Südrussland-Reise: Rostow am Don – Wolgograd – Astrachan

Südrussland-Reise, Wolgograd: Ruine der Gergardta-Mühle
Eines der zahlreichen Mahnmale an den zweiten Weltkrieg in Wolgograd ist die Ruine der Mühle Gergardta.Bild: Anastasia Kanaewa
Südrussland-Reise: Auferstehungskathedrale in Novocherkassk
In Novocherkassk sehen Sie die Auferstehungskathedrale (Novosenskij-Kathedrale), die größte ihrer Art in dieser Region.Bild: Maria Kandrashova
Südrussland-Reise: In Wolgograd am Mamajew-Hügel
Der Weg am Mamajew-Hügel in Wolgograd führt zur "Mutter-Heimat-Statue", von wo man die Stadt überblicken kann. Die Kuppeln im Bild gehören zur Kirche Aller Heiligen.Bild: Anastasia Kanaewa
Reise-Charakteristika
  • Kombi-Reise
  • 10 Tage
  • persönliche Stadtführer, wechselnd je Stadt (deutsch sprechend)
  • Zug, Nachtzug, PKW/Minibus
  • 4*-Hotels, Nachtzug (4er-Abteil)
  • Frühstück, 1x Mittagessen
Highlights der Reise
  • Starocherkassk - "Venedig des Don"
  • Nachtzugfahrt Rostow - Wolgograd
  • Wolgograd: Mahnmale 2. Weltkrieg
  • Bootsfahrt im Wolga-Delta

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 8 Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder DU/WC
  • Übernachtung und Fahrt im Nachtzug Rostow am Don - Wolgograd (2. Klasse, 4er-Abteil)
  • Frühstück (davon 1x im Café)
  • Zugfahrt Wolgograd - Astrachan (2. Klasse)
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Mehr erfahren

Karte laden

1. Tag Start der Südrussland-Reise in Rostow am Don

Der Flug nach Rostow am Don geht über Moskau. Bereits am Flughafen empfängt Sie Ihre Reiseleitung und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Der Flug ist nicht im Reisepreis inbegriffen, auf Wunsch buchen wir diesen gerne für Sie dazu.

2. Tag Ausflug: Taganrog – Tanais – Rostow am Don

Die Statue Anton Tschechows in Taganrog. Foto: Greydog1970 | Pixabay

Dieser Tagesausflug führt Sie gen Süden in die Hafenstadt Taganrog. Sie liegt an der Mündung des Don ins Asowsche Meer und wurde von Zar Peter I. gegründet. Nach einer kurzen Stadtrundfahrt durch den Geburtsort von Anton Tschechow besichtigen Sie Tschechows Geburtshaus und den früheren Kaufladen der Familie Tschechow. Beide Gebäude sind heute Museen. Auch der Alferaki-Palast, ein architektonisches Highlight, ist einer der Zeitzeugen Tschechows.
Die Rückfahrt nach Rostow unterbrechen Sie für einen Zwischenstopp in der antiken griechischen Siedlung Tanais.

3. Tag Ausflug: Starocherkassk – Novocherkassk

Ihren dritten Tag dieser Südrussland-Reise beginnen Sie mit der Besichtigung des „Venedigs des Don“: Das Kosakendorf Starocherkassk war bis 1805 Hauptstadt der Kosaken und Sitz des Ataman. Mehrere geschichtsträchtige Baudenkmäler aus dieser Zeit sind erhalten, darunter sehenswerte Kirchen und die Auferstehungs-Kathedrale. Letztere ist die älteste im gesamten Don-Gebiet, zu deren Besuch auch die UNESCO rät. Starocherkassk lebt im Andenken an die Donkosaken weiter. Hier können Sie am besten das Leben der Donkosaken bis ins 18. Jh. nachempfinden. Sie besichtigen einen ehemaligen Ataman-Palast und sehen, wie die früheren Donkosaken in ihren Häusern (Kuren) gelebt haben.

Optional (gegen Aufpreis) können Sie in Starocherkassk eine Folklore-Aufführung zur “Kosaken-Hochzeit” buchen.

Nächste Station ist Novocherkassk, gegründet im Jahr 1805. Diese Stadt, die letzte der einstigen Hauptstädte der Donkosaken, verbindet Geschichte und Moderne. Sie besuchen das Donkosaken-Museum, das einzigartiges historisches Material birgt, sowie die Vosnesenskiy-Kathedrale, die größte Kathedrale der Region und „Perle des Don“. Das Abendessen sollten Sie heute in Novocherkassk einnehmen. Auf Wunsch können Sie dieses schon im Vorfeld dazubuchen (gegen Aufpreis).  Am Abend geht es dann zurück nach Rostow am Don.

4. Tag Rostow am Don / Nachtzug nach Wolgograd

Am Vormittag erkunden Sie Rostow am Don während einer etwa dreistündigen Stadtrundfahrt und unternehmen einen Spaziergang auf der romantischen Puschkin-Straße. Die Stadt mit ihren eindrucksvollen Alleen und Parkanlagen ist ein “Schmelztiegel der Völker”, denn zahlreiche Ethnien sind hier vertreten.

Optional (gegen Aufpreis) bieten wir Ihnen den Besuch im Museum der Don-Kosaken-Nationalgarde inkl. Teezeremonie an.

Am Nachmittag erkunden Sie Asow, die Stadt im Don-Delta und früher als wichtiger Handelshafen mit der berühmten Seidenstraße verbunden. Auf einem Stadtrundgang können Sie im historischen Stadtkern die Vergangenheit dieses über 900 Jahre alten Ortes spüren, der seit der Besiedlung durch die Griechen besteht.

Am späten Abend werden Sie zum Bahnhof gebracht und besteigen den Nachtzug nach Wolgograd. Schlafen Sie gut, während der Zug Sie durch die Nacht trägt.

5. Tag Ankunft in Wolgograd und Stadtrundfahrt

Wolgograd: Statue "Mutter Heimat ruft" Foto: Retrodame | Pixabay

Am späten Vormittag/frühen Mittag rollt der Zug im nächsten Ziel dieser Südrussland-Reise ein: Im Bahnhof Wolgograd werden Sie von Ihrer lokalen Reiseleitung begrüßt. Gleich geht es zum Frühstück in ein Café. Gut gestärkt suchen dann das Hotel auf, wo Sie Ihr Gepäck auf’s Zimmer bringen und einchecken.

Die anschließende Stadtrundfahrt durch Wolgograd beinhaltet auch den Besuch des Leninplatzes und des Mamajew-Hügels mit dem Ehrenmal. Der Mamajew-Hügel war in der Schlacht von Stalingrad (so der früherer Name der Stadt) ein strategisch wichtiger und hart umkämpfter Punkt der Frontlinie zwischen dem Stadtzentrum im Süden und den nördlich liegenden großen Fabriken. Die Gedenkstätte „Mutter Heimat ruft“ mit der 84 Meter hohen Statue erinnert an die verlustreichen Kämpfe um diesen strategisch wichtigen Hügel.

Das Thema “Die Schlacht um Stalingrad” wird am Nachmittag mit dem Besuch des gleichnamigen Museums und des Pawlow-Hauses fortgeführt. Letzteres ist heute eine Denkmal, zur Zeit des Krieges war es ein hart umkämpftes Wohnhaus, das unter Führung von Jakow Pawlow erobert und zwei Monate lang gegen die deutsche 6. Armee verteidigt wurde. Es folgt der Besuch der im Krieg zerstörten Ruine der Mühle Gergardta.

Zum Tagesabschluss dürfen Sie Ihre Gedanken treiben lassen und Abstand zu den Kriegsinformationen nehmen: Sie unternehmen eine Bootsfahrt auf der Wolga.

6. Tag Alt Sarepta und südliche Teile der Stadt

Heute besuchen Sie Alt Sarepta, eine ehemalige deutsche Siedlung, die 1765 von der Herrnhuter Brüdergemeinde gegründet wurde. Des weiteren legen Sie einen Stopp am Kriegsgefangenenfriedhof Beketovka ein, an der Nikita-Kirche und am Wolga-Don-Kanal, der mit Hilfe deutscher Kriegsgefangener errichtet wurde.

7. Tag Die nördlichen Stadtbezirke / Zug nach Astrachan

Bevor Sie sich am späten Nachmittag/frühen Abend mit dem Zug zur dritten Station dieser Südrussland-Reise bringen lassen, stehen heute noch einige Besichtungen auf dem Programm: In den nördlichen, im zweiten Weltkrieg heftig umkämpften Stadtbezirke sehen Sie die Traktorenwerke “Dserschinski” und das Stahlwerk “Roter Oktober”, das als uneinnehmbar galt (beide Besichtigung von außen).

Rechtzeitig vor Abfahrt des Zuges werden Sie zum Bahnhof gebracht. Nach etwa 6 Stunden Fahrt erreichen Sie noch vor Mitternacht Astrachan. Auch hier erwartet Sie – wie gewohnt – Ihre lokale Reiseleitung. Sie werden ins Hotel gebracht.

8. Tag Astrachan

“Guten Morgen!” Es grüßt Sie die frühere Hauptstadt des mongolischen Khanats Astrachan. Sie werden es selbst sehen: Die Stadt hat Charme mit ihren zahlreichen Wasserstraßen, alten Moscheen im Tatarenviertel, dem eindrucksvollen Kreml und interessanten orthodoxen Kirchen – eine einmalige Mischung! Überzeugen Sie sich selbst: Für heute ist eine Stadtrundfahrt durch die Stadt an der Wolga geplant.

9. Tag Ausflug: Natur im Wolgadelta und Bootsfahrt

Lotusblüte im Wolgadelta Foto: Regina Abdrazyakova | Pixabay

Die Natur ruft! Sie unternehmen einen Ausflug ins Wolga-Delta am Kaspischen Meer. Die reiche Vielfalt der Astrachaner Tier- und Pflanzenwelt überrascht: 76 Arten und 47 Unterarten von Fischen sind in der Wolga und im Kaspischen Meer verzeichnet, darunter die älteste Art von Stören. Über 260 Vogelarten und rund 850 Pflanzensorten sind hier Zuhause. 800 Mündungen zählt die große Wolga bei ihrem Eintritt ins Kaspische Meer. Zwischen der nach Südosten strebenden Wolga und ihrem Tochterfluss Achtuba liegt Wolga-Achtubinskaja mit zahlreichen Seen und Flüssen. Hier erwartet Sie eine entspannte Bootsfahrt durch das üppige Labyrinth von Wasserstraßen, Inseln und Lotusfeldern. Dieser Ausflug ist mit Mittagessen geplant.

Rückfahrt nach Astrachan.

10. Tag Heim- oder Weiterreise

Je nach Verkehrsmittel werden Sie rechtzeitig zum Bahnhof bzw. zum Flughafen gebracht. Sollten Sie mehr Zeit auf Reisen verbringen wollen, sprechen Sie uns an: Wir erarbeiten für sie Anschluss-Reisetage nach Ihren Wünschen.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 8 Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder DU/WC
  • Übernachtung und Fahrt im Nachtzug Rostow am Don - Wolgograd (2. Klasse, 4er-Abteil)
  • Frühstück (davon 1x im Café)
  • Zugfahrt Wolgograd - Astrachan (2. Klasse)
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus lt. Programm
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • lokale, persönliche Stadtführer (deutsch sprechend) für die Besichtigungen, wechselnd je Stadt

Nicht im Preis enthalten

  • An- und Abreise
  • Trinkgelder
  • weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Fotogebühren
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Für Reisen, bei denen Ventus Reisen als Vermittler fungiert, gilt die Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB des jeweiligen Veranstalters unter dem nebenstehenden Absatz „Hinweise zur Preisgestaltung“.

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonJanuar - Dezember 2022
Geführte Reise von
Freitag bis Freitag
bei 2 - 3 Personen / p. P.2.630 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.1.772 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.398 €
EZ-Zuschlag (in den Hotels) / p. P.225 €
Extras
Tag 3: Folklore-Programm in Starocherkassk 370 € / pro Gruppe
Tag 3: Abendessen in Novocherkassk / p. P.ab 20 €
Tag 4: Besuch im Museum der Don-Kosaken-Nationalgarde
inkl. Teezeremonie / p. P.
18 €
Zuschlag 2er-Belegung (im Nachtzug) / p. P.auf Anfrage

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Zugtickets für innerrussische Züge  enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

West- und Nordrussland

Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reise nach Russland oder in die Ukraine anbieten.
Seit dem 27.02.2022 gilt ein vorerst dreimonatiges Flugverbot für russische Airlines in Deutschland und eine Teil-Reisewarnung des Auswärtigen Amts.
Darüber hinaus muss damit gerechnet werden, dass sich die Einreisebestimmungen verschärfen.

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise nach Russland interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Russland benötigen Sie einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig ist und noch zwei gegenüberliegende freie Seiten für das Visum enthält. Es ist ein Visum erforderlich, das Sie vor der Einreise einholen müssen. Bei der Einreise nach Russland ist die „Migration-Card“ auszufüllen. Bei Ankunft an den Flughäfen Domodedovo, Scheremetjewo und Vnukovo in Moskau oder am Flughafen Pulkowo in St. Petersburg ist dies nicht mehr nötig, da die Migration‑Card dort automatisch bei der Passkontrolle für Sie ausgedruckt wird. Den ersten Teil erhält der Grenzbeamte bei der Einreise, den zweiten Teil benötigen Sie für die Ausreise (sicher verstauen!).

Beim Einchecken im Hotel wird der Reisepass vom Hotel zur obligatorischen Registrierung eingezogen, das diese für Sie ausführt. Meistens erhält man den Reisepass am nächsten Tag zurück. Belege dieser Registrierungen, die Ihnen vom Hotel ausgehändigt werden, sind bis zum Reiseende mitzuführen. Bei einem Aufenthalt von mehr als sieben Tagen ohne Hotelbuchung muss sich der Reisende sich selbst an den dafür vorgesehenen Stellen (z. B. Post- oder Polizeistelle) registrieren lassen.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren. Dies ist insbesondere in St. Petersburg empfehlenswert, da dort vermehrt Geld- und Dokumentendiebstähle in der Metro verzeichnet werden.

West- und Nordrussland

Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.
Seit dem 27.02.2022 gilt ein vorerst dreimonatiges Einflugverbot für russische Airlines in die EU und eine Teil-Reisewarnung des Auswärtigen Amts, das von Reisen nach Russland abrät.
Kunden, die eine Reise nach Russland oder in die Ukraine bei Ventus gebucht haben, werden von uns individuell informiert und beraten.

Zur Einstimmung

West- und Nordrussland – Altrussische Städte

Der Goldene Ring steht für die Schönheit und Ursprünglichkeit altrussischer Städte nordöstlich von Moskau. Hier und in den alten Zentren des Reiches Twer und Nowgorod finden Sie mehr Ursprüngliches und Ungewohntes aus dem alten Russland als in den Metropolen Moskau und St. Petersburg.
Die Stadtbilder von Susdal bis Jaroslawl sind geprägt von den Zwiebeltürmen der Klöster, Kreml und Kirchen. Bei ihrem Anblick fühlt man sich in die Vergangenheit dieses von so vielfältigen Einflüssen geprägten Landes versetzt. Lassen Sie sich ein Russland zeigen, das sich auf seine verloren geglaubten, altehrwürdigen Schätze besinnt.

Währung

Die Währung für Russland ist der Rubel (1 Rubel = 100 Kopeken).

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und dem europäischen Teil Russlands beträgt im Winter zwei, im Sommer eine Stunde. Beispiel: In Deutschland 10 Uhr (Winterzeit) = 12 Uhr in Moskau. In Deutschland 10 Uhr (Sommerzeit) = 11 Uhr in Moskau.

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und z. B. Irkutsk beträgt im Sommer sechs Stunden, zum sehr weit östlich gelegenen Vladivostok acht Stunden. Im Winter beträgt er jeweils eine Stunde mehr.

Ärztliche Hilfe/ Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihren Reiseleiter oder an das Hotelpersonal. Man wird Ihnen einen zuverlässigen Arzt empfehlen. In sehr dringenden Fällen rufen Sie unter der Telefonnummer „03“ den Notarzt oder „02“ die Polizei.

Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Bitte informieren Sie sich ggf. vor der Reise, ob und in welchem Umfang Ihr Medikament nach Russland angeführt werden darf. Es ist generell ratsam, eine kleine Reiseapotheke mitzunehmen. In diese gehört, vor allem bei Reisen nach Sibirien, auch ein Mückenschutz-Mittel (im Idealfall in Verbindung mit einem Zeckenschutz). Viele Medikamente sind auch in zahlreichen Apotheken ohne Rezept erhältlich.

Impfungen

Bei einer Russlandreise sind keine zusätzlichen Impfungen erforderlich. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.