Samstag/Sonnenuntergang sind Behörden, Büros, Geschäfte, koschere Restaurants und öffentliche Einrichtungen geschlossen. Der öffentliche Verkehr ruht zum größten Teil. Jüdische Feiertage werden von Jahr zu Jahr neu festgelegt, da sich der jüdische Kalender nach den Mondphasen richtet.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Es bestehen keine besonderen Gesundheitsrisiken. Die medizinische Versorgung in allen Landesteilen ist ausreichend und gut. Viele Ärzte beherrschen eine oder mehrere Fremdsprachen. Gängige Medikamente, wie z. B. Aspirin und Medikamente gegen Magen-Darmerkrankungen u. Ä, sind in Israel erhältlich. Spezialpräparate sollte man unbedingt vor Antritt der Reise zu Hause besorgen.

Zwischen Israel und Deutschland besteht kein Abkommen über Krankenversicherungen. Daher müssen sämtliche medizinische Leistungen sofort in bar bezahlt werden. Diese Kosten werden auch im Nachhinein nicht von den deutschen Krankenkassen übernommen. Daher empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung, um sich vor möglichen hohen Unkosten zu schützen und z. B. auch einen notwendigen Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall abzudecken.

Impfungen

Für Israel sind keine besonderen Schutzimpfungen vorgesehen. Empfehlenswert ist die Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.