Der Pamir, tadschikisches Dach der Welt

Nach Yamg führt auch diese Privatreise Tadschikistan, wo Sie das Hausmuseum des Sufi Mubarak Kadam besichtigen.
Hochgebirgslandschaft bei Yamg, wo Sie das Hausmuseum des Sufi Mubarak Kadam besichtigen.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Eines der Highlights im Pamir-Gebirge: der See Bulunkul.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Dorfleben in Afghanistan: Nur ein schmaler Fluss trennt Tadschikistan und Afghanistan auf der Strecke von Kalaikhumb nach KhorogBild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Begegnung der anderen Art.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Wie man sich dreht und wendet: grandiose Bergpanoramen überall; hier am Hausmuseum des Sufi Mubarak Kadam in Yamg.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Reise-Charakteristika
  • Natur und Kultur
  • 15 Tage
  • durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend)
  • PKW/Minibus
  • 3*- und 4*-Hotels, Gästehäuser, Privathäuser
  • Halbpension (Frühstück, Abendessen)
Highlights der Reise
  • Mit Übernachtungen in Privathäusern
  • Atemberaubende Bergwelt des Pamir
  • Dushanbe - Grüne Hauptstadt
  • Yashikul-See, Perle des Pamir

Ab 1.805 € p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • 8 Übernachtungen in Privathäusern
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Transfers und Ausflüge im landestypischen PKW/Minibus mit Klimaanlage
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag Flug nach Duschanbe

Durch die Nacht fliegen Sie in Ihre Privatreise Tadschikistan. Auf Wunsch buchen wir für Sie den Hin- und Rückflug zu aktuellen Preisen.

2. Tag Duschanbe

Angekommen! Sie werden schon erwartet und zum Hotel gebracht. Zeit zum Ausruhen.
Dann geht es los mit der Erkundung Duschanbes, einer der schönsten Hauptstädte Zentralasiens. Die Stadt gefällt auch wegen ihrer breiten, baumgesäumten Alleen. Sie besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und natürlich darf auch das Museum für Antike bei Ihrem Rundgang nicht fehlen.
Für den Nachmittag ist ein Ausflug nach Hissar, etwa 40 km vor den Toren der Stadt gelegen, vorgesehen. Hier befand sich eine alte Festung aus dem 18. Jh. Sie wurde jedoch von der Roten Armee zerstört.
Heute hat man das Eingangstor wieder aufgebaut. In der unmittelbaren Nähe befinden sich 2 Medresen aus dem 16. Jh.

3. Tag Duschanbe – Pamir-Gebirge – Kalaikhum

Sie fahren nach „Gorno Badachschan“, so heißt offiziell das Verwaltungsgebiet des Pamir. Der Pamir verbindet einige der größten Gebirgszüge Asiens miteinander: Er reicht vom Tienshan-Gebirge im Norden bis Karakorum im Süden, vom Hindukusch im Südwesten, bis zum Hochland von Tibet im Osten.  Über den Charurabot Pass (3252 m) fahren Sie in den Westpamir. Unterwegs erwarten Sie faszinierende Berglandschaften, entlegene Dörfer, eine ursprüngliche Region mit alten Traditionen. Hier leben die Badakhshanis, die ihre eigene Sprache sprechen – eine von sieben verschiedene Sprachen, die in dem tadschikischen Gebiet des Pamirs verwendet werden. Ihr Tagesziel ist Kalaikhum, am Ufer des Panj-Flusses. Ankunft und Übernachtung in einem Privathaus.

4. Tag Kalaichunm – Khorog

Nach dem Frühstück fahren Sie am Panj-Fluss entlang. Während der gesamten Fahrt liegt Afghanistan immer auf der anderen Seite des Flusses. Nur einen Katzensprung entfernt und trotzdem bestimmt von einem vollkommen anderen Lebensstil. Auf einer der spektakulärsten Hochgebirgstrassen der Welt, zum größten Teil auf enger Schotterpiste, führt Sie die Reise nach Khorog. Besonders interessant auf diesem Teilstück sind die afghanischen Terrassendörfer auf der anderen Flussseite. Es lohnt sich, anzuhalten und die raue Landschaft in aller Ruhe auf sich wirken zu lassen.  Ankunft und Check-in im Hotel.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Khorog.

5. Tag Khorog

Am Vormittag leichte Wanderung in den nahe gelegenen Bergen. Nachmittags besuchen Sie das liebevoll gestaltete Historische Museum in Khorog, das einen Einblick in die Kultur der Wachi und Pamiri bietet, und den Botanischen Garten, von dem aus Sie einen herrlichen Blick über die Stadt genießen. Sie werden überrascht sein, wie viele unterschiedliche Pflanzen in dieser rauen Berggegend wachsen. Bummeln Sie über den Markt der Stadt oder beobachten Sie die Studenten, die am Nachmittag Ihre Freizeit im Stadtpark genießen. Vielleicht haben Sie Lust, den Sonnenuntergang im gemütlichen Restaurant des Parks direkt am Fluss zu erleben?
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Khorog

6. Tag Khorog – Ischkaschim

Weiterfahrt auf dem Pamir Highway durch das atemberaubende Tal des Panj. Am Nachmittag erreichen Sie den ethnisch und historisch hochinteressanten Wachan-Korridor an der Grenze zu Afghanistan. Der Wachan-Korridor ist ein Relikt aus den Zeiten des “Great Game” zwischen Großbritannien und Russland, die sich hier Ende des 19. Jahrhunderst um die Vorherrschaft in Zentralasien stritten. Der Wachankorridor zählt zu den entlegendsten Gebieten der Welt, trotzdem müssen Sie sich bei der Weiterfahrt in das Herz des Pamirs in Ischkaschim registrieren. Nach dem Mittagessen in Ischkaschim können Sie über den Basar spazieren und einen ersten Blick auf das Hindukush Gebirge genießen. Übernachtung im privaten Gästehaus.
Abendessen und Übernachtung bei einer Familie in Ischkaschim.

7. Tag Ischkaschim – Yamg – Hissar

Fahrt entlang des Panj-Flusses. Auch heute begleitet Sie den Anblick afghanischer Dörfer auf der anderen Flussseite. Das Leben dort ist sehr viel einfacher, die kleinen Dörfer liegen völlig abgeschieden vom Rest des Landes. In dieser Region kann man die kulturellen Unterschiede zwischen den Tadschiken und den Bewohnern des Pamirs deutlich erkennen.
Weiter führt Sie die einfache Straße durch die engen Schluchten. Über Yamchum liegen imposante Überreste einer alten Festung, vermutlich aus zoroastrischen Zeiten. Hier lohnt ein Zwischenstopp, bevor Sie weiterfahren zu der heißen Quelle Bibi Fatima. Wer möchte, kann in den steinernen Becken baden, Wanderfreunde können von hier aus ein Stück zurück ins Tal wandern und den Blick auf das Flussbett und das Pamirgebirge genießen. In Yamg besuchen Sie das Hausmuseum von der Sufi-Heiligen Mubarak Kadam. Seine Nachkommen haben ihrem Vorfahren hier ein liebevoll gestaltetes Andenken gesetzt. In einem traditionellen Haus werden Musikinstrumente, Webstühle und heilige Bücher ausgestellt. Je nach Ankunftszeit haben Sie heute ebenfalls die Möglichkeit, zu den Überresten einer kleinen buddhistischen Stupa zu wandern.
Abendessen und Übernachtung bei einer Familie in Hissar.

8. Tag Hissar – Langar – Bulunkul

Der Gebirgssee Bulunkul. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Fahrt via Langar nach Alichur. Sie passieren den Chargusch-Pass (4340 m) und eine verlassene Grenzstation und erreichen am frühen Nachmittag Alichur. Findet man im Wachan Korridor noch ab und zu ein grünes Feld und einige Bäume, ist hier alles unwirklich und karg. In dieser Wüste wohnt fast niemand, nur ein paar kirgisische Nomaden mit Yakherden, die hier in der Nähe ihre Jurten aufgebaut haben. Bei einem Besuch haben Sie am heutigen Nachmittag die Gelegenheit, etwas über den Alltag der Nomaden zu erfahren.
Fahrt über den Chargusch-Pass zum Dorf Bulunkul. Das kleine Dorf scheint fast unwirklich: Mitten im Nichts findet sich eine kleine Siedlung mit wenigen Häusern. Die Einwohner leben von der Tierzucht und freuen sich über jeden Gast aus der Ferne – eine willkommende Abwechslung im tristen Alltag. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit zu einer schönen Wanderung bei den Seen Bulunkul und Yashikul (ca. 3800 m Höhe). Genießen Sie die Stille und Einsamkeit an diesem taumhaften See bei einer kleinen Wanderung oder in aller Ruhe am kleinen Sandstrand des Sees.
Abendessen und Übernachtung bei einer Familie (einache Unterkunft) in Bulunkul.

9. Tag Bulunkul – Murghab

Am Vormittag haben Sie Zeit für eine kleine Wanderung oder zum Entspannen an den Seen Bulunkul und Yashikul (ca. 3700 Meter). Der blau schimmerndeYashikul liegt in einer herrlichen Umgebung, umrundet von Berggipfeln. An seinem sandigen Ufer kann man mit etwas Glück wilde Yakherden sehen und wer sich traut, kann im kalten Wasser des Gebirgssees baden. Oder Sie entspannen sich in aller Ruhe am Sandstrand des Sees oder wagen sich in die kalten Wellen.
Mittags fahren Sie weiter über den Pamir Highway, vorbei an Yakherden und Jurten, nach Murghab, in die größte Niederlassung der Gegend. Murghab ist das Verwaltungszentrum des Ostpamir, auf 3700 m Höhe gelegen. Kurzer Rundgang durch den Ort mit Besuch des Basars.
Abendessen und Übernachtung bei einer Familie in Murghab.

10. Tag Ausflug zum Kara-Kul-See

Heute erwartet Sie ein Ausflug zum größten See im Pamir, dem Kara Kul See auf einer Höhe von 3914 m, uraltes Siedlungsgebiet kirgisischer Nomaden. In jedem Frühjahr ziehen sie mit ihren Pferden und Yakherden auf die Sommerweiden. Sie sind jetzt ganz nahe an der chinesischen Grenze.
Der Kara Kul See, dessen Name übersetzt „schwarzer See“ bedeutet, ist eines der Naturwunder Mittelasiens, eingerahmt von den Bergketten des Pamirs, mit glasklarem Wasser und einsamen Ufern. Hier können Sie herrliche Wanderungen in der umliegenden Bergwelt unternehmen (bis 4000 m Höhe). Mit etwas Glück sehen Sie vielleicht auch eines der scheuen Marco-Polo-Schafe. Am Nachmittag steht ein Besuch bei den sogenannten Steinkreisen auf dem Programm. Sie geben den Archäologen bis heute Rätsel auf – in Tadschikistan ist noch viel Neues zu entdecken! Rückfahrt nach Murghab am Nachmittag.
Abendessen und Übernachtung bei einer Familie in Murghab.

11. Tag Murghab – Djelondi – Khorog

Eine lange Fahrt durch die Bergwelt des Pamirs führt Sie heute zurück nach Khorog. Sie nehmen allerdings einen anderen Weg, als auf der Hinfahrt. Diese Route führt Sie über den Koi Tesakpass, der eine Höhe von 4.271 Metern erreicht. Hier wird die Luft immer dünner, der Himmel strahlt tiefblau über der Hochebene und unterwegs sehen Sie immer wieder bizarre Felsformationen und haben einen wunderschönen Ausblick auf den Fluss Gund.
Abendessen und Übernachtung bei einer Familie in Khorog.

12. Tag Khorog – Kalaichumb

Wenn Sie an einem Samstag in Khorog sind, lohnt ein Besuch des Border-Marktes. Hier, an der Brücke im Grenzgebiet zwischen Afghanistan und Tadschikistan, findet jeden Samstag ein Basar statt, auf dem sowohl tadschikische, als auch afghanische Händler ihre Waren verkaufen.
Dann verlassen Sie Khorog und fahren zurück nach Kalaichumb. Unterwegs können Sie die Ausgrabungsstätte Schachri Karon besuchen. Ankunft in Kalaichumb am Abend.
Abendessen und Übernachtung bei einer Familie in Kalaichumb.

13. Tag Kalaichumb – Tavildara – Duschanbe

Bergwelt unterwegs. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Heute erwartet Sie wieder ein langer Fahrttag. Über den Choburobodpass (3252 Meter) führt Sie die Reise zurück in die tadschikische Hauptstadt. Die Fahrt nimmt den ganzen Tag in Anspruch, bietet aber spektakuläre Ausblicke und fantastische Berglandschaften. Auch nach mehr als 10 Tagen in der tadschikischen Bergwelt sind die Anblicke immer noch abwechslungsreich. Sie kommen durch kleine Dörfer, fahren durch grün bewachsene Schluchten und über kahle Bergrücken. Kurz vor Ankunft in Duschanbe legen Sie einen kurzen Stopp zum Autowaschen ein – auch das gehört zu einer Reise durch den Pamir: Bevor Sie zurück fahren in die Hauptstadt, muss der Staub des Pamir-Highways von den Fahrzeugen gewaschen werden. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Ihre Reise auf dem tadschikischen Dach der Welt hier endet.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Duschanbe.

14. Tag Ausflug in die Varzob Schlucht

Zum Abschluss Ihrer Reise unternehmen Sie einen Ausflug in die Varzob-Schlucht, die bei den Tadschiken wegen ihrer guten Luft und der herrlichen Natur eine beliebte Kurgegend ist. In dieser malerischen Schlucht fließen sieben verschiedene Bergflüsse zusammen, die eine herrliche Kulisse für Spaziergänge in der bieten. Rückkehr nach Duschanbe am Nachmittag und Zeit für einen letzten Bummel über den Markt.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Duschanbe.

15. Tag Rückflug ab Duschanbe

Ihre Privatreise Tadschikistan ist nun zu Ende. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • 8 Übernachtungen in Privathäusern
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Transfers und Ausflüge im landestypischen PKW/Minibus mit Klimaanlage
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend)

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge und Flughafengebühren
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Visumgebühren
  • Genehmigung GBAO
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonJuni - Oktober 2018
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.2.378 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.1.805 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.914 €
EZ-Zuschlag / p. P.404 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Für einige unserer Reisen benötigen Sie ein Visum oder bei Reisen in mehrere Länder gegebenenfalls mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Nebenstehend informieren wir Sie, welche Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei touristischen Reisen für das gewählte Reiseland gelten.

Bitte beachten Sie, dass für nichtdeutsche Staatsangehörige häufig spezielle und abweichende Regelungen hinsichtlich der Einreisebestimmungen gelten. Bitte informieren Sie sich ggf. frühzeitig bei Ihrer Botschaft oder sprechen Sie uns an.

Gerne geben auch wir Ihnen Auskunft und unterstützen Sie bei der Beantragung Ihres Visums: Unser Service für Ihre Reise in visumpflichtige Länder

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.

Tadschikistan

Reisedokumente

Für die Einreise nach Tadschikistan ist ein Visum erforderlich. Sie können das Visum im Vorfeld der Reise bei der tadschikischen Botschaft beantragen (Online-Antragsstellung unter www.visa.gov.tj und persönliche Vorsprache) oder unter www.evisa.tj online als e-Visum. Für Reisen in die Pamir-Region ist zusätzlich eine GBAO-Genehmigung erforderlich. Diese kann zusammen mit dem Visum bei der tadschikischen Botschaft oder zusammen mit dem e-Visum beantragt werden. Die dritte Möglichkeit, nach vorheriger online-Antragsstellung unter www.visa.gov.tj ein Visum bei Ankunft zu erhalten, empfehlen wir derzeit nicht.
Sie benötigen einen Reisepass, der mindestens noch 6 Monate nach Ende der Reise gültig ist.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Tadschikistan

Zur Einstimmung

Ein Teil des Landes besteht aus Steppen und Halbwüsten, ein sehr kleiner Teil aus fruchtbaren und dicht besiedelten Flusstälern, der größte Teil aus Gebirgszügen. Soweit das Auge reicht: Berge! Allein die Gebirgsregion des Pamir beherrscht fast die Hälfte des Landes. Einige der Gipfel erreichen Höhen von über 7000 m.
Wer sich in diese Regionen begibt, ist umgeben von phantastischen Berglandschaften. Immer wieder finden Sie herrliche Bergseen, wunderbar eingebettet in die imposanten Panoramen der schneebedeckten Bergketten.
Die Hälfte des tadschikischen Landes liegt 3000 m über Meereshöhe oder höher, viele Berge tragen ewigen Schnee und die Zahl der Gletscher ist groß. Wissenschaftler wollen 8000 davon gezählt haben Kaum zehn Prozent von Tadschikistan liegen niedriger als 1000 m. Sogar seine Hauptstadt Duschanbe liegt auf einer Höhe von fast 900 m.

Einmalige Erlebnisse für Reisende kann Tadschikistans interessante Tierwelt bieten. Um 3000 m und darüber kann man auf Luchse und Braunbären treffen, in höheren Regionen auf Steinböcke. Wenn Sie Glück haben, können Sie in der Ferne den leider nur noch sehr seltenen Schneeleoparden beobachten.

Die Geschichte des Landes gleicht der Historie vieler Länder in dieser Gegend: Persische Herrschaft, Eroberung durch Alexander den Großen, dann die Araber, wieder die Perser – und so ging es weiter. 1923 begann auch in Tadschikistan die sowjetische Zeit. Der Beitritt zur GUS im Jahre 1991 führte in Tadschikistan zu einem Bürgerkrieg zwischen Kommunisten und der Opposition; der dauerte bis 1997. Dann wurde die Bildung eines “Nationalen Versöhnungsrates” beschlossen. Die politischen Verhältnisse sind heute so, dass Reisende keinerlei Befürchtungen haben brauchen und sehr wohlwollend aufgenommen werden. Die Menschen unterwegs sind auf Kontakte neugierig und erweisen sich als gastfreundlich.

Währung

Die tadschikische Währung ist der Somoni, der in Dirham unterteilt ist.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 4 Stunden. Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied + 3 Stunden.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich zuerst an Ihren Reiseleiter bzw. Dolmetscher. Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit, da sie nicht vor Ort erhältlich sind. Außerhalb der größeren Städte und in ländlichen Regionen ist es oft unmöglich, Medikamente zu bekommen.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, welche von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z.B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Da die Krankenversorgung in Tadschikistan nicht den europäischen Maßstäben entspricht, werden im Notfall oder bei einer ernsthaften Erkrankung ein Rücktransport und eine Behandlung in Deutschland empfohlen.

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung durch das Tropeninstitut.

Es ist auf einen ausreichenden Impfschutz gegen Diphtherie, Tetanus, Polio, Hepatitis A und Typhus zu achten. Im Grenzgebiet zu Afghanistan gibt es ein potentielles Malariarisiko.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reisemedizin und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.