Kombi-Reise: Kirgisistan – Usbekistan

Reise Usbekistan und Kirgisistan: Eine Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten auf dieser Reise ist Chiwa.
Auch als "Florenz des Ostens" wird Chiwa bezeichnet. Die Altstadt gleicht einem Freilichtmuseum und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Kirgistan, Blick auf den Issyk Kul.
Der Issyk-Kul (warmer See) liegt inmitten des Tien-Schan-Gebirges.Bild: Ventus Reisen, Regine Steiner
Seide und Obst - das sind die Themen im Fergana-Tal . Hier eine Arbeiterin in einer Seidenfabrik.Bild: Ventus Reisen, Regine Steiner
Bild vom usbekischen Schnellzug Afrosiab
Der Schnellzug Afrosiyob bringt Sie in knapp 2,5 Stunden von Taschkent nach Samarkand.Bild: Ventus Reisen, Mandy Haase
In Buchara spazieren Sie durch 1 000 Jahre Baugeschichte.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Begegnung in Kirgistan
In Kirgisistan ist vor allem die Natur beeindruckend.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Reise-Charakteristika
  • Kombi-Reise
  • 18 Tage
  • in Usbekistan: lokale Stadtführer, in Kirgisistan: durchgehende Reiseleitung
  • PKW/Minibus, Zug, Flugzeug
  • 3*- und 4*-Hotels, Gästehaus, Jurte
  • Frühstück, 4x Abendessen
Highlights der Reise
  • Kochen & Essen mit Dunganen
  • Sulaiman Tash (UNESCO-Erbe) in Osch
  • Ausflug: Fergana-Tal
  • Kalan-Minarett in Buchara

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 14 Übernachtungen in 3*- und 4*-Hotels im DZ mit DU/WC oder Bad/WC
  • 1 Übernachtungen im Gästehaus im DZ mit DU/WC oder Bad/WC
  • 1 Übernachtung in Jurten (saisonabhängig) in 4-er Jurten (wenn möglich zur 2-er Belegung; Sanitäranalagen zur gemeinsamen Nutzung)
  • Early Check-in am Ankunftstag
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Mehr erfahren

Karte laden

1. Tag Flug nach Bishkek, Ausgangspunkt der Reise durch Kirgisistan und Usbekistan

Die Nacht verbringen Sie Flugzeug.
Zeit, um sich gedanklich auf die bevorstehende Reise einzustimmen.

2. Tag Bishkek

Den Tagesanfang gestalten Sie nach Ihren Vorstellungen – so können Sie sich von der nächtlichen Ankunft erholen.
Am Nachmittag führt Sie Ihre Reiseleitung durch eine moderne, lebhafte Stadt mit vielen Cafés, Restaurants und dichtem Straßenverkehr. Das Flair eines kirgisischen Marktes entfaltet sich beim anschließenden Bummel über den zentralasiatischen Basar. Probieren Sie auch das warme Fladenbrot, viele Reisende schwärmen davon!

3. Tag Bishkek – Cholpon-Ata

Von Bishkek geht es weiter nach Cholpon-Ata am Issyk Kul (Kul = See), in vergangenen Zeiten berühmt für seine Sanatorien. Zu besichtigen sind einige uralte Steininschriften, vermutlich skythischer Herkunft.

4. Tag Cholpon-Ata – Karakol

Sie bleiben am Issyk Kul, fahren jedoch auf die Südseite des Sees, nach Karakol. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie eine dunganische Moschee, eine russisch-orthodoxe Kirche und Sie besuchen das dortige Przhevalsky-Museum.
Am Abend sind Sie bei Dunganen, einer hauptsächlich in Kirgistan und Kasachstan lebenden muslimisch-chinesischen Minderheit, eingeladen. Gemeinsam mit der Familie kochen Sie ein traditionelles Gericht und essen anschließend zusammen.

5. Tag Karakol – Song Kul

Im Gebiet des Issyk Kul. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Früh morgens geht es los zur Hochebene des Song Kul, ca. 3000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen. Das Gebiet um den See wird gerne als Sommerweide genutzt, so dass Sie viele Hirten sehen, die in ihren Jurten hier im Sommer leben.
Die Nacht verbringen Sie in einer Jurte, von Edelweiß umgeben. Die Sterne sehen hier besonders groß und zum Greifen nah aus. Abendessen in einer Jurte.

Bitte beachten Sie: Die Übernachtung am Song Kul ist nur von Mitte Juni bis Ende September möglich. Bei früheren oder späteren Reisen kann die Route geändert werden und eine Übernachtung in Toktogul eingeplant werden. Informationen zur Route auf Anfrage.

6. Tag Song Kul – Osch

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Osch, östlich des Ferganatals, nahe der Grenze zu Usbekistan gelegen. Die Stadt ist eine der ältesten der Seidenstraße. Sie beziehen ihr Quartier und haben den restlichen Tag zur freien Verfügung.

7. Tag Osch – Fergana (Usbekistan)

Bevor Sie heute den ersten Teil Ihrer Reise in Kirgisistan abschließen und nach Usbekistan weiterreisen, besteigen Sie am frühen Morgen den Berg Sulaiman Tasch in Osch. Dieser ist ein beliebtes Ausflugsziel unter Einheimischen, eine islamische Pilgerstätte und zugleich die Sehenswürdigkeit der Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Von dort hat man einen herrlichen Rundblick über die Stadt.

Nun geht zur Grenze, Sie reisen von Kirgisistan nach Usbekistan und weiter nach Fergana.

8. Tag Ausflug: Kuva – Andishan – Margilan

Unerwartet – ein Zeugnis des Buddhismus: 35 km von Fergana entfernt sehen Sie in Kuva die Ausgrabungen eines buddhistischen Tempels aus dem 4. – 7. Jh. Die große Buddha-Statue befindet sich heute im Historischen Museum in Taschkent.
Einige Kilometer weiter liegt Andishan. Der orientalische Bazar und die Straße der Handwerker bieten eine beeindruckende Warenfülle. Für Souvenir-Suchende sicherlich ein gutes Pflaster. Die Atmosphäre ist freundlich und die Highheels neben dem traditionellen Turban erinnern daran, dass Vielfalt auch in Usbekistan normal ist. Sie besichtigen das Miniaturmuseum und den Garten des Prinzen Babur.
Im südlichen Fergana-Tal ist Margilan das nächste Ziel. Margilan ist eine der ältesten Städte Usbekistans und bekannt für seine Seidenproduktion. Kräftige Farben und originelle Muster bestimmen die nationale Seidenweberei. Im einstigen sozialistischen Musterbetrieb führt Sie der Besitzer in die Seidenproduktion ein. Immer noch wird Seide hier nach traditionellen Methoden bearbeitet und in einigen Hallen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Zum Färben in den großen Bottichen werden natürliche Stoffe wie Granatapfelkerne, Nussschalen, Zwiebeln verwendet. Der angeschlossene Shop lädt ein zum Stöbern zwischen hunderten von Schals und Tüchern.
Rückfahrt nach Fergana.

9. Tag Fergana – Taschkent

Kontrastreich und vielfältig ist Taschkent – Bauten aus der sowjetischen Zeit und stylische Bankgebäude, der orientalische Basar mit seiner Warenfülle, die Altstadt mit engen Gassen und Lehmbauten, Parks und überall schattige Plätzchen zum Ausruhen und Verweilen.
Eine Stadtrundfahrt gibt Ihnen einen Überblick über das „Alte“ und das „Neue“ Taschkent. Sie schlendern durch die Gassen der Altstadt. Baudenkmäler aus dem 15. bis 17. Jh., wie die Barak-Chan-Medrese und das Kaffali-Schasch-Mausoleum zeugen von der islamischen Hochkultur. Und natürlich darf Timur Lenk, der Nationalheld (auch Tamerlan genannt), nicht fehlen. Wo früher die Büste von Karl Marx stand, erblickt man heute ihn.

10. Tag Bahnfahrt Taschkent – Samarkand

Am Morgen machen Sie es sich in einem Abteil des Schnellzugs Afrosiyob bequem. Nach noch nicht einmal 2,5 Stunden steigen Sie ca. 320 km weiter südöstlich in der nächsten Station Ihrer Reise durch Kirgisistan und Usbekistan aus dem Zug: in Samarkand. Sie treffen Ihre örtliche Stadtführerin.

Eine Fülle von faszinierenden Bauten aus der Blütezeit der islamischen Baukunst Mittelasiens ist in Samarkand erhalten geblieben.
Erst das Gepäck ins Hotel und dann los zu einem Höhepunkt Ihrer Reise – zum Registan-Platz. Von drei Medresen aus dem 15. bis 17. Jh. umgeben, zählt er zu den schönsten und größten Plätzen Zentralasiens und steht unter dem Schutz der UNESCO. Wer den Blick von den atemberaubenden Fassaden wenden kann, hat vielleicht noch Lust, im Teppichgeschäft zu handeln.
Durch alte Gassen spazieren Sie zur Moschee Bibi Chanum (14 Jh.). Von Timur in nur fünf Jahren erbaut, führten Statikprobleme und Erdbeben zu ihrem Zerfall. Mittlerweile ist vieles rekonstruiert und die einstige Größe dieses Komplexes lässt sich wieder erahnen.
Rein ins Getümmel des Bazars: Verkäuferinnen in farbenfroher Kleidung bieten das leckere Samarkander Brot an. Verkäufer mit Tjubeteikas (Kappen) und Turbanen laden Sie ein, Trockenobst und Nüsse zu kosten. Die Schaschlik-Stände locken duftend, aber hier bitten wir um Vorsicht. Der europäische Magen ist derlei oft nicht gewöhnt!
Am Nachmittag besuchen Sie das Mausoleum des Herrschers Timur-Gur Emir. Die türkisblaue Kuppel glänzt schon von weitem.

11. Tag Samarkand

Und es gibt noch mehr zu sehen in dieser 2 750 Jahre alten Stadt: Durch vier Torbögen durchwandern Sie die schmale Gräberstraße Shahi Sinda mit traumhaften Schmuckelementen in leuchtenden Farben. Im Anschluss stehen die Sternwarte des Ulugh Beg (15. Jh.) und die Ruinen von Afrosiab, der alten Hauptstadt der Sogder, auf dem Programm.

Am Nachmittag haben Sie frei. Unser Tipp:
Schauen Sie im Shop von Valentina Romanenko vorbei. Die Designerin verbindet traditionellen usbekischen Stil mit modernen Elementen.

12. Tag Samarkand – Shahrisabs – Buchara

Nächste Station auf Ihrer Reise von Kirgisistan nach Usbekistan ist Shahrisabs. Den Geburtsort und späteren Stammsitz Timurs erreichen Sie bei Reisen mit bis zu 2 Personen im PKW über den Gebirgspass. Ab 3 Personen im Minivan nehmen Sie die Route durch die Steppe, da der Pass nur mit PKWs befahrbar ist.
Der Palast Ak Sarai (Weißes Schloss) vermittelt einen Eindruck von der einstigen Größe der “heimlichen Hauptstadt” Timurs.

Es geht weiter nach Buchara.

13. Tag Buchara

Kalan-Minarett in Buchara. Foto: Ventus Reisen, Mariana Hristova

Am Vormittag lernen Sie einen der wichtigsten Handelsplätze des alten Buchara kennen: Sie statten dem Lyabi-Hauz-Komplex einen Besuch ab und sehen die Medrese Nadir Davon Beghi, die Chanaka Nodir Divan Beghi und die Medrese Kukeldash. Und Ihre Reiseleitung zeigt Ihnen weitere architektonische Meisterwerke wie die Magokki-Attori-Moschee, Medresen und einige Marktkuppelbauten.
Das 46 m hohe Kalan-Minarett wies schon im 12. Jh. den Pilgern den Weg zur Heiligen Stadt des Islams, zur Moschee Kalan und zur Medrese Mir-e-Arab.
Sie besichtigen den Ark, die Zitadelle, die heutzutage ein kleines Heimat-Museum mit Malereien beherbergt. Weiter führt Sie Ihre Stadterkundung zur Moschee Bala-Chaus, zum Samaniden-Mausoleum und zum Mausoleum Chashma Ayub.

14. Tag Buchara und Umgebung

Nach dem Frühstück fahren Sie in die Umgebung von Buchara. Sie besichtigen die Klosteranlage Naqshbandi, die Nekropole Tschor Bakr und das Mausoleum Tschor Minor.
Nach Ihrer Rückkehr bleibt Zeit für eigene Erkundungen, Fototouren und kleine Einkäufe: Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht möchten Sie die Eindrücke bei einem „Kok Cay“ (grünen Tee) auf dem Lyabi-Hauz vertiefen oder sich nochmals ins Basar-Getümmel stürzen?

15. Tag Buchara – Chiwa

Eine langer Fahrtag steht an: Die Route nach Chiwa führt zunächst durch die schier endlose Wüsten- und Steppenlandschaft West-Usbekistans, dann durch Oasen am Amu Darja. Unterwegs begegnen Ihnen immer wieder Kamele und Reiter mit beladenen Eseln. Bei einem kleinen Spaziergang am Flussufer des Amu Darja können Sie sich die Beine vertreten. (Fahrtdauer ca. 9 Std.)

16. Tag Chiwa

Orientalisches Flair und exotische Düfte erwarten Sie in der Oasenstadt Chiwa. Einem einzigartigen Freilichtmuseum gleich wurde die Altstadt Itschan Kala mit ihren rund 50 Baudenkmälern von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Sie trägt zurecht den Beinamen “Florenz des Ostens”. Fast 1500 Jahre orientalischer Kultur, versteckt und märchenhaft in den verwinkelten Gassen, lassen vom einstigen Glanz und den Legenden dieser Stadt spüren.

Gemeinsam mit Ihrem Stadführer besichtigen Sie die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten: In den uralten, engen Gassen finden Sie zahlreiche Medressen, Paläste und Moscheen, darunter die atemberaubende Dshuma-Moschee, deren Kassettendecke von 213 geschnitzten Holzsäulen getragen wird, die bis zu tausend Jahre alt sind. Besonders sehenswert sind die Festung Kohne Ark, eine mächtige Trutzburg morgenländischen Zuschnitts, und der Palast Tash Hauli, ein Meisterwerk orientalischer Baukunst, dessen Wände mit den typisch chiwanesischen Ornamenten verziert sind. Seine Säulenhalle gehört zu den künstlerischen Meisterwerken der Stadt. Auch das berühmte Minarett Kalta Minor befindet sich in Chiwa. Es sollte einst das höchste Minarett der Welt werden. Von seiner Spitze wollte der Emir von Chiwa bis nach Buchara sehen können. Doch sein Konkurrent in Buchara warb den Architekten ab. Übrig blieb das unvollendete Minarett.

17. Tag Chiwa – Urgentsch (PKW) Urgentsch – Taschkent (Flug)

Am Morgen werden Sie zum Flughafen nach Urgentsch gebracht. Ein kurzer Flug bringt Sie zurück nach Taschkent.
Nach Ihrer Ankunft bleibt Ihnen Zeit zur freien Verfügung – möchten Sie nochmals durch die Stadt bummeln oder Souvenire besorgen?

18. Tag Heimreise

Der Wecker klingelt früh. Ihre Reise durch Kirgisistan und Usbekistan ist zu Ende. Nach einem kleinen Frühstück bringt Sie Ihr Fahrer zum Flughafen und ruft Ko’rishguncha! – Auf ein Wiedersehen in Usbekistan!

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 14 Übernachtungen in 3*- und 4*-Hotels im DZ mit DU/WC oder Bad/WC
  • 1 Übernachtungen im Gästehaus im DZ mit DU/WC oder Bad/WC
  • 1 Übernachtung in Jurten (saisonabhängig) in 4-er Jurten (wenn möglich zur 2-er Belegung; Sanitäranalagen zur gemeinsamen Nutzung)
  • Early Check-in am Ankunftstag
  • Frühstück
  • 4 Abendessen(Tag 4-7)
  • Alle Transfers und Rundreise im landestypischen 4x4 Wagen in Kirgistan und im PKW in Usbekistan lt. Programm (wechselnd an der Grenze)
  • Bahnfahrt Taschkent-Samarkand (economy class)
  • Inlandsflug von Urgentsch nach Taschkent
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • obligatorische Tour-Tax in Usbekistan
Reiseleitung:
  • In Kirgisistan: durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) ab Tag 2/bis Grenze
  • In Usbekistan: örtliche, persönliche Stadtführer (deutsch sprechend, falls nicht verfügbar: englisch sprechend) für die Führungen Tag 7-8 (Fergana-Tal), Tag 9 (Taschkent), Tag 10-11 (Samarkand), Tag 12 (Schachrisabz), Tag 13-14 (Buchara), Tag 16 (Chiwa)

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge und Flughafengebühren
  • Übergepäck beim Inlandsflug (max. 20 kg erlaubt)
  • Weitere Besichtigungen und Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Foto- und Videogebühren und persönliche Ausgaben
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Für Reisen, bei denen Ventus Reisen als Vermittler fungiert, gilt die Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB des jeweiligen Veranstalters unter dem nebenstehenden Absatz „Hinweise zur Preisgestaltung“.

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonNebensaison 2022 *
März - Mitte Juni
Oktober - November
Hochsaison 2022 *

Mitte Juni - Ende September
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.2.865 €2.936 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.2.334 €2.588 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.968 €2.440 €
EZ-Zuschlag / p. P.541 €541 €
Extras
Halbpension / p. P.189 €189 €
durchgehende, persönliche Reiseleitung
(deutsch sprechend) in Usbekistan / pro Gruppe
1.025 €1.025 €

Hinweise zur Preisgestaltung

* Hochsaison: Start und Ende der Hochsaison sind abhängig von der Befahrbarkeit der Pässe.

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Zug- und Flugtickets für Strecken in Zentralasien enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Usbekistan

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise nach Usbekistan interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Für die Einreise nach Usbekistan benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der mindestens noch 3 Monate nach Reiseende gültig ist. Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 30 Tagen sind Staatsangehörige Deutschlands von der Visumpflicht befreit.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

 

Kirgisistan

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise nach Kirgisistan interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Staatsangehörige Deutschlands benötigen für die Reise nach Kirgisistan einen Reisepass, der mindestens drei Monate über die geplante Ausreise gültig sein muss. Zudem können sie für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen visumfrei nach Kirgisistan einreisen.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Usbekistan

Zur Einstimmung

Der blaue Himmel neigt sich herab, um sich mit den türkisfarbenen und kobaltblauen Kacheln der Kuppeltürme der Moscheen und Medresen, der muslimischen Koranschulen von Samarkand und Buchara zu vereinigen. Die Städte Usbekistans, einst blühende Zentren großer Reiche, fädeln sich wie Perlen auf das Band der alten Seidenstraßen.
Schon der älteste Reiseführer der Menschheit, das “Si-yü-Tschuan” aus dem 1. Jahrhundert vor Christus beschreibt die Reize der Länder westlich von China: Buchara, das den Beinamen sherif, “die Edle” trägt, bedeutet soviel wie “Mittelpunkt der Lehre”, und war ein blühendes Wissenschafts-, Kunst-und Kulturzentrum. Samarkand, die “Fruchtbare Ansiedlung”, stand in der Antike neben Babylon, Theben, Athen und Rom, und Timur wollte sie zur Hauptstadt der Welt machen.

Die wechselhafte Geschichte hat auch in der Heimat des “weißen Goldes”, dem größten Anbaugebiet von Baumwolle, ihre Spuren hinterlassen. Taschkent, übersetzt die “Steinstadt”, macht seit dem sowjetischen Wiederaufbau nach dem großen Erdbeben von 1966 ihrem alten Namen in sozialistischer und nachsozialistischer Prägung neue “Ehre”. Aber noch immer reisen Traumgestalten aus 1001 Nacht auf der alten Seidenstraße und öffnen in den Weiten Usbekistans die Türen zu Moscheen und Museen unter türkisfarbenem und kobaltblauem Himmel.

Währung

Die usbekische Währung ist der Sum, der zurzeit hauptsächlich in Banknoten/Münzen zu 1000, 500 und 200 Sum im Umlauf ist.

Zeitunterschied

In Usbekistan besteht im Winter ein Unterschied von +4 Stunden zur MEZ, im Sommer sind es +3 Stunden.

Feiertage

01.01. Neujahr
21.03. Navroz – Frühlingsfest
09.05. Siegestag
01.09. Unabhängigkeitstag
08.12. Tag der Verfassung

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit, da sie nicht immer vor Ort erhältlich sind. Lassen Sie sich die Einnahme dringend benötigter Medikamente von Ihrem Arzt bescheinigen (Medikament und Dosierung) und führen Sie diese Bescheinigung mit sich.

Die großen Hotels verfügen über eine Verkaufsstelle, wo Sie die gängigsten Medikamente wie Aspirin etc. bekommen können.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Aus-landaufenthalts eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben Ein Impfschutz gegen Hepatitis A, bei längeren Aufenthalten auch gegen Hepatitis B, Thyphus und Tollwut ist sinnvoll. Wir empfehlen Ihnen in jedem Fall eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

 

Kirgisistan

Zur Einstimmung

Wo die weite kasachische Steppe im Osten ihr Ende findet, ragen am Horizont die kirgisischen Bergketten in die Höhe und scheinen in einem Tagesmarsch erreichbar. In einer solchen Grenzregion im Nordosten Kirgisiens spielt die weltberühmt gewordene Erzählung „Dshamilja“ von Tschingis Aitmatov, über die Louis Aragon schrieb: „Für mich ist es die schönste Liebesgeschichte der Welt.”

Die Schilderungen der Natur in diesem Werk sind so treffend und schön, dass Reisebilder daneben ihre Wirkung verlieren. Wir zitieren Tschingis Aitmatov:
„… und vor mir tauchten seltsam bekannte, von Kindheit an vertraute Bilder auf: Hoch über den Jurten, hoch wie ziehende Kraniche schwammen zarte, rauchblaue Wolken; Pferdeherden jagten wiehernd und stampfend über die dröhnende Erde zur Sommerweide, und Fohlen mit ungeschorenen Mähnen und wildem, schwarzem Feuer in den Augen umkreisten die Mutterstuten wie besessen; Schafherden ergossen sich in breitem, ruhigem Strom über die Hügel, ein Wasserfall stürzte vom Felsen herab und blendete die Augen mit seinen weißen Schaumfetzen; in der Steppe jenseits des Flusses versank die Sonne langsam im dichten Pfriemengras, am feurigen Saum des Horizonts galoppierte ein Reiter, als jage er hinter der Sonne her – schon konnte er sie fast mit der Hand greifen – und versank gleichfalls im Gestrüpp und in der Dämmerung.“

Dahinter ist das Land ein Gebirgsland mit unberührten und anmutigen Landschaften, seit der Zeit der Ahnen mit viel Hingabe in den Liedern besungen und bis heute bewusst gepflegt. Schon die Fahrt von der Hauptstadt Bishkek zum Issyk-Kul-See, fast so groß wie ein Meer, ist ein Erlebnis.

Man muss genügend Zeit einplanen, um kleine Abstecher in die Täler zu unternehmen, dort oder da zu übernachten, einen oder zwei Tage zu bleiben, den Abend und den Sonnenaufgang zu erleben. Die Reise wird unvergesslich sein.

Währung

Die kirgisische Währung ist der Kirgisistan-Som (KGS), der zurzeit in Banknoten oder Bankmünzen zu 100, 50, 25, 10, 5, 3 und 1 Som im Umlauf ist.

Zeitunterschied

In Kirgisistan besteht im Winter ein Unterschied von +5 Stunden zur MEZ, im Sommer sind es +4 Stunden.

Feiertage

1. Januar, 7. Januar (russ.-orthod. Weihnachten), 8. März, 21. März (kirg. Neujahr), 1., 5. und 9. Mai, 31. August; 13. Juni (Kurban Ait Opferfest).
Zudem gibt es islamische Feiertage, die nach dem Mondkalender jährlich bestimmt werden. Kirgisistan ist ein muslimisches Land, das Wochenende ist aber Samstag und Sonntag. Der Bazar und die Geschäfte sind immer geöffnet.

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption.

Es ist anzuraten, stets eine kleine Reiseapotheke mit sich zu führen. Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit, da sie nicht garantiert vor Ort erhältlich sind. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld der Reise bei Ihrem Arzt, ob diese Medikamente uneingeschränkt eingeführt werden dürfen.

In den meisten Orten gibt es Apotheken, die 24 Stunden geöffnet sind.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Aus-landaufenthalts eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Bei direkter Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Reisen im Frühsommer in die bewaldeten Berge empfiehlt sich eine FSME-Impfung (Zecken). Im Sommer empfiehlt sich ein Mückenspray. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.