Belarus – Natur & Kultur Weißrusslands

Der Verlauf dieser Weißrussland Reise führt auch in den Nationalpark Narotschanskij.
Die Narotscher Seenplatte im Nationalpark Narotschanskij wird auch als das "Land der blauen Seen" bezeichnet.Bild: Vasily Molosh
Der sowjetische "Empire-Stil" prägt auch den Minsker Siegesplatz mit seinem markanten Obelisken.Bild: Vasily Molosh
Ursprüngliche Gastlichkeit, gelebte Traditionen - auch das sind Seiten, die Besucher Weißrusslands erfreuen.Bild: Vasily Molosh
In der katholischen Kirche von Budslaw steht die Schutzpatronin von Belarus, die Ikone der Gottesmutter von Budslaw.Bild: Vasily Molosh
Natur in Hülle und Fülle findet man in Belarus. Nicht nur der Weißstorch (im Bild) sondern auch der seltene Schwarzstorch ist hier im Sommerhalbjahr zuhause.Bild: Vasily Molosh
Reise-Charakteristika
  • Natur und Kultur
  • 10 Tage
  • lokale, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) je Stadt bzw. Region
  • PKW/Minibus, Bahn, Linienbus
  • Hotels der Mittelklasse
  • Frühstück
Highlights der Reise
  • Beresinzkiy-Biosphärenreservat
  • Vitebsk - die Stadt Marc Chagalls
  • Nationalpark Braslav-Seen per Boot
  • Das alte und das neue Minsk

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 9 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus mit Fahrer
  • Bahnfahrten lt. Programm in der 2. Klasse
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag Anreise nach Minsk: Сардэчна запрашаем! – Herzlich Willkommen!

Wie möchten Sie in Ihre Weißrussland Reise starten?
Für Reisende mit etwas Zeit bietet sich z.B. die Bahnfahrt ab Berlin bis Minsk (direkt oder mit Umstieg in Warschau) an. Fahrtdauer abhängig vom Abreisetag ca. 14-20 Stunden. Auf Wunsch buchen wir gerne die Anreise per Zug oder Flug für Sie und berücksichtigen dabei die fahrplanbedingt geeigneten Reisetage.

Ihre Minsker Reiseleitung begrüßt Sie in der belarussischen Hauptstadt.
Los geht es per Pedes durch Minsk. Im 2. Weltkrieg nahezu komplett zerstört, gibt es in der belarussischen Metropole heute fast ausschließlich Architektur im sowjetischen Stil zu entdecken.
Sehenswert ist vor allem die Altstadt, die ehemalige Oberstadt. Ihr Stadtspaziergang führt Sie zur barocken Peter- und Pauls-Kirche und zur Heilig-Geist-Kathedrale aus dem 17. Jh.
Am Ufer der Swislatsch liegt die Traezkae-Vorstadt, in deren Gassen man noch ein wenig vom Flair der florierenden Stadt des 19.Jh. spürt.
Deutlicher Kontrapunkt ist da das sowjetische Minsk der Nachkriegszeit: Über den prächtigen Unabhängigkeits-Boulevard erreichen Sie den gewaltigen Unabhängigkeitsplatz – mit sieben Hektar Fläche größer als der Rote Platz in Moskau – und den Siegesplatz mit dem prägnanten Obelisken. Die Architektur dieser Plätze spiegelt ebenso den sowjetischen Empire-Stil wieder, wie das Opernhaus oder der imposante Bahnhofsplatz.
Gönnen Sie sich eine kleine Pause: Vom Restaurant Zum 7.Himmel im 6.Stock des Hotels Minsk eröffnet sich bei einem Tässchen Tee ein schöner Blick auf den Unabhängigkeitsplatz (nicht im Preis inkl.).

2. Tag Ausflug: Saslawl und Minsk – Vitebsk per Bahn

Direkt am Minsker Meer, kurz vor den Toren zu Minsk, liegt die Stadt Saslawl. Das Museum für Geschichte und Kultur, „Die Mühle”, präsentiert Volksmusikinstrumente, Gobelins und Teppiche (montags geschlossen). Die Besichtigung umfasst auch den Besuch der Erlöser-Verwandlungs-Kirche (16.-17.Jh.).

Am Nachmittag werden Sie zum Bahnhof gebracht, wo Ihr Zug nach Vitebsk abfährt. Ankunft am späten Abend.

3. Tag Vitebsk – Polazk per Bahn

Stadtrundfahrt Vitebsk: Diese Stadt zählte Anfang des 20. Jhs. zu den pulsierenden Zentren der europäischen Moderne und ging als Stadt Marc Chagalls in die Kunst- und Kulturgeschichte ein. Sie besuchen das Marc-Chagall-Kunstzentrum und das gleichnamige Museum im Geburtshaus des bekannten Malers (montags geschlossen; im Winter zusätzlich dienstags geschlossen). Das Leben im Schtetl mit den ärmlichen Holzhäusern, aber auch die frohen Feste und jiddischen Rituale bei Hochzeiten, bei Begräbnissen und am Schabat, inspirierten Chagall zu seinen wunderschönen Bildern.
Abschließend folgt ein Spaziergang zum Rathaus und zum Gouverneurspalast. Sie besichtigen die Maria-Verkündigungs-Kirche, die nach einer äußerst wechselvollen Geschichte – Bauherren im 12. Jh. waren Griechen, die letzte Zerstörung fand 1961 durch sowjetische Panzer statt – erst 1998 wieder aufgebaut wurde.

Die Bahn nach Polazk fährt am frühen Nachmittag ab und am späten Nachmittag in Polazk ein.

4. Tag Polazk

Polazk ist die älteste Stadt Weißrusslands, im Norden des Landes an der Düna gelegen. Ein Stadtrundgang führt Sie zu einigen der kulturellen Schätze, die die ehemalige Hansestadt an der Schnittstelle von Baltikum, Russland, Polen und Schwarzem Meer zu bieten hat: die Sophien-Kathedrale (Montag geschlossen) und die St. Euphrosyne-Klosterkirche. Sie besuchen die Christi-Erscheinungs-Kathedrale, das Obere und Untere Schloss, den Ivan-Groznyi-Erdwall, das Haus Peters des Großen und die Rote Brücke. Sehenswert sind in der Erlöser-Verklärungs-Kathedrale die Fresken aus dem 12. Jh.
Auf Wunsch können Sie zum Mittagessen in die Kaffeestube Damian in der Nizhne-Pokrowskaja-Straße einkehren (nicht im Preis inkl.).
Den Nachmittag können Sie nach Ihrem Gusto frei gestalten. Wie wäre es z.B. mit einem Besuch im Museum der weißrussischen Buchdruckkunst oder im Museum der belarussischen Webkunst (Museen montags geschlossen)? Ihre Reiseleitung versorgt Sie gerne mit Tipps.

5. Tag Polazk – Nationalpark Braslav-Seen per Linienbus

Der öffentliche Linienbus bringt Sie am Vormittag in ca. 2,5 Stunden nach Braslav, wo Sie zu einer Rundfahrt durch den Nationalpark Braslav-Seen aufbrechen. Diese eiszeitlich geprägte Naturlandschaft ist Heimat zahlreicher, auch bedrohter Spezies. Neben einigen der 30 Seen sehen Sie auch den Ort Braslav und die Ruinen des alten Schlosses auf dem Samkowaja-Berg. Den Driwjaty-See, eine der Perlen des Gebietes, erleben Sie am Nachmittag vom Boot aus.

6. Tag Braslav – Nationalpark Narotschanskij per Linienbus

Knapp 2,5 Stunden braucht der Linienbus von Braslav in den Kurort Narotsch, am Narotsch-See gelegen. Hier werden Sie schon erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Der Narotsch ist der größte See Weißrusslands, mit klarem Wasser und herrlichen Sandstränden. Kurz vor der Jahrtausendwende wurde der Narotsch-See in den Nationalpark Narotschanskij eingegliedert.
Doch nicht nur die Natur lockt hier im „Land der blauen Seen“. Auf der Architektur-Tour am Vormittag werden Sie Bauwerke des Barock, des Klassizismus und der Neogotik entdecken.
Nach einer Mittagspause widmen Sie sich der Naturlandschaft der Narotscher Seenplatte.
Auf Wunsch können wir für Sie auch ein Picknick am Narotsch-See organisieren, eine kleine Wanderung, eine Radtour oder – saisonabhängig – das Sammeln von Pilzen oder Beeren (nicht im Preis inkl.).

7. Tag Narotsch – Biosphärenreservat Beresina

Ein Zwischenstopp in Budslaw gibt Gelegenheit, die dortige katholische Kirche zu besichtigen. Hier steht die Schutzpatronin von Belarus, die Ikone der Gottesmutter von Budslaw.
Zur Mittagzeit erreichen Sie das Dorf Domsherizy, das inmitten des Biosphärenreservats Beresina gelegen ist.
Im Beresinzkiy-Biosphärenreservat wechseln sich wilde Wälder, sumpfige Feuchtgebiete und rauschende Flüsse ab. Jede Menge seltener Flora und Fauna ist hier zuhause: die größte Biber-Population des Landes, rund 30 Braunbären, ca. 25 Luchse, Schwarzstörche, Wölfe, Nerze, Elche und viele vom Aussterben bedrohte Vogelarten.
Am Nachmittag besuchen Sie das Naturkundemuseum. Ein Ranger weiht Sie auf dem 4 km langen ökologischen Lehrpfad in die Besonderheiten der südlichen Taiga ein.
Anschließend bleibt Ihnen Zeit für eigene Aktivitäten. Wie wäre es z.B. mit einer weißrussischen Banja (Sauna) (nicht im Preis inkl.)?

8. Tag Biosphärenreservat Beresina – Minsk

Ruhmenshügel bei Minsk. Foto: Henning Einecke

Zeit für eigene Aktivitäten, z.B. eine Radtour, eine Bootsfahrt, Angeln auf dem Plawno-See (nicht im Preis inkl.).
Am Nachmittag verlassen Sie den Nationalpark und fahren über Zembin-Borisow-Shodino nach Minsk. Halt im Dorf Studjonka, wo die Armee Napoleons im Herbst 1812 nach ihrem Rückzug aus Moskau die Beresina überquerte. Auf einem Spaziergang durch das Dorf Studjonka sammeln Sie Momentaufnahmen des dörflichen Alltags. Auf den Geschmack des Samogon, des selbst gebrannten Schnapses, können Sie bei der Samogon-Verkostung kommen. Über einen traditionellen Bauernmarkt schlendern Sie in Borisow.
An der Straße Shodino – Minsk ist der Ruhmeshügel eines von vielen Denkmälern, die in Weißrussland an den Großen Vaterländischen Krieg 1941-45 erinnern.
Ihre Rundreise nähert sich ihrem Start- und Zielort Minsk.

9. Tag Minsk – Raubitschi

25 km von Minsk entfernt erreichen Sie den Ort Raubitschi, in der malerischen, “weißrussischen Schweiz” gelegen. Bekannt ist der Ort vor allem für das Sportzentrum, in dem etliche internationale Turniere ausgetragen wurden. In der Kreuzbergkirche, die 1930 zum letzten Mal Ort für Gottesdienste war, besuchen Sie das Museum für belarussische Volkskunst (montags und dienstags geschlossen).

10. Tag Heimreise

Ihre Minsker Reiseleitung begleitet Sie zum Bahnhof oder Flughafen. Wir hoffen, Ihre Weißrussland Reise hat Ihnen gefallen. Gute Heimreise!

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 9 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus mit Fahrer
  • Bahnfahrten lt. Programm in der 2. Klasse
  • Fahrten mit dem Linienbus lt. Programm
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • lokale, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) je Stadt bzw. Region

Nicht im Preis enthalten

  • Flüge und Flughafensteuern bzw. internationale Bahnfahrkarten
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonNovember 2018 - Dezember 2019
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.1.991 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.1.538 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.273 €
EZ-Zuschlag / p. P.205 €
Halbpension / p. P.285 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Belarus / Weißrussland

Reisedokumente

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise einen Reisepass (noch 3 Monate nach Reiseende gültig) und in der Regel ein gültiges Visum, das vor Reiseantritt bei einer belarussischen Auslandsvertretung zu beantragen ist. Für Aufenthalte bis zu 30 Tagen ist unter bestimmten Bedingungen eine visumfreie Einreise möglich. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über die genauen Bestimmungen, falls Sie eine visumfreie Einreise erwägen. In jedem Fall ist für die Beantragung des Visums bzw. für die Einreise der gültige Reisepass, der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung und ausreichender Zahlungsmittel sowie ggf. ein Einlassdokument erforderlich.
Bei Einreise ist in bestimmten Fällen (z. B. Ein- oder Ausreiseland ist Russland) eine Migrationskarte auszufüllen, Teil A verbleibt beim Grenzbeamten, Teil B ist stets mit-zuführen. Bei Ausreise wird auch Teil B abgegeben. Die Migrationskarte muss bei einer visumfreien Einreise nicht ausgefüllt werden oder wenn das Ein- und Ausreiseland z. B. Deutschland ist.
Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.
Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Belarus / Weißrussland

Zur Einstimmung

Eingebettet zwischen Russland im Osten, Lettland und Litauen im Norden, Polen im Osten und die Ukraine im Süden existiert Weißrussland erst seit 1991 als eigener Nationalstaat … über den hierzulande – wenn überhaupt – im kritisch-politischen Kontext gesprochen wird.

Dennoch lohnt es sich, das Land zu erkunden, das reich ist an Naturlandschaften, wie sie in Europa selten geworden sind: Unberührte Weiten, riesige Sumpfgebiete und undurchdringliche Wälder, gesprenkelt von kleinen und größeren Wasserflächen, durchzogen von unendlich vielen Wasseradern.

Und auch kulturell gibt es einiges zu entdecken – man denke nur an Vitebsk, die sogenannte Stadt Marc Chagalls, das Anfang des 20. Jahrhunderts zu den pulsierenden Orten Europas zählte.

Noch fast wie in einer westeuropäischen Kleinstadt fühlt man sich in der gepflegten und freundlichen Stadt Brest, die kurz hinter der Grenze zu Polen liegt. Hier erlaubt ein Besuch der Brester Heldenfestung einen Blick zurück in die Geschichte und auf die Bedeutung des sowjetischen Gedenken an den Zweiten Weltkrieg. Je weiter östlich man in Belarus reist, desto deutlicher wird der Einfluss Russlands spürbar.

Und welcher Name ist nun der richtige für dieses schöne Land? Weißrussland, Weißruthenien, Weiße Rus, Westliche Rus – offiziell wird Belarus als Landesbezeichnung genutzt.

Währung

Seit 01.01.2017 gilt in Weißrussland die neue Währung BYN (eingeführt am 01.07.16). Diese ist unterteilt in
1 BYN = 100 Kopeken

Zeitunterschied

Die Differenz zu Deutschland beträgt im Sommer +1 Stunde und im Winter +2 Stunden.

Sprache

Die Amtssprachen sind Weißrussisch und Russisch. Englisch und Deutsch werden von der jüngeren Generation gesprochen.

Religion

Die größte Konfessionsgruppe in Belarus sind orthodoxe Christen, die ca. 80 % der Bevölkerung ausmachen. Daneben gibt es römisch-katholische, protestantische, jüdische und islamische Minderheiten.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich zuerst an Ihre Reiseleitung. Wenn Sie regelmäßig bestimmte Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Eine Reiseapotheke ist insbesondere für Reisen außerhalb von Minsk notwendig.
Für Reisen in Belarus wird der Abschluss einer zusätzliche Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport empfohlen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswert sind Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A. Bei besonderer Exposition, z. B. Langzeitaufenthalten, Jagdreisen oder Reisen ins Landesin-nere, werden Impfungen gegen Hepatitis B, Tollwut und FSME vom Auswärtigen Amt empfohlen. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfeh-lungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.