Albanien – Wandern bei den Skipetaren

Albanien Aktivreise: Blick auf die Küste während der Fahrt von Vllora nach Saranda.
Grandioser Ausblick auf die Küste während der Fahrt von Vllora nach Saranda.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Auch die Ruinen von Apollonia (6. Jh. v. Chr.) liegen auf der Route dieser Aktivreise Albanien.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Albanien, Häuser in Girokastra
Girokastra, die "Stadt der Tausend Stufen", zählt seit 2005 UNESCO-Weltkulturerbe.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Ihre Aktivreise Albanien führt Sie auch nach Berat.
Ihre Reise führt Sie nach Berat, der "Stadt der Tausend Fenster". Sie ist Startpunkt einer Wanderung am Berg Mali-i Shpiragut und für Rafting im Osumi-Canyon.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Reise-Charakteristika
  • Aktivreise
  • 15 Tage
  • deutsch sprechender, persönlicher Fahrer-Guide bzw. Reiseleiter
  • PKW/Minibus
  • 3*- Hotels
  • Frühstück, 4 Mittagessen (Lunchpakete)
Highlights der Reise
  • Wanderung in den albanischen Bergen
  • Butrint und Gijrokastra (UNESCO)
  • Benja-Canyon
  • Ohrid-See

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 14 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • 4x Mittagessen (in Form von Lunchpaketen)
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus mit Klimaanlage
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag  Anreise nach Tirana

Markt in Tirana. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Ihre Aktivreise Albanien beginnt mit Ihrer Ankunft am Flughafen. Hier werden Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung in Empfang genommen.
Los geht’s zum ersten Stadtspaziergang durch die Hauptstadt von Albanien. Tirana liegt am Fuße des Dajti-Berges, nur etwa 30 km von der Küste entfernt. Vom zentralen Platz Sheshi Skanderbeg lassen sich die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt leicht erreichen. Sie sehen den Kulturpalast, die Oper und können – je nach Ankunftszeit – auch das Nationalmuseum besuchen.
Unternehmen Sie einen Spaziergang um den See von Tirana oder entspannen Sie in einem der vielen Straßencafés.
Am Abend sollten Sie unbedingt einen Streifzug durch die vielen Bars und Restaurants der Stadt unternehmen – Tirana hat ein überraschend lebendiges Nachtleben.

2. Tag  Tirana – Berat

Sie verlassen Tirana und fahren nach Berat. Die Stadt ist bekannt als die ‚Stadt der Tausend Fenster’ und wird von hohen Bergmassiven im Osten und Westen eingeschlossen. Die weiß getünchten Häuser mit ihren roten Dächern machen den charakteristischen Anblick dieser Stadt aus. Die Festung Kalaja beherbergt auf fast zehn Hektar Gesamtfläche einen Großteil der Bevölkerung. Zahlreiche Moscheen und Kirchen sowie eine Brücke aus der osmanischen Zeit erwarten Ihren Besuch.

3. Tag  Berat: Wanderung Mali-i Shpiragut

Heute erwartet Sie eine Wanderung am Berg Mali-i Shpiragut, früher bekannt als „Enver Hoxha Berg“. Der Berg ist schon bei der Fahrt nach Berat ein eindrucksvoller Anblick, wobei der etwas höhere Berg Tomorri in der Regel alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Aber wie so oft, gilt auch hier: Den schönsten Ausblick hat man nicht vom höchsten Berg, sondern von dem Berg, von dem aus man den höchsten Berg sehen kann.
Sie unternehmen eine Wanderung am Shpiragut mit einem herrlichen Blick auf den Tomorri und die umliegende Landschaft. Gegen Mittag erreichen Sie den Gipfel des Berges. Nach dem Mittagessen geht es bergab und zurück nach Berat, wo Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung steht.
Höhenunterschied: ca. 740 Meter
Trekkingdauer: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: Mittel

4. Tag  Berat: Tag zur freien Verfügung

Dieser Tag steht Ihnen für Aktivitäten in Eigenregie zur freien Verfügung. Gerne organisieren wir Ihnen im Vorfeld der Reise nach Absprache ein Programm nach Ihrem Wunsch, z.B. eine Wanderung im Osumi-Canyon.

5. Tag  Berat – Apollonia – Vlora

Heute verlassen Sie Berat. Fahrt nach Apollonia. Apollonia ist eine Ruinenstätte nahe der Stadt Fier. Die Stadt Apollonia wurde 588 v. Chr. als dorische Kolonie von Korfu unter Beteiligung von Siedlern aus Korinth gegründet. Fast tausend Jahre lang war Apollonia ein wichtiges städtisches Zentrum im epirotischen Raum. Sie ist nach dem Gott Apollon benannt. Sie besichtigen die Ausgrabungen und fahren anschließend weiter nach Vlora. Die Stadt liegt direkt am Meer im Südwesten des Landes.
Besichtigung von Vlora. Sie sehen den Hafen und die Muradie-Moschee, 1542 erbaut, die als einzige der osmanischen Moscheen die Kriege und das schwere Erdbeben von 1851 überlebt hat.

6. Tag  Vlora – Llogara

Unterwegs zum Llogara-Pass. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Sie fahren zum Llogara-Pass, wo Ihre heutige Wanderung zum Berg Qorre startet. Im ersten Teil wandern Sie über einen kleinen Pfad durch einen idyllischen Pinienwald bis zum so genannten „Cäsar-Pass“, benannt nach dem römischen Feldherrn, der hier entlang gekommen sein soll.  Der zweite Teil der Wanderung führt Sie bis zum Berggipfel auf 2018 m Höhe. Belohnt werden Sie (bei entsprechender Witterung) mit einem atemberaubenden Blick über die Karaburuni-Halbinsel, die Bucht von Vlora und über die Albanische Riviera. Bei einem Picknick können Sie diesen herrlichen Blick in aller Ruhe genießen. Wanderung zurück nach Llogara.
Höhenunterschied: ca. 800 Meter
Trekkingdauer: 7 Stunden
Schwierigkeitsgrad: Schwer

 

7. Tag  Llogara – Saranda: Die Albanische Riviera

Sie verlassen Llogara und machen sich auf den Wege nach Saranda. Sie fahren immer entlang der wunderschönen Küstenlandschaft der albanischen Riviera, deren zum Meer steil abfallenden Berghänge mit Zitronen- und Orangenbäumen bepflanzt sind. Die faszinierende Landschaft macht diesen Streckenabschnitt zu einem der schönsten während der gesamten Reise.
In Himara sehen Sie die eindrucksvolle Burg Porto Palermo und in Lukova legen Sie einen Stopp für einen kleinen Spaziergang ein. Eine gemütliche, ca. zweistündige Wanderung führt Sie durch schöne Olivenhaine bis ans Meer.
Ein besonders reizvoller Ort ist Dhermi. Eingebettet in die massiven Berghänge ragt das Dorf auf einem Hügel über die weitestgehend unberührte Natur der Region.
Weiterfahrt zur Hafenstadt Saranda, einem der beliebtesten Badeorte des Landes. Saranda liegt an einer kleinen Bucht, die von rund 200 Meter hohen Hügeln umgeben ist. Von hier sind es nur wenige Kilometer zur südwestlich gelegenen griechischen Insel Korfu. Die Häuser der Stadt wurden terrassenartig an steilen Hängen erbaut und an der weitläufigen Uferpromenade laden viele Restaurants und Cafés zum Verweilen ein.

8. Tag  Saranda – Butrint – Gjirokastra

Die heutige Tour führt Sie zur Halbinsel Ksamil, die an der engsten Stelle der Straße von Korfu liegt. Sie besichtigen die nicht weit von hier gelegenen Ruinen der antiken Stadt Butrint, die für ihre wertvollen archäologischen Vermächtnisse, wie beispielsweise den Tempel des Asklepios, das Baptisterium, das Nymphäum, das Theater oder das legendäre Löwentor bekannt ist. Die prächtige Landschaft mit Eukalyptusbäumen und die friedliche Atmosphäre machen die Ausgrabungsstätte zu einem besonders schönen Ausflugsziel. Hier wurden die bedeutendsten archäologischen Funde des ganzen Balkans gemacht. Die ältesten Mauerreste stammen aus dem 7. Jh. v. Chr., seit 1992 befindet sich die Ruinenstadt auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Weiterfahrt nach Gjirokastra.

9. Tag  Gjirokastra

Der Tag beginnt mit einem Ausflug in das ca. 6 km entfernte Antigonea, einer archäologischen Ausgrabungsstätte auf rund 600 Metern Höhe hoch überm Tal des Flusses Drino. Sie besuchen die Ausgrabungen und kehren anschließend zur Stadtbesichtigung zurück nach Gjirokastra, in die ‚Stadt der Tausend Stufen’. Sie liegt direkt an einem Berghang und ist heute eine reizende Museumsstadt. Hoch über der Stadt thront eine Festung, deren Grundmauern auf das 3. Jh. v. Chr. zurückgehen. Wahrzeichen der Stadt ist der Glockenturm der Burg, der von überall gut zu sehen ist.
Gjirokastra zählt seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe, sie ist eine der ältesten Städte des Landes und wichtiges kulturelles Zentrum Südalbaniens. Die Stadt ist Geburtsort des ehemaligen Diktators Enver Hoxha und des international bekanntesten albanischen Autors Ismail Kadare.
Besichtigung der Festung, des nationalen Waffenmuseums und des ethnographischen Museums.

10. Tag  Wanderung in den Dhembeli-Bergen

Mit dem Bus fahren Sie nach Zagoria, ca. 700 bis 800 Meter über dem Meeresspiegel gelegen. Hier beginnt Ihre Wanderung durch die Dhembeli-Berge bis zum Dhembeli-Pass auf 1500 Metern. Nach einer Stärkung am Mittag steigen Sie in die Stadt Permet ab. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Permet und haben Zeit, sich die kleine Stadt mit ca. 6000 Einwohnern auf eigene Faust anzuschauen.
Höhenunterschied: ca. 700 Meter bergauf / ca. 1100 Meter bergab
Trekkingdauer: 6 Stunden
Schwierigkeitsgrad: schwer

11. Tag  Ausflug in den Benja-Canyon

Sie fahren ca. 20 Minuten bis Benja, in eine der schönsten Gegenden Albaniens. Der Benja-Canyon bietet eine Vielzahl an landschaftlichen Schönheiten, unter anderem natürliche Thermalpools, Wasserfälle und abenteuerliche Trails. Zu Fuß erkunden Sie den Canyon, begleitet durch einen erfahren Guide, der Sie durch den Canyon, seine engen Wegen und auch ein Stück durch den Fluss führen wird. Nach der Tour können Sie sich beim Bad in den natürlichen Thermalbecken entspannen.
Bitte beachten Sie: die Canyon-Erkundung ist nur von Juli bis September möglich. Zu anderen Zeiten wird Ihnen ein alternatives Programm angeboten.

12. Tag  Permet – Korca – Voskopoja

Sie verlassen Permet und fahren nach Korca, eine Stadt die auf eine wechselvolle Geschichte zurück blicken kann.
Korça gilt als Geburtsort der albanischen Literatur und wird oft als „Wiege der albanischen Kultur“ bezeichnet. Die Stadtarchitektur mit ihren osmanischen und französischen Einflüssen, den breiten, von Bäumen gesäumten Boulevards und den üppigen Parkanlagen sowie den Stadtmärkten, Monumenten, Moscheen und Kirchen macht Korça zu einer besonderen Seltenheit in Albanien. In Korça befinden sich die Überreste der ältesten Moschee Albaniens, der Iliaz-Bey-Mirahori-Moschee, die schon im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Sie besuchen das Museum für mittelalterliche Kunst und die erste Schule, die in Albanien eröffnet wurde (aus dem Jahr 1878). Anschließend fahren Sie weiter nach Voskopoja.

13. Tag  Voskopoja

Heute verbringen Sie den Tag in dem Bergdörfchen Voskopoja. Es liegt auf ca. 1.200 m Höhe und ist aufgrund seiner unberührten Landschaft und der reinen Luft auch bei den Albanern sehr beliebt. Im 17. Jahrhundert galt der Ort als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Die Akademie von Voskopoja war weit über die Grenzen Albaniens bekannt. Hier findet man zahlreiche wunderschön ausgestaltete Kirchen, von denen Sie einige besuchen werden. Den Rest des Tages können Sie zum Entspannen nutzen oder für Spaziergänge in der herrlichen Natur.

14. Tag  Voskopoja – Ohrid-See – Kruja

Sie fahren in das Dorf Lin, am tiefblauen Ohrid-See, an der Grenze zu Mazedonien gelegen. Der Ohrid-See ist einer der größten Seen auf der Balkanhalbinsel und einer der ältesten der Erde. Südöstlich des Sees liegt der Nationalpark Galičica, der sich bis zum Prespasee erstreckt. Zusammen mit der Altstadt von Ohrid gehören dieser Uferabschnitt und der ganze See seit 1979 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Nach einem weiteren Stopp in Pogradec fahren Sie weiter nach Kruja, nordöstlich von Tirana, 560 Meter über dem Meeresspiegel und am Hang des Sari-Salltiku-Berges gelegen.
Die Bergfestung ist ein Höhepunkt jeder Albanien-Reise. Der albanische Nationalheld Gjergj Kastrioti, genannt Skanderbeg, konnte die Burg im 15. Jahrhundert eine Zeit lang erfolgreich gegen die Osmanen verteidigen. Dieser Ort ist ein wahrer Pilgerort und sehr beliebt bei der albanischen Bevölkerung. Besichtigung der Festung und des Skanderbeg-Museums. Besuch des Ethnologischen Museums und des historische Basars.

15. Tag  Kruja – Tirana – Rückflug

Heute heißt es Abschied nehmen von Albanien. Je nach Rückflugzeit können Sie vor dem Transfer zum Flughafen noch den Badeort Durres besuchen. Der Golf von Durres bildet einen natürlichen Hafen, in dem schon seit der Antike Schiffe geankert haben. Heute befindet sich hier der größte Seehafen Albaniens. Die Stadt bietet verschiedene historische Sehenswürdigkeiten aus byzantinischer Zeit, unter anderem die Überreste des größten Amphitheaters des Balkans. Besichtigung des Amphitheaters mit Römischen Thermalbädern und Archäologischem Museum.
Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 14 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • 4x Mittagessen (in Form von Lunchpaketen)
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus mit Klimaanlage
  • bei 2-3 Personen: durchgehender, persönlicher Fahrer-Guide (deutsch sprechend)
  • ab 4 Personen: durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) und Fahrer
  • Programm wie beschrieben inkl. Eintrittsgelder
  • Naturparkgebühren

Nicht im Preis enthalten

  • Flüge und Flughafensteuern
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonMai bis Oktober 2019
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.2.065 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.1.359 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.108 €
EZ-Zuschlag / p. P.220 €
Extras
Halbpension / p. P.210 €
Übernachtung in 4*-Hotels / p. P.90 €
EZ-Zuschlag in 4*-Hotels / p. P.295 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Albanien

Reisedokumente

Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit benötigen für Ihre Reise nach Albanien einen Personalausweis, Reisepass bzw. Kinderreisepass, der noch mindestens 3 Monate nach Reiseende gültig ist. EU-BürgerInnen und SchweizerInnen dürfen visumfrei einreisen. Deutsche Staatsangehörige können sich bei Einreise mit Personalausweis bis zu 90 Tagen in Albanien aufhalten. Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe auf-bewahren.
Personen, die beabsichtigen sich länger als 30 Tage in Albanien aufzuhalten, müssen sich innerhalb der ersten 30 Tage beim Grenz- und Migrationsdirektorat anmelden.
Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.
Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Albanien

Zur Einstimmung

Von Albanien, dem Land der Skipetaren (wie sich die Albaner nennen), spricht man hierzulande doch recht wenig. Aber die an Küste und Gebirge reiche Destination am Mittelmeer ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Nur langsam entdecken Abenteurer und Kulturtouristen das Land mit den beeindruckenden Naturschönheiten wie Sandstränden am Mittelmeer, imposante Berglandschaften, fruchtbare Ebenen, zahlreiche Seen und viele unberührte Gegenden.

Albanien hat eine lange Geschichte, die bis zu den Illyrern führt. Schätze aus dieser Zeit und antike Ruinen zeugen von dieser bewegten Vergangenheit. Viele verschiedene Kulturen haben hier ihre Spuren hinterlassen, so dass das Land eine interessante Mischung architektonischer Monumente und gesellschaftlicher Einflüsse zeigt.
Historische Monumente aus osmanischer Zeit und orthodoxe Kirchen sind Sehenswürdigkeiten für kulturell interessierte Reisende.
Die malerischen Sandstrände laden zum Baden ein und in den Bergen im Norden wandert man umgeben von wunderschöner Landschaft.

Währung

Die Währung für Albanien ist der albanische Lek (LEK), 1 Lek entspricht 100 Qindarka.

Zeitunterschied

In Albanien gilt wie in Deutschland die Mitteleuropäische Zeit. Im Frühjahr und Herbst werden die Uhren auf Sommer bzw. Winterzeit umgestellt.

Sprache und Religion

Die Amtssprache ist Albanisch. Im südlichen Teil des Landes spricht eine Minderheit Griechisch. Viele Albaner sprechen Italienisch, einige auch Französisch oder Englisch.
Der größte Teil der albanischen Bevölkerung gehört dem Islam an, 7 % sind griechisch-orthodox und 10 % katholisch. Die religiöse Toleranz ist ein bemerkenswerter Bestandteil der albanischen Gesellschaft. Nicht selten leben verschiedene Glaubensrichtungen zusammen in einer Familie.

Öffnungszeiten

Der wöchentliche Feiertag ist der Sonntag.
Öffnungszeiten sind:
Geschäfte: Mo – Fr ca. 09 – 19, Sa bis 16 Uhr
Banken: Mo – Fr ca. 08 – 16, Sa bis 12 Uhr
Post: Mo – Fr ca. 08 – 17, Sa bis 13 Uhr

Feiertage

Nationalfeiertag: 28. und 29. November (Proklamation der Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich 1912; Ende der deutschen Besetzung 1944).

1. und 2. Januar (Neujahr), 22. März (Nohruuz), 1. Mai (Tag der Arbeit), 28. November (Unabhängigkeitstag), 25. Dezember (Weihnachten). Außerdem gibt es weite-re islamische Feiertage, die jährlich wechseln.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Es ist generell ratsam, sich eine kleine Reiseapotheke zusammenzustellen.
Es gibt in Albanien kein Krankenversicherungsabkommen mit Deutschland, d. h., dass Sie jede Konsultation selbst zahlen müssen. Wir empfehlen, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutsch-land verlagert wird.

Impfungen

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert.
Darüber hinaus sind keine zusätzlichen Impfungen erforderlich. Es empfiehlt sich allerdings, den Status der Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Typhus und Hepatitis A zu überprüfen. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.