Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.

Das Auswärtige Amt warnt aktuell vor Reisen in die Ukraine und rät von Reisen nach Russland ab.

Reiseroute

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Reiseablauf

1. Tag – Ankunft in St. Petersburg

Ihre Städtereise nach Sankt Petersburg beginnt mit Ihrer Ankunft am Flughafen oder Bahnhof von St. Petersburg. Sie werden schon erwartet und zum Hotel gebracht. Nun haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Vielleicht zieht es Sie direkt zu einem ersten Bummel über den Newskij-Prospekt?

2. Tag – Stadtbesichtigung in St. Petersburg und Eremitage

Bei der Stadtrundfahrt durch das “Venedig des Nordens” lernen Sie die Stadt an der Newa kennen. Sie sehen u.a. den Schlossplatz, den Winterpalast, die Alexandersäule, das Standbild Peters des Großen, die Isaak-Kathedrale, den Newskij-Prospekt, die Kasaner-Kathedrale; Besichtigung der Peter-Paul-Festung.

Am Nachmittag besuchen Sie die Eremitage im Winterpalast, eines der größten Kunstmuseen der Welt mit Meisterwerken aus allen Epochen der Kunstgeschichte. Führung durch ausgewählte Abteilungen.

Verspüren Sie für den Abend vielleicht Lust auf einen Opern- oder Ballettbesuch? Ihre Reiseleitung berät Sie gerne bei der Programmauswahl: Die St. Petersburger Opernhäuser, das Mariinskij- und das Mussorgskij-Theater, sind weltbekannt. (Opern-/Ballettbesuch nicht im Preis inkludiert.)

3. Tag – Tag zur freien Verfügung

Den heutigen Tag gestalten Sie ganz nach Ihren Wünschen. Vielleicht möchten Sie sich auch für einen unseren Ausflugstipps entscheiden? Die Aufpreise finden Sie unter “Preise & Leistungen”.

Es empfiehlt sich z. B. die ausführliche Besichtigung der im 19. Jh. erbauten Isaak-Kathedrale wegen ihrer prächtigen Innenausstattung. Sie zählt mit ihren fast überdimensionalen Ausmaßen – 111 m lang, 97 m breit und 102 m hoch – zu den größten sakralen Kuppelbauten der Welt.

Ein anderer Vorschlag: Besuchen Sie das Jussupow-Palais. Das Palais gehörte der Familie Jussupow im 18./19. Jh., die als eine der reichsten Familien Russlands galt. Die prachtvolle Ausstattung zeigt den Reichtum der Adeligen dieser Zeit. Bekannt ist das Palais, da dort der Wunderheiler und Zarenberater Rasputin umgebracht wurde. Lassen Sie sich die Geschichte Rasputins erzählen.

Oder Sie gehen in das Russische Museum (in dem von Carlo Rossi errichteten klassizistischen Michaels-Palais). Die Sammlung umfasst über 300.000 Kunstexponate. Ausgestellt ist eine breite Spanne von Werken der Altrussischen Kunst mit den farbenprächtigen Ikonen der Nowgoroder Schule über die Porträts des 18. Jh. und die herrliche Landschaftsmalerei des 19. Jh. bis zu den Impressionisten und den Vertretern der Avantgarde (Wassily Kandinsky).

Wenn Ihnen der Sinn eher nach moderner russischer Kunst steht, dann vermag Sie vielleicht ein Besuch im Museum Erarta begeistern, der größten privaten Kunstsammlung zeitgenössischer russischer Kunst. Auf fünf Etagen sind weit mehr als 2 000 Werke schon bekannter wie auch noch wenig bekannter aber bemerkenswert talentierter russischer Künstler ausgestellt.
Besonders interessant sind die so genannten Erlebnisräume und das kleine Kino, in dem man mittels 1-minütiger Filme die Geschichte hinter einigen Kunstobjekten (meist Bilder) erfahren kann.

Interessant ist auch ein Besuch des Bauernmarktes: Aus allen Teilen des Landes werden Waren verkauft – Honig, Nüsse, Quark, Fleisch, Käse und auch exotische Früchte.

In der warmen Jahreszeit versetzt das Schloss- und Parkensemble Peterhof – wenige Kilometer von St. Petersburg entfernt und direkt am Finnischen Meerbusen gelegen – in Staunen. Zahlreiche europäische und russische Künstler und Architekten waren hier an der Verwirklichung von Peters Idee – der Schaffung einer Sommerresidenz, die Versailles übertreffen sollte – beteiligt. Besonders beeindruckend ist der Besuch der Anlage im Sommer, wenn die prächtigen Fontänen sprudeln.

Ein Ausflug an Ladoga-See würde Sie nach Schlüsselburg bringen. Dieser Stadt, am südwestlichen Zipfel des Sees gelegen, ist eine kleine Insel vorgelagert, auf der die Festung Oreschek thront. Eine Bootsüberfahrt bringt Sie hinüber – der Zugang zu dem im 18. und 19. Jh. auch als Gefängnis genutzten Bauwerk erfolgt über eine Zugbrücke. Sowohl die Festung als auch die Altstadt von Schlüsselburg sind als UNESCO-Weltkulturerbe klassifiziert.

4. Tag – Ausflug nach Puschkin und Pawlowsk

Am Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug nach Puschkin/Zarskoje Selo. Peter der Große schenkte seiner Frau Katharina I. ein kleines Landgut, damals noch mit dem finnischen Namen “Saari Muis”. Das ursprünglich bescheidene Steinhaus wurde unter der Zarin Elisabeth I. und später unter Katharina II. zu einem wunderschönen Rokoko-Schloss ausgebaut. Die jüngste der Sommerresidenzen – das Schloss Pawlowsk – wurde auf einem Anwesen gebaut, das Katharina II. ihrem Sohn Paul anlässlich der Geburt seines ersten Sohnes, dem späteren Zaren Alexander I., schenkte. Von vielen wird der klassizistische Palast, der in einem malerischen Landschaftspark liegt, den Schlössern in Peterhof und Puschkin vorgezogen.

5. Tag – Abreise

Diese Städtereise nach Sankt Petersburg geht zu Ende: Sie werden zum Bahnhof oder Flughafen gebracht. Auf Wiedersehen!

Unser Tipp für eine Städtereise nach Sankt Petersburg in der zweiten Juni-Hälfte

Besonders eindrucksvoll wird in St. Petersburg der Schulabschluss gefeiert. Diese Tradition heißt hier “Scharlachrote Segel”. Warum? Weil in der Nacht von einem Samstag auf Sonntag Mitte/Ende Juni als Höhepunkt der Feier ein Schiff mit scharlachroten Segeln auf der Newa einfährt. Es steht als Symbol für den Wunsch an die frischgebackenen AbsolventInnen, mit Rückenwind und unter vollen Segeln in den neuen Lebensabschnitt zu starten. Vor der Einfahrt des Schiffes werden zwei Open-Air-Konzerte gespielt, meist mit Beginn gegen 22 Uhr.

Der genaue Termin für die scharlachroten Segel wird in der Regel Ende April/Anfang Mai bekannt gegeben. Der Termin liegt immer in der Nähe des längsten Tages im Jahr und damit mitten in den St. Petersburger Weißen Nächten.

Elena Rozhnova

Ihre Expertin für diese Reise

Elena Rozhnova
030 – 398 49 643
elena.rozhnova@ventus.com

Preise & Leistungen

Hier finden Sie Preise und Leistungen für unsere Reisevorschläge. Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Weiterlesen…

Einreise-Informationen

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein Visum. Informationen zu den Einreisebestimmungen Ihres Reiselandes finden Sie hier.

Weiterlesen…

Länder-Informationen

Stimmen Sie sich auf Ihre Reise ein und erfahren Sie mehr über Ihr nächstes Reiseziel. Hier finden Sie grundlegende Informationen und nützliche Hinweise für Ihre Individualreise.

Weiterlesen…