Georgien – Aserbaidschan: Berge und Meer

Ein Besuch in Baku darf auf keiner Georgien- und Aserbaidschan-Reise fehlen.
Der Palastkomplex Shirvan-Shah aus dem 13.-16. Jh. erstreckt sich mit mehreren Höfen über drei Ebenen.Bild: Ventus Reisen, Carolin Göttsche
Der Kasbek ist mit 5 033 m der dritthöchste Berg Georgiens. Die dort auf 2 170 m Höhe liegende Zminda-Sameba-Kirche ist ein lohnendes Wanderziel.Bild: Roland Schulte-Trux
Die über 2 000 Jahre alte Stadt Sheki ist ein architektonisches Denkmal Aserbaidschans. Hier der einzigartige Palast der Khane von Sheki.Bild: Ventus Reisen, Carolin Göttsche
Auf Ihrer Route liegt das Höhlenkloster David Garedscha. Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Baku: Hier lassen sich angenehme freie Stunden verbringen.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Baku - Tradition trifft Moderne: Hier am modernen Ausgang der Metrostation Icheri Shere (Altstadt).Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Reise-Charakteristika
  • Kombi-Reise
  • 14 Tage
  • durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) pro Land
  • PKW/Minibus
  • Hotels der Mittelklasse
  • Frühstück, 7 Abendessen
Highlights der Reise
  • 2 Länder Georgien, Aserbaidschan
  • Zminda-Zameba-Kirche in Gergeti
  • Khan-Palast in Sheki (UNESCO-Erbe)
  • Kaspisches Meer

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 13 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • 7 Abendessen lt. Programm
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus

Reiseverlauf

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Mehr erfahren

Karte laden

1. Tag Anreise nach Tblissi

Herzlich Willkommen zu Ihrer Georgien- und Aserbaidschan-Reise! Ihre Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen von Tbilissi und begleitet Sie auf der Fahrt zum Hotel.

2. Tag Tbilissi

Eine Stadtrundgang leitet Ihre Kulturreise ein: Sie sehen die Altstadt Tbilissis, eine seltene Mischung von Orient und Okzident. Orientalische Märkte, Schwefelbäder, zahlreiche Kirchen und Holzhäuser mit aufwendig geschnitzten Balkonen machen die Hauptstadt Georgiens zu einer besonderen Attraktion.
Am Nachmittag wartet das georgische Kunstmuseum auf Sie (montags geschlossen). Seine berühmte Schatzkammer beherbergt eine der wertvollsten Sammlungen christlicher sakraler Kleinodien und Meisterwerke der georgischen Goldschmiedekunst. Auf drei weiteren Etagen sehen Sie eine beeindruckende Sammlung europäischer, iranischer, ägyptischer und georgischer Kunst.

3. Tag Tbilissi – Mzcheta – Kazbegi

Am Morgen fahren Sie zur alten Hauptstadt Georgiens, nach Mzcheta. Sie war weltliches und kirchliches Zentrum Ostgeorgiens und vom 4. Jh. v. Chr. – 5. Jh. n. Chr. dessen Hauptstadt. Hoch über Mzcheta liegt die Dshwari-Kirche. Die Fahrt hinauf lohnt sich: Genießen Sie den herrlichen Blick auf Mzcheta und besichtigen Sie anschließend die Kathedrale Sweti Zchoweli. Sie war die Hauskirche der Patriarchen und diente als Krönungs- und Grabkirche der ostgeorgischen Könige.
Nur wenige Minuten entfernt liegt die Samtrawo- Kirche (11. Jh.) und das ehemalige Nonnenkloster. Daneben befinden sich Grüfte aus dem 10. – 11. Jh. und Klosterbauten.
Sie setzen die Fahrt auf der Georgischen Heerstraße fort, deren Bau bereits im 1. Jh. v. Chr. begonnen wurde. Der nächste Stopp erfolgt in Ananuri, einem malerischen Dorf. Hier besichtigen Sie Burg und Kirche (1689 erbaut).
Die Fahrt führt vorbei an Wachtürmen, Ruinen, altertümlichen Festungen und Kirchen, an den grünen Gebirgshängen grasen Schafherden. Vorbei an Passanauri und Mleti beginnt die Serpentinenstrecke des Kreuzpasses. Nach 18 Kehren erreichen Sie Gudauri (2 157 m). Erleben Sie den wundervollen Blick auf die kaukasische Bergwelt und das Kaischuri-Tal mit der Aragwi-Schlucht. Sie fahren zum Kreuzpass, 2 395 m über dem Meer. Nach einer Pause geht es weiter zum Dorf Kazbegi. Lassen Sie sich das Abendessen schmecken.

4. Tag Georgische Heerstraße

An der georgischen Heerstraße. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Der Hausberg von Kazbegi ist der 5 033 m hohe Kasbek. Bei guter Sicht können Sie bis zum schneebedeckten Gipfel blicken.
Sie unternehmen eine ca. 1,5 – 2 stündige Wanderung und besichtigen die Zminda-Sameba-Kirche von Gergeti (14. Jh.) und den Glockenturm. Alternativ können Sie sich auch mit einem Geländewagen zur Kirche hinauf fahren lassen.
Weiter führt die Fahrt zur Darjal-Schlucht, eine gigantische Klamm im Norden Kzsbegis. Diese 12 km lange Fahrt zwischen Kazbegi und der Nordgrenze ist der landschaftlich spannendste Teil der Georgischen Heerstraße.
Rückfahrt nach Kazbegi und Abendessen.

5. Tag Kazbegi – Juta – Kazbegi

Nach dem Frühstück fahren Sie in das Dorf Juta, welches 2 200 m über dem Meeresspiegel liegt. Dort starten Sie Ihre Wanderung durch wunderschöne Landschaften in Richtung des Chauchi Passes (8 km, ca. 3,5 – 4 Stunden, mittelschwer).
Unterwegs können Sie eine Kaffeepause in einer Pension machen und dabei wunderschöne Aussichten genießen bevor Sie Ihre Wanderung durch das Sno-Tal fortsetzen.
Den Abend gestalten Sie ganz nach Ihren Wünschen.

6. Tag Kazbegi – Gori – Uplisziche – Kutaissi

Fahrt nach Kutaissi. Erster Halt erfolgt in Gori. Die Hauptstadt der Region Schida Kartli im östlichen Georgien ist als Geburtsstadt Josef Stalins bekannt und eine der wichtigsten Städte des Landes. Während der Regierungszeit Königs David IV. (11. Jh.) erlebte die Stadt eine Blütezeit. Bevor Sie zur nahe gelegenen Ateni-Kirche aufbrechen, sehen Sie das Geburtshaus Stalins von außen.
Nächste Station ist die Höhlenstadt Uplisziche. Schwelgen Sie bei einem Rundgang in der Vergangenheit dieser einstigen Hochburg des Handels an der Seidenstraße. Ihre ältesten noch erhaltene Bauten datieren auf das 2. – 3. Jh. n. Chr. Noch heute kann man sich das einst geschäftige und bunte Treiben durch vorbeiziehende Karawanen bildlich vorstellen.
Abendessen und Übernachtung in Kutaissi.

7. Tag Martvili Canyon – Okatse Canyon

Heute entdecken Sie beeindruckende Natursehenswürdigkeiten Georgiens. Zuerst besuchen Sie das Martvili Kloster aus dem 6. – 7. Jh. Die Wandmalerei, die nur teilweise behalten ist, stammt aus dem 14. – 17. Jh.
Danach fahren und besuchen Sie den Martvili Canyon. Der 700 m lange Rundwanderweg beginnt beim Besucherzentrum und führt durch den historischen Gehweg von Dadiani. Es gibt 2 Brücken, 3 Aussichtsplattformen und eine historische 30-stufige Treppe.
Danach ist eine Bootsfahrt auf dem Aba-sha-Fluss geplant. Die Schlucht ist zu beiden Seiten von bis zu 40 Meter hohen Felsen gesäumt und bildet Wasserfälle und Kaskaden.
Danach besuchen Sie den Okatse Canyon. Sie wandern durch den Dadiani Wald Park ca. 2 km, um die Hängebrücke von der Okatse Schlucht zu erreichen. Die gesamte Länge der Brücke beträgt ungefähr 780 m.
Übernachtung in Kutaissi.

8. Tag Kutaissi – Tbilissi

Bei einem Spaziergang lernen Sie die reizvolle Altstadt des bereits 3 500 Jahre alten Ortes kennen und besichtigen die Bagrati-Kathedrale, die wie ein Relikt vergangener Zeit über der Stadt thront. Ca. 15 km entfernt befindet sich der Gelati-Komplex, einstmals Zentrum des kulturellen und spirituellen Lebens. Das Ensemble ist als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt und besteht aus der Kathedrale der Gottesmutter (11. Jh.), den Kirchen des Heiligen Georg (12. Jh.) und des Heiligen Nikolaus (13., 14. Jh.), dem Glockenturms (13. Jh.) und der Akademie. Am späten Nachmittag erreichen Sie Tbilissi.

9. Tag Tbilissi – David-Garedscha-Kloster – Sighnaghi (ca. 220 km)

Ihr erstes Ziel ist das Höhlenkloster David Garedscha. Besuch David’s Lavra Kloster.
Weiter fahren Sie nach Sighnaghi, auf dem Weg dorthin besichtigen Sie das Kloster der heiligen Nino in Bodbe. In Sighnaghi erwartet Sie ein Spaziergang auf den Kopfsteinpflasterstraßen und Besichtigung der Stadtmauer. Lassen Sie sich von einem atemberaubenden Blick über das berühmte Alazani-Tal und den Kaukasus faszinieren. Abendessen.

10. Tag Sighnaghi – Sheki (Aserbaidschan)

Heute passieren Sie die Grenze zwischen Georgien und Aserbaidschan, wo Sie Reiseleiter und Fahrzeug wechseln. Sie erreichen das georgische Grenzstädtchen Lagodekhi und bald darauf Zagatala, inmitten herrlicher Natur gelegen.
Eine wunderschöne alte Nussbaum-Allee führt von Zagatala nach Sheki, am Südhang des Großen Kaukasus.
Bis heute erhalten geblieben sind die berühmten Karawansereien aus dem 18. Jh., der einzigartige Palast der Khane von Sheki und das Gilahli-Minarett. Abendessen.

11. Tag Sheki – Shamakhi – Baku

Nach langer Fahrt durch Wälder und Felder erwartet Sie die Stadt Shamakhi, einst Hauptstadt des mächtigen islamischen Fürstentums Shirvan. Sie sehen das Mausoleum des Herrschers Yeddi Gumbaz (Sieben Kuppeln) und die restaurierte Freitags-Moschee (10. Jh.). Am späten Abend erreichen Sie Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans. Abendessen.

12. Tag Baku

Der heutige Tag steht Ihnen für Besichtigungen in der Hafenstadt am Kaspischen Meer zur Verfügung. Schlendern Sie durch die schmalen Gässchen der Altstadt Icheri Shere. Die erhaltenen Denkmäler lassen die ehemalige Herrlichkeit erahnen.
Den mittelalterlichen Stadtteil umschließt eine hohe Stadtmauer (12. Jh.). Auffällig ist ein altertümliches Bauwerk von ungewöhnlicher Form, ein Verteidigungsturm, Jungfrauenturm genannt. Am Fuße dieses Turmes sehen Sie freigelegte Bauwerke aus dem 11. Jh. – Karawansereien, Moscheen, Bäder und Festungstürme.
Der Palastkomplex Shirvan-Shah aus dem 13.- 16. Jh. erstreckt sich mit mehreren Höfen über drei Ebenen. Besonders eindrucksvoll ist der Palast der Diwan-Khane. Versäumen Sie nicht den Besuch des aserbaidschanischen Teppichmuseums.

13. Tag Ausflug Gobustan – Absheron

Sie fahren entlang der Küste des Kaspischen Meeres in die Vulkanwüste südlich von Baku. Hier in Gobustan kann man erstaunliche Zeugnisse der Vergangenheit finden. Es gibt Tausende von Felsmalereien aus der frühen Steinzeit, die Jagdszenen, Tiere, Menschen und Schiffe sowie Graffitis von Alexander dem Großen und römischen Legionären darstellen. Es ist ein archäologisches Reservat und ein Freilichtmuseum im Südosten des Großen Kaukasus, 60 km von Baku entfernt. Gobustan ist in die UNESCO-Welterbeliste eingetragen.
Am Nachmittag geht es in östlicher Richtung weiter hinein auf die Halbinsel Absheron. Sie stoppen am ehemaligen zoroastrischen Tempel Atashgah, dessen heutige Form auf einem Hindu-Heiligtum im 17./18. Jh. gründet. Als ab 1883 in der Nähe Ölförderanlagen in Betrieb genommen wurden, wurde die Anlage aufgegeben. Heute dient sie als Museum über den Zoroastrismus. Sie sehen auch die Festungsanlage, die im Mittelalter einen Teil des Verteidigungssystems der Insel darstellte und die Moschee in Amirjan. Ein ungewöhnlicher Anblick ist das natürlich brennende Erdfeuer am Hügel Yanar Dag.

14. Tag Heimreise

Ihre Georgien- und Aserbaidschan-Reise ist zu Ende. Sie werden zum Flughafen gebracht. Rückflug nach Deutschland.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 13 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • 7 Abendessen lt. Programm
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) pro Land (ab Flughafen Tbilissi/bis Grenze Aserbaidschan und ab Grenze Aserbaidschan/bis Flughafen Baku)

Nicht im Preis enthalten

  • Flüge und Flughafensteuern
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Für Reisen, bei denen Ventus Reisen als Vermittler fungiert, gilt die Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB des jeweiligen Veranstalters unter dem nebenstehenden Absatz „Hinweise zur Preisgestaltung“.

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonApril - Oktober 2022
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.2.670 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.1.828 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.492 €
EZ-Zuschlag / p. P.390 €
Extras
Halbpension / p. P.
(4 weitere Abendessen)
95 €
Übernachtung in 4*-Hotels / p. P.290 €
EZ-Zuschlag in 4*-Hotels / p. P.570 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Georgien

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise nach Georgien interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Für die Einreise nach Georgien benötigen deutsche Staatsangehörige einen bis mind. zur Ausreise gültigen Reisepass bzw. den mind. bis zur Ausreise gültigen elektronischen Personalausweis (der alte Personalausweis wird nicht anerkannt). Sollte die Einreise über Land-, Seeweg bzw. per Flugzeug mit Zwischenstopp (z. B. in Istanbul oder in Riga) erfolgen, empfehlen wir wegen möglicher Akzeptanzprobleme die Einreise mit Reisepass. Deutsche Staatsangehörige sind für einen Aufenthalt bis einem Jahr vom Visumzwang befreit.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Aserbaidschan

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise nach Aserbaidschan interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Aserbaidschan benötigen Staatsangehörige Deutschlands ein Visum und einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 3 Monate nach der Rückreise gültig ist. Touristische Visa für bis zu 30 Tagen Aufenthalt und zur einmaligen Einreise sind online unter https://evisa.gov.az/en/ als E-Visum zu beantragen. Reisenden, deren Pässe Visa und/oder Einreisestempel der so genannten „Republik Berg-Karabach” enthalten, wird kein Visum für die Einreise nach Aserbaidschan erteilt.
Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deut-sche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.
Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

Georgien

Zur Einstimmung

Der historische Schnittpunkt von Orient und Okzident
Im “Goldenen Zeitalter”, im 11. bis 13. Jahrhundert, war Georgiens Bedeutung der des Stauferreichs Friedrich II. ebenbürtig. Über vier Tausend historische Baudenkmäler auf einer Fläche von der Größe Bayerns sind steinerne Zeugen dieser Blüte.

Charakteristisch für Georgien sind heute die steinernen Kreuzkuppelkirchen mit ihren belebenden Flachreliefs und zentrierten Türmen vor den gewaltigen und schneebedeckten kaukasischen Bergmassiven.

Nicht weit von diesen Gebirgsregionen besticht das Land seine Besucher mit angenehm mildem Klima. Dort werden Tee, Zitrusfrüchte und Wein angebaut. “Tbilis” heißt in Georgien “warm” und seine Hauptstadt “Tbilissi” heißt “die warme Stadt”. Die traditionelle Fassadenbauweise mit den für sie typischen Balkonen, Veranden und Balustraden unterstreicht diesen Namen und bringt den Charme des historischen Schnittpunkts von Orient und Okzident noch reizvoller zum Ausdruck.

Währung

Die georgische Währungseinheit heißt Lari (GEL).
1 Lari entspricht 100 Tetri.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Georgien und Deutschland beträgt in den Sommermonaten +2 Stunden und in den Wintermonaten +3 Stunden.

Sprache

Die Landessprache ist georgisch. Russisch wird in der Regel gut verstanden und die jüngere Generation versteht und spricht häufig auch englisch.

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Wenn Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Auch die Mitnahme einer kleinen Reiseapotheke bietet sich an.

Impfungen

Für Georgien sind keine Impfungen vorgeschrieben, allerdings sollte der Impfstatus gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Masern, Polio und Hepatitis A überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Für Individual- und Trekking-Reisende und bei längeren Aufenthalten ab vier Wochen ist zudem eine Immunisierung gegen Tollwut und Typhus zu empfehlen. Stimmen Sie Ihren individuellen Impfplan am besten frühzeitig vor Ihrer Reise mit Ihrem Hausarzt ab.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

Aserbaidschan

Zur Einstimmung

Aserbaidschan, ist das nicht ein Name, der klingt nach süßem Traum, nach persischen Märchen? Er weckt Assoziationen zu alten Kulturen.

Wenn wir das Land bereisen, sehen wir uns bestätigt. Wir begegnen Einflüssen aus vielen Kulturen, der der Perser, der Inder, sogar der Chinesen. Selbst die Sprache scheint ein Gemisch alter Sprachen.
Der Blick in die schicksalsreiche Geschichte des Landes zeigt: Das Land war über Jahrtausende ein Knotenpunkt wichtiger Handelsstraßen; seine Menschen hatten über Jahrtausende Kontakt mit den Sitten und Gebräuchen der Handelsreisenden aus den großen Reichen.

Aber auch die zahlreichen Eroberungen wie die durch die Perser, später die Araber und dann die Mongolen haben ihre Spuren hinterlassen. So finden Sie in Baku Paläste, Mausoleen, Minarette, Grabmäler, Karawansereien verschiedenster Epochen.
Daneben sehen Sie Wohnviertel, die denen westlicher Städte ähnlich sind. An manchen Stellen ragen Bohrtürme in die Höhe und stören die überwältigende Vielfalt von Natur und Kultur.
Fahren Sie durch das Land, können Sie sich erfreuen an Tee- und Bamwollplantagen, grünenden Weiden und Obstgärten, an reizvollen Steppenlandschaften und im Nordwesten an der Berglandschaft und den Bergriesen des Großen Kaukasus.

Währung

Die aserbaidschanische Währungseinheit ist der Aserbaidschanische Neue Manat (AZN), 1 AZN = 100 Qepik.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Aserbaidschan beträgt ganzjährig +2 Stunden.

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe brauchen, wenden Sie sich zuerst an Ihre Reiseleitung oder an unseren Partner vor Ort.

Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten Sie diese in ausreichender Menge mitnehmen. Auf jeden Fall ist eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport empfehlenswert, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Vorgeschriebene Impfungen für Aserbaidschan gibt es nicht. Empfehlenswert sind Impfungen gegen Hepatitis A. Grundsätzlich sollte der Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Stimmen Sie Ihren individuellen Impfplan am besten frühzeitig vor Ihrer Reise mit Ihrem Hausarzt oder einem Tropenmediziner ab.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.