Myanmar – die umfassende Reise

Ein fester Bestandteil im Programm der umfassende Indiviualreise Myanmar: Die Shwegadon-Pagode
Buntes Treiben in der Shwegadon-Pagode, dem goldenen Wahrzeichen von Yangon.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
In Bagan gehen Sie bei der Besichtigung des historischen Areals auf eine Reise in die Vergangenheit.Bild: Matthias Müller
Myanmar, Bagan, Souvenirs vor großer Kulisse.
Souvenirs vor großer Kulisse in Bagan.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Myanmar: Boote auf dem Inle-See
Volle Fahrt voraus in der schwimmenden Welt des Inle-Sees.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Myanmar, Buddha-Statuen in Sagaing.
Die Route von Mandalay nach Monywa unterbrechen Sie am Sagaing-Hügel, bekannt für seine Vielzahl an Pagoden und Klöstern.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Reise-Charakteristika
  • Umfassende Reise
  • 20 Tage
  • lokale, persönliche Guides (englisch sprechend)
  • Fahrzeuge mit A/C
  • 3*-Hotels
  • Frühstück, 1 Mittagessen
Highlights der Reise
  • Bogyoke-Aung-San-Markt in Yangon
  • 777 Stufen zum Mount Popa
  • Wanderung in Kalaw
  • Der Goldene Fels von Kyaikhtiyo

Ab 2.405 € p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 19 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im DZ mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • 1 Mittagessen (als Lunchbox, Tag 13)
  • Transfers und Besichtigungen lt. Programm in Fahrzeugen mit A/C bester örtlicher Qualität
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag  Ankunft in Yangon, Start der umfassenden Individualreise Myanmar

Am Flughafen von Yangon werden Sie schon erwartet. Im Hotel legen Sie Ihr Gepäck ab. Und dann auf zur Stadtbesichtigung: Inmitten des trubeligen Stadtzentrums steht die achteckige Sule-Pagode. Einen Katzensprung entfernt sehen Sie das im Kolonialstil erbaute Rathaus.
Mit einer Länge von fast 70 m beeindruckt der liegende Buddha in der Chaukhtathgyi-Pagode. Am Abend erleben Sie das prächtige Farbenspiel, in das sich die Shwegadon-Padoge, das „goldene Wahrzeichen“ der Stadt, während des Sonnenunterganges stürzt.

2. Tag  Yangon – Pyay

Die Reiseroute führt knapp 300 km in die Hafenstadt Pyay. Ganz in der Nähe besichtigen Sie in Srikshetra die Payagyi- und die Payama-Pagode. Zum Sonnenuntergang sind Sie an der Shwesandaw-Pagode in Pyay.

3. Tag   Pyay – Bagan

Etwa 9 Stunden dauert die Fahrt nach Bagan, das mit seinen zahlreichen Ruinen und teilweise restaurierten Tempeln, Pagoden und Buddha-Statuen zu beeindrucken vermag.

4. Tag  Besichtigungen in Bagan

Auf das Leben der Gegenwart in Bagan treffen Sie beim Besuch der lokalen Märkte.
Auf eine Reise in die Vergangenheit begeben Sie sich bei der Besichtigung des archäologischen Areals: Unter anderem sehen Sie die Shewzigon-Pagode, den Ananda-Tempel mit den vier großen stehenden Buddha-Statuen und den Myingaba-Gu-Byaukgyi-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe). Der Tempel Gubyauk Gyi ist geschmückt mit wunderschönen Wandmalereien mit Szenen aus dem Leben Buddhas.
Einen stimmungsvollen Ausklang findet der Tag bei Sonnenuntergang an der Shwesandaw-Stupa, am Ufer des Ayeyarwaddy-Flusses gelegen.

5. Tag Besichtigungen in Bagan

Nach dem Frühstück starten Sie auf eine etwa halbstündige Bootsfahrt auf dem Ayeyarwaddy-Fluss. Ihr Ziel ist die Insel Kyun Thiri. Sie begegnen Bauern, die auf dieser Insel traditionelle Landwirtschaft betreiben. Zudem steht ein Besuch im Insel-Kloster auf dem Programm. Hier werden Ihnen Tee und Knabbereien gereicht. Zum Mittagessen sind Sie bei Inselbewohnern zu Gast.

Per Boot kehren Sie nach Bagan zurück. Später sehen Sie in einer Werkstatt für Lackarbeiten, wie dieses faszinierende Kunsthandwerk ausgeübt wird. Wollen Sie es selbst ausprobieren?

6. Tag   Bagan – Mount Popa – Mandalay

Die Fahrt nach Mandalay unterbrechen Sie am Mount Popa, dem steil aufragenden „Blumen“-Berg. Der vulkanische Kegel ist den Birmanen unter dem Namen Popa (Sanskrit: Blume) als Olymp ihrer Buddhas und Geister heilig. Nach 777 Treppenstufen ist es geschafft: Oben angekommen! Mit wunderbarer Aussicht auf die Umgebung können Sie tief durchatmen. Gegen Abend erreichen Sie Mandalay.

7. Tag   Mandalay und Umgebung

Die Kuthodaw-Pagode in Mandalay. Foto: Michael Müller

Der Vormittag steht Ihnen für eigene Aktivitäten zur Verfügung.
Am Nachmittag widmen Sie sich dann der Besichtigung Mandalays: Klöster – komplett aus Teakholz errichtet; Pagoden – unter anderem mit dem größten und ältesten Bronzebuddha des Landes und dem größten Buch der Welt (729 Marmortafeln!) – beeindruckend! Zum Sonnenuntergang können Sie die Eindrücke des Tages am Mandalay Hill Revue passieren lassen.

8. Tag   Ausflug: Mingun

Nach dem Frühstück geht es los zur U-Bein-Brücke, der längsten Teakholz-Brücke der Welt (1,2 km!). Das nahe gelegene Kloster Mahagandayone zählt mit über 1.000 Mönchen zu den größten Myanmars.
Weiter geht es zum Bootsanleger: Von hier bringt Sie ein Boot in etwa einer dreiviertel Stunde flussaufwärts nach Mingun, wo ein großer König die größte Pagode der Erde erbauen wollte. Auch die Reste seines Scheiterns sind eindrucksvoll genug. Ebenso wie die Glocke von Mingun, eine der größten intakten Glocken der Welt. Ein architektonisches Meisterwerk in Weiß ist die Myatheindan-Pagode, auch als Hsinbyume-Pagode bekannt.
Zurück in Mandalay stehen Sie im Zegyo-Markt mit beiden Beinen mitten im Alltag der lokalen Bevölkerung.

9. Tag   Mandalay – In-Wa (Ava) – Sagaing – Monywa

Sie fahren nach In-Wa. Die Besichtigungstour führt an etlichen Ruinen vorbei, u.a. zum Kloster Bargaya Teak. Nächste Station auf der Route nach Monywa ist der Sagaing-Hügel, berühmt für seine Vielzahl an Klöstern, Pagoden und Meditationszentren. Von hier sind es noch etwa 3 Stunden Fahrt bis Monywa.

10. Tag   Monywa – Mandalay

Die Höhlenheiligtümer Hpo Win Daung erreichen Sie per Fähre und Jeep. Beeindruckend sind die dutzenden von Sandsteinhöhlen mit Buddha-Statuen und Wandmalereien, manche aus dem 15. Jh. Weiter geht es zur Thanboddhay-Pagode: Tausende kleine Stupas gruppieren sich um den zentralen Stupa – ein atemberaubender Anblick. Zum größten liegenden Buddha Myanmars schauen Sie bei der Boditahtaung-Pagode auf. Gegen Abend erreichen Sie Mandalay.

11. Tag   Mandalay – Pyin Oo Lwin

In Serpentinen führt die Straße durch malerische Landschaft nach Pyin Oo Lwin. Auf Ihrer Besichtigungstour sehen Sie unter anderem den botanischen Garten und die Tropfsteinhöhlen Peik Chin Myaung – auch diese mit unzähligen Buddha-Figuren und Tempelminiatuaren ausgestattet.

12. Tag   Pyin Oo Lwin – Kalaw

Tagesfahrt nach Kalaw.

13. Tag   Trekking in Kalaw

Ziehen Sie feste Schuhe an, heute wird das Tempo gedrosselt: Auf einer Wanderung können Sie die wunderschöne Landschaft mit allen Sinnen genießen. Ihr Weg führt auch in ein Dorf der Danu – Sie erhalten hier einen kleinen Einblick in das traditionelle Dorfleben. Mittagessen (Lunchbox) gibt es in einem Kloster. Nach einer Pause machen Sie sich auf den Rückweg nach Kalaw.
(Hin- und Rückweg jeweils ca. 3 Stunden)

14. Tag    Kalaw – Pindaya

Am Vormittag ist Zeit, durch Kalaw zu streifen. Dann setzen Sie Ihre Reise auf der holperigen und kurvigen Straße fort. In der Pindaya-Höhle, wie die Shwe-U-Min-Pagode auch genannt wird, stehen über 8 000 Buddha-Figuren aus verschiedensten Materialien und in verschiedensten Größen – fast alle Spenden von Pilgern.

15. Tag    Pindaya – Inle-See

Sie fahren nach Nyaung-Shwe, am idyllischen Inle-See gelegen. Der Rest des Tages steht für eigene Aktivitäten zur freien Verfügung.

16. Tag   Inle-See

Auf dem Inle-See. Foto: Matthias Müller

Sie befinden sich in der schwimmenden Welt der Intha, der bekannten Beinruderer: Ein Boot ist heute Ihr Transportmittel zu schwimmenden Gärten und schwimmenden Dörfern, zu schwimmenden Märkten (an Markttagen), schwimmenden Pagoden und dem Dorf der Weber, Inpawkhon.

17. Tag  Ausflug nach Indein – Flug nach Yangon

Der Tag beginnt mit dem Besuch des reizvollen Pfahl-Dorfes Indein. Wenn Sie Glück haben, erleben Sie einen Markttag und die Frauen der ethnischen Minderheit der Paoh beim Verkauf ihrer Produkte. Markant ist ihre dunkelblaue Tracht mit der turbanartigen Kopfbedeckung. Am Abend Transfer zum Flughafen und Flug nach Yangon.

18. Tag   Yangon – Kyaikhtiyo

Durch Teak- und Gummiplantagen fahren Sie in Richtung Süden zum Goldenen Fels von Kyaikhtiyo. Sie können wählen, wie sie die letzte Strecke zurück legen möchten: Zu Fuß (Aufstieg ca. 1 Stunde) oder per Truck. Dann, im Licht des Nachmittags, ein besonderes Erlebnis: Nur ein Haar Buddhas hält den vergoldeten Riesenfelsen über dem Abgrund – Magie des Glaubens.

19. Tag    Kyaikhtiyo – Bago – Yangon

Fahrt nach Bago, wo einst das Volk der Mon herrschte. Hier sehen Sie sich ausführlich um: Einer der größten liegenden Buddhas und die höchste Goldpagode künden vom glorreichen Gestern. Am Abend sind Sie wieder in Yangon.

20. Tag    Heimreise

Es heißt, Abschied zu nehmen von Myanmar.
Je nach Abflugzeit bleibt Ihnen Zeit für eigene Unternehmungen. Sie könnten z.B. in die faszinierende Welt der unzähligen Lädchen des Bogyoke-Aung-San-Marktes eintauchen – was hier alles feilgeboten wird …

Rechtzeitig vor Ihrem Flug begleitet Sie Ihre Reiseleitung zum Flughafen und verabschiedet sich von Ihnen. Gute Heimreise und bis zum nächsten Mal!

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 19 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im DZ mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • 1 Mittagessen (als Lunchbox, Tag 13)
  • Transfers und Besichtigungen lt. Programm in Fahrzeugen mit A/C bester örtlicher Qualität
  • Inlandsflug Heho - Yangun (Tag 17)
  • Bootsfahrt auf dem Inle-See
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • lokale, persönliche Guides (englisch sprechend) ab/bis Flughafen

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge und Flughafengebühren
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonOktober 2018 - September 2019Oktober - Dezember 2019
Geführte Reise
bei 2 Personen / p. P.3.230 €3.545 €
bei 3 - 4 Personen / p. P.2.888 €3.168 €
bei 5 - 6 Personen / p. P.2.304 €2.526 €
EZ-Zuschlag / p. P.660 €690 €
Halbpension / p. P.460 €460 €
Extras
durchgehende, persönliche Reiseleitung
(deutsch sprechend) / p. P.
300 €300 €
Übernachtung in 4*-Hotels / p. P.485 €485 €
EZ-Zuschlag in 4*-Hotels / p. P.1.160 €1.160 €
Halbpension in 4*-Hotels / p. P.495 €495 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Flugtickets für Flüge innerhalb Myanmars enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.

 


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Myanmar

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Myanmar benötigen Staatsangehörige Deutschlands einen Reisepass, der mindestens 6 Monate nach dem Ende der Reise gültig ist. Außerdem ist ein Visum erforderlich, das Sie vor der Reise entweder online als E-Visum oder bei der Botschaft beantragen können.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

Myanmar

Zur Einstimmung

Myanmar (Birma), das „Goldene Land“, wie es wegen seiner unzähligen goldenen Pagoden genannt wird, ist für Touristen heute relativ leicht zugänglich. Erleben Sie dieses Land. Es strotzt von kulturellen Sehenswürdigkeiten aus Jahrhunderten buddhistischer Tradition. Myanmar verzaubert seine Gäste mit unzähligen kulturellen, historischen und landschaftlichen Schätzen. Unvergleichlich ist die Freundlichkeit der Menschen. Die Einwohner Myanmars bezeichnen sich als die „wahren Buddhisten“ und man ist geneigt, ihnen zu glauben. Sehen Sie heilige buddhistische Ort, herrliche Pagoden und Paläste, die sich im Glanz der Sonne beeindruckend aus den Städten und Landschaften erheben.

Ein Traum – Bagan mit den tausenden Tempelbauten, teils gut erhalten, teils Ruinen; einmalig der in leuchtendem Gold weit in den Himmel ragende Stupa der Shwedagon-Pagode in Yangon oder die Kuthodaw-Pagode am Mandalay-Hügel. Besuchen Sie den „Goldenen Felsen“ von Kyaikhtiyo oder die schwimmenden Dörfer der Intha, das sind einprägende Eindrücke.
Nicht nur die architektonische Juwele schaffen einen seltenen Zauber und bringen die Reisenden ins Staunen, unvergesslich wird auch die Begegnung mit den Menschen sein, die ausgesprochen offen und freundlich auf die Reisenden reagieren.
Wer auf dem mächtigen Strom des Ayeyarwady dahinfährt oder auf dem idyllischen Inle-See in einem Boot dahintreibt und dessen zauberhafte Umgebung genießt, wird glücklich sein über den Besuch dieses exotischen Landes.

Es sollte Zeit bleiben für den einen oder anderen entspannten Bummel durch die reizvollen bunten Märkte und durch die kleinen Dörfer. Dabei erleben Sie Ausschnitte vom Alltag der Menschen, die auf einer solchen Reise nicht fehlen sollten.

Währung

Offizielle Währung ist der Kyat. 1 Kyat = 100 Pyas.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied von der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) zu Myanmar beträgt im Winterhalbjahr 5,5 Stunden und während der europäischen Sommerzeit 4,5 Stunden.

Sprache und Religion

In Myanmar wird fast von der gesamten Bevölkerung Burmesisch gesprochen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Sprachen der ethnischen Minderheiten. Englisch dient vielfach als Geschäftssprache.

Die Mehrheit der myanmarische Bevölkerung gehört dem Buddhismus an. Es leben christliche, muslimische und hinduistische Minderheiten im Land.

Feiertage

In Myanmar richten sich die meisten Feste nach dem Mondkalender, d. h. sie wandern in unserem Kalender von Jahr zu Jahr. Einige nationale Feiertage sind jedoch nach unserem Kalender festgelegt:

04. Januar – Unabhängigkeitstag
12. Februar – Tag der Einheit
02. März – Tag des Bauern
27. März – Tag der Streitkräfte
1. Mai – Tag der Arbeit
19. Juli – Tag der Märtyrer
27. November – Nationalfeiertag
25. Dezember – Weihnachten

Flexible Fest- und Feiertage sind u. a.:

im April – Wasser- und Neujahrsfest
im Juli – Beginn der buddhistischen Fastenzeit (Vollmond des Monats Warso)
im Oktober – Ende der buddhistischen Fastenzeit (Thadingyut Lichterfest)
im November – Tazaungdaing Lichterfest.

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Die medizinische Versorgungslage in Myanmar ist mit Blick auf Hygiene und Ausstattung im Vergleich zu europäischen Standards problematisch.

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit.

Ein guter Mückenschutz ist das A und O bei der Vorbeugung gegen Krankheiten, die durch Stechmücken übertragen werden (Malaria, Dengue-Fieber, japanische Enezphalitis, Chikungunya-Fieber). Tragen Sie lange, helle und gegen Insekten imprägnierte Kleidung, benutzen Sie ein Insekten-Repellent und ein Moskitonetz in der Nacht.

Um Durchfallerkrankungen vorzubeugen, sind Leitungswasser und Milch zu meiden. Trinken Sie nur in Flaschen abgefülltes Wasser, zu dem Sie auch beim Zähneputzen greifen sollten. Des Weiteren sollten Sie rohes Obst und Gemüse nur gewaschen und geschält genießen.

Darüber ist zu empfehlen, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, welche von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Impfungen

Für Myanmar sind keine besonderen Schutzimpfungen vorgesehen. Eine Ausnahme besteht bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet: Dann ist eine gültige Gelbfieberimpfung erforderlich.

Der Impfstatus der Standardimpfungen sollte überprüft und ggf. auf einen aktuellen Stand gebracht werden. Empfohlen wird die Impfung gegen Hepatitis A sowie – nach Absprache mit einem Tropenmediziner – eine Malaria-Prophylaxe. Aufgrund des Biss-Risikos durch herumstreunende Hunde ist auch eine Tollwut-Impfung sinnvoll. Bei Langzeitaufenthalten bzw. besonderer Exposition sollten auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus und Japanische Enzephalitis erwogen werden.
Besprechen Sie frühzeitig vor Ihrer Reise mit Ihrem Hausarzt oder mit dem Tropeninstitut, welche Impfungen zu welchem Zeitpunkt für Sie erforderlich sind.

 

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.