Traumstraßen der Welt

Gehört einfach zu einer Zentralasien Reise dazu: Kunstvolle Fliesen-Mosaike.
Kunstvolle geometrische Muster und orientalische Schriftzeichen schmücken in Usbekistan viele Gebäude innen wie außen. Hier am Registan-Platz in Samarkand.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Turkmenistan, das Unabhängigkeitsdenkmal in Aschgabad.
Aschgabat ist ist ein leuchtendes, glitzerndes und glänzendes Farbenspiel. Hier das Unabhängigkeitsdenkmal.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
In Buchara spazieren Sie durch 1 000 Jahre Baugeschichte.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Auf der Fahrt von Dushanbe nach Kalaichumb arbeitet sich das Auto langsam in Richtung Pamir-Gebirge vor.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Khorog, die Haupstadt des autonomen Gebietes Gorno-Badakshan, am Fluss Panj gelegen.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Melonen in Hülle und Fülle. Erfrischend und süß nach einem langen Reisetag.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Gleich am zweiten Tag dieser Privatreise China sehen Sie den Himmelstempel in Peking.
Der Himmelstempel ist das Wahrzeichen Beijings. Die blauen Dächer symbolisieren den Himmel, die rechteckige Mauer die Erde.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
China, ein Land der Superlative: Mega-Cities, Wolkenkratzer, historische Zeugnisse größenvernarrter Herrscher - wie die Große Mauer mit einer Länge von 7 000 km.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Auf Ihrer Reise werden Sie den unterschliedlichsten Menschen begegnen und sicherlich herzliche Gastfreundschaft erleben.Bild: Ventus Reisen
Reise-Charakteristika
  • Kombi-Reise
  • 22 Tage
  • persönliche Reiseleitung (in TKM & TJK), persönliche Stadtführer (in UZB & CHN)
  • PKW/Minibus
  • 3*-, 4* und 5*-Hotels, Gästehäuser, Nachtzug
  • 21 Frühstück, 1 Picknick, 19 Abendessen
Highlights der Reise
  • 5 Länder in 22 Tagen
  • Turkmenistan, Usbekistan
  • Tadschikistan, Kirgisistan, China
  • Seidenstraße und Pamir Highway

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • Turkmenistan: 3 Übernachtungen in 4- und 5-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad/WC oder DU/WC
  • Usbekistan: 4 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad/WC oder DU/WC
  • Tadschikistan: 7 Übernachtungen in 3- und 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad/WC oder DU/WC und in Gästehäusern im Mehrbettzimmer (Sanitäranlagen außerhalb)
  • China: 6 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels (Landeskategorie)
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag Ankunft in Aschgabat (Turkmenistan)

Flug von Deutschland nach Turkmenistan, dem ersten Land auf Ihrer Zentralasien Reise. Ankunft in Aschgabat am späten Abend. Sie werden von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen. Transfer zum Hotel.

2. Tag Aschgabat

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. Sie besuchen alle Sehenswürdigkeiten von Aschgabat einschließlich des Nationalmuseums.
Hier können Sie sich einen Überblick über die Kunst und Kultur der Turkmenen verschaffen.
Am Nachmittag besichtigen Sie die Festung Nissa, ehemalige Hauptstadt des Partherreiches. Sie ist etwa 2300 Jahre alt. Die Ausgrabungsstätte liegt vor den Toren von Aschgabat.

3. Tag Aschgabat – Mary

Ruinen von Merv. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Transfer zum Flughafen und Flug nach Mary.
Von dort liegt wenige Kilometer entfernt Merv, ehemalige wichtige Handelsstadt an der legendären Seidenstraße. Besichtigung der weitläufigen Ausgrabungsstätte mit seinen markanten Ruinen. Abendessen.

4. Tag Mary – Buchara (Usbekistan)

Am Morgen brechen Sie auf zur turkmenisch/usbekischen Grenze. Hier werden Sie vom turkmenischen Reiseleiter verabschiedet, passieren die Grenze und reisen nach Usbekistan ein. Auf dieser Seite der Grenze werden Sie von Ihrem usbekischen Fahrer willkommen geheißen, der Sie zu einer der „Perlen“ Usbekistan bringt: die Stadt Buchara. Abendessen.

5. Tag Buchara

Sie lernen heute die Oasenstadt Buchara, eine über Jahrhunderte alte Handels- und Karawanenstadt an der Seidenstraße, kennen. Bei einem Spaziergang in der Altstadt mit ihren beeindruckenden Medresen und Moscheen gewinnen Sie erste Eindrücke von der Stadt.
Sie sehen das gut erhaltene historische Stadtzentrum, die Ark-Zitadelle und das Mausoleum der Samaniden.
Lassen Sie sich zum Beispiel in dem Teehaus am Lab-e-Haus-Platz Tee servieren und genießen Sie den Blick auf die herrlichen, den Platz umgebenden Medresen. Abendessen.

6. Tag Buchara – Schahr-e-Sabs – Samarkand

Die Fahrt bringt Sie durch weite, bis zum Horizont reichende Baumwollfelder nach Schahr-e-Sabs, dem Geburtsort und späteren Stammsitz Timurs, dem legendären Herrscher Zentralasiens. Der Palast Ak-Sarai (Weißes Schloss) vermittelt einen Eindruck von der einstigen Größe der “heimlichen Hauptstadt” Timurs. Weiterfahrt nach Samarkand (etwa 85 km). Abendessen.

7. Tag Samarkand

Diese Perle an der legendären Seidenstraße zieht alle Reisenden in Ihren Bann. Sie fühlen sich wie in einem Märchen aus 1001 Nacht. Bei einer Stadtbesichtigung erleben Sie zahlreiche Baudenkmäler, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Der weltberühmten Registan ist mit seinen drei großartigen Medresen einer der schönsten Plätze der Welt. Sie sehen das restaurierte Gur-Emir-Mausoleum des Eroberers Timur, glanzvoller Zeuge der Macht dieses Herrschers. Ein Besuch auf dem Basar darf nicht fehlen.
Der Nachmittag beginnt mit der Besichtigung der Ruine der Moschee Bibi-Khanum. Diese Moschee wurde von Timur zum Gedächtnis an die Mutter seiner Frau, die Große Khanum gebaut. Sie werfen noch einen Blick auf die Gräberstadt Schah-e-Sende, einer Straße von Grabbauten. Hier können Sie wieder die Schönheit und Vielfalt der islamischen Baukunst bewundern. Abendessen in einem Restaurant in der Stadt.

8. Tag Samarkand – Chudshand (Tadschikistan)

Abfahrt zur Grenze Oibek (ca. 430 km). Nach dem Grenzübertritt werden Sie von Ihrer tadschikischen Reiseleitung in Empfang genommen und fahren noch ca. 80 km nach Chudshand. Nach der Ankunft und Unterbringung im Hotel erwartet Sie eine Stadtrundfahrt in Chudshand mit Besuch des Basars Pantschschanbe und der Moschee Schaich Muslihiddin. Abendessen.

9. Tag Chudshand – Iskander Kul (220 km)

Nun geht es Richtung Duschanbe, der Hauptstadt Tadschikistans.
Für heute beende Sie die Fahrt aber schon am Isikander Kul. Auf einer Höhe von 2.195 Meter gelegen, ragen um den See einige Berge bis zu 5.000 Metern Höhe auf – ein kleiner Eindruck dessen, was Sie in den nächsten Tage erwartet. Wanderung am See.
Abendessen und Übernachtung in einem Gästehaus.

10. Tag Iskander Kul – Duschanbe (130 km)

Sie überqueren den Anzob-Pass auf 3.372 Metern, durchqueren dann das schöne Varzob-Tal und erreichen Duschanbe. Sie werden zum Hotel gebracht und können sich etwas ausruhen.
Anschließend machen Sie einen ersten Spaziergang durch eine der schönsten Hauptstädte Zentralasiens. Die Stadt gefällt auch wegen ihrer breiten, baumgesäumten Alleen. Abendessen.

11. Tag Duschanbe

Melonen auf dem Markt in Dushanbe. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Der Morgen ist für weitere Sehenswürdigkeiten reserviert. Das Museum für Antike darf bei Ihrem Rundgang nicht fehlen.
Für den Nachmittag ist ein Ausflug nach Hissar, etwa 40 km vor den Toren der Stadt gelegen, vorgesehen. Hier befand sich eine alte Festung aus dem 18. Jh. Sie wurde jedoch von der Roten Armee zerstört.
Heute hat man das Eingangstor wieder aufgebaut. In der unmittelbaren Nähe befinden sich 2 Medresen aus dem 16. Jh. Abendessen.

12. Tag Duschanbe – Kalaichumb

Heute erwartet Sie eine lange und anstrengende Autofahrt. Das Auto arbeitet sich langsam in Richtung Pamir-Gebirge vor. Sie überqueren die ersten hohen Bergkämme und kommen bis an die afghanische Grenze zum Ort Kalaichumb.
Abendessen und Übernachtung in einem Gasthaus in Kalaichumb.

13. Tag Kalaichumb – Khorog

Aufbruch nach dem Frühstück. Immer an der afghanischen Grenze entlang führt der Weg nach Khorog, der Hauptstadt des autonomen Gebietes Gorno-Badakshan. Die Stadt stand lange unter der Herrschaft des Emirs von Buchara.
Sie besuchen den botanischen Garten der Stadt – er ist einer der höchstgelegenen Gärten der Welt-, den Basar und das regionale Museum. Abendessen.

14. Tag Khorog – Murgab

Kurz hinter Khorog beginnt der legendäre Pamir-Highway, der M 41, markiert durch eine Steinbock-Statue.
Der Pamir-Highway wurde von der Sowjetarmee gebaut. Aber schon zu Zeiten von Marco Polo zogen die Karawanen auf dieser Strecke der Seidenstraße weiter nach Osten oder gen Westen.
Machen Sie einen Stopp bei Jelandy und erholen sich bei einem Besuch der heißen Quellen. Anschließend überqueren Sie den Koi-Tezek-Pass auf 4.272 Metern. Vor Ihnen liegt nun das Pamir-Plateau mit den Jurten der Nomaden und den vielen Yak- und Ziegenherden.
Die Unterkunft am heutigen Tag ist sehr einfach. Dafür ist Ihr Gastgeber sehr freundlich und hilfsbereit. Abendessen und Übernachtung in einem Gasthaus in Murgab.

15. Tag Murgab – Sary Tas (Kirgisistan) – Kashgar (China)

Heute heißt es Abschied nehmen von Tadschikistan. Die Straße führt über den 4.655 Meter hohen Pass Ak-Baital. Vor Ihnen taucht – fast unwirklich erscheinend – der türkise Karakul-See auf, der von Bergen mit Höhen bis zu 7.000 Metern flankiert wird. Man nimmt an, dass der See durch einen Meteoriteneinschlag entstanden ist. In ihm gibt es kein Leben. Picknick unterwegs.
Sie fahren am See vorbei, passieren die gleichnamige Siedlung und erreichen die tadschikische Grenzstation am Kysyl-Art-Pass (4.282 Meter).
Danach erwartet Sie ein Stück kühner Strecke des Highways bis zur kirgisischen Grenzstation. Vorbei an der kleinen Siedlung Sary Tas, wenden Sie sich wieder gen Osten zur chinesischen Grenze Irkeshtam. Hier erfolgt der Grenzübertritt: Sie verabschieden sich von Fahrer und legen ein kleines Stück Weg  zu Fuß zurück. Nach wenigen hundert Metern erwartet Sie Ihre chinesische Reiseleitung. Im Auto fahren Sie nun ca. 2 Stunden bis zur Grenzpolizei in Urqia, wo alle Formalitäten für die Einreise nach China erledigt werden. Nach einer weiteren Stunde Fahrt erreichen Sie Ihr Tagesziel, die Oasenstadt Kashgar. Abendessen.

16. Tag Kashgar

Die Oasenstadt liegt am Rande der Takla-Makan-Wüste auf einer Höhe von 1.289 Metern. Sie bummeln durch die Altstadt, besuchen die Idkah-Moschee und den Basar. Berühmt ist Kashgar für seinen Sonntagsmarkt, wenn die Menschen aus der ganzen Umgebung zu diesem Markt strömen. Hier werden unter anderem Gewürze (z. B. wertvolles Xinjiang-Safran), Pelzmützen, Teppiche und Tiere verkauft. Abendessen.

17. Tag Kashgar – Turfan

Der Vormittag steht Ihnen für Erkundungen auf eigene Faust zur eigenen Verfügung. Vielleicht stoßten Sie auch auf das ein oder andere Souvenir für Zuhause.
Gegen Mittag Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Zug im Softsleeper-Abteil (4 Betten) nach Turfan. Übernachtung im Zug.

18. Tag Turfan

Ankunft am Morgen in Turfan. Sie werden schon erwartet und zum Hotel gebracht.
Hier nehmen Sie erst einmal ein Frühstück ein.
Seit über 2.000 Jahren versorgt sich Turfan über ein 3.000 km langes unterirdisches Netz von Bewässerungsgräben (Karez) mit Schmelzwasser aus dem Tian-Shan-Gebirge. Sie besichtigen die Amir-Moschee, die Ruinenstadt Jiaohe, das Karez-Bewässerungsystem und die Bozi-Klik-Grotten. Abendessen.

19. Tag Turfan – Urumqi

Heute führt Sie die Tour in das ca. 200 km entfernte Urumqi. Urumqi bedeutet „schöner Weideplatz“ und ist die Hauptstadt der Autonomen Region Xinjiang.
Besuch des Xinjiang-Museums. Das Museum thematisiert im wesentlichen die Geschichte der Seidenstraße. Abendessen.

20. Tag Urumqi – Peking

Transfer zum Flughafen. Flug nach Peking. Fahrt zum Hotel. Abendessen.

21. Tag Peking

Dieser Tag steht im Zeichen der Hauptstadt Chinas: Sie sehen den Platz des Himmlischen Friedens, den Kaiserpalast (Verbotene Stadt), den kein Sterblicher betreten durfte, und den Himmelstempel. Hier baten die chinesischen Kaiser um eine gute Ernte. Abendessen.

22. Tag Peking – Deutschland

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht. Heute endet Ihre Zentralasien Reise  „Auf den Traumstraßen der Welt“!

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • Turkmenistan: 3 Übernachtungen in 4- und 5-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad/WC oder DU/WC
  • Usbekistan: 4 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad/WC oder DU/WC
  • Tadschikistan: 7 Übernachtungen in 3- und 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad/WC oder DU/WC und in Gästehäusern im Mehrbettzimmer (Sanitäranlagen außerhalb)
  • China: 6 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels (Landeskategorie)
  • China: 1 Übernachtung im Zug (Softsleeper/4-Bett-Abteil)
  • 21 Frühstück
  • 1 Picknick
  • 19 Abendessen (teilweise in Restaurants oder Privathäusern)
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) in Turkmenistan und Tadschikistan
  • lokale, persönliche Stadtführer in Usbekistan (deutsch sprechend) und in China (deutsch oder englisch sprechend)
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus mit Klimaanlage
  • Flüge Aschgabat - Mary und Urumqi - Peking
  • obligatorische Tour-Tax für Usbekistan

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge und Flughafengebühren
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Visumgebühren
  • Einreisegebühren Turkmenistan in Höhe von ca. 15 USD (zahlbar in bar vor Ort)
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonApril - Juni 2019
Oktober - November 2019
Juli - September 2019
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.5.459 €5.497 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.4.098 €4.137 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.3.483 €3.520 €
EZ-Zuschlag (nicht im Nachtzug) / p. P.585 €625 €
Extras
Übernachtung in 4*-Hotels (in China) / p. P.85 €85 €
EZ-Zuschlag in 4*-Hotels (in China) / p. P.255 €255 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Flugtickets für innerasiatische Flüge enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.

 


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Für einige unserer Reisen benötigen Sie ein Visum oder bei Reisen in mehrere Länder gegebenenfalls mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Nebenstehend informieren wir Sie, welche Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei touristischen Reisen für das gewählte Reiseland gelten.

Bitte beachten Sie, dass für nichtdeutsche Staatsangehörige häufig spezielle und abweichende Regelungen hinsichtlich der Einreisebestimmungen gelten. Bitte informieren Sie sich ggf. frühzeitig bei Ihrer Botschaft oder sprechen Sie uns an.

Gerne geben auch wir Ihnen Auskunft und unterstützen Sie bei der Beantragung Ihres Visums: Unser Service für Ihre Reise in visumpflichtige Länder

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.

China

Reisedokumente

Für Ihre China Reise benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens 6 Monate nach dem Ende der Reise gültig ist. Außerdem ist ein Visum erforderlich, welches wir Ihnen bei Buchungen auf Wunsch besorgen können.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Usbekistan

Reisedokumente

Für die Einreise nach Usbekistan benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens noch 3 Monate nach Ablauf des Visums gültig ist, sowie ein Visum, das vor der Reise zu beantragen ist.

Voraussichtlich ab 15.01.2019 ist für Staatsangehörige Deutschlands eine visumfreie Einreise für touristische Reisen bis zu 30 Tagen möglich.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Turkmenistan

Reisedokumente

Für Ihre Turkmenistan-Reise benötigen Sie einen Reisepass/Kinderreisepass, der bis mindestens 6 Monate nach dem Ende der Reise gültig ist. Außerdem ist ein Visum erforderlich, das nur in Zusammenhang mit einer Einladung einer staatlich registrierten Reiseagentur erteilt werden kann. Die Einladung ist im Vorfeld der Reise einzuholen. (Bei Reisen mit Ventus Reisen kümmern wir uns darum.) Das Visum kann im Vorfeld der Reise oder bei Einreise eingeholt werden.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

Tadschikistan

Reisedokumente

Für die Einreise nach Tadschikistan ist ein Visum erforderlich. Sie können das Visum im Vorfeld der Reise bei der tadschikischen Botschaft beantragen (Online-Antragsstellung unter www.visa.gov.tj und persönliche Vorsprache) oder unter www.evisa.tj online als e-Visum. Für Reisen in die Pamir-Region ist zusätzlich eine GBAO-Genehmigung erforderlich. Diese kann zusammen mit dem Visum bei der tadschikischen Botschaft oder zusammen mit dem e-Visum beantragt werden. Die dritte Möglichkeit, nach vorheriger online-Antragsstellung unter www.visa.gov.tj ein Visum bei Ankunft zu erhalten, empfehlen wir derzeit nicht.
Sie benötigen einen Reisepass, der mindestens noch 6 Monate nach Ende der Reise gültig ist.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

China

Zur Einstimmung

Weltformel im Reich der Mitte entdecken

“Es ist eine große Freude, Freunde aus der Ferne begrüßen zu dürfen”, hat Konfuzius gesagt. In einer Kultur, die bei mehr als 40.000 Schriftzeichen den Begriff “Privatsphäre” nicht kennt, sind Berührungsängste mit dem größten Volk der Erde alles andere als angebracht. Lernen Sie durch das alte China ein junges China zu verstehen.
Auf der Straße ist alles in Bewegung! In der halbdunklen Arkade schwitzt der Koch über seinen Pfannen. Den Kantonesen wird nachgesagt: sie essen alles, was fliegt, bis auf Flugzeuge, alles, was schwimmt, bis auf U-Boote und alles, was sich auf dem Lande bewegt, außer Autos.

Acht Schätze verspricht eine gleichnamige chinesische Suppe, acht Schätze, die es zu entdecken gilt, denn “Essen ist das Wichtigste im Leben des Menschen”, wusste schon der Gelehrte Meng-tsu vor über 2.000 Jahren. Doch China darf man nicht nur schmecken. Man muss den süßlich-betäubenden Geruch der bündelweise abgebrannten Räucherstäbchen in den Tempeln riechen, die Vibrationen der Gongs und Trommeln der feierlichen Zeremonien aufnehmen, die steinerne Ewigkeit der Großen Mauer spüren. Dann wird man China erlebt haben.

Währung

Die chinesische Währung ist der Chinesische Renminbi Yuan (Volksgeld, CNY) in den Einheiten 1 Yuan = 10 Jiao (Mao) = 100 Fen.

Zeitunterschied

In ganz China besteht ein Unterschied von 7 Stunden zur MEZ, im Sommer sind es 6 Stunden.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich zu­erst an Ihre Reiseleitung. Wenn Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Häufig verfügen die großen Hotels über eine Verkaufsstelle von Medikamenten wie Aspirin etc.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, welche von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z.B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Für Reisen nach Südchina wird evtl. eine Malariaprophylaxe erforderlich. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung durch das Tropeninstitut.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reisemedizin und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

 

Usbekistan

Zur Einstimmung

Der blaue Himmel neigt sich herab, um sich mit den türkisfarbenen und kobaltblauen Kacheln der Kuppeltürme der Moscheen und Medresen, der muslimischen Koranschulen von Samarkand und Buchara zu vereinigen. Die Städte Usbekistans, einst blühende Zentren großer Reiche, fädeln sich wie Perlen auf das Band der alten Seidenstraßen.
Schon der älteste Reiseführer der Menschheit, das “Si-yü-Tschuan” aus dem 1. Jahrhundert vor Christus beschreibt die Reize der Länder westlich von China: Buchara, das den Beinamen sherif, “die Edle” trägt, bedeutet soviel wie “Mittelpunkt der Lehre”, und war ein blühendes Wissenschafts-, Kunst-und Kulturzentrum. Samarkand, die “Fruchtbare Ansiedlung”, stand in der Antike neben Babylon, Theben, Athen und Rom, und Timur wollte sie zur Hauptstadt der Welt machen.

Die wechselhafte Geschichte hat auch in der Heimat des “weißen Goldes”, dem größten Anbaugebiet von Baumwolle, ihre Spuren hinterlassen. Taschkent, übersetzt die “Steinstadt”, macht seit dem sowjetischen Wiederaufbau nach dem großen Erdbeben von 1966 ihrem alten Namen in sozialistischer und nachsozialistischer Prägung neue “Ehre”. Aber noch immer reisen Traumgestalten aus 1001 Nacht auf der alten Seidenstraße und öffnen in den Weiten Usbekistans die Türen zu Moscheen und Museen unter türkisfarbenem und kobaltblauem Himmel.

Währung

Die usbekische Währung ist der Sum, der zurzeit hauptsächlich in Banknoten/Münzen zu 1000, 500 und 200 Sum im Umlauf ist.

Zeitunterschied

In Usbekistan besteht im Winter ein Unterschied von +4 Stunden zur MEZ, im Sommer sind es +3 Stunden.

Feiertage

1. März: Naoruz – Frühlingsfest
9. Mai: Siegestag
1. Sept.: Unabhängigkeitstag
8. Dez.: Tag der Verfassung
1. Jan.: Neujahr

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit, da sie nicht immer vor Ort erhältlich sind. Lassen Sie sich die Einnahme dringend benötigter Medikamente von Ihrem Arzt bescheinigen (Medikament und Dosierung) und führen Sie diese Bescheinigung mit sich.

Die großen Hotels verfügen über eine Verkaufsstelle, wo Sie die gängigsten Medikamente wie Aspirin etc. bekommen können.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Auslandaufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung durch das Tropeninstitut und die Prüfung Ihres Impfstatus in Bezug auf die Standardimpfungen.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reisemedizin und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

 

Turkmenistan

Zur Einstimmung

Schon der Anflug auf Aschgabat ist ein Erlebnis: Aus dem Flugzeugfenster erblickt man die Stadt unter sich, ein leuchtendes, glitzerndes und glänzendes Farbenspiel. Aschgabat, die Stadt der Liebe, hätte auch den Namen „weiße Stadt“ verdient. Die Häuser sind neu und modern, nachts werden sie farbenfroh angeleuchtet. Alles blitzt und blinkt, man kann sich kaum noch vorstellen, dass man gerade in einer Stadt gelandet ist, die an der historischen Seidenstraße liegt, in einem Land, dessen Kultur Jahrtausende alt ist. Die steinernen Zeugen dieser langen Geschichte gehören heute zum UNESCO Weltkulturerbe.

Dass man hier tatsächlich an der sagenumwobenen Seidenstraße inmitten der Wüste angekommen ist, merkt man spätestens, wenn man die hypermoderne turkmenische Hauptstadt verlässt: Hier beginnt die Steppe, die sich langsam zur Wüste ausdehnt. In den Oasen und Bergdörfern scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Kamele ziehen gemächlich durch die Wüste und in den unberührten Bergen im Osten des Landes ist noch immer der vom Aussterben bedrohte Schneeleopard zu Hause. Menschen in traditioneller Kleidung prägen die Alltagsszenen. Wenn Sie diese Kontraste erleben und Natur unmittelbar spüren wollen, dann sollten Sie Turkmenistan besuchen.

Währung

Die Landeswährung ist der Turkmenische Neue Manat.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied in Turkmenistan beträgt zur MEZ + 4 Stunden im Winter und + 3 Stunden im Sommer.

Feiertage

Der wöchentliche Ruhetag ist der Sonntag.

Staatliche Feiertage sind:
01.01.: Neujahr
12.01.: Tag des Gedenkens
19.02.: Tag der Nationalflagge
08.03.: Internationaler Frauentag
21.-22.03.: Nowruz-Bayram (Frühlingsfest)
09.05.: Tag des Sieges im 2. Weltkrieg
18.05.: Tag der Wiedergeburt und der Einheit
06.10.: Tag der Trauer
27.-28.10.: Unabhängigkeitstage
12.12.: Tag der Turkmenischen Neutralität

Islamische Feiertage richten sich nach dem islamischen Kalender (Mondkalender) und wandern im uns bekannten Sonnenkalender meist ca. 11 Tage im Jahr nach vorne: Das Kurban Bayram (Opferfest) ist der Höhepunkt der Wallfahrt nach Mekka. Im Fastenmonat Ramadan verzichten Muslime von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang auf leibliche Genüsse (u.a. Essen und Trinken).

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit zusammen mit der Verordnung des Arztes (in Englisch). Ratsam ist auch die Mitnahme einer kleinen Reiseapotheke mit gängigen Medikamenten, da Medikamente in ländlichen Gegenden mitunter schwer erhältlich sind. In größeren Orten hingegen ist die Versorgung mit gängigen Medikamenten durch Apotheken in der Regel problemlos möglich.

Die Kosten für eine Behandlung im Krankheitsfall sind vor Ort in bar zu bezahlen. Es empfiehlt sich deswegen, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, welche von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z.B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Impfungen

Bei direkter Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Ausnahme gilt für Reisende, die sich innerhalb der letzten 6 Tage vor Ankunft im Reiseland in Gelbfieber-Infektionsgebieten aufgehalten oder diese bereist haben.

Empfehlenswert ist, den Impfschutz gegen Diphtherie, Tetanus und Polio zu überprüfen und gegebenenfalls aufzufrischen. Zusätzlich ist ein Impfschutz gegen Hepatitis A, bei längeren Aufenthalten auch gegen Hepatitis B sinnvoll.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reisemedizin und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

Tadschikistan

Zur Einstimmung

Ein Teil des Landes besteht aus Steppen und Halbwüsten, ein sehr kleiner Teil aus fruchtbaren und dicht besiedelten Flusstälern, der größte Teil aus Gebirgszügen. Soweit das Auge reicht: Berge! Allein die Gebirgsregion des Pamir beherrscht fast die Hälfte des Landes. Einige der Gipfel erreichen Höhen von über 7000 m.
Wer sich in diese Regionen begibt, ist umgeben von phantastischen Berglandschaften. Immer wieder finden Sie herrliche Bergseen, wunderbar eingebettet in die imposanten Panoramen der schneebedeckten Bergketten.
Die Hälfte des tadschikischen Landes liegt 3000 m über Meereshöhe oder höher, viele Berge tragen ewigen Schnee und die Zahl der Gletscher ist groß. Wissenschaftler wollen 8000 davon gezählt haben Kaum zehn Prozent von Tadschikistan liegen niedriger als 1000 m. Sogar seine Hauptstadt Duschanbe liegt auf einer Höhe von fast 900 m.

Einmalige Erlebnisse für Reisende kann Tadschikistans interessante Tierwelt bieten. Um 3000 m und darüber kann man auf Luchse und Braunbären treffen, in höheren Regionen auf Steinböcke. Wenn Sie Glück haben, können Sie in der Ferne den leider nur noch sehr seltenen Schneeleoparden beobachten.

Die Geschichte des Landes gleicht der Historie vieler Länder in dieser Gegend: Persische Herrschaft, Eroberung durch Alexander den Großen, dann die Araber, wieder die Perser – und so ging es weiter. 1923 begann auch in Tadschikistan die sowjetische Zeit. Der Beitritt zur GUS im Jahre 1991 führte in Tadschikistan zu einem Bürgerkrieg zwischen Kommunisten und der Opposition; der dauerte bis 1997. Dann wurde die Bildung eines “Nationalen Versöhnungsrates” beschlossen. Die politischen Verhältnisse sind heute so, dass Reisende keinerlei Befürchtungen haben brauchen und sehr wohlwollend aufgenommen werden. Die Menschen unterwegs sind auf Kontakte neugierig und erweisen sich als gastfreundlich.

Währung

Die tadschikische Währung ist der Somoni, der in Dirham unterteilt ist.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 4 Stunden. Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied + 3 Stunden.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich zuerst an Ihren Reiseleiter bzw. Dolmetscher. Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit, da sie nicht vor Ort erhältlich sind. Außerhalb der größeren Städte und in ländlichen Regionen ist es oft unmöglich, Medikamente zu bekommen.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, welche von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z.B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Da die Krankenversorgung in Tadschikistan nicht den europäischen Maßstäben entspricht, werden im Notfall oder bei einer ernsthaften Erkrankung ein Rücktransport und eine Behandlung in Deutschland empfohlen.

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung durch das Tropeninstitut.

Es ist auf einen ausreichenden Impfschutz gegen Diphtherie, Tetanus, Polio, Hepatitis A und Typhus zu achten. Im Grenzgebiet zu Afghanistan gibt es ein potentielles Malariarisiko.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reisemedizin und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.