Myanmar – das goldene Land

Myanmar, Bagan, Souvenirs vor großer Kulisse.
Souvenirs vor großer Kulisse in Bagan.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Ein architektonisches Meisterwerk: die Shwezigon-Pagode in Bagan.Bild: Matthias Müller
Myanmar, Boote im Inle-See
Die schwimmende Welt des Inle-See ist beeindruckend!Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Myanmar, Pagode in Amarapura
In der alten Königsstadt Amarapura leuchtet die Pahtodawgyi weiß.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Myanmar, Sonnenuntergang über Bagan
Welch Erlebnis: Der Sonnenuntergang über dem riesigen Tempelareal von Bagan.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Reise-Charakteristika
  • Klassische Route
  • 15Tage
  • lokale, persönliche Guides (englisch sprechend)
  • Fahrzeuge mit A/C, Boot
  • 3*-Hotels
  • Frühstück
Highlights der Reise
  • Goldpagode Shwedagon in Yangon
  • Der Goldene Fels von Kyaikhtiyo
  • Riesiges Pagodenareal von Bagan
  • Phowin Taung: 450.000 Buddhastatuen

Ab 1.889 € p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 13 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im DZ mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Early Check-In am Ankunftstag
  • Transfers und Besichtigungen lt. Programm
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag  Abflug nach Yangon, dem Ausgangsort Ihrer Privatreise Myanmar

Auf Wunsch buchen wir die internationalen Flüge für Sie zu tagesaktuellen Preisen. (Flug ist im Preis nicht inkludiert.)

2. Tag  Ankunft in Yangon

Ankunft je nach Flug am Morgen. Transfer vom Flughafen zum Hotel. Check-in und Zeit zum Frischmachen.
Im Anschluss führt Sie eine Stadtrundfahrt durch Yangon, das bis 2006 Hauptstadt von Myanmar war. Sie sehen den riesigen liegenden Buddha Chaukhtatkyi und das Nationalmuseum. Den krönenden Abschluss des Tages bildet das Wahrzeichen der Stadt, die 109 Meter hohe Goldpagode Shwedagon, die vor allem am Abend eine besondere Stimmung ausstrahlt.

3. Tag   Yangon – Kyaiktiyo

Am Morgen fahren Sie durch Teak- und Gummiplantagen in Richtung Süden zum Goldenen Fels von Kyaikhtiyo. Ein lokaler LKW bringt Sie vom Basecamp zum Start des Trails. Dann, nach etwa einstündigem Aufstieg, im Licht des Nachmittags, ein besonderes Erlebnis: Nur ein Haar Buddhas hält den vergoldeten Riesenfelsen über dem Abgrund – Magie des Glaubens. Wanderung zurück und Transfer zum Hotel.

4. Tag  Kyaiktiyo – Bago – Yangon

Am Morgen begrüßen Frühaufsteher den Tag beim Sonnenaufgang über Kyaikhtiyo. Dann steigen Sie den Berg hinab und per LKW zurück zum Basecamp. Ihr Fahrer erwartet Sie schon.
Auf dem Weg nach Yangon legen Sie einen Stopp in Bago ein. Hier, wo einst das Volk der Mon herrschte, sehen Sie sich ausführlich um: Der größte liegende Buddha und die höchste Goldpagode künden vom glorreichen Gestern.
Am Abend sind Sie wieder in Yangon.

5. Tag Yangon – Flug nach Nyaung U / Bagan

Am Morgen bringt Sie ein kurzer Flug nach Nyaung U, dem Flughafen von Bagan. Hier erwartet Sie ein Highlight Ihrer Reise, das erstaunliche Tempelfeld von Bagan.
Wie viele Tempel hier wirklich stehen, bzw. standen, weiß man nicht genau. Von der UNESCO wurden fast 2000 Tempel anerkannt. Einige sind groß, andere verstecken sich hinter Bäumen. Einige Tempel erblühen heute noch in ihrem ursprünglichen Glanz, andere zeugen von der Vergänglichkeit der Dinge.

Bagan bietet ein schier ungreifbares Bild, dessen Erkundung Wochen dauern würde. Sie besuchen deshalb nur die interessantesten Tempel und Pagoden, wie die goldene Shwezigon-Pagode, den Felsentempel Wekyi-in Gubyaukgyi mit den eindrucksvollen Wandmalereien und die überwältigende Ananda-Pagode.
Am Nachmittag sehen Sie den Sulamani-, den Dhammayangyi- und den Thatbyinnyu-Tempel. Wenn sie möchten, können Sie auch das Thanaka Museum besuchen: Hier erfahren Sie, wie die Thanaka-Paste, die den burmesischen Frauen als Sonnenschutz und Makeup dient, hergestellt wird.

Den Sonnenuntergang werden Sie von einem der Tempel erleben, die man als Tourist besteigen darf. Von hier aus bietet sich Ihnen ein traumhafter Blick über die Tempel- und Pagodenlandschaft, die sich aus der flachen Landschaft erhebt.

6. Tag   Ausflug: Besichtigung von Mount Popa

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Exkursion zum steil aufragenden Blumen-Berg. Der vulkanische Kegel, der wohl bei einem Erdbeben entstanden ist, ist den Birmanen unter dem Namen Popa (Sanskrit: Blume) als Olymp ihrer “Nats” heilig.
Der Natkult, die Verehrung von übernatürlichen Geistern, die im engen Zusammenhang mit dem burmesischen Buddhismus steht, ist einzigartig in Myanmar. Die bunten, oft bedrohlich aussehenden Nats werden Ihnen bei Ihrer Reise durch das Land immer wieder begegnen. Sie waren Menschen, die einst eines gewaltsamen Todes starben und heute als “Schutzgeister” von den Burmesen verehrt werden.
Vom Gipfel des Berges aus haben Sie einen atemberaubenden Blick über das Tal.

Nach diesem Erlebnis kommen Sie in einer ca. einstündigen Autofahrt durch die weite Ebene mit Palmyra-Palmen zurück nach Bagan. Nun haben Sie Zeit, mit Ihrer privaten Tempel-Entdeckungstour zu starten. Leihen Sie sich einfach ein Fahrrad oder ein E-Bike (einen elektronischen Roller) und besuchen Sie von Ihnen ausgewählte Tempel.

7. Tag   Bagan – Pakokku (Bootsfahrt) – Monywa (PKW)

Marionetten in Bagan. Foto: Matthias Müller

Ein Boot bringt Sie flussaufwärts von Bagan nach Pakkoku (ca. 2,5 Stunden), einer geschäftigen und im Tabakhandel erfolgreichen Stadt. Von dort geht es weiter durch das Chindwin-Tal und durch unberührte Landschaften nach Monywa (ca. 1,5 Stunden), mitten im ländlichen Myanmar. Sie besichtigen die farbenfrohe Thanbuddhay-Pagode und den zweitgrößten liegenden Bhudda Myanmars.

8. Tag Monywa – Mandalay

Mit einem kleinen Boot überqueren Sie am Morgen den Fluss Chindwin und fahren anschließend zu den Höhlen von Pho Win Daung – Sternstunde sakraler Höhlentempelkunst, Sternstunde des Buddhismus. In den Höhlen soll es etwa 450 000 Buddhastatuen geben.
Anschließend fahren Sie nach Mandalay.

9. Tag Ausflug: Amarapura und Inwa

Sie starten Ihren Tag mit einem Ausflug zur alten Königsstadt Amarapura, der “Stadt der Unsterblichen”. Amarapura wächst immer mehr mit Mandalay zusammen, war früher die Residenz des Königs Mindon.
Die Stadt ist bekannt für ihre zahlreichen Webereien. Hier werden vor allem Longyis, die traditionellen “Wickelröcke” gewebt, die in Myanmar nicht nur von den Frauen getragen werden. In einer Weberei werden Sie erfahren, wie die kunstvollen Stoffe und Muster hergestellt werden.
Im Anschluss besuchen Sie das Kloster Mahagandayon, wo Sie an der “Speisung” der Mönche teilnehmen werden. Dass der Buddhismus in Myamar tief in der Bevölkerung verwurzelt ist, haben Sie auf Ihrer Reise sicherlich schon festgestellt. Immer wieder sieht man Gruppen von Mönchen oder Novizen durch die Straßen der Städte ziehen, an jedem Haus werden ihnen Spenden in Form von Lebensmitteln übergeben. Diese Spenden werden im Kloster einmal am Tag an die Mönche verteilt. In langen Schlangen warten sie geduldig auf die Zuteilung ihrer Mahlzeit, die im Anschluss direkt verzehrt wird.

Natürlich darf auch ein Besuch der U-Bein-Brücke, der längsten Teakholz-Brücke der Welt, nicht fehlen. Die 1,2 km lange Brücke zieht sich über den Taungtaman-See und wurde bereits 1850 erbaut.
Am Nachmittag besuchen Sie die kleine Insel Inwa. Hier wurde 1364 eine Königsstadt errichtet, die fast 400 Jahre lang belebt war. Mit einer kleinen Fähre setzen Sie auf die Insel über, die Sie im Anschluss mit einem Eselskarren erkunden. Auf der Insel gibt es keine Fahrzeuge, nur einfache Trampelpfade, die durch die saftig grünen Reisfelder zu den verstreuten Pagoden und Tempelanlagen führen. Viele der Tempel sind mit der Zeit von der tropischen Vegetation überwachsen, in den Ruinen stehen alte Buddha-Statuen – ein mystischer Ort.
Am Abend kehren Sie nach Mandalay zurück.

10. Tag Ausflug: Mingun und Mandalay

in Boot bringt Sie auf dem Ayeyarwaddy Fluss (Elefantenfluss) in etwa 1 Stunde flussaufwärts nach Mingun. Während der Fahrt begegnen Ihnen Wäscherinnen zwischen Büffelgespannen an den Ufern. Angekommen in Mingun, wo der große König Bodawpaya die größte Pagode der Erde erbauen wollte. Er starb, bevor er das Vorhaben beenden konnte, ein Erdbeben spaltete den bereits errichteten Fuß der Pagode und heute wird sie scherzhaft “der größte Ziegelhaufen Myanmars” genannt. Aber auch die Reste der Pagode sind eindrucksvoll genug.

Rückfahrt nach Mandalay per Boot, wo Sie sich auf Erkundung der letzten birmanischen Königsstadt begeben. Zum ausgehenden 19. Jahrhundert kapitulierten Birmas Herrscher in Mandalay vor den mächtigen britischen Kolonialherren.
Hier gibt es viel zu sehen – den größten und schönsten Goldbuddha des Landes, den größten Marmorbuddha. Sie sehen die Mahamuni-Pagode mit dem goldbedeckten sitzenden Buddha und das wunderschöne Shwenandaw-Kloster, eines der letzten Holzklöster des Landes. Sie besuchen die Kuthodaw-Pagode und wenn die Zeit es erlaubt, fahren Sie den Mandalay Hill hinauf, von wo aus Sie einen schönen Blick auf die Stadt und den Ayeyarwaddy-Fluss haben.

11. Tag Flug nach Heho – Pindaya – Kalaw

Am Morgen bleibt Zeit für einen Bummel durch Mandalay. Ein kurzer Flug bringt Sie dann nach Heho, von wo aus Sie nach Pindaya fahren. Der Ort ist bekannt für sein Höhlensystem, in dem man tausende von Buddha-Statuen finden kann. Durch verschlafene Orte und entlang grüner Reisefelder gelangen Sie zur Pindaya-Höhle. Fast 8.000 Buddha-Statuen sollen hier über die Jahrhunderte hergebracht worden sein.

Nach dem Besuch der Höhle fahren Sie nach Kalaw, ein bei den Briten beliebter Bergort auf dem Shan Plateau. Genießen Sie die kühle Bergluft und die entspannte Atmosphäre.

12. Tag Kalaw – Inle-See

Von den Bergen fahren Sie hinunter an den Inle See, Myanmars zweitgrößten See, bekannt für die Einbeinruderer und die schwimmenden Gärten. Per Boot erkunden Sie den See mit den schwimmenden Gärten und schwimmenden Dörfern, fahren zu schwimmenden Märkten und schwimmenden Pagoden: Sie befinden sich in der schwimmenden Welt der Intha, der bekannten Einbeinruderer, die Sie beim Fischen auf dem See beobachten können.
Sie besuchen die Paung-Daw-Oo-Pagode und das Dorf Inpawkhone, das komplett auf Stelzen mitten im See erbaut wurde. Hier werden Sie die traditionelle Kunst des Lotus-Webens kennenlernen und die Gelegenheit haben, die typischen Cheroot-Zigaretten zu probieren. Entlang kleiner schwimmender Orte und Gärten fahren Sie mit dem Boot zurück zu Ihrem Hotel am See.

13. Tag Ausflug nach Indein

Sie starten den Tag mit dem Besuch eines der 5-Tages-Märkte (je nach Markttag), die im 5-Tages-Rhythmus wechseln. Hier werden die Tomaten aus den schwimmenden Gärten verkauft, die Bewohner der Bergdörfer bringen ihre Waren hierher und bis heute sind die Märkte ein Ort, an dem Neuigkeiten ausgetauscht werden.
Dann besuchen Sie das Pfahl-Dorf Indein mit den eindrucksvollen Pagoden aus dem 17. Jahrhundert. Der Ort ist nur mit dem Boot erreichbar. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, verschiedene traditionelle Handwerkskünste kennen zu lernen. Dazu gehören unter anderem die Seiden- und Lotus-Weberei und die Papierherstellung. Mit etwas Glück können Sie in dieser Gegend auch eine der Langhalsfrauen mit ihren zahlreichen Halsringen sehen.

14. Tag Flug nach Yangon

Am Vormittag fliegen Sie zurück nach Yangon und haben hier am Nachmittag die Möglichkeit, noch etwas durch die Stadt zu spazieren. Es gibt einige interessante Gegenden mit alten Kolonialhäusern zu sehen, vielleicht möchten Sie aber auch Mitbringsel für die Daheimgebliebenen kaufen.

15. Tag Rückflug

Je nach Flugzeit Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 13 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels im DZ mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Early Check-In am Ankunftstag
  • Transfers und Besichtigungen lt. Programm
  • Inlandflüge lt. Programm
  • Transfers und Ausflüge in Fahrzeugen mit A/C bester örtlicher Qualität
  • Bootsfahrt Bagan - Monywa (Tag 7)
  • Bootsfahrt auf dem Inle-See (Tag 12)
  • lokale, persönliche Guides (englisch sprechend) in jeder Stadt

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge und Flughafengebühren
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonOktober 2018 - September 2019September 2019 - Dezember 2019
Geführte Reise
bei 2 Personen / p. P.2.270 €2.496 €
bei 3 - 4 Personen / p. P.2.052 €2.257 €
bei 5 - 6 Personen / p. P.1.735 €1.905 €
EZ-Zuschlag / p. P.490 €535 €
Halbpension / p. P.290 €290 €
Extras
durchgehende, persönliche Reiseleitung
(deutsch sprechend) / p. P.
285 €285 €
Übernachtung in 4*-Hotels / p. P.350 €350 €
EZ-Zuschlag in 4*-Hotels / p. P.840 €840 €
Halbpension in 4*-Hotels / p. P.330 €330 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Flugtickets für Inlandsflüge in Myanmar enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Myanmar

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Myanmar benötigen Staatsangehörige Deutschlands einen Reisepass, der mindestens 6 Monate nach dem Ende der Reise gültig ist. Außerdem ist ein Visum erforderlich, das Sie vor der Reise entweder online als E-Visum oder bei der Botschaft beantragen können.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

Myanmar

Zur Einstimmung

Myanmar (Birma), das „Goldene Land“, wie es wegen seiner unzähligen goldenen Pagoden genannt wird, ist für Touristen heute relativ leicht zugänglich. Erleben Sie dieses Land. Es strotzt von kulturellen Sehenswürdigkeiten aus Jahrhunderten buddhistischer Tradition. Myanmar verzaubert seine Gäste mit unzähligen kulturellen, historischen und landschaftlichen Schätzen. Unvergleichlich ist die Freundlichkeit der Menschen. Die Einwohner Myanmars bezeichnen sich als die „wahren Buddhisten“ und man ist geneigt, ihnen zu glauben. Sehen Sie heilige buddhistische Ort, herrliche Pagoden und Paläste, die sich im Glanz der Sonne beeindruckend aus den Städten und Landschaften erheben.

Ein Traum – Bagan mit den tausenden Tempelbauten, teils gut erhalten, teils Ruinen; einmalig der in leuchtendem Gold weit in den Himmel ragende Stupa der Shwedagon-Pagode in Yangon oder die Kuthodaw-Pagode am Mandalay-Hügel. Besuchen Sie den „Goldenen Felsen“ von Kyaikhtiyo oder die schwimmenden Dörfer der Intha, das sind einprägende Eindrücke.
Nicht nur die architektonische Juwele schaffen einen seltenen Zauber und bringen die Reisenden ins Staunen, unvergesslich wird auch die Begegnung mit den Menschen sein, die ausgesprochen offen und freundlich auf die Reisenden reagieren.
Wer auf dem mächtigen Strom des Ayeyarwady dahinfährt oder auf dem idyllischen Inle-See in einem Boot dahintreibt und dessen zauberhafte Umgebung genießt, wird glücklich sein über den Besuch dieses exotischen Landes.

Es sollte Zeit bleiben für den einen oder anderen entspannten Bummel durch die reizvollen bunten Märkte und durch die kleinen Dörfer. Dabei erleben Sie Ausschnitte vom Alltag der Menschen, die auf einer solchen Reise nicht fehlen sollten.

Währung

Offizielle Währung ist der Kyat. 1 Kyat = 100 Pyas.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied von der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) zu Myanmar beträgt im Winterhalbjahr 5,5 Stunden und während der europäischen Sommerzeit 4,5 Stunden.

Sprache und Religion

In Myanmar wird fast von der gesamten Bevölkerung Burmesisch gesprochen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Sprachen der ethnischen Minderheiten. Englisch dient vielfach als Geschäftssprache.

Die Mehrheit der myanmarische Bevölkerung gehört dem Buddhismus an. Es leben christliche, muslimische und hinduistische Minderheiten im Land.

Feiertage

In Myanmar richten sich die meisten Feste nach dem Mondkalender, d. h. sie wandern in unserem Kalender von Jahr zu Jahr. Einige nationale Feiertage sind jedoch nach unserem Kalender festgelegt:

04. Januar – Unabhängigkeitstag
12. Februar – Tag der Einheit
02. März – Tag des Bauern
27. März – Tag der Streitkräfte
1. Mai – Tag der Arbeit
19. Juli – Tag der Märtyrer
27. November – Nationalfeiertag
25. Dezember – Weihnachten

Flexible Fest- und Feiertage sind u. a.:

im April – Wasser- und Neujahrsfest
im Juli – Beginn der buddhistischen Fastenzeit (Vollmond des Monats Warso)
im Oktober – Ende der buddhistischen Fastenzeit (Thadingyut Lichterfest)
im November – Tazaungdaing Lichterfest.

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Die medizinische Versorgungslage in Myanmar ist mit Blick auf Hygiene und Ausstattung im Vergleich zu europäischen Standards problematisch.

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit.

Ein guter Mückenschutz ist das A und O bei der Vorbeugung gegen Krankheiten, die durch Stechmücken übertragen werden (Malaria, Dengue-Fieber, japanische Enezphalitis, Chikungunya-Fieber). Tragen Sie lange, helle und gegen Insekten imprägnierte Kleidung, benutzen Sie ein Insekten-Repellent und ein Moskitonetz in der Nacht.

Um Durchfallerkrankungen vorzubeugen, sind Leitungswasser und Milch zu meiden. Trinken Sie nur in Flaschen abgefülltes Wasser, zu dem Sie auch beim Zähneputzen greifen sollten. Des Weiteren sollten Sie rohes Obst und Gemüse nur gewaschen und geschält genießen.

Darüber ist zu empfehlen, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, welche von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Impfungen

Für Myanmar sind keine besonderen Schutzimpfungen vorgesehen. Eine Ausnahme besteht bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet: Dann ist eine gültige Gelbfieberimpfung erforderlich.

Der Impfstatus der Standardimpfungen sollte überprüft und ggf. auf einen aktuellen Stand gebracht werden. Empfohlen wird die Impfung gegen Hepatitis A sowie – nach Absprache mit einem Tropenmediziner – eine Malaria-Prophylaxe. Aufgrund des Biss-Risikos durch herumstreunende Hunde ist auch eine Tollwut-Impfung sinnvoll. Bei Langzeitaufenthalten bzw. besonderer Exposition sollten auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus und Japanische Enzephalitis erwogen werden.
Besprechen Sie frühzeitig vor Ihrer Reise mit Ihrem Hausarzt oder mit dem Tropeninstitut, welche Impfungen zu welchem Zeitpunkt für Sie erforderlich sind.

 

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.