Transsib-Reise: Moskau – Kasan – Jekaterinburg – Baikalsee

Letztes Ziel dieser individuellen Transsib-Reise ist der Baikalsee mit einer Fahrt auf der alten Trasse.
Unterwegs mit dem Zug auf der alten Transsib-Trasse am Baikalsee.Bild: (c) Bilderdienst Spreewald
Russland, Moskau, Blick vom Schiff
Vom Schiff aus gesehen: Die Statue Peter des Großen in Moskau.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Russland, Sergiev Possad
Ein Tagesausflug nach Sergiev Possad bietet sich von Moskau aus an.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Russland, Jekaterinburg: Blutkirche
Nach dem Aufenthalt in Kasan legen Sie in Jekaterinburg einen Zwischenstopp ein. Hier die Blutkirche in Jekaterinburg.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Reise-Charakteristika
  • Umfassende Reise
  • 16 Tage
  • lokale, persönliche StadtführerInnen (deutsch sprechend) pro Aufenthalt (nicht im Zug)
  • Zug, PKW/Minibus, Boot
  • Hotels und Gästehäuser der Mittelklasse, Schlafwagen der 2. Klasse / 4-Bett-Abteil
  • 13 Frühstück , 3 Mittagessen, 10 Abendessen
Highlights der Reise
  • Aufenthalt in Kasan
  • Aufenthalt in Jekaterinburg
  • Fahrt auf der alten Transsib-Trasse
  • Abendessen bei einer Familie

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 11 Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern der Mittelklasse im DZ mit DU/WC oder Bad/WC
  • Early Check-in am Ankunftstag im Hotel in Kasan und Jekaterinburg
  • 4 Übernachtungen im Schlafwagen der 2. Klasse / 4-Bett-Abteil lt. Programm
  • 13 Frühstück (nicht im Zug an Tag 9 und Tag 10)
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Mehr erfahren

Karte laden

Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.
Seit dem 27.02.2022 gilt ein vorerst dreimonatiges Einflugverbot für russische Airlines in die EU und eine Teil-Reisewarnung des Auswärtigen Amts, das von Reisen nach Russland abrät.
Kunden, die eine Reise nach Russland oder in die Ukraine bei Ventus gebucht haben, werden von uns individuell informiert und beraten.

Eine Reise mit dem Zug durch Russland

Bei dieser Tour erleben Sie eine Teilstrecke der berühmten Transsibirischen Eisenbahn bei einer Zugfahrt von Moskau an den Baikalsee. Unterbrochen wird die lange Fahrt in Kasan in Tatarstan und in Jekaterinburg am Ural. Von West nach Ost entdecken Sie die unterschiedlichen Kulturen dieses riesigen Landes: In Moskau schlägt das Herz Russlands, Kasan gilt als eine Perle der Architektur, die Orient und Okzident in sich vereint. An der geographischen Grenze zwischen Europa und Asien liegt Jekaterinburg – Jelzins Heimat und der Ort, an dem die russische Zarenfamilie ermordet wurde. Auf Schienen reisen Sie weiter bis an den Baikalsee, der zu Russlands schönsten Naturlandschaften gehört.

1. Tag Ankunft in Moskau, Startpunkt dieser individuellen Transsib-Reise

Herzlich Willkommen zur Transsib-Reise von Moskau an den Baikalsee! Bei Ihrer Ankunft in der russischen Hauptstadt werden Sie schon erwartet: Ihr Fahrer bringt Sie zum Hotel.
Je nach Ankunftszeit geht es schon heute los und Sie können etwas Moskauer Stadtatmosphäre schnuppern. Zunächst werden Sie zum Radisson-Hotel gebracht. Dieses Hotel ist in einem der berühmten “Zuckerbäcker-Hochhäuser” der Stadt untergebracht, die auch die “7 Schwestern” genannt werden. In der Hotel-Lobby gibt es ein großes Modell von Moskau zu sehen, das Ihnen einen ersten Eindruck von der Stadtstruktur vermittelt.
Im Anschluss begeben Sie sich auf eine Bootsfahrt mit dem Radisson-Schiff über die Moskwa. Auf Ihren Wunsch können Sie ein Abendessen während der Schifffahrt dazu buchen (nicht im Preis inkl.).
Nun ist es Zeit, ins Hotel zurückzukehren – genießen Sie die Fahrt durch die beleuchtete Stadt.

2. Tag Moskau mit der Metro entdecken

Spaziergang durch den Alexandergarten Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Heute sind Sie in Moskau mit der Metro und zu Fuß unterwegs – ganz wie die Moskoviter. Die Moskauer U-Bahn ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Der “Moskauer Untergrund” verleitet zum Staunen: Denn die U-Bahn-Stationen sind überaus prunkvoll; in der Sowjetzeit wurden sie auch als “Paläste des Volkes” betitelt. Unterwegs steigen Sie an den schönsten Stationen aus.
Wieder oben am Tageslicht spazieren Sie auf der ältesten bis heute erhaltenen Straße im historischen Zentrum Moskaus, dem Arbat. Einst Hauptgeschäftsstraße Moskaus und von vielen russischen Schriftstellern gepriesen, kam der Arbat erst 1987, nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten, als erste und einzige Fußgängerzone Moskaus wieder zu Ehren. Von der Matroschka bis zum wertvollen Lomonossov-Porzellan ist hier alles zu finden, natürlich auch leckere russische Küche.
Mittagspause in Eigenregie. Unser Tipp:
Das Selbstbedienungsrestaurant “MuMu”. Hier gibt es traditionelle russische Spezialitäten zu günstigen Preisen.

Am Nachmittag spazieren Sie über den Alexander-Garten mit dem Denkmal des Unbekannten Soldaten zum Roten Platz. Dieser ist seit jeher ein Ort, an dem russische Geschichte geschrieben wurde und gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier befinden sich unter anderem das berühmte Kaufhaus GUM, die Basilius-Kathedrale und das Lenin-Mausoleum (Besichtigung von außen).
Ihr Spaziergang führt Sie anschließend in das Viertel Kitaj Gorod, das unmittelbar östlich des Roten Platzes beginnt und sich im Süden bis zum Moskwa-Ufer erstreckt. Es ist das älteste Viertel der Stadt mit zahlreichen historischen Bauwerken.
Rückkehr zum Hotel mit der Metro.
Abendessen im Hotel.

3. Tag Moskau: Kreml

Am Vormittag besuchen Sie den Kreml mit Innenbesichtigung von zwei Kathedralen. Der Kreml war über viele Jahrhunderte geistliches und weltliches Zentrum des Landes und stellt auch heute noch den Kern Moskaus dar. In der Mariä-Verkündigungs-Kathedrale, die, von neun vergoldeten Kuppeln bekrönt, die kleinste der drei großen Kreml-Kathedralen ist, sehen Sie wunderbare Fresken und Ikonen. Einen Besuch der Rüstkammer im Kreml können Sie optional gegen Aufpreis dazubuchen: Die Rüstkammer gilt als eine der größten Schatzkammern der Welt und beherbergt das älteste Kreml-Museum.
Nicht weit vom Kreml entfernt sehen Sie die Christi-Erlöser-Kathedrale.

Am Nachmittag steht Ihnen Zeit freien Verfügung.
Vielleicht fahren Sie mit der Metro in den neuen Stadtteil Moskwa City und schauen sich die modernen Hochhäuser an?
Oder Sie besuchen die moderne Galerie Garage, in der es Ausstellungen zeitgenössischer russischer Kunst gibt? Die Galerie liegt am Gorki Park, einem beliebten Freizeit-Ort für die Moskowiter. Bummeln Sie durch den Park und entlang der Moskwa, trinken Sie einen Kaffee und beobachten Sie die jungen Leute, die sich am Wochenende hier treffen.

Gegen Aufpreis bieten wir Ihnen für den Nachmittag einen Besuch in der Tretjakow-Galerie an. Diese Galerie ist eine der größten und berühmtesten Kunstsammlungen Russlands. Sie sehen russische Malerei und Plastiken vom 11. Jh. bis zum 20. Jh. Die Kunstschätze spiegeln 1000 Jahre russischer Kunstgeschichte, von der Dreifaltigkeitsikone Rubljows bis zum Schwarzen Quadrat von Malewitsch. Auch die älteste Ikone Russlands, die Gottesmutter von Vladimir, ist hier zu sehen.
Unsere Empfehlung: Auch mit dem Besuch der Tretjakow-Galerie lässt sich wunderbar ein Spaziergang am Flussufer bis zum Gorky Park verbinden.

4. Tag Ausflug: Sergiev Possad, Transsib Moskau – Kasan

Bevor Sie sich am Abend für Ihre erste Zug-Etappe auf dieser individuellen Transsib-Reise bereit machen, führen wir Sie auf einen Ausflug zum Dreifaltigkeitskloster nach Sergiev Possad. Lassen Sie sich mitnehmen in das religiöse Leben Russlands: Im ehemaligen Dorf Sergiev Possad (früher Sagorsk), ca. 80 km nordöstlich von Moskau, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Zwischen den Popen mit ihren langen schwarzen Gewändern drängen sich vor allem an Feiertagen die Gläubigen. Am heiligen Brunnen warten sie mit Kanistern und Flaschen, um geweihtes Wasser zu schöpfen.
Das Dreifaltigkeits-Sergius-Kloster (UNESCO-Weltkulturerbe) aus dem 14. Jh. gehört zu den berühmtesten und größten Klosteranlagen Russlands. Auf dem Gelände stehen prächtige Bauwerke: die Dreifaltigkeitskathedrale und die Heilig-Geist-Kirche (beide 15. Jh.), die Himmelfahrtskathedrale, das Zarenpalais, die Kirche Johannes des Täufers und der Metropoliten-Palast, die Kirche der Gottesmutter von Smolensk und, nicht zu vergessen, der 90m hohe Glockenturm.
Rückkehr nach Moskau am Nachmittag. Unterwegs: Fahrt durch ein kleines Dorf mit Stopp an einer Datsche und Kaffee und Kuchen im Garten.

Zurück in Moskau nehmen Sie Ihr Abendessen in einem Restaurant ein. Rechtzeitig vor Abfahrt des Zuges werden Sie zum Bahnhof gebracht. Einsteigen bitte – Ihr Stadtführer verabschiedet sich von Ihnen. In einem Abteil der 2. Klasse/4 Betten reisen Sie über Nacht nach Kasan.

5. Tag Ankunft in Kasan, Stadtbesichtigung

Am Morgen erreichen Sie Kasan und werden ins Hotel gebracht. Early Check-in und Frühstück im Hotel.
Die Stadt Kasan wurde 1177 von den Wolgabulgaren gegründet. Mit dem Einfall der Goldenen Horde verloren die Wolgabulgaren im 13. Jahrhundert ihre Unabhängigkeit. Der Niedergang der mongolischen Herrschaft führte 1393 zur Bildung des Khanats von Kasan. Als dessen Hauptstadt entwickelte Kasan sich zu einem wichtigen Handels- und Handwerkszentrum. Die Stadt war bekannt für ihre Paläste und Moscheen, deren Prunk noch heute spürbar ist.
Die Stadt gilt als eine Perle der Architektur, die Orient und Okzident in sich vereint.

Ihre Stadtführerin holt Sie ab. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie tatarische Moscheen und die berühmteste russisch-orthodoxe Kathedrale. Sie erleben auch eine Führung durch den Kasaner Kreml, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Hier erfahren Sie viel Wissenswertes über die wilde Vergangenheit der Tataren, Kosaken und Russen in diesem Gebiet. Hinter dem nach der letzten Kasaner Zarin Sujumbike benannten Turm aus dem 18. Jh., nahe der Mariä-Verkündigungs-Kathedrale, befindet sich ein Mausoleum mit den Sarkophagen der tatarischen Khane.
Zum Abschluss Besuch des Museums von Tatarstan. Abendessen im Restaurant.

6. Tag Ausflug Raifa-Kloster, Transsib Kasan-Jekaterinburg

Am Vormittag sind Sie noch auf den Straßen Kasans und Umgebung unterwegs: Auf geht es zum Raifa-Kloster, einige Kilometer westlich von Kasan gelegen. Dieses Männerkloster wurde im 17. Jahrhundert am Ufer des Raifa-Sees errichtet. im 20. Jahrhundert ruhte der Klosterbetrieb für einige Jahrzehnte. Seit 1991 jedoch wird dort wieder praktiziert. Drei prachtvolle Kirchen zählen zu dem Klosterkomplex, umgeben von der Natur des Biosphärenreservats Wolga-Kama. Der Hauptschatz des Klosters, die Ikone der Gottesmutter von Georgien, zieht zahlreiche Pilger an: Sie soll schon vielen Kranken Heilung geschenkt haben.

Am frühen Nachmittag werden Sie zum Bahnhof gebracht: Im Zug fahren Sie nun dem nächsten Ziel dieser individuellen Transsib-Reise entgegen: Jekaterinburg.
Übernachtung im Zug (2. Klasse/4 Bett-Abteil).

7. Tag Jekaterinburg

Jekaterinburg, Haus Sevastyanova Foto: Ventus Reisen, Mariana Hristova

In den frühen Morgenstunden erreichen Sie Jekaterinburg und werden zum Hotel gebracht. Early Check-in und Zeit zum Ausruhen. Frühstück im Cafe.

Ihre Stadtführerin nimmt Sie mit auf eine Stadtrundfahrt durch Jekaterinburg (Außenbesichtigungen): Nur 40 Kilometer vom asiatischen Kontinent entfernt liegt die Stadt quasi auf der Schnittstelle von Europa und Asien. Sie sehen schöne Kais – still und einsam in der Nacht und tagsüber lebhaft durch die zahlreichen Cafés -, Gebäude aus dem 17.-19. Jh. mit besonderer Architektur, Theater, Denkmäler und vieles mehr.

Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug, der Sie zunächste nach Ganina Jama führt, ca. 15 km außerhalb von Jekaterinburg gelegen. Hier besichtigen Sie ein Kloster, das der letzten Zarenfamilie der Romanows gewidmet ist: Diese wurden 1918 während der Oktober-Revolution im Ipatjew-Haus in Jekaterinburg hingerichtet. Ihre Leichname wurden Ganina Jama verscharrt. Daran erinnert heute das “Kloster der Heiligen Zarenmärtyrer“,  ein bekannter russisch-orthodoxer Wallfahrtsort: Die sieben Holzkirchen wurden von den Mönchen in typisch russisch-orthodoxer Baukunst errichtet und sind jeweils einem Mitglied der Zarenfamilie gewidmet.
Anschließend fahren Sie zur „Grenze“ zwischen Europa und Asien: Es gehört zur Tradition im Ural, den kulturellen und historischen Komplex „Europa-Asien“ zu besuchen.
Auf dem Rückweg erfahren Sie an der Gedenkstätte für die GULAG-Opfer mehr über dies dunkle Zeit der russischen Geschichte.
Zum Abendessen sind Sie wieder im Hotel.

8.-9. Tag Jekaterinburg, Transsib Jekaterinburg – Irkutsk

Bis zum Transfer zum Bahnhof am späten Vormittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung mit Stadtführer in Jekaterinburg.  Sie können diese Stunden z.B. dafür nutzen, um sich mit Bord-Verpflegung für die Bahnfahrt zu versorgen.

Den Nachmittag und die heutige Nacht, den Folgetag, die nächste Nacht und weitere Stunden verbringen Sie an Bord des Zuges.

10. Tag Transsib-Reise: Ankunft in Irkutsk

Vor dem Fenster zieht die Landschaft vorbei, die Zeit läuft unermüdlich weiter: Am späten Abend fahren Sie in Irkutsk ein. Sie werden zum Hotel gebracht.

11. Tag Irkutsk – Olchon

Abendstimmung auf Olchon. Foto: © Bilderdienst Spreewald

Guten Morgen am Baikalsee! Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt für eine orientierende Stadtrundfahrt in Irkutsk mit Besuch des Dekabristenmuseums. Optional gegen Aufpreis können Sie ein Privatkonzert im Dekabristenmuseum inkl. 1 Glas Sekt pro Person buchen.

Dann geht es mit einem Minibus und Fähre auf die Insel Olchon. Dort geht weiter in den Ort Khuzir, den Sie am späten Nachmittag bzw. Abend erreichen werden. Die Inselhauptstadt“ mit weniger als 1.000 Einwohnern ist die einzige nennenswerte Ortschaft auf der Insel. Man hat in vielen Teilen des Ortes das Gefühl, in der Zeit zurück gereist zu sein: traditionelle sibirische Holzhäuser, „Straßen“ ohne Asphalt, Strom erst seit 2005.
Abendessen im Gästehaus.

Bitte beachten Sie: Wir empfehlen, einen Tagesrucksack bzw. eine kleinere Tasche für den Aufenthalt auf der Insel Olchon mitzunehmen und das große Gepäck zum Hotel in Listwjanka transportieren zu lassen. Für den Gepäcktransport nach Listwjanka entstehen keine Mehrkosten.

12. Tag Ausflug in den Süden der Insel

Sie starten in den Süden der Insel. Ein erster Halt in an einer Aussichtsplattform geplant, von wo Sie einen Panoramablick auf das Dorf Khuzhir und Umgebung haben. Weiter geht es zum Khankoy-See, auch unter dem Namen „Skovorodka” (Bratpfanne) bekannt, weil er sich im Sommer angenehm erwärmt. Der See ist insofern bemerkenswert, als er nur durch einen dünnen Sandrücken vom Baikalsee getrennt ist und somit in keiner Weise mit ihm in Verbindung steht. Im See wachsen seltene Algen, die aus fernen Ländern importiert wurden. Er ist ein beliebtes Ziel für Angler und Badegäste.
Sie erreichen einen Ort namens „Semisosny“. Wundern Sie sich nicht: Hier steht eine große alte Birke – eine Besonderheit, denn es gibt praktisch keine Birken mehr auf der Insel Olchon. Man hält diese Birke für heilig und sagt, dass der Wunsch in Erfüllung geht, an den man bei der Umarmung des Baumes denkt. Ihr nächstes Ziel verrät schon mit dem Namen, an was es erinnert: Am Herz-See sollen sich sowohl frische als auch reife Paare etwas wünschen und Steine ins Wasser werfen. Es heißt, der See der Liebe wird diesen Wunsch erfüllen.
Schließlich fahren Sie zum östlichen Ufer des „Großen Meeres“. Wenn Sie Glück haben, können Sie dort Baikalrobben sehen. Aber auch ohne ist der Blick auf diese Lagune faszinierend: türkis-transparentes Baikalwasser, umrahmt von Bergfelsen.
Nach all diesen Ausblicken fahren Sie zur letzten Station auf dieser Route: Die Aussichtsplattform „Nadhadai“, auf der Edelweiß wächst, und von der sich ein wunderschöner Blick auf die beiden Ufer öffnet – das Ufer des Kleinen und das Ufer des Großen Meeres.
Mittagessen als Picknick während des Ausfluges. Rückkehr nach Khuzhir.

Optional gegen Aufpreis buchbar: Besuch eines Schamanen und Schamanenritual (kann nicht immer garantiert werden)

Ihr Abendessen wird Ihnen in einem kleinen burjatischen Dorf mit Folklore und traditionell burjatisches Speisen serviert.

13. Tag Olchon – Listwjanka

Nur einen Spaziergang entfernt vom Gästehaus liegt der berühmte Schamanen-Felsen: Nichts wie hin.
Am frühen Nachmittag werden Sie mit einem russischen geländegängigen Minibus zum Fähranleger gebracht: Mit einem Tragflächenboot fahren Sie nach Listwjanka (Achtung: Verbindungen nicht täglich und wetterabhängig // nur in der Hochsaison vom Ende Juni bis Ende August möglich. In der Nebensaison Fahrt mit Bus nach Olchon). Auf der 5- bis 6-stündigen Fahrt bekommen Sie sicherlich Hunger: Genießen Sie die für Sie gepackten Abendessens-Lunchpakete unterwegs. Am späten Abend erreichen Sie Listwjanka.

14. Tag Listwjanka und Holzarchitektur-Museum Talzy

Am Morgen machen Sie sich bei einem Spaziergang in der klaren sibirischen Luft mit dem kleinen Dorf vertraut: Sie bummeln am Hafen entlang über den Fischmarkt – Omul, eine im Baikal-See endemische Fischart, ist mittlerweile geschützt. Doch beim Besuch des Baikal-Museums können sie den Omul sehen: Hier schwimmt er im Aquarium. Das Museum selbst eröffnet einen interessanten Einblick an das sensible Ökosystem des Baikal-Sees.
Weiter steht eine kleine Wanderung mit Sessellift-Fahrt (wetterabhängig) zum Chersky-Stein bevor: Von hier haben Sie bei gutem Wetter einen wunderschönen Blick über den Baikalsee.

Im zweiten Teil des heutigen Programms fahren Sie in das ca. 20 km entfernt gelegene Freilichtmuseum für Holzarchitektur in Talzy: Ob burjatische Jurte, Bauernhaus oder Holzkirche – hier dokumentieren zahlreiche historische Baudenkmäler die Architektur Ostsibiriens des 17.-19. Jahrhunderts.

Zum Abendessen sind Sie bei einer Familie eingeladen. Das Essen schmeckt nach dem gemeinsamen Kochen doppelt so gut. Zum Verdauen wird ein Gläschen Wodka gereicht.

15. Tag Listwjanka – Irkutsk: Unterwegs auf der alten Trasse der Transsib

Am Morgen erfolgt der Transfer zum Bahnhof. Die letzte Zugfahrt dieser individuellen Transsib-Reise unternehmen Sie auf der alten Trasse der Transsib: Die Baikalbahn wurde von 1902 bis 1904 als Teil der Transsibirischen Eisenbahn erbaut. Zahlreiche Tunnel und Brücken mussten errichtet werden, weshalb die Kosten das Fünffache der Kosten für andere Strecken der Transsibirischen Eisenbahn betrugen. Zu den größten Sehenswürdigkeiten gehören heute 39 Tunnel mit einer Gesamtlänge von 7 km. Während der Fahrt erwarten Sie zahlreiche Stopps auf der Strecke, um Fotos zu machen und die Buchten des Sees zu bewundern.
Picknick in einer Bucht am See.

Am späten Abend treffen Sie in Irkutsk ein. Sie werden zum Hotel gebracht und kehren zum Abschieds-Abendessen in einem Restaurant ein.

16. Tag Heimreise

Wir hoffen, Sie haben viele wertvolle Erinnerungen im Gepäck und blicken mit Freude zurück auf die vergangenen Tage Ihrer individuellen Transsib-Reise.
Transfer zum Flughafen: Gute Heimreise!

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 11 Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern der Mittelklasse im DZ mit DU/WC oder Bad/WC
  • Early Check-in am Ankunftstag im Hotel in Kasan und Jekaterinburg
  • 4 Übernachtungen im Schlafwagen der 2. Klasse / 4-Bett-Abteil lt. Programm
  • 13 Frühstück (nicht im Zug an Tag 9 und Tag 10)
  • 3 Mittagessen (davon 1x als Picknick auf Olchon, und 1x als Lunchbox am Baikalsee) lt. Programm
  • 9 Abendessen (davon 1x als Lunchbox) lt. Programm
  • 1 Kochen und Abendessen bei einer Familie in Listwjanka inkl. 1 Glas Wodka
  • Transfers und Ausflüge in guten PKW//Minibussen mit Klimaanlage lt. Programm
  • Bootsfahrt auf dem Baikalsee von Olchon nach Listwjanka (saison- und wetterabhängig)
  • Fahrt mit dem Touristen-Zug auf der alten Trasse der Transsib
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • Lokale, persönliche Stadtführer (Deutsch sprechend) für die Besichtigungen in Moskau, Kasan und Jekaterinburg lt. Programm
  • Lokale, persönliche Reiseleitung (Deutsch sprechend) für den Aufenthalt am Baikalsee ab/bis Irkutsk lt. Programm

Nicht im Preis enthalten

  • An- und Abreise
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Für Reisen, bei denen Ventus Reisen als Vermittler fungiert, gilt die Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB des jeweiligen Veranstalters unter dem nebenstehenden Absatz „Hinweise zur Preisgestaltung“.

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonJanuar - Dezember 2022
(außer Ausnahmetermine *)
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.3.982 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.3.404 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.3.087 €
EZ-Zuschlag (in den Hotels) / p. P.460 €
Extras
Zuschlag 2. Klasse/4-Bett-Abteil
zur 2er-Belegung (im Zug) / p. P.
auf Anfrage
Besuch der Tretjakov-Galerie / p. P.auf Anfrage
Besuch der Rüstkammer / p. P.auf Anfrage
Besuch bei einem Schamanen / p. P.auf Anfrage
Privatkonzert im Dekabristenmuseu,auf Anfrage

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Zugtickets für die Transsibirische Eisenbahn enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.

* Ausnahmetermine: Zu bestimmten Messe- und Großveranstaltungsterminen sind die Hotels stark gebucht. Aus diesem Grund gelten die angegebenen Preise ggf. zu diesen Terminen nicht.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Transsibirische Eisenbahn

Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.
Seit dem 27.02.2022 gilt ein vorerst dreimonatiges Flugverbot für russische Airlines in Deutschland und eine Teil-Reisewarnung des Auswärtigen Amts.
Darüber hinaus muss damit gerechnet werden, dass sich die Einreisebestimmungen verschärfen.

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise mir der Transsibirischen Eisenbahn interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Für die Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Einreise in die Mongolei gültig ist.

Für Russland und China benötigen deutsche Staatsangehörige jeweils ein Visum, welches rechtzeitig vor der Reise eingeholt werden muss. Zudem benötigen Sie eine aktuelle Bestätigung einer für Russland gültigen Auslandsversicherung.

Reisen in die Mongolei mit deutschem Reisepass sind für 30 Tage visumfrei.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

 

 

Sibirien

Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.
Seit dem 27.02.2022 gilt ein vorerst dreimonatiges Flugverbot für russische Airlines in Deutschland und eine Teil-Reisewarnung des Auswärtigen Amts.
Darüber hinaus muss damit gerechnet werden, dass sich die Einreisebestimmungen verschärfen.

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise nach Russland interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Russland benötigen Sie einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig ist und noch zwei gegenüberliegende freie Seiten für das Visum enthält. Es ist ein Visum erforderlich, das Sie vor der Einreise einholen müssen. Bei der Einreise nach Russland ist die „Migration-Card“ auszufüllen. Bei Ankunft an den Flughäfen Domodedovo, Scheremetjewo und Vnukovo in Moskau oder am Flughafen Pulkowo in St. Petersburg ist dies nicht mehr nötig, da die Migration‑Card dort automatisch bei der Passkontrolle für Sie ausgedruckt wird. Den ersten Teil erhält der Grenzbeamte bei der Einreise, den zweiten Teil benötigen Sie für die Ausreise (sicher verstauen!).

Beim Einchecken im Hotel wird der Reisepass vom Hotel zur obligatorischen Registrierung eingezogen, das diese für Sie ausführt. Meistens erhält man den Reisepass am nächsten Tag zurück. Belege dieser Registrierungen, die Ihnen vom Hotel ausgehändigt werden, sind bis zum Reiseende mitzuführen. Bei einem Aufenthalt von mehr als sieben Tagen ohne Hotelbuchung muss sich der Reisende sich selbst an den dafür vorgesehenen Stellen (z. B. Post- oder Polizeistelle) registrieren lassen.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren. Dies ist insbesondere in St. Petersburg empfehlenswert, da dort vermehrt Geld- und Dokumentendiebstähle in der Metro verzeichnet werden.

Moskau

Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.
Seit dem 27.02.2022 gilt ein vorerst dreimonatiges Flugverbot für russische Airlines in Deutschland und eine Teil-Reisewarnung des Auswärtigen Amts.
Darüber hinaus muss damit gerechnet werden, dass sich die Einreisebestimmungen verschärfen.

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise nach Russland interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Russland benötigen Sie einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig ist und noch zwei gegenüberliegende freie Seiten für das Visum enthält. Es ist ein Visum erforderlich, das Sie vor der Einreise einholen müssen. Bei der Einreise nach Russland ist die „Migration-Card“ auszufüllen. Bei Ankunft an den Flughäfen Domodedovo, Scheremetjewo und Vnukovo in Moskau oder am Flughafen Pulkowo in St. Petersburg ist dies nicht mehr nötig, da die Migration‑Card dort automatisch bei der Passkontrolle für Sie ausgedruckt wird. Den ersten Teil erhält der Grenzbeamte bei der Einreise, den zweiten Teil benötigen Sie für die Ausreise (sicher verstauen!).

Beim Einchecken im Hotel wird der Reisepass vom Hotel zur obligatorischen Registrierung eingezogen, das diese für Sie ausführt. Meistens erhält man den Reisepass am nächsten Tag zurück. Belege dieser Registrierungen, die Ihnen vom Hotel ausgehändigt werden, sind bis zum Reiseende mitzuführen. Bei einem Aufenthalt von mehr als sieben Tagen ohne Hotelbuchung muss sich der Reisende sich selbst an den dafür vorgesehenen Stellen (z. B. Post- oder Polizeistelle) registrieren lassen.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren. Dies ist insbesondere in St. Petersburg empfehlenswert, da dort vermehrt Geld- und Dokumentendiebstähle in der Metro verzeichnet werden.

Transsibirische Eisenbahn

Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.
Seit dem 27.02.2022 gilt ein vorerst dreimonatiges Einflugverbot für russische Airlines in die EU und eine Teil-Reisewarnung des Auswärtigen Amts, das von Reisen nach Russland abrät.
Kunden, die eine Reise nach Russland oder in die Ukraine bei Ventus gebucht haben, werden von uns individuell informiert und beraten.

Zur Einstimmung

Wenn in Moskau der Morgen dämmert, bricht in Vladivostok die Nacht herein: Zwei russische Städte getrennt durch 9302 Kilometer und elf Zeitzonen, verbunden durch das vor über hundert Jahren mit eisernem Willen gezogene Band durch endlose Weiten.
1929 schrieb George Bernard Shaw: “Für Touristen ist Sowjetrußland das interessanteste Land der Welt, und es wird mit jeder Woche, nein mit jedem Tag interessanter”.

Wer mit der Transsibirischen Eisenbahn reist, wird auf seiner Fahrt sechsmal diese Erfahrung wiederholen dürfen. Authentische Eisenbahnabenteuer sind rar geworden. Ihr Reiseabenteuer lehrt Sie etwas über Zeit, Raum und die sprichwörtlich sibirische Sicht der Dinge: Hundert Rubel sind kein Geld, hundert Jahre kein Alter und hundert Kilometer keine Entfernung.

Währung

Die russische Währung ist der Rubel, der in 100 Kopeken unterteilt ist.

Die mongolische Währung ist der Tugrik, der in 100 Möngö unterteilt ist.

Die chinesische Währung ist der Renminbi (Volksgeld) in den Einheiten 1 Yuan = 10 Jiao (Mao) = 100 Fen.

Zeitunterschied

Auf der Strecke von Deutschland bis Beijing oder Wladiwostok durchfahren Sie unterschiedliche Zeitzonen. Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt in Moskau +1  Stunde in der Winterzeit +2 Stunden, in Ulan Bator +7 Stunden und in Beijing +6 Stunden bzw. in der Winterzeit +7 Stunden.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich zuerst an Ihren Reiseleiter oder an die Hotelrezeption. Wenn Sie regelmäßig bestimmte Medikamente brauchen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Häufig verfügen die großen Hotels über eine Verkaufsstelle von Medikamenten wie Aspirin etc.

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei einer geplanten Weiterreise nach Südchina oder Südost-Asien wird evtl. eine Malariaprophylaxe erforderlich.

Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

Sibirien

Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.
Seit dem 27.02.2022 gilt ein vorerst dreimonatiges Einflugverbot für russische Airlines in die EU und eine Teil-Reisewarnung des Auswärtigen Amts, das von Reisen nach Russland abrät.
Kunden, die eine Reise nach Russland oder in die Ukraine bei Ventus gebucht haben, werden von uns individuell informiert und beraten.

Zur Einstimmung

Klassischerweise wird Sibirien – zumindest Irkutsk und der Baikalsee – von Transsib-Reisenden besucht.
Doch der Reiz des Sibiriens reicht weiter als die Schienen tragen: In Kamtschatka begeben Sie sich mitten hinein in die vulkanische Natur. Unterwegs auf dem Sayan-Ring fahren Sie in die Republiken Tuwa und Chakassien, es laden Jurtencamps und einfache Holzhäuser zur Nacht.
Das über 2000 Kilometer lange Altai-Gebirge im Süden Sibiriens mit seinen Gletschern und Wasserfällen gilt als Mekka für Abenteuer-Touristen.
Am Baikalsee wird es Naturfans auch nach mehreren Tagen nicht langweilig und wer möchte, kann „Sibirische Meer“ sogar auf einer mehrtägigen Schifffahrt erkunden. Auf der Insel Olchon und in manchem burjatischen Dorf hat man das Gefühl, die Zeit sei stehen geblieben. Und überall lädt die grandiose Natur ein, einfach einmal inne zu halten und zu genießen.

Was im Sommer schon eindrucksvoll ist, wird im Winter zum unvergesslichen Erlebnis: Temperaturen bis minus 40 Grad verwandeln den Baikalsee in eine glitzernde, knackende Eisfläche. Die sich übereinander schiebenden Eisschollen schimmern bläulich in der hellen Wintersonne. Bei „sibirisch warmen Temperaturen“ um den Gefrierpunkt kann man im Februar und März ein unvergleichliches Wintermärchen am Baikalsee erleben, mit Autos oder Schneemobilen über den zugefrorenen See fahren oder – etwas gemütlicher und traditioneller – mit Hundeschlitten durch die tief verschneite Winterlandschaft gleiten.
Die Atemwolken gefrieren knisternd – die Einheimischen nennen dies „Sibirisches Sternenflüstern“. Dicke Pelzmützen und Pelzmäntel wärmen von außen, das sibirische „Baikal-Wässerchen“ wärmt von innen und am Abend vertreibt die wohltuende Hitze der Banja auch die letzte Kälte aus den Gliedern.

Es gibt also viel zu erleben – für eine einzige Reise eigentlich zu viel …

Währung

Die Währung für Russland ist der Rubel (1 Rubel = 100 Kopeken).

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und dem europäischen Teil Russlands beträgt im Winter zwei, im Sommer eine Stunde. Beispiel: In Deutschland 10 Uhr (Winterzeit) = 12 Uhr in Moskau. In Deutschland 10 Uhr (Sommerzeit) = 11 Uhr in Moskau.

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und z. B. Irkutsk beträgt im Sommer sechs Stunden, zum sehr weit östlich gelegenen Vladivostok acht Stunden. Im Winter beträgt er jeweils eine Stunde mehr.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihren Reiseleiter oder an das Hotelpersonal. Man wird Ihnen einen zuverlässigen Arzt empfehlen. In sehr dringenden Fällen rufen Sie unter der Telefonnummer „03“ den Notarzt oder „02“ die Polizei.

Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Bitte informieren Sie sich ggf. vor der Reise, ob und in welchem Umfang Ihr Medikament nach Russland angeführt werden darf. Es ist generell ratsam, eine kleine Reiseapotheke mitzunehmen. In diese gehört, vor allem bei Reisen nach Sibirien, auch ein Mückenschutz-Mittel (im Idealfall in Verbindung mit einem Zeckenschutz). Viele Medikamente sind auch in zahlreichen Apotheken ohne Rezept erhältlich.

Impfungen

Bei einer Russlandreise sind keine zusätzlichen Impfungen erforderlich. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

 

Moskau

Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.
Seit dem 27.02.2022 gilt ein vorerst dreimonatiges Einflugverbot für russische Airlines in die EU und eine Teil-Reisewarnung des Auswärtigen Amts, das von Reisen nach Russland abrät.
Kunden, die eine Reise nach Russland oder in die Ukraine bei Ventus gebucht haben, werden von uns individuell informiert und beraten.

Zur Einstimmung

Die Zarenstadt Moskau

„Moskau … Wie packt doch dieser Name/Das Russenherz mit Ungestüm!/Was spricht nicht alles, klingt aus ihm!“ schrieb Alexander S. Puschkin nach dem Abzug der geschlagenen Franzosenheere.
Das Moskauer Herz schlägt auch jenseits der Kreml-Mauern. Nach dem Pflichtprogramm der Kathedralen und Paläste kann man auf dem Boulevard-Ring, der einst die dritte Stadtbefestigung trug, den Pulsschlag der geschichtsreichen Stadt spüren.
„Soll ich das vielleicht alles stehenlassen, bloß weil Puschkin hier jede zweite Türklinke in der Hand gehabt hat?“ soll der Moskauer Oberbürgermeister Anfang der 70er Jahre gewettert haben.
Doch auch diese Periode hat der Boulevard-Ring überlebt und erzählt noch weiterhin Geschichte und Geschichten und wird auch Ihr Herz erobern.

Währung

Die Währung für Russland ist der Rubel (1 Rubel = 100 Kopeken)

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und dem europäischen Teil Russlands beträgt im Winter zwei, im Sommer eine Stunde. Beispiel: In Deutschland 10 Uhr (Winterzeit) = 12 Uhr in Moskau. In Deutschland 10 Uhr (Sommerzeit) = 11 Uhr in Moskau.

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und z. B. Irkutsk beträgt im Sommer sechs Stunden, zum sehr weit östlich gelegenen Vladivostok acht Stunden. Im Winter beträgt er jeweils eine Stunde mehr.

Ärztliche Hilfe/ Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihren Reiseleiter oder an das Hotelpersonal. Man wird Ihnen einen zuverlässigen Arzt empfehlen. In sehr dringenden Fällen rufen Sie unter der Telefonnummer „03“ den Notarzt oder „02“ die Polizei.

Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Bitte informieren Sie sich ggf. vor der Reise, ob und in welchem Umfang Ihr Medikament nach Russland angeführt werden darf. Es ist generell ratsam, eine kleine Reiseapotheke mitzunehmen. In diese gehört, vor allem bei Reisen nach Sibirien, auch ein Mückenschutz-Mittel (im Idealfall in Verbindung mit einem Zeckenschutz). Viele Medikamente sind auch in zahlreichen Apotheken ohne Rezept erhältlich.

Impfungen

Bei einer Russlandreise sind keine zusätzlichen Impfungen erforderlich. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.