Vietnam – Kambodscha: Highlights

Auch der Besuch von Angkor darf auf einer Reise Vietnam und Kambodscha natürlich nicht fehlen.
Das Gelände von Angkor erstreckt über etwa 1 000 km². Man kann es auch auf einem Elefanten erkunden.Bild: Ventus Reisen
Am Ufer des Mekong in Phnom Penh liegt der Königspalast mit seinen vielen pagodenartigen Dächern.Bild: Elsbeth Axthelm
Im kambodschanischen Alltag ist Religion vielseitig präsent.Bild: Elsbeth Axthelm
Ein Muss bei einem Besuch in Hue: Die Besichtigung der Kaisergräber.Bild: Ventus Reisen
Per Fahrrad touren Sie durch die Lagunenlandschaft zu einer Farm im kleinen Dorf Tra Que.Bild: Ventus Reisen
In der Halong-Bucht kann man Kayak fahren , oder - wie auf dieser Reise geplant - eine Djunke besteigen und die Nacht auf dem Wasser verbringen.Bild: Ventus Reisen
Reise-Charakteristika
  • Kombi-Reise
  • 21 Tage
  • persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) je Region
  • PKW/Minibus
  • 3*- Hotels, Schiff
  • Frühstück, 3 Mittagessen, 4 Abendessen
Highlights der Reise
  • 2 Länder Kambodscha & Vietnam
  • Vietnam von Hanoi bis Saigon
  • Übernachtung im Ökotourismus-Resort
  • Bootsfahrt auf dem Tonle Sap

Ab 2.119 € p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 18 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • 1 Schiffsübernachtung im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/ WC (Tag 6)
  • Frühstück
  • 3 Mittagessen lt. Programm
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag Flug nach Hanoi

Lassen Sie der Vorfreude auf Ihre Reise Vietnam und Kambodscha freien Lauf. Gerne organisieren wir für Sie den Hin- und Rückflug auf Anfrage.

2. Tag Herzlich Willkommen in Hanoi

Ihre Reiseleitung nimmt Sie am Flughafen von Hanoi in Empfang und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Per Fahrradrikscha erkunden Sie die Hauptstadt Vietnams. Von Bäumen gesäumte Alleen, französische Kolonialarchitektur, friedliche Seen und orientalische Pagoden – Hanoi bietet viele Highlights. Heute sehen Sie einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, unter anderem den Ngoc-Son-Tempel.

3. Tag Hanoi

Am Vormittag stehen weitere Höhepunkte auf dem Programm: das Ho-Chi-Minh-Mausoleum (Oktober und November geschlossen), das Pfahlhaus von Ho-Chi-Minh, die Einsäulen-Pagode, die Tran-Quoc-Pagode und der Westsee. Am Nachmittag besichtigen Sie das Museum für Ethnologie und den Literatur-Tempel.

4. Tag Hanoi – Mai Chau

Die etwa dreistündige Fahrt von Hanoi nach Mai Chau führt Sie durch eine reizvolle Landschaft mit grünen Bergen und fruchtbaren Feldern. Gegen Mittag erreichen Sie Mai Chau, wo Sie zu Mittag essen. Im Anschluss unternehmen Sie einen halbtägigen Rundgang durch die Umgebung des Dorfes. Sie sehen Reisfelder und traditionelle Unterkünfte und können einen kleinen Eindruck vom Leben der Bewohner gewinnen.

5. Tag Mai Chau – Ninh Binh

Auf dem Highway 1 fahren Sie in südlicher Richtung nach Ninh Binh. Hier startet der Ausflug zur Trockenen Halong-Bucht. Vor langer Zeit war dies eine vom Meer bedeckte Bucht, heute ragen große Berge und Felskegel in einer atemberaubenden Szenerie aus den sich weithin ausdehnenden Reisfeldern.

6. Tag Ninh Binh – Halong-Bucht

Ihr heutiges Ziel ist die weltberühmte Halong-Bucht, die „Bucht des herabsteigenden Drachens“. Dort angekommen, gehen Sie an Bord einer Dschunke und nehmen ein Mittagessen aus frischen Meeresfrüchten zu sich. Auf der Fahrt durch das UNESCO-Weltnaturerbe zieht eine traumhafte wie beeindruckende Kulisse an Ihnen vorbei: Einige der über eintausend Kalkfelsen sind mehrere hundert Meter hoch.
Bevor Sie sich zum Schlafen in Ihre Kabine zurückziehen, wird Ihnen das Abendessen an Bord serviert. Wer dann noch Lust auf Außergewöhnliches verspürt, kann Besatzungsmitglieder beim Tintenfischfang begleiten. Übernachtung auf dem Schiff.

7. Tag Halong-Bucht – Hanoi – Hue

Begrüßen Sie den Morgen mit einem Tai-Chi-Kurs. Gegen Mittag legen Sie wieder am Festland an und fahren zum Flughafen von Hanoi. Von dort fliegen Sie nach Zentral-Vietnam. Ihre lokale Reiseleitung erwartet Sie am Flughafen von Hue und begleitet Sie zum Hotel.

8. Tag Hue

Harmonie – so die Bedeutung des Namens Hue: Anmutig spiegelt sich die Stadt im Parfüm-Fluss, träumt im Schatten alter Paläste und anderer kaiserlicher Gebäude. Als UNESCO-Weltkulturerbe zieht Hue mit seiner berühmten Zitadelle, den Palästen, Tempeln und den kaiserlichen Grüften, die von einer großen und faszinierenden Vergangenheit zeugen, jeden in seinen Bann.

Nach dem Frühstück schlendern Sie über den quirligen Markt Dong Ba und entdecken die frischen Produkte aus der Umgebung. In Hue entwickelten die königlichen Chefköche eine Vielzahl der aufwendigen vietnamesischen Gerichte. Danach schaukeln Sie sanft in einem Boot auf dem romantischen Parfüm-Fluss und werden Hues bekannteste religiöse Stätte entdecken, die Thien-Mu-Pagode, die mit sieben Etagen die höchste Pagode Vietnams ist. Weiter geht es zum Grabmal des Königs Minh Mang.
Am Nachmittag durchstreifen Sie die imposante kaiserliche Zitadelle, in der insgesamt 13 Kaiser der Nguyen-Dynastie von 1802 bis 1945 residierten und herrschten. Im Anschluss nehmen Sie eine Fahrradrikscha durch die Altstadt im Inneren der Zitadelle, die Sie zum Tinh-Tam-See bringt, wo sich schon der Kaiser entspannte. Rund um den See laden heute zahlreiche Cafés zum Verweilen ein.

9. Tag Hue – Danang – Hoi An

Von Hue nach Danang nehmen Sie eine der schönsten Panoramastraßen Vietnams über den “Wolkenpass” Hai Van. Ihre Route führt Sie zu einem der schönsten Strände des Landes, zum weißen Sandstrand von Lang Co.
Im Cham-Museum erfahren Sie mehr über die Minderheit der Cham, einem alten Reisbauernvolk. Auf der Weiterfahrt nach Hoi An legen Sie auch an den berühmten Mamorbergen einen Stopp ein. Jeder dieser Hügel symbolisiert eines der fünf Elemente des Universums: Wasser, Holz, Feuer, Äther und Erde. Am Abend erreichen Sie Hoi An.

10. Tag Tra Que – Hoi An

Nach dem Frühstück begeben Sie sich mit Ihrer Reiseleitung auf eine Fahrradtour durch die Lagunenlandschaft zu einer Farm im kleinen Dorf Tra Que. Sie werden von den Bewohnern herzlich empfangen und erhalten bei einem Spaziergang durch die Kräuter- und Gemüsegärten einen Einblick in die Farmarbeit. Anschließend bereiten Sie gemeinsam mit einer Familie Ihr Mittagessen zu.
Am Nachmittag erkunden Sie Hoi An, die malerische alte Hafenstadt, im 16. Jahrhundert der bedeutendste Hafen Vietnams. Sie besichtigen unter anderem die Japanische Brücke, verschiedene sehenswerte Tempel und das Sa-Huynh-Museum, in welchem Stücke aus der frühesten Geschichte Hoi Ans ausgestellt sind.

11. Tag My Son

Sie fahren zu den Ruinen der heiligen Tempelanlage von My Son, dem religiösen Zentrum der ehemaligen Cham-Herrscher. Die zum Teil gut erhaltenen Monumente zählen zu den archäologisch wichtigsten Bauwerken Vietnams. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

12. Tag Hoi An – Danang – Ho-Chi-Minh-Stadt

Vom Flughafen in Danang fliegen Sie nach Ho-Chi-Minh-Stadt. Ihre Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

13. Tag Ho-Chi-Minh-Stadt

Machen Sie sich mit der der faszinierenden Vielfalt vertraut, die Ho-Chi-Minh-Stadt zu bieten hat. Die Stadterkundung führt Sie mitten hinein in die turbulente Geschichte des früheren Saigon: Auf dem Programm stehen der Wiedervereinigungspalast, die Hauptpost, die Kathedrale Notre Dame, das Opernhaus und das Rathaus.
Je nach Wunsch haben Sie anschließend Zeit, um z.B. das historische Kriegsmuseum zu besichtigen oder über farbenfrohe Märkte zu bummeln. Die Dong-Khoi-Straße ist berühmt für ihr vielseitiges Flair – hier können Sie schlendern und in den modernen Boutiquen und Accessoire-Läden vietnamesischer Designer stöbern.
Am Nachmittag unternehmen Sie eine Tour durch Cholon, das chinesische Viertel der Stadt. Sie besuchen die Thien-Hau-Pagode, den Binh-Tay-Markt und die Jade-Kaiser-Pagode.

14. Tag Cu-Chi-Tunnel

Nach dem Frühstück brechen Sie zu den Tunneln von Cu Chi auf. Hier werden Sie das einzigartige und beeindruckende Tunnelsystem besichtigen, welches im Vietnamkrieg mit bloßen Händen erschaffen wurde und sich über mehrere hundert Kilometer erstreckte.
Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

15. Tag Ho-Chi-Minh-Stadt – Mekong-Delta

Sie verlassen Ho-Chi-Minh-Stadt in südwestlicher Richtung und fahren ins fruchtbare Mekong-Delta. Hier finden Sie eine wundervolle, ländliche Gegend vor, durchzogen von endlosen Reisfeldern und Wasserwegen mit den berühmten schwimmenden Märkten. Die etwa dreistündige Fahrt führt Sie zum Pier von Cai Be. Ein Motorboot bringt Sie in etwa 30 Minuten zur Mekong-Lodge, die idyllisch eingebettet ist in die tropische Natur mit ihren Mango-, Rambutan- und Durianbäumen. Die Mekong-Lodge ist das erste Öko-Tourismus-Resort im Delta und ein idealer Platz, die Umgebung auf umweltfreundliche Art zu erkunden.
Das Mittagessen wird Ihnen im Restaurant serviert, bevor Sie am Nachmittag eine Süßigkeitenfabrik besichtigen. Am späten Nachmittag werden Sie in die einheimische Kunst des Kochens eingeweiht und bereiten sich Ihr Abendessen mit landestypischen Zutaten selbst zu.

 

16. Tag Mekong-Delta – Saigon – Siem Reap/Kambodscha

Im Mekong-Delta. Foto: Michael Müller

Nach dem Frühstück lernen Sie die Insel während eines Spaziergangs oder mit dem Fahrrad kennen. In den reich tragenden Obstplantagen können Sie frische Mangos und Rambutanfrüchte pflücken.
Fahrt zurück zum Flughafen von Ho-Chi-Minh-Stadt und Flug nach Siem Reap in Kambodscha. Ihre kambodschanische Reiseleitung nimmt Sie am Flughafen in Siem Reap in Empfang.
Zum Abendessen gehen Sie in ein örtliches Restaurant, wo der kunstvolle Apsara-Tanz aufgeführt wird, der auf den höfischen Tanz in Angkor zurückgeht.

17. Tag Angkor

Am Morgen bringt Sie ein Tuk Tuk nach Angkor Thom, der letzten Hauptstadt des Großen Khmer-Reiches und von einer mächigen, 8 Meter hohen und auf jeder Seite  4 Kilometer langen Mauer umgeben.
Sie nehmen das eindrucksvolle Südtor, in das vier gigantische Gesichter sowie Elefanten eingemeißelt sind. In der Mitte der Stadt steht der Bayon-Tempel, mit seinen 54 Türmen, die die Provinzen des Großen Khmer-Reiches repräsentieren. Auf Ihrem Weg durch die Großstadt sehen Sie die Elefanten-Terrasse, gleich neben der Terrasse des Leprakönigs gelegen und können sich allmählich ein Bild davon machen, wie groß und prächtig Angkor zu seiner Blütezeit gewesen sein muss. Bei einem Besuch von Angkor Thom darf der bekannte Ta-Prohm-Tempel nicht fehlen. 1186 errichtet und Ende des 19. Jahrhunderts wiederentdeckt wurde er bewusst so belassen, wie die Restauratoren ihn vorfanden. Mystisch wirkt der Ort mit den den Tempel durchschlingenden Wurzeln der Baumriesen. Je nach Zeit besichtigen Sie weitere Tempel, wie den Tempel Banteay Kdei, den künstlichen Srah Srang, Chau Say Tevoda und den Ein-Turm-Tempel.

18. Tag Ausflug: Fahrrad- und Ochsenkarrentour Roluos-Gruppe

Nach dem Frühstück treten Sie in die Pedale. Nach etwa 15 km Fahrradtour haben Sie Ihr Ziel erreicht: Malerisch zwischen Reisfeldern und kleinen Dörfern liegen Tempel der Roluos-Gruppe. Sie erkunden die beiden Haupttempel: Preah Ko und Bakong und setzen dann die Fahrt über die Dörfer per Ochsenkarren fort. Der prachtvolle Tempel Banteay Srei, die “Zitadelle der Frauen”, wurde zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert erbaut. Banteay Srei ist der am besten erhaltene Tempel in Kambodscha und beherbergt einige der schönsten Beispiele für die klassische Baukunst der Khmer. Außerdem sehen Sie auch den Tempel Bantey Samrei.
Auf dem Rückweg haben Sie die Gelegenheit, Einheimischen beim Besuch in einem kleinen Dorf zu begegnen. Sie können zusehen, wie Reispapier hergestellt wird und dürfen frischen Palmzucker probieren, aus dem Wein und Süßigkeiten hergestellt werden.

Am Nachmittag steht der größte religiöse Tempel der Welt, der prächtige Angkor Wat, auf dem Programm: ein Meisterstück der Khmer-Architektur und wahrscheinlich der fantastischste Tempel-Komplex der Welt – mit einem unglaublichen Ausmaß. Sie haben die Möglichkeit, den Sonnenuntergang auf dem Berg Phnom Bakheng oder vor Angkor Wat – und damit eine ganz besondere Stimmung – zu erleben, bevor Sie zurück ins Hotel fahren.

19. Tag Siem Reap – Tonle Sap – Phnom Penh

Nach dem Frühstück gehen Sie an Bord für eine Bootstour auf dem See Tonle Sap. Ihr Ziel ist das schwimmende Dorf Kampong Phluck. Während der einstündigen Fahrt passieren Sie schwimmende Häuser und imposante überschwemmte Wälder und Sie werden einen guten Eindruck vom Leben auf dem Wasser bekommen. Das Mittagessen wird in einem typischen Haus im Dorf serviert. Genießen Sie die Aussicht auf den riesigen See (nichts anderes bedeutet Tonle Sap übersetzt), bevor Sie weiter nach Phom Penh fahren.
Zwischen Mai und August ist die Bootsfahrt leider nicht möglich. Stattdessen Busfahrt.

20. Tag Phnom Penh

Nach dem Frühstück werden Sie mit einer Rikscha durch die Stadt kutschiert – eine ruhige und angenehme Art, diese ansonsten so hektische Stadt zu entdecken! Sie besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die Phnom Penh zu bieten hat: Der Königspalast aus dem Jahr 1866 ist der letzte Palast, der während der französischen Kolonialzeit gebaut wurde. Derselbe Komplex beherbergt die Silberpagode, benannt nach den über 5 000 schweren Silberplatten, die den Fußboden zieren. Ihr ursprünglicher Name Wat Prakeo bedeutet “Tempel des Smaragdbuddha”. Hier sehen Sie eine Sammlung von Buddhas in Gold, Silber, Kristall und Bronze. Weiter geht es zum Nationalmuseum, das von George Groslier und der Ecole des Arts Cambodgiens entworfen wurde. Das Museum beherbergt die weltführende Sammlung von antiken archäologischen, religiösen und künstlerischen Artefakten aus dem 4. bis 13. Jahrhundert. Über 5 000 Ausstellungsstücke zeigen den kulturellen Reichtum des Königreichs.
Am Nachmittag betreten Sie ein dunkles Kapitel der kambodschanischen Geschichte: Sie besichtigen Tuol Sleng, das berüchtigte Gefängnis, in dem tausende Regimegegner der Khmer Rouge gefoltert wurden, und suchen die Killing Fields auf, auf denen die Roten Khmer grausame Massenhinrichtungen durchführten.

21. Tag Abreise – Auf Wiedersehen!

Je nach Abflugszeit bleibt Ihnen noch Zeit zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen und Abschied von Kambodscha. Gute Heimreise und auf Wiedersehen!

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 18 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • 1 Schiffsübernachtung im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/ WC (Tag 6)
  • Frühstück
  • 3 Mittagessen lt. Programm
  • 4 Abendessen lt. Programm
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus mit Klimaanlage
  • Bootsfahrten lt. Programm
  • Flüge Hanoi - Hue, Danang-Saigon und Saigon - Siem Reap lt. Programm
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • lokale, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) ab/bis Hafen Halong-Bucht (Tage 2 - 6), ab/bis Flughafen Hue/Flughafen Danang (Tage 7 - 12), ab/bis Flughafen Ho-Chi-Minh-Stadt/Flughafen Siem Reap (Tage 12 - 21)

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge und Flughafensteuern
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonOktober - Dezember 2017Januar - April 2018
Oktober - Dezember 2018
Mai - September 2018
Geführte Reise
2 - 3 Personen2.929 €2.939 €2.925 €
4 - 5 Personen2.512 €2.563 €2.550 €
6 - 9 Personen2.071 €2.136 €2.119 €
EZ-Zuschlag730 €702 €707 €
Extras
Halbpension350 €380 €380 €
Übernachtung in 4*-Hotels285 €260 €260 €
EZ-Zuschlag in 4*-Hotels1.105 €965 €925 €
Early Check-In75 €50 €50 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Flugtickets für Inlandsflüge enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.

 


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Für einige unserer Reisen benötigen Sie ein Visum oder bei Reisen in mehrere Länder gegebenenfalls mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Nebenstehend informieren wir Sie, welche Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei touristischen Reisen für das gewählte Reiseland gelten.

Bitte beachten Sie, dass für nichtdeutsche Staatsangehörige häufig spezielle und abweichende Regelungen hinsichtlich der Einreisebestimmungen gelten. Bitte informieren Sie sich ggf. frühzeitig bei Ihrer Botschaft oder sprechen Sie uns an.

Gerne geben auch wir Ihnen Auskunft und unterstützen Sie bei der Beantragung Ihres Visums: Unser Service für Ihre Reise in visumpflichtige Länder

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.

Kambodscha

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Kambodscha benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig ist. Das Visum kann zwar bei Einreise beantragt werden, sollte aber sicherheitshalber vor Einreise entweder im Konsulat oder online als E-Visum beantragt werden. Über die Visum-Modalitäten informieren wir Sie gern.

Vietnam

Reisedokumente

Deutsche Staatsangehörige können bis 30.06.2018 für eine Dauer von 15 Tagen visumfrei nach Vietnam einreisen, wenn seit der letzten Ausreise mind. 30 Tage vergangen sind. Für die Einreise ist der mind. 6 Monate gültige Reisepass erforderlich.

Reisende, die länger in Vietnam reisen oder innerhalb kürzerer Zeit mehrfach dort einreisen wollen, müssen im Vorfeld der Reise ein Visum beantragen. Zur Einreise ist dann der noch mind. 6 Monate gültige Reisepass, sowie das Visum erforderlich.

Kambodscha

Zur Einstimmung

Sie befürchten, dass Sie die Speisekarte nicht lesen können. Das ist kein Problem. Denn obwohl das Land sich nur langsam dem Tourismus geöffnet hat, finden Sie häufig die Speisekarten in Englisch oder Französisch. Andernfalls gehen Sie einfach zum Koch, er zeigt Ihnen, was es gibt – gebratenen Elefantenfisch, Huhn in Kokosmilch, Reisbällchen mit Bananen, gebratene Nudeln mit Sojakeimen, Samen der Lotosblume, junge Zuckerpalmenfrüchte – Sie zeigen ihm, was Sie essen möchten.
Wenn Sie Hilfe bei der Orientierung benötigen und selbst Französisch sprechen, fragen Sie möglichst ältere Menschen, denn viele von ihnen kennen Französisch noch aus der Kolonialzeit; ist Englisch Ihre Verständigungssprache, wenden Sie sich besser an jüngere Leute.
Ob Alt oder Jung, alle sind freundlich und werden Ihnen gern behilflich sein. Sofern Sie vorher in Vietnam waren, achten Sie darauf, dass Sie keine Gegenstände wie Taschen oder T-Shirts mit vietnamesischen Aufschriften tragen, denn viele Khmer betrachten die Vietnamesen immer noch als Feinde.

Die meisten Reisenden, die nach Kambodscha kommen, wollen auf jeden Fall nach Angkor, um Angkor Wat – das größte sakrale Bauwerk der Welt – zu sehen und erleben; es war schon zum Mythos geworden und im tropischen Urwald versunken und ist heute UNESCO-Kulturdenkmal.
Die Gottkönige von Angkor, der im 9. Jh. gegründeten Hauptstadt des Khmer-Reiches, herrschten über legendären Reichtum und über Millionenstädte mit einer Hochzivilisation, die es zu dieser Zeit nirgendwo anders gab. Der extreme Gottkönigkult führte dazu, dass immer mehr Tempel gebaut wurden.

Sie benötigen mehrere Tage, um das Gebiet von Angkor mit seinen  Anlagen und herrlichen Tempeln, teils von Urwaldriesen umgeben und wie der Tempel Ta Prohm von ihren Wurzeln umschlungen, zu erkunden und die Schönheit der kunstvollen Skulpturen und Reliefs auf sich wirken zu lassen.

Wir lassen Ihnen Zeit genug, wir organisieren für Sie ganz nach Wunsch einige Tage oder zwei Wochen. Und wir empfehlen Ihnen, auch eine Flussfahrt auf dem Mekong, einen Aufenthalt in Phnom Penh und eine Fahrt zu den schwimmenden Dörfern auf dem Tonle Sap, dem größten Binnensee Südostasiens, einzuplanen. Auf den Fahrten durch das Land begegnen Ihnen in Safrangelb gehüllte Mönche, großartige Pagoden und immer wieder malerisch schöne Landschaften.

Währung

Die Währung für Kambodscha ist der Riel
(1 Riel = 100 Sen).

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Kambodscha beträgt sechs Stunden. Während der Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied nur fünf Stunden.

Sprache

Die Landessprache Kambodschas heißt Khmer. Einheimische, die mit Touristen zu tun haben, sprechen zumeist Englisch. Resultierend aus der kolonialen Vergangenheit sprechen die älteren Generationen teilweise noch Französisch.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Das Gesundheitssystem ist in Kambodscha leider noch nicht sehr gut ausgebaut. Die Apotheken und Krankenhäuser haben nicht immer alle Medikamente vorrätig. Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihren Reiseleiter vor Ort. Es ist empfehlenswert, eine gut ausgestattete Hausapotheke mitzunehmen. Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichenden Mengen mit auf die Reise. Ebenso mitnehmen sollten Sie Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor und Moskitoschutz.

Es ist ratsam eine Auslandskrankenversicherung, die den Rücktransport einschließt, abzuschließen.

Impfungen

Es empfiehlt sich, den Status der Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A zu überprüfen und um Typhus zu erweitern. Landesweit besteht ein Malaria-Risiko. In ganz Kambodscha besteht eine erhöhte Gefahr von Infektionskrankheiten, die durch verunreinigte Speisen oder Wasser übertragen werden.

Bei weiteren Fragen diesbezüglich wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder das Tropeninstitut.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Wegen eventueller gesundheitspolizeilicher Formalitäten, aktueller Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen  informieren die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter www.auswaertiges-amt.de.

Vietnam

Zur Einstimmung

Ein außergewöhnliches Land

Dieses kulturell so bedeutende asiatische Land heißt seine Besucher willkommen und lädt  sie ein, Land und Leute, Natur und Kultur kennenzulernen.

Es pflegt  heute behutsam die Zeugnisse seiner langen und reichen Geschichte. Überall sind Spuren dieser wechselhaften Geschichte zu spüren und beeindruckende Reste alter Hochkulturen und Königreiche zu bestaunen.

Wir dürfen ein Land erkunden mit unzähligen Tempeln und Pagoden, voller graziler Einzelheiten, reich mit traditionellen Motiven und  kunstvoll gearbeiteten Skulpturen geschmückt.
In Vietnam reisen wir durch spektakuläre Landschaften: wunderschöne  Buchten und paradiesische Strände mit Kokospalmen. Täler und Ebenen mit weiten smaragdgrünen Reisfeldern. Von zahllosen Flüssen durchzogene Ebenen und  überwältigende Urwälder.

Besonderes Vergnügen bereiten ein Spaziergang durch die Altstadt Hanois mit ihrem ursprünglichen Charakter oder eine Bootsfahrt im Mekong-Delta.
Und eine wahre Freude sind oft die bunten Alltagsszenen in den Städten und Dörfern. Da sollte Zeit sein zum Beobachten des Geschehens, zum Verfolgen dessen, was kommt.

Währung

Offizielle Währung ist der Dong.
1 Đồng ist in 10 Hào oder 100 Xu aufgeteilt.

Zeitunterschied

Vietnam liegt in einer Zeitzone 6 Stunden vor der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ). Während der Europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied + 5 Stunden.

Sprache

Vietnamesisch wird fast von der gesamten Bevölkerung gesprochen. Englisch ist inzwischen in touristischen Regionen weit verbreitet.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Das Gesundheitssystem ist in Vietnam leider noch nicht sehr gut ausgebaut. Die Apotheken und Krankenhäuser haben nicht immer alle Medikamente vorrätig. Es ist daher empfehlenswert, eine gut ausgestattete Hausapotheke mitzunehmen. Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichenden Mengen mit. In Krankenhäusern sind Einwegspritzen Mangelware, daher ist es vorteilhaft, diese selber mitzubringen. Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption.

Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Auslandaufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor und Moskitoschutz sind sinnvoll.

Impfungen

Es empfiehlt sich, den Status der Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A zu überprüfen und um Typhus zu erweitern. Landesweit besteht ein Malaria-Risiko. In ganz Vietnam besteht eine erhöhte Gefahr von Infektionskrankheiten, die durch verunreinigte Speisen oder Wasser übertragen werden.

Bei weiteren Fragen diesbezüglich wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder das Tropeninstitut.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Wegen eventueller gesundheitspolizeilicher Formalitäten, aktueller Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen  informieren die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter www.auswaertiges-amt.de.