Sibirien – Aktivreise im Altai-Gebirge

Auch im Jurtencamp sind Übernachtungen auf dieser Sibirien Aktivreise eingeplant.
Eine typische Altai-Jurte.Bild: Ventus Reisen
Nicht nur Natur, auch Traditionen hat Sibirien zu bieten.Bild: Ventus Reisen
Sibiriens Naturlandschaften scheinen unendlich zu sein.Bild: Ventus Reisen
Reise-Charakteristika
  • Aktivreise
  • 13 Tage
  • persönliche Reiseleitung (deutsch oder englisch sprechend) ab/bis Barnaul
  • PKW/Minibus
  • Mittelklasse-Hotel, Jurtencamp, Camp/einfache Familienhotels
  • Vollpension
Highlights der Reise
  • Übernachtung in Ails (trad. Jurten)
  • Oberes Uimon: Dorf der Altgläubigen
  • Besuch einer Maral-Farm
  • Rafting auf dem Katun-Fluss

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 1 Übernachtung im Mittelklasse- Hotel in Barnaul im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • 2 Übernachtungen im Jurtencamp (gemeinschaftlich genutzte Sanitäranlagen draußen)
  • 8 Übernachtungen in Camps und einfachen Familienhotels (Sanitäranlagen auf der Etage)
  • Vollpension
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag Abflug nach Russland

Sie starten auf Ihre Sibirien Aktivreise. Gerne organisieren wir für Sie auch den Flug ab Deutschland über Moskau nach Barnaul. Übernachtung im Flugzeug.

2. Tag Barnaul – Bijsk – Soloneschnoe

Am frühen Morgen Ankunft in Barnaul und Empfang durch Ihre persönliche, örtliche Reiseleitung. Auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft in Soloneschnoe stärken Sie sich bei einem Frühstück.
Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen haben, können Sie sich am Nachmittag vom langen Flug ausruhen und auf die bevorstehenden Reisetage einstimmen.

3. Tag Soloneschnoe – Denisova-Höhle – Tiungur

Sie besichtigen die Denisova-Höhle, die vom Paläolithikum bis ins Mittelalter von Menschen bewohnt wurde. Erst im Jahr 2008 wurde ein weiterer archäologischer Fund von hier gemeldet, der auf ca. 30 000 vor Christus datiert werden konnte. Sie setzen Ihre Fahrt via Ust-Kan fort, wo Sie die Ust-Kan-Höhle besichtigen, und erreichen am späten Nachmittag das Camp Vysotnik in Tiungur. Übernachtung in einem Holzhauskomplex.

4. Tag Wanderung zum Berg Verbliuzhonok

Heute unternehmen Sie eine Wanderung vom Camp Vysotnik aus zum Berg Verbliuzhonok, was übersetzt „kleines Kamel“ bedeutet. Abhängig vom Wetter und Ihrer Kondition sind Sie ca. 5-8 km und 2-3 Std. unterwegs.
Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Sie können z.B. auf eigene Faust wandern oder einfach vor Ort entspannen.

5. Tag Ausflug und Wanderung: Tal des Kucherla-Flusses

Im Auto fahren Sie heute entlang des Kucherla-Flusses zum gleichnamigen Dorf mit ca. 100 Einwohnern. Dieses ist der Ausgangspunkt für eine leichte Wanderung im Kucherla-Tal (ca. 8 km pro Richtung). Am Ende des Tales können Sie Felszeichnungen sehen. Unterwegs picknicken Sie am Ufer des Flusses (wetterabhängig). Sie wandern durch die fantastische Natur, oft genug mit Blick auf schneebedeckte Gipfel, zurück zum Ausgangspunkt der Tour. Ihr Fahrer bringt Sie von dort aus wieder nach Tiungur.

6. Tag Ausflug: Altai-Erkundung auf dem Wasser

Der Fluss Katun lädt ein zu einem leichten Rafting. Die 17 Kilometer bis zu einer Lichtung mit Felsmalereien legen Sie in etwa 2 Stunden zurück. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Abends haben Sie die Möglichkeit, sich in einer Banya, einer traditionellen russischen Sauna, zu entspannen (gegen Aufpreis).

7. Tag Ausflug: Maral-Farm

Heute besuchen Sie eine Maral-Farm. Marale sind mit den Hirschen verwandt, und ihre Geweihe enthalten einen wertvollen Heilstoff, aus dem Arzneimittel hergestellt werden. Zuerst fahren Sie mit dem Auto zum Dorf Terekta. Von dort aus legen Sie die verbleidenden ca. 10 km zur Maral-Farm je nach Wunsch zu Pferd oder per Pedes zurück.
Am restlichen Nachmittag haben Sie Zeit, sich zu entspannen oder eigene Erkundungen zu unternehmen.

8. Tag Tiungur – das obere Uimon – Uch-Enmek

Sie fahren ins obere Uimon. Das Dorf ist 300 Jahre alt und wurde von Altgläubigen gegründet. Viele Anhänger wählten die Weite und Abgeschiedenheit Sibiriens, um ihrem strengen Glauben gemäß leben zu können. Manche Altgläubige haben sich in vollkommener Isolation als Einsiedler in der Taiga niedergelassen und vermeiden jeglichen Kontakt mit der Außenwelt.
Einen Einblick in ihre Kultur ermöglicht Ihnen das Museum der Altkirchlichen Zeremonien. Danach besuchen Sie das Nikolaj-Rerich-Museum. Der russische Maler, Indien- und Tibet-Forscher, nach dem das Museum benannt ist, arbeitete hier im Jahre 1929, wovon einige seiner Bilder zeugen. Das Bild, das die Aussicht auf den Berg Belukha darstellt, wird heute im Louvre in Paris ausgestellt.
Sie setzen Ihre Reise fort und erreichen das Naturschutzgebiet Uch-Enmek. Hier werden Sie in traditionellen Jurten (Ails) untergebracht.

9. Tag Ausflug: Tal des Karakol-Flusses

Nach dem Frühstück starten Sie zu einem Ausflug ins Tal des Karakol-Flusses, wo unter anderem alte Felsmalereien von früheren Zeiten berichten. Am Nachmittag haben Sie noch etwas Zeit zur freien Verfügung.
Wenn Sie das wünschen, buchen wir für den Abend gerne eine Folklore-Darbietung für Sie (gegen Aufpreis).

10. Tag Uch-Enmek – Chemal

Der heutige Ausflug führt entlang des Chuisky-Trakts, einer alten Handelsstraße zwischen Russland und der Mongolei, bis zum Chike-Taman-Pass (1 460 m) und dem Zusammenfluss der Flüsse Katun und Chuja.
In Kalbak-Tash wetteifern zahlreiche Petroglyphen und das atemberaubende Panorama um Ihre Aufmerksamkeit.
Die Fahrt entlang des Chuisky-Trakts bietet eine herrliche Aussicht auf das majestätische Altai-Gebirge. Hier ist alles groß, wie in Sibirien üblich. Die inoffizielle Maßeinheit der Fläche ist „Portugal“, denn die Fläche des Altai entspricht der Fläche Portugals. Sie erreichen den Gebirgskurort Chemal, wo Sie Ihr Quartier in einem einfachen Familienhotel beziehen.

11. Tag Ausflug: Chemal und Umgebung

Am Vormittag fahren Sie zum Chechkysh-Wasserfall und erkunden die Gegend bei einer leichten Wanderung (ca. 2-3 km, ca. 1-1,5 Stunden). Der Chechkysh-Wasserfall zählt zwar nicht zu den größten seiner Art, besticht aber durch seinen malerischen Anblick. Auf dem Rückweg bietet sich mit etwas Glück die Gelegenheit, eine Pause zum Beerensammeln einzulegen. Anschließend unternehmen Sie einen Ausflug zum Chemalskaya-Wasserkraftwerk und zu einer kleinen Kapelle auf der Insel Patmos, mitten im Fluss gelegen (5 km Autofahrt und ca. 2-3 km zu Fuß).

12. Tag Chemal – Gorno-Altaisk – Barnaul

Langsam klingt Ihr Besuch im Altai aus. Auf dem Rückweg nach Barnaul legen Sie einen Stopp in Gorno-Altaisk ein. Hier, in der Hauptstadt der Republik Altai, besuchen Sie das Heimatkundemuseum sowie das Handwerker-Zentrum. Nach der Mittagspause Weiterfahrt nach Barnaul. Zum Abendessen werden Ihnen zum Abschied traditionelle russische Speisen serviert. Übernachtung im Hotel in Barnaul.

13. Tag Do Svidanja!

Morgens Transfer zum Flughafen und Abschied von Ihrer Reiseleitung. Es ist Zeit, “Do Svidanja, Russland!“ zu sagen und sich auf die Heimreise zu begeben.

Einige Hinweise

Die Durchführung dieser Reise ist abhängig vom Wetter und der physischen Kondition des Reisenden. Programmänderungen bleiben aus Sicherheitsgründen ausdrücklich vorbehalten!
Die geplanten Wanderungen und die Rafting-Tour sind relativ leicht und für viele Altersgruppen geeignet (10 bis 70 Jahre). Der maximale Höhenunterschied bei den Wanderungen beträgt ca. 300 m. Nicht geeignet für Personen mit starken körperlichen Beeinträchtigungen (Knieprobleme etc.)

Denken Sie auf jeden Fall an wetterfeste Kleidung (Wind und Regen).

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 1 Übernachtung im Mittelklasse- Hotel in Barnaul im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • 2 Übernachtungen im Jurtencamp (gemeinschaftlich genutzte Sanitäranlagen draußen)
  • 8 Übernachtungen in Camps und einfachen Familienhotels (Sanitäranlagen auf der Etage)
  • Vollpension
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • 2-stündiges Rafting bei Tiungur
  • durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch oder englisch sprechend, je nach Verfügbarkeit) ab/bis Barnaul
  • alle Sondergenehmigungen

Nicht im Preis enthalten

  • Flüge und Flughafengebühren
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonJuni - September 2019
Geführte Reise
bei 2 Personen / p. P.2.250 €
bei 3 - 4 Personen / p. P.1.998 €
bei 5 - 6 Personen / p. P.1.650 €
EZ-Zuschlag / p. P.285 €
Russische Banya (1 Stunde)
im Vysotnik- oder Iscra-Camp40 €
(pro Gruppe bis 5 Personen)
in Uch-Enmek oder Chemal25 €
(pro Gruppe bis 5 Personen)
Weitere Extras
Folklore-Darbietung in Uch-Enmek (1-2 Sänger, ca. 30 Minuten)215 € pro Gruppe

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Für einige unserer Reisen benötigen Sie ein Visum oder bei Reisen in mehrere Länder gegebenenfalls mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Nebenstehend informieren wir Sie, welche Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei touristischen Reisen für das gewählte Reiseland gelten.

Bitte beachten Sie, dass für nichtdeutsche Staatsangehörige häufig spezielle und abweichende Regelungen hinsichtlich der Einreisebestimmungen gelten. Bitte informieren Sie sich ggf. frühzeitig bei Ihrer Botschaft oder sprechen Sie uns an.

Gerne geben auch wir Ihnen Auskunft und unterstützen Sie bei der Beantragung Ihres Visums: Unser Service für Ihre Reise in visumpflichtige Länder

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an.

Sibirien

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Russland benötigen Sie einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig ist und noch eine freie Seite für das Visum enthält. Es ist ein Visum erforderlich, das wir Ihnen gerne besorgen. Bei der Einreise nach Russland ist die „Migration Card“ auszufüllen (bei Ankunft an den Flughäfen Domodedovo, Vnukovo und Sheremetjevo in Moskau oder am Flughafen in St. Petersburg ist dies nicht mehr nötig, da die Migration Card dort automatisch bei der Passkontrolle für Sie ausgedruckt wird). Den ersten Teil erhält der Grenzbeamte bei der Einreise, den zweiten Teil benötigen Sie für die Ausreise (bitte sicher verstauen!).
Beim Einchecken im Hotel wird der Reisepass vom Hotel zur obligatorischen Registrierung eingezogen, das diese für Sie ausführt. Meistens erhält man den Reisepass am nächsten Tag zurück. Reisende ohne Hotelbuchung müssen sich selbst an den dafür vorgesehenen Stellen (z.B. Post) registrieren lassen.
Praktisch ist es in jedem Fall, sich eine Kopie des Passes und des Visums sowie ein Passfoto mitzunehmen, falls Ihnen unterwegs Ihr Pass verloren gehen sollte.

Sibirien

Zur Einstimmung

Klassischerweise wird Sibirien – zumindest Irkutsk und der Baikalsee – von Transsib-Reisenden besucht.
Doch der Reiz des Sibiriens reicht weiter als die Schienen tragen: In Kamtschatka begeben Sie sich mitten hinein in die vulkanische Natur. Unterwegs auf dem Sayan-Ring fahren Sie in die Republiken Tuwa und Chakassien, es laden Jurtencamps und einfache Holzhäuser zur Nacht.
Das über 2000 Kilometer lange Altai-Gebirge im Süden Sibiriens mit seinen Gletschern und Wasserfällen gilt als Mekka für Abenteuer-Touristen.
Am Baikalsee wird es Naturfans auch nach mehreren Tagen nicht langweilig und wer möchte, kann „Sibirische Meer“ sogar auf einer mehrtägigen Schifffahrt erkunden. Auf der Insel Olchon und in manchem burjatischen Dorf hat man das Gefühl, die Zeit sei stehen geblieben. Und überall lädt die grandiose Natur ein, einfach einmal inne zu halten und zu genießen.

Was im Sommer schon eindrucksvoll ist, wird im Winter zum unvergesslichen Erlebnis: Temperaturen bis minus 40 Grad verwandeln den Baikalsee in eine glitzernde, knackende Eisfläche. Die sich übereinander schiebenden Eisschollen schimmern bläulich in der hellen Wintersonne. Bei „sibirisch warmen Temperaturen“ um den Gefrierpunkt kann man im Februar und März ein unvergleichliches Wintermärchen am Baikalsee erleben, mit Autos oder Schneemobilen über den zugefrorenen See fahren oder – etwas gemütlicher und traditioneller – mit Hundeschlitten durch die tief verschneite Winterlandschaft gleiten.
Die Atemwolken gefrieren knisternd – die Einheimischen nennen dies „Sibirisches Sternenflüstern“. Dicke Pelzmützen und Pelzmäntel wärmen von außen, das sibirische „Baikal-Wässerchen“ wärmt von innen und am Abend vertreibt die wohltuende Hitze der Banja auch die letzte Kälte aus den Gliedern.

Es gibt also viel zu erleben – für eine einzige Reise eigentlich zu viel…

Währung

Die Währung für Russland ist der Rubel (1 Rubel = 100 Kopeken)

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und dem europäischen Teil Russlands beträgt im Sommer zwei, im Winter drei Stunden. Beispiel: In Deutschland 10 Uhr (Sommerzeit) = 12 Uhr in Moskau. In Deutschland 10 Uhr (Winterzeit) = 13 Uhr in Moskau.
Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und z. B. Irkutsk beträgt im Sommer sieben Stunden, zum sehr weit östlich gelegenen Vladivostok neun Stunden. Im Winter beträgt er jeweils eine Stunde mehr.

Ärztliche Hilfe/ Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihren Reiseleiter oder an das Hotelpersonal. Man wird Ihnen einen zuverlässigen Arzt empfehlen.  Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Bitte informieren Sie sich ggf. vor der Reise, ob und in welchem Umfang Ihr Medikament nach Russland angeführt werden darf. Es ist generell ratsam, sich eine kleine Reiseapotheke zusammenzustellen. In diese gehört, vor allem bei Reisen nach Sibirien, auch ein Mückenschutz-Mittel (im Idealfall in Verbindung mit einem Zeckenschutz).
Viele Medikamente sind auch gegen Devisen in zahlreichen Apotheken ohne Rezept erhältlich.

Impfungen

Bei einer Russlandreise sind keine zusätzlichen Imp-fungen erforderlich. Es empfiehlt sich allerdings, den Status der Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A und B zu überprüfen. Bei weiteren Fragen diesbezüglich kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reisemedizin und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.