Wandern in den Fan-Bergen

Oft führen die Wege auf der Aktivreise Tadschikistan und Usbekistan an den Berghängen entlang.
Oft führen die Wege an den Berghängen entlang.Bild: Ventus Reisen
Azurblau schimmern die Aloudin-Seen.Bild: Ventus Reisen
Melonen in Hülle und Fülle. Erfrischend und süß nach einem langen Reisetag.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Unterwegs auf der Passstraße.Bild: Ventus Reisen
Atmen Sie tief durch in dieser überwältigenden Gebirgslandschaft es Zerafshan! Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Reise-Charakteristika
  • Aktivreise
  • 13 Tage
  • persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) je Land
  • PKW/Minibus/Geländewagen
  • 3*- Hotels, Zelt, Herberge/Privathaus
  • 5 Abendessen in Usbekistan, Vollpension in Tadschikistan
Highlights der Reise
  • 2 Länder Usbekistan & Tadschikistan
  • Wanderparadies Serafshan-Gebirge
  • Übernachtungen bei Familien
  • 3 Seen in den tadschikischen Bergen

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 7 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • 3 Übernachtungen im Zelt
  • 2 Übernachtungen in Herberge/Privathaus
  • 5 Abendessen in Usbekistan
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag Anreise nach Taschkent (Samstag)

Ankunft in Taschkent am Abend. Ihre Reiseleitung begrüßt Sie herzlich zu Ihrer Aktivreise Tadschikistan und Usbekistan und begleitet Sie zum Hotel.

2. Tag Taschkent – Grenzübergang Tadschikistan – Khudschand (Sonntag)

Fahrt zur usbekisch-tadschikischen Grenze Oibek (ca. 120 km). Nach den Grenzformalitäten werden Sie von Ihrer tadschikischen Reiseleitung in Empfang genommen und fahren nach Khudschand (ca. 90 km).
Nach dem Mittagessen Stadtrundfahrt mit Besuch des historischen Museums und des Basars. Abendessen und Übernachtung in einem Hotel in Khudschand.

3. Tag Khudschand – Siedlung Guintang (Montag)

Ihr Weg führt Sie über den Gebirgspass Schachristan (ca. 3 378 m) zur Siedlung Guintang. Unterwegs besichtigen Sie die Stadt Istaravschan und besuchen die Schazrati-Schach-Medrese. In Guintang übernachten Sie in einem Privathaus und haben so die Möglichkeit, das Leben der Tadschiken kennen zu lernen. Sie machen einen Spaziergang durch diese uralte Siedlung der Sogda. Hier können Sie auch die Sitten und Gebräuche der „Ureinwohner“ dieses Gebietes kennen lernen. Übernachtung im Privathaus in Guintang.

4. Tag Guintang – Artutsch (Dienstag)

Ihre Wanderung beginnt mit einem Aufstieg über den Guintang-Pass zur Herberge Artutsch (Höhenunterschied ca. 400 Meter), die ca. 2 200 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Picknick am Tschukurak-See. Abendessen und Übernachtung in der Herberge Artutsch.

5. Tag Artutsch – Kuli-Kalon-Seen (Mittwoch)

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg Richtung Kuli-Kalon-Seen. Sie erklimmen den Pass Tschukurak (3 165 m), wo das Auto schon zur Weiterfahrt zu den Kuli-Kalon-Seen auf Sie wartet. Nach einem Picknick am See erkunden Sie die Gegend auf eigene Faust. Sie befinden sich auf einem Plateau mit mehreren Seen mit kristallklarem Wasser, in denen sich die grandiose Berglandschaft spiegelt – ein atemberaubender Anblick. Abendessen unter freiem Himmel und Übernachtung in Zelten am See.

6. Tag Kuli-Kalon-Seen – Alloudin Pass – Alloudin-Seen (Donnerstag)

Ihre Wanderroute führt Sie in etwa 5-6 Stunden über den Alloudin-Pass (ca. 3 800 m) zum Alloudin-See (2 750 m). Lassen Sie beim Abendessen die Bergkulisse und den Sternenhimmel am Lagerfeuer auf sich wirken, bevor Sie sich zum Übernachten in die Zelte zurückziehen. Übernachtung in einem Zeltlager am Alloudin-See.

7. Tag Alloudin-See – Wanderung zum Mutnoe-See (Freitag)

Sie befinden sich in einer der reizvollsten Wanderregionen Zentralasiens. Nach dem Frühstück steht die letzte Wanderung auf dem Programm. Die Tour führt Sie zum Mutnoe-See (3 500 m), der mit seinem glasklaren Wasser herrlich in die Berglandschaft eingebettet ist. Nach einigen Stunden mittelschwerer Wanderung werden Sie sich bei einem Picknick am See stärken können. Lassen Sie Ihren Blick über die jetzt unter Ihnen liegenden, azurblau schimmernden Alloudin-Seen und das Bergpanorama der 5 000er (Tschimtarga mit 5 489 m, Energija mit 5 120 m, Zamok mit 5 070 m.) schweifen. Entlang der Berghänge wandern Sie zum Zeltlager an den Alloudin-Seen zurück.
Hier bereiten Sie gemeinsam mit Ihrem Bergführer und Ihrem Koch das Abschiedsabendessen vor. Sie übernachten wieder in Zelten unter tadschikischen Himmel.

8. Tag Alloudin-Seen – Grenze Oibek – Taschkent (Samstag)

Nach dem Frühstück fahren Sie über den Gebirgspass Schachristan (290 km, 6-7 Std.) zur tadschikisch-usbekischen Grenze Oibek. Visaformalitäten und Grenzübertritt.
Empfang durch die usbekische Reiseleitung und Fahrt nach Taschkent. Abendessen und Übernachtung in einem Hotel in Taschkent.

9. Tag Taschkent – Samarkand (Sonntag)

Eine Stadtrundfahrt gibt Ihnen einen Überblick über die nach dem Erdbeben von 1966 wieder aufgebaute Stadt, die knapp 30 Jahre nach ihrem Wiederaufbau zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Sie besuchen den orientalischen Basar, dessen Warenfülle sich nicht beschreiben lässt. Schauen Sie selbst: Berge von Melonen, köstliche Granatäpfel, Nüsse, getrocknete Aprikosen und Mandeln. Und der Duft der frischen Kräuter ist betörend. Sie sehen viele interessante islamische Baudenkmäler. Herausragend sind die Barak-Chan-Medrese und das Kaffali-Schasch-Mausoleum (beide 16. Jh.).
Nach dem Mittagessen in der Stadt Fahrt nach Samarkand (320 km.).
Sie kommen am Abend in Samarkand an und fahren direkt zu Ihrem Hotel. Übernachtung in einem Hotel in Samarkand.

10. Tag Samarkand (Montag)

Mit viel Ruhe werden Sie heute diese großartige Stadt erkunden. Die UNESCO listet die Innenstadt, in der Kunst, Architektur und Stadtstruktur wichtige Epochen der zentralasiatischen Geschichte vereinen, seit 2001 als Weltkulturerbe. Bei einer Stadtbesichtigung zeigt sich Ihnen diese faszinierende Stadt: Sie erleben den weltberühmten Registan, einen der schönsten Plätze der Welt, mit seinen drei großartigen Medresen, die ihn an drei Seiten umschließen. Sie sehen das restaurierte Gur-Emir-Mausoleum des Eroberers Timur und die von ihm Ende des 14. Jh. erbaute Moschee Bibi-Chanum, glanzvolle Zeugen der Macht dieses Herrschers. Danach besuchen Sie das von Timurs Enkel Ulugh Beg errichtete Observatorium und die Gräberstadt Schah-e Sende, eine ganze Straße von Grabbauten. Hier können Sie wieder die Schönheit und Vielfalt der islamischen Baukunst bewundern.
Zum Abendessen sind Sie bei einer Familie eingeladen. Übernachtung in einem Hotel in Samarkand.

11. Tag Samarkand – Buchara (Dienstag)

In Buchara spazieren Sie durch 1 000 Jahre Baugeschichte. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Buchara (ca. 300 km).

Mittagessen im Hotel. Sie beginnen Ihr Besichtigungsprogramm mit dem Besuch des Lab-e-Haus-Platzes. Es gehörte bereits im alten Buchara zu den wichtigen Handelsplätzen der Stadt. Die sehr ansprechende architektonische Komposition verdankt ihren Namen einem Wasserbecken, in dem sich die Fassaden der monumentalen Bauwerke spiegeln. Abendessen in einem Restaurant der Stadt. Übernachtung in einem Hotel in Buchara.

12. Tag Buchara – Taschkent (Mittwoch)

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Erkundungstour in der Oasenstadt Buchara fort. Bei einem Spaziergang in der Altstadt durch die engen Gassen, vorbei an den mit bläulichem Mosaik verkleideten Medresen und Moscheen gewinnen Sie bleibende Eindrücke von der Stadt. Sie sehen nicht nur das gut erhaltene historische Stadtzentrum mit seinen Kuppelbasaren und den zahlreichen wieder eröffneten Medresen und Moscheen, sondern auch die Ark-Zitadelle, das Mausoleum der Samaniden und den Sommerpalast des letzten Emirs.
Frühes Abendessen in der Stadt. Am frühen Abend Transfer zum Flughafen und Flug nach Taschkent. Ankunft in Taschkent und Transfer zum Hotel. Übernachtung in Taschkent.

13. Tag Korischguncha, Taschkent! (Donnerstag)

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht. Hier verabschieden Sie sich vom Orient.
Lust auf mehr?
Schauen Sie auf unseren Reisebaustein Fergana-Tal – eine ideale Verlängerung Ihrer Usbekistan-Reise.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 7 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • 3 Übernachtungen im Zelt
  • 2 Übernachtungen in Herberge/Privathaus
  • 5 Abendessen in Usbekistan
  • Vollpension in Tadschikistan
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus mit Klimaanlage in Usbekistan
  • Transfers und Ausflüge in landesüblichen PKWs und Geländewagen ohne Klimaanlage in Tadschikistan
  • Flug Buchara - Taschkent
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • je eine durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) in Usbekistan und in Tadschikistan, auch bei den Wanderungen
  • Gepäcktransport während der Wanderungen
  • Zelte
  • obligatorische Tour-Tax für Usbekistan

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge und Flughafensteuern
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro Person01.05.-14.06.2019
01.08.-30.09.2019
15.06.-31.07.2019
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.2.338 €2.289 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.1.886 €1.835 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.651 €1.599 €
EZ-Zuschlag
(in Tadschikistan nur in Khudschand und Artutsch möglich) / p. P.
235 €235 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Flugtickets für innerusbekische Strecken enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.

Hinweise zu den Wanderungen

Bitte beachten Sie, dass Sie diese Aktivreise auf eigene Verantwortung machen. Bei Aktivreisen besteht grundsätzlich ein höheres Verletzungsrisiko und wir empfehlen diese Art des Reisens daher nur für Menschen, die über eine gute körperliche Fitness verfügen und ggf. auch schon erste Erfahrungen mit anspruchsvollen Wanderungen gemacht haben. Sollten Sie bezüglich der Eignung der Reise unsicher sein, sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gerne.
Bei nicht durch uns oder unsere Partner verschuldeten Unfällen oder ähnlichem können wir keinerlei Verantwortung übernehmen und weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sie diese Aktiv-Reise auf eigenes Risiko unternehmen.

Hinweise zu Offroad-Fahrten

Bitte beachten Sie, dass Teile dieser Reise mit 4x4 Wagen außerhalb von Straßen oder einfachen Wegen gefahren werden. Solchen Fahrten sind grundsätzlich anstrengender und körperlich anspruchsvoller, als Reisen mit normalen PKWs auf befestigten Straßen. Fahrten mit 4x4 Wagen auf Pisten können z.B. den Rücken stärker belasten, als eine normale Fahrt auf einer befestigten Straße. Wir empfehlen diese Reise daher nur Menschen, die über eine gute körperliche Verfassung verfügen. Sollten Sie bezüglich der Eignung der Reise unsicher sein, sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gerne.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Usbekistan

Reisedokumente

Für die Einreise nach Usbekistan benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der mindestens noch 3 Monate nach Reiseende gültig ist. Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 30 Tagen sind Staatsangehörige Deutschlands von der Visumpflicht befreit.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

 

Tadschikistan

Reisedokumente

Für die Einreise nach Tadschikistan benötigen deutsche Staatsangehörige ein Visum. Für Aufenthalte bis zu 45 Tagen und mit einmaliger Ein- und Ausreise, ist vorab online ein elektronisches Visum (e-Visa) zu beantragen. Ein E-Visum kann während des Aufenthaltes nicht verlängert werden. Sie können das Visum im Vorfeld der Reise bei der tadschikischen Botschaft beantragen (Online-Antragsstellung unter www.visa.gov.tj und persönliche Vorsprache) oder unter www.evisa.tj online als E-Visum. Für Reisen in die Pamir-Region ist zusätzlich eine GBAO-Genehmigung erforderlich. Diese kann zusammen mit dem Visum bei der tadschikischen Botschaft oder zusammen mit dem E-Visum beantragt werden. Die dritte Möglichkeit, nach vorheriger online-Antragsstellung unter www.visa.gov.tj ein Visum bei Ankunft zu erhalten, empfehlen wir derzeit nicht. Zudem benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens noch 6 Monate nach Ende der Reise gültig ist.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

Usbekistan

Zur Einstimmung

Der blaue Himmel neigt sich herab, um sich mit den türkisfarbenen und kobaltblauen Kacheln der Kuppeltürme der Moscheen und Medresen, der muslimischen Koranschulen von Samarkand und Buchara zu vereinigen. Die Städte Usbekistans, einst blühende Zentren großer Reiche, fädeln sich wie Perlen auf das Band der alten Seidenstraßen.
Schon der älteste Reiseführer der Menschheit, das “Si-yü-Tschuan” aus dem 1. Jahrhundert vor Christus beschreibt die Reize der Länder westlich von China: Buchara, das den Beinamen sherif, “die Edle” trägt, bedeutet soviel wie “Mittelpunkt der Lehre”, und war ein blühendes Wissenschafts-, Kunst-und Kulturzentrum. Samarkand, die “Fruchtbare Ansiedlung”, stand in der Antike neben Babylon, Theben, Athen und Rom, und Timur wollte sie zur Hauptstadt der Welt machen.

Die wechselhafte Geschichte hat auch in der Heimat des “weißen Goldes”, dem größten Anbaugebiet von Baumwolle, ihre Spuren hinterlassen. Taschkent, übersetzt die “Steinstadt”, macht seit dem sowjetischen Wiederaufbau nach dem großen Erdbeben von 1966 ihrem alten Namen in sozialistischer und nachsozialistischer Prägung neue “Ehre”. Aber noch immer reisen Traumgestalten aus 1001 Nacht auf der alten Seidenstraße und öffnen in den Weiten Usbekistans die Türen zu Moscheen und Museen unter türkisfarbenem und kobaltblauem Himmel.

Währung

Die usbekische Währung ist der Sum, der zurzeit hauptsächlich in Banknoten/Münzen zu 1000, 500 und 200 Sum im Umlauf ist.

Zeitunterschied

In Usbekistan besteht im Winter ein Unterschied von +4 Stunden zur MEZ, im Sommer sind es +3 Stunden.

Feiertage

01.01. Neujahr
21.03. Navroz – Frühlingsfest
09.05. Siegestag
01.09. Unabhängigkeitstag
08.12. Tag der Verfassung

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit, da sie nicht immer vor Ort erhältlich sind. Lassen Sie sich die Einnahme dringend benötigter Medikamente von Ihrem Arzt bescheinigen (Medikament und Dosierung) und führen Sie diese Bescheinigung mit sich.

Die großen Hotels verfügen über eine Verkaufsstelle, wo Sie die gängigsten Medikamente wie Aspirin etc. bekommen können.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Aus-landaufenthalts eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben Ein Impfschutz gegen Hepatitis A, bei längeren Aufenthalten auch gegen Hepatitis B, Thyphus und Tollwut ist sinnvoll. Wir empfehlen Ihnen in jedem Fall eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

 

Tadschikistan

Zur Einstimmung

Ein Teil des Landes besteht aus Steppen und Halbwüsten, ein sehr kleiner Teil aus fruchtbaren und dicht besiedelten Flusstälern, der größte Teil aus Gebirgszügen. Soweit das Auge reicht: Berge! Allein die Gebirgsregion des Pamir beherrscht fast die Hälfte des Landes. Einige der Gipfel erreichen Höhen von über 7000 m.
Wer sich in diese Regionen begibt, ist umgeben von phantastischen Berglandschaften. Immer wieder finden Sie herrliche Bergseen, wunderbar eingebettet in die imposanten Panoramen der schneebedeckten Bergketten.
Die Hälfte des tadschikischen Landes liegt 3000 m über Meereshöhe oder höher, viele Berge tragen ewigen Schnee und die Zahl der Gletscher ist groß. Wissenschaftler wollen 8000 davon gezählt haben Kaum zehn Prozent von Tadschikistan liegen niedriger als 1000 m. Sogar seine Hauptstadt Duschanbe liegt auf einer Höhe von fast 900 m.

Einmalige Erlebnisse für Reisende kann Tadschikistans interessante Tierwelt bieten. Um 3000 m und darüber kann man auf Luchse und Braunbären treffen, in höheren Regionen auf Steinböcke. Wenn Sie Glück haben, können Sie in der Ferne den leider nur noch sehr seltenen Schneeleoparden beobachten.

Die Geschichte des Landes gleicht der Historie vieler Länder in dieser Gegend: Persische Herrschaft, Eroberung durch Alexander den Großen, dann die Araber, wieder die Perser – und so ging es weiter. 1923 begann auch in Tadschikistan die sowjetische Zeit. Der Beitritt zur GUS im Jahre 1991 führte in Tadschikistan zu einem Bürgerkrieg zwischen Kommunisten und der Opposition; der dauerte bis 1997. Dann wurde die Bildung eines “Nationalen Versöhnungsrates” beschlossen. Die politischen Verhältnisse sind heute so, dass Reisende keinerlei Befürchtungen haben brauchen und sehr wohlwollend aufgenommen werden. Die Menschen unterwegs sind auf Kontakte neugierig und erweisen sich als gastfreundlich.

Währung

Die tadschikische Währung ist der Somoni, der in Dirham unterteilt ist.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +4 Stunden. Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +3 Stunden.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich zuerst an Ihren Reiseleiter.

Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit, da sie nicht vor Ort erhältlich sind. Außerhalb der größeren Städte und in ländlichen Regionen ist es oft unmöglich, Medikamente zu bekommen.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, welche von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Da die Krankenversorgung in Tadschikistan nicht den europäischen Maßstäben entspricht, werden im Notfall oder bei einer ernsthaften Erkrankung ein Rücktransport und eine Behandlung in Deutschland empfohlen.

Reisende sollten darauf achten, dass ihr Reisekrankenversicherungsschutz im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland sowie innertadschikische Evakuierungsflüge zu den Flughäfen Duschanbe bzw. Chudschand abdeckt.

Die ärztliche Versorgung in Tadschikistan ist mangelhaft. Reisende sollten sich des hohen Risikos im Falle einer Notlage bewusst sein. Auch einfache Unfallhilfe ist oft nicht gewährleistet. Besonders bei Notfällen im Zusammenhang mit Bergwanderungen ist eine schnelle Hilfe oft nicht möglich, da ein erheblicher Teil der zahlreichen bei Bergsteigern und Wanderern beliebten Strecken auch nicht per Hubschrauber erreichbar ist. Die Kommunikationsmöglichkeiten sind wegen des nur zum Teil funktionierenden Mobiltelefonempfangs sehr eingeschränkt.

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Es ist auf einen ausreichenden Impfschutz gegen Diphtherie, Tetanus, Polio, Hepatitis A und Typhus zu achten. Im Grenzgebiet zu Afghanistan gibt es ein potentielles Malariarisiko.

Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.