Reiseerinnerung aus Russland

Eine Familie

unternahm 2017 eine Reise durch Russland.

Sehr geehrter Herr Sachnowskij,
sehr geehrtes Ventus-Team,

die Reise hat uns gut gefallen und es hat alles geklappt.
Die neuralgischen Punkte wie Visa waren gut organisiert und mit den Papieren hat alles gut funktioniert. Die ausgewählten Hotels waren zu unserer Zufriedenheit bezüglich Lage und Komfort. Angenehm war der Transfer, so dass wir keine Laufereien hatten. Auch mit den Tickets und den Zügen hat es in Summe gepaßt. Die Züge waren durchwachsen, aber so haben die Kinder das Land richtig kennen gelernt und wir eine Zeitreise gemacht. Es hat gepaßt.

Wir werden sie weiterempfehlen und gerne auch selber wieder ihre Dienste in Anspruch nehmen.

Martin L. und Denise R.

wählten 2017 Iran und Armenien als Reiseziel.

Liebe Frau Haase,

es war ganz wunderbar, trotz des vollgepackten Programmes auch erholsam, wir haben den Service genossen!

Wir hatten in Armenien sehr viel Glück mit der Reiseführerin, eine sehr freundliche, kompetente und interessierte Frau, die für einen echten Bildungszuwachs bei uns gesorgt hat 😉 Und der Fahrer war so gut, dass ich ein paar Mal hinten im Auto meine beruflichen Emails auf dem Laptop lesen und beantworten konnte! Auch die Hotels waren exzellent. Zweimal haben wir das Programm spontan etwas geändert, kein Problem, und Ani ließ sich sogar einmal zu einer spontanen Wanderung eine knappe Stunde bergauf in unbekanntes Terrain überreden. Die Leiterin der Agentur lernten wir ebenfalls kennen, eine ganz nette und aufgeschlossene Person.

Der Iranteil war ebenfalls anregend, auch wenn natürlich die Repression von Frauen viel deutlicher zu spüren ist, als ich mir vorgestellt habe. Das Programm war passend, viel mehr hätte es nicht sein können. Unser Reiseführer und Fahrer war okay, allerdings möchte ich ihn nur mit Einschränkungen weiterempfehlen. Er ist zuverlässig und pünktlich und hält sich an das Programm, einmal hat er eine Idee aufgenommen und zudem einen eigenen Vorschlag gemacht.  (…)
Die Agentur hatte alles vorzüglich organisiert. Das Hotel in Takab war in unserem Reiseführer zurecht als “akzeptabel” bezeichnet, mit dieser Einstellung ist die Übernachtung in Ordnung. Das Abendessen dort ist gut – aber ich habe selbst in sehr billigen Unterkünften in Lateinamerika selten ein so schmutziges Bad gesehen, obwohl alles modernisiert und neu war.
Das etwas komplizierte Zusammenntreffen mit unserem iranischen Guide beim Grenzübertritt regelte ein superfreundlicher iranischer Zollbeamter mit tollen Englischkenntnissen.
Diese Erlebnisse haben wir mit Humor genommen, das Programm mit den vorgeschlagenen Besichtigungen war ja sehr gut, die Tage schön, und wir haben die Hotels, das Essen und die wirklich erstaunliche Freundlichkeit der Iraner (und ihre Neugierde) genossen. Ich habe eine Schulklasse Mädchen in Hamedan glücklich gemacht, die ganz aufgeregt ihr Englisch ausprobiert haben, und dann gab es eine exzessive Runde Selfies, einzeln, in Gruppen…und meine Kleidung haben wir auch noch “ausgewertet” 😉 ; schließlich waren Handtasche, Kopftuch und Hose Ton-in-Ton, etc.

Vielen Dank noch einmal für das Organisieren dieser sorgenfreien und so anregenden Reise, es passte alles wunderbar! Ganz wie wir es uns erhofft hatten.

Mit freundlichen Grüßen,

R. und H. Sch.

wählten 2017 Russland als Reiseziel.

Sehr geehrter Herr Sachnowskij,

hinter uns liegt eine sehr eindrucksvolle Reise, die auch perfekt von Ihnen organisiert war! Alles hat immer bestens geklappt, sehr zuverlässig und sehr nett sind wir begleitet worden und sind sehr erfüllt von allem zurückgekehrt. Auf jeden Fall möchten wir wieder in dieses interessante Land fahren.

Nur für das Hotel in Saratov sollte bei nachfolgenden Reisen eine besser gelegene Alternative gewählt werden (…).

Unsere sehr positiven Berichte haben im Freundeskreis zum Teil für Überraschung gesorgt und auch Interesse an diesem tollen Land und seinen freundlichen Menschen geweckt.

Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

Lutz und Antje G.

unternahmen 2017 eine Reise durch Zentralasien.

Hallo Frau Moussa,
hallo Frau Haase,

vielen Dank für Ihre Nachricht.
Ja, mit dem Guide Bahrom waren wir sehr gut bedient. (…)
In Kalaichumb gibt es ein neues Hotel (sieht jedenfalls neu aus), vielleicht ist das eine Alternative.
In Khorog haben wir im Delhi Darbor zu Abend gegessen. Das war OK. Bulunkul hatten wir bei Tag besucht. Wir haben ein Picknick am Yassik-Kul (oder so ähnlich?) oberhalb des Bulunkul gemacht. Tagsüber war die Höhe kein Problem. Auch auf dem Akbaytal-Pass auf 4.600 m Höhe war alles gut. Nur durch die flache Atmung in der Nacht sind wir öfter aufgewacht. Aber ab der Weiterreise ins Tal nach Osh war alles wieder gut.

In Hissor gibt es wohl ein gemauertes Trockenklo auf dem Hof, aber im Haus war ein Bad westlichen Standards: Badewanne mit Dusche, WC, Waschmaschine und alles in top-Zustand.

Der Zug in Usbekistan ist tatsächlich westlicher Standard (deutsche Technik an der Strecke, spanische Talgo-Züge). An der neuen Bahnlinie von Angren nach Pap (von Taschkent ins Fergana-Tal) haben Kollegen meiner Firma mitgebaut. Schon deshalb ist die moderne usbekische Eisenbahn interessant.
Wir haben auch den Bahnhof in Duschanbe besucht und sogleich ein Gespräch unter Kollegen mit einem Zugbegleiter geführt, der zu Sowjetzeiten in Potsdam und Altengrabow in der DDR stationiert war. Eisenbahner sind halt überall.

(…) Die Reise hat sich gelohnt.
Vielen Dank nochmal.

Zwei Kundinnen

buchten 2017 eine Marokko-Reise bei uns.

Hallo,

vielen Dank der Nachfrage. Die Rundreise war sehr schön. Viele Eindrücke, viele Bilder. Teilweise auch etwas anstrengend, immerhin sind wir in zwölf Tagen über zweitausend Kilometer gefahren.

Unserer Fahrer war sehr nett, hat sich sehr gekümmert und hat uns auch viele Dinge gezeigt, die man nicht im Reiseführer findet (eine Salzmiene z.b. oder ein altes Kanalsystem). Großes Lob.

Lob auch an Sie : sowohl die Route als auch die Unterkünfte war sehr gut ausgesucht. Für mich persönlich hätte es ein Tag mehr in Essaouira sein können und statt dessen ein Tag weniger in Marrakesch.

Alle Unterkünfte waren super. Besonders gut gefallen hat uns das Riad Tama in Ouarzazate.

Liebe Grüße

Herr Prof. Dr. G.

reiste 2017 nach Russland.

Sehr geehrter Herr Sachnowskij,

vielen Dank für Ihre Mail. Ich freue mich über Ihre Nachfrage.

Die Reise ist sehr gut verlaufen; insbesondere die Transfers in Moskau haben reibungslos geklappt, und in beiden Fällen waren sehr fähige und prompte Fahrer unterwegs. Die Zugfahrt nach und von Nizhny Novgorod war gleichfalls gut, und ich kann den Zug Lastotschka sehr empfehlen.

Der Austausch mit den Kollegen, der herzliche Empfang und die persönlichen Kontakte haben die Reise zu einer uneingeschränkt positiven Erfahrung gemacht. Wir beabsichtigen, bei nächster Gelegenheit erneut zu fahren.

Ihnen nochmals Dank für Ihre Unterstützung, und mit freundlichem Gruß

Nachtaufnahme in Usbekistan

Herr Markus Rabanser

reiste 2017 nach Usbekistan

Sehr geehrte Frau Moussa,
sehr geehrter Herr Sachnowskij,

unsere Usbekistanreise ist leider wieder vorbei. Ich möchte bei Ihnen sehr herzlich für die gute Organisation und die angenehme Betreuung bedanken. Die Reise wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Bitte richten Sie Ihrer Partneragentur in Samarkand aus, dass sie wirklich sehr freundliche, kompetente und angenehme Guides für uns gefunden hat. Auch die Hotels waren sehr in Ordnung.

Herzliche Grüße nach Berlin

Am Baikalsee.

Melanie G. und Christian S.

reisten 2017 mit der Transsib von Moskau nach Irkutsk.

Lieber Herr Sachnowskij,

Die Reise war sehr toll und hat uns super gefallen! Es hat alles gut geklappt und die Züge waren immer auf die Minute pünktlich. Im Abteil haben wir meist nette Leute kennen gelernt und konnten dort entspannen.
Das Highlight war natürlich der Baikal und insbesondere Olchon und Bolshie Koty! Die Ausflüge dort waren klasse und die Natur ist einmalig. Die Abholung vor Ort am Bahnhof bzw. zu den Ausflügen war auch sehr zuverlässig und wir hatten sehr nette Begeleiter.

Ein Punkt, den man noch verbessern kann, ist die Verpflegung. (…) Zum Teil war ein Mittag eingeplant, obwohl wir erst um 15 Uhr im Gästehaus angekommen sind. (…) Beim Ausflug im Stolby Nationalpark hatte Ihr Partner vor Ort das Lunchpaket für uns vergessen. (…)

Außerdem wäre es toll gewesen, wenn wir für unser Programm in der letzten Woche am Baikal genauere Zeitangaben vorab gehabt hätten. (…) Ein Ausflug startete zum Beispiel um 6 Uhr morgens; darauf hätten wir uns gerne früher eingestellt (…).

Alles in allem hatten wir aber eine traumhafte Zeit und danken Ihnen für Ihre Planung und auch die Unterstützung vor Ort, z.B. mit den Betten im Hotel. Vielleicht fahren wir irgendwann noch einmal im Winter zum Baikal – jetzt, wo wir alles kennen 🙂

Viele Grüße

Moldawien: Im Höhlenkloster

Herr Heimo Tröster

unternahm 2017 eine Moldawien-Reise.

Sehr geehrte Frau Haase,

Wir waren jetzt das dritte Mal mit Ventus Reisen unterwegs, und es ist fast schon langweilig ein Feedback zu geben. Denn: Ich kann nur wieder einmal sagen: Die Reise war absolut toll, alles hat bestens geklappt!

Unser Hotel war mitten im Zentrum, ruhig an einem großen Park gelegen, alle Sehenswürdigkeiten, Weinbars und Grillhäuser in Gehweite. Das Frühstücksbuffet war genial, vor allem gab es auch viele regionale Spezialitäten, wie gebratenes und gegrilltes Gemüse, Placinte und tolle Mehlspeisen.
Unsere Guides vor Ort sowie unser Fahrer waren absolut kompetent und zuverlässig. Wir haben nicht nur viel über die Kulturschätze des Landes erfahren, sondern auch einen wirklich lebendigen Einblick in den Alltag der Menschen und die politische Situation, vor allem die Zerrissenheit des Landes zwischen Rumänien einerseits und Russland andererseits, gewonnen.

Auf Grund einer spontanen Programmänderung, zu der wir uns vor Ort entschieden hatten, waren wir dann sogar zweimal in Transnistrien und konnten so nicht nur Tiraspol, sondern auch das romantische Örtchen Raschkow kennen lernen. Ein Besuch in Transnistrien hat zweifellos einen hohen Skurrilitätsfaktor. Man kann aber nicht wirklich von einer „konservierten Sowjetunion“ sprechen. Es gibt natürlich Leninstatuen und Denkmäler im sozrealistischen Stil. Wer aber Plakate mit kommunistischen Losungen erwartet wird enttäuscht. Ins Auge sticht eher die Supermarkt- und Tankstellenkette der Marke „Sheriff“. Sie gehört einem lokalen Oligarchen, einem ehemaligen Polizisten (kein Scherz!).

Generell möchte ich sagen: Moldawien ist absolut unterschätzt. Wir waren vor allem sehr beeindruckt von den authentischen Dörfern sowie der sehr spirituellen Atmosphäre im Kloster Saharna und im Höhlenkloster des alten Orhei, wobei der dort amtierende Mönch Seraphim bereits eine Sehenswürdigkeit für sich darstellt.

Eindrucksvoll war auch unser Treffen mit dem „Zigeunerbaron“ in Soroca, der uns quasi zufällig im Villenviertel der „Zigeuner“ (die wollen dort wirklich so genannt werden!) über den Weg lief.

Sehr genossen haben wir auch die Weinverkostungen, vor allem jene in Purcari. Wir hatten uns dort zu einer Aufzahlung entschlossen und statt der ursprünglich vorgesehenen 6 Weine gleich 10 Weine verkostet. Die angefangenen Flaschen durften wir alle mitnehmen, das allabendlichen Rotweinchen im Hotelzimmer war somit sichergestellt 😉

Abschließend: Vielen Dank für die gute Organisation.

Beste Grüße

Der Baikalsee - Kundenfoto aus 2017

Frau H. Od.

reiste mit Ihrer Gruppe 2017 an den Baikalsee.

Liebe Frau Haase,

zurück vom Baikalsee möchte ich mich bei Ihnen und dem gesamten Team der Reiseorganisation bedanken. Der Reiseablauf, der Baikalsee und die interessante Zusammenstellung der einzelnen Ausflüge bzw. Aufenthalte waren perfekt.

Ich war beeindruckt von diesem Stückchen Erde und von den Menschen, von dem gerade die ältere Generation eine ganz falsche Vorstellung hat. Die Reisebegleitungen waren top, sowohl in unserer Sprache wie auch in ihrer Freude, uns ihre Heimat nahe zu bringen.

Alles war bestens organisiert. Nochmals Danke.

Mit besten Grüßen