Rundreise am südlichen Baikalsee

Der Reiseverlauf dieser Sibirien Individualreise führt natürlich auch nach Listwjanka.
In Listwjanka haben Sie einen Vormittag Zeit, um sich die wundervolle Umgebung auf eigene Faust anzusehen.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Ein berühmtes Fotomotiv: Der Schamanenfelsen auf der Insel Olchon.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Holzhäuschen in Ust-Bargusin.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Idylle pur! Ihre Reise nach Sibirien führt Sie an Orte, an denen Ruhe, Schönheit und Natur bezaubern.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Im buddhistischen Kloster Ivolginsk bei Ulan Ude hat der oberste Lama von Russland seinen Sitz. Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Reise-Charakteristika
  • Natur und Kultur
  • 13 Tage
  • lokale, persönliche Reiseleiter (deutsch oder englisch sprechend)
  • PKW/Minibus, Zug, Regional-Minibus
  • Mittelklassehotels, Familienunterkunft, Nachtzug
  • Frühstück, 4 Mittagessen, 4 Abendessen
Highlights der Reise
  • Der Baikalsee - das Sibirische Meer
  • Insel Olchon - Herz der Baikalsees
  • Mit Ust-Bargusin am östlichen Ufer
  • Lama-Kloster Ivolginsk

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 8 Übernachtungen in Hotels bzw. Gästehäusern der Mittelklasse im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • 2 Übernachtungen in einer Familienunterkunft (gemeinschaftlich genutzte Sanitäranlagen)
  • 1 Übernachtung im Zug von Irkutsk nach Ulan Ude an Tag 7 (2. Klasse/4-Bett-Abteil)
  • Frühstück
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag Anreise an den Baikalsee (Di oder Sa*)

Los geht es auf Ihre Sibirien Individualreise. Für die Anfahrt nach Irkutsk benötigen Sie etwas Zeit. Auf Wunsch organisieren wir gerne Ihre Anreise, z.B. via Moskau mit dem Zug (Transsibirische Eisenbahn) oder mit dem Flugzeug.

* Diese Reise kann aufgrund der Bahn- und Bootsfahrpläne an einem Dienstag oder Samstag beginnen. Im Juni und September ist der Reisebeginn nur an einem Dienstag möglich.
Ein Reisestart an einemanderen Wochentag mit Verschiebungen im Reiseverlauf eventuell möglich. Diese alternative Route teilen wir Ihnen auf Anfrage gerne mit.

2. Tag Ankunft in Irkutsk (Mi oder So)

Am Morgen erreichen Sie Irkutsk, die Hauptstadt Ostsibiriens. Ihre lokale Reiseleitung erwartet Sie schon und begleitet Sie vom Bahnhof bzw. vom Flughafen zu Ihrem Hotel. Sie haben Zeit, sich frisch zu machen und beim Frühstück zu stärken.
Und dann lädt Irkutsk, das als schönste und interessanteste Stadt Sibiriens den Beinamen „das Paris Sibiriens” trägt, zur Stadtrundfahrt. An Alexander den III., der maßgeblich zur Erschließung Sibiriens durch den Bau der Transsibirischen Eisenbahn beigetragen hat, erinnert eine Statue. Sie sehen auch das Weiße Haus, das Theater, alte Holzhäuser und einige Kirchen (teilweise mit Innenbesichtigung). Sie besuchen das Dekabristenmuseum und den Kolchosmarkt.

3. Tag Irkutsk – Olchon (Do oder Mo)

Mit dem Linienbus (ohne Reiseleitung) fahren Sie heute auf die größte der 26 Inseln im Baikalsee, Olchon. Ihrer herrlichen Natur und schönen Sandstränden hat Olchon den Beinamen „Herz bzw. Perle des Baikals“ zu verdanken. Gegen Mittag erreichen Sie Khuzhir, die „Inselhauptstadt“ mit weniger als 1.000 Einwohnern. Man hat in vielen Teilen des Ortes das Gefühl, in der Zeit zurück gereist zu sein: traditionelle sibirische Holzhäuser, „Straßen“ ohne Asphalt, Strom erst seit 2005.
Vielleicht haben Sie Lust, am frühen Abend bei einem Spaziergang das Dorf zu erkunden? Berühmt ist der am nördlichen Ende von Khuzir gelegene Schamanenfelsen: Mit zwei kalkmarmornen Spitzen erhebt er sich aus dem Wasser und ist ein Heiligtum des Schamanismus.
Sie wohnen in einem einfachen Gästehaus. Hier wird auch das Abendessen für Sie angerichtet. Wer möchte, kann den Besuch einer Banja (traditionelle russische Sauna) einplanen.

4. Tag Olchon: Ausflug zum Kap Choboi (Fr oder Di)

Die Sibirien Individualreise führt auch zum Kap Choboi auf der Insel Olchon.
Am Kap Choboi auf der Insel Olchon. Foto: Ventus Reisen, Mariana Hristova

Auf abenteuerlichen Sandpisten fahren Sie mit einem kleinen, geländegängigen russischen Minivan durch karge Hügellandschaften und dichte Taiga, einsame Buchten und grasbewachsene Ebenen. Auf dem Weg nach Norden erblicken Sie  Küstenabschnitte, die sich bis zum nördlichen Kap Choboi hinziehen: Die schroffen Steilküsten und langen Sandstrände sind spektakulär. Direkt vor dem Nordkap liegt mit 79,5 Kilometern die breiteste Stelle des Baikalsees. Hier treffen das „Kleine Meer“ und das „Große Meer“, der offene Baikalsee, aufeinander – schnell ist klar, wieso der Baikalsee auch als „sibirisches Meer“ bezeichnet wird.
Mittagessen als Picknick während des Ausfluges, Rückkehr nach Khuzhir. Abendessen und Übernachtung im Gästehaus.

5. Tag Olchon – Listwjanka (Sa oder Mi)

Bis zur Abfahrt des Bootes bleibt Zeit für Aktivitäten in Eigenregie. Es bieten sich Wanderungen, Baden oder kleine Fahrradtouren an.

Am späten Nachmittag fahren Sie dann zur Anlegestelle, von wo aus Sie per Tragflächenboot nach Listwjanka / Port Baikal aufbrechen. (Wetterbedingt kann diese Fahrt ausfallen, dann legen Sie die Strecke alternativ mit dem Regional-Minibus zurück.) Sie erreichen Listwjanka am Abend.

6. Tag Ausflug nach Bolschie Koty (So oder Do*)

* Bei Reisen im Juni und September: Sollte dieser Tag auf einen Donnerstag fallen, werden aufgrund des Boots-Fahrplans Teile des Programms des 6. und 7. Tages getauscht.

Nur vom Wasser aus ist das Örtchen Bolschie Koty zu erreichen: im Winter mit dem PKW über den zugefrorenen See. Im Sommer fahren Sie mit einem Boot vom Hafen von Listwjanka innerhalb von 20 Minuten nach Bolschie Koty. Nur um die 35 Personen leben hier, in kleinen, verschlafenen Holzhäusern direkt am See. Es scheint, die Zeit sei stehen geblieben: Es gibt keine Straßen, kaum Autos, keine Hektik und keinen Stress. Sie haben den Tag über Zeit, den Ort und den wunderschönen, das Dorf umgebenden Pribaikalskiy-National-Park zu erkunden:

Eine kurze Wanderung nach Ankunft des Bootes führt Sie zum kleinen verwunschenen Dorffriedhof. Auf den Grabsteinen lässt sich fast die gesamte Geschichte des Ortes nachvollziehen. Durch den Ort spazieren Sie zu einem Gästehaus, wo Sie heute zu Mittag essen werden. Am Nachmittag können Sie am Ufer des Baikalsees entspannen oder Sie unternehmen eine Wanderung entlang des Ufers und durch die Wälder – immer wieder unterbrochen von atemberaubenden Ausblicken auf den See.
Am späten Nachmittag fahren Sie mit dem Tragflächenboot zurück nach Listwjanka.

7. Tag Listwjanka – Talzy – Irkutsk  – Nachtzug nach Ulan Ude (Mo oder Fr)

Bei einem Spaziergang an der klaren sibirischen Luft machen Sie sich mit Listwjanka vertraut. Sie bummeln am Hafen entlang über den Fischmarkt. Beim Besuch des Baikal-Museums beschäftigen Sie sich mit dem sensiblen Ökosystem des Baikalsees, wie etwa mit dem nur im Baikalsee schwimmenden Omul, einem lachsähnlichen Fisch.
Auf Wunsch und wenn die Zeit es erlaubt können Sie bei einer kleinen Wanderung und einer anschließenden Fahrt mit dem Sessellift zum Chersky-Stein den wunderschönen Blick über den Baikalsee genießen.

Dann ins Auto: Die Fahrt zurück nach Irkutsk unterbrechen Sie am Freilichtmuseum für Holzarchitektur in Talzy: Ob burjatische Jurten, Bauernhaus oder Holzkirche – hier dokumentieren zahlreiche historische Baudenkmäler die Architektur Ostsibiriens des 17.-19. Jahrhunderts.
Angekommen in Irkutsk nehmen Sie um 21 Uhr den Nachtzug nach Ulan Ude.

8. Tag Ulan Ude – Ust-Bargusin (Di oder Sa)

Der Zug fährt am frühen Morgen in Ulan Ude ein. Ihre lokale Reiseleitung nimmt Sie in Empfang und begleitet zum Frühstück in ein Café.
Anschließend fahren Sie mit dem Regional-Minibus ans östliche Ufer des Baikalsees, nach Ust-Bargusin. Diese kleine Siedlung in Burjatien liegt etwa 270 km nordöstlich von Ulan-Ude an der Mündung des Bargusin-Flusses in den Baikalsee. Vor allem im Sommer ist Ust-Bargusin mit einem Ausflug ins Bargusin-Tal einen Abstecher wert.
Nach Ihrer Ankunft werden Sie von Ihren Gastgebern abgeholt (englisch sprechend) und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Übernachtung und Abendessen in einer Gastfamilie.

9. Tag Ausflug: Bargusin-Tal oder Bucht von Chivirkujsky (Mi oder So)

Sie haben heute die Wahl: Wohin soll der Ausflug gehen? Zum Mittag wird auf jeden Fall ein reichhaltiges Picknick aufgedeckt.

Variante 1: Ins Bargusin-Tal
Begrenzt vom bis zu 2 840 Meter hohen Bargusiner Gebirge bilden hier über 1 000 kleine, teilweise miteinander verbundene Seen, Steppen und Sumpfgelände die Landschaft. Sie besichtigen die natürliche Felsenfestung Saxon, die heilige Stätte des Tales Buche Schulun (Stier-Stein), die bis zu 3 000 Jahre alten Felszeichnungen und den Ininsky-Steingarten, der knapp 10 km² fasst.
Auch den Ort Bargusin werden Sie besichtigen, eine der ältesten Siedlungen am Baikalsee. Hier ließen sich viele der verbannten Dekabristen nieder, nachdem sie die Jahre der Zwangsarbeit oder Haft überstanden hatten und ihnen die Rückkehr in den europäischen Teil Russlands verboten wurde.

Variante 2: In die Bucht von Chivirkujsky
Ein geländegängiger russischer Minivan bringt Sie zu einem der schönsten Orte am Baikalsee: zur Chivirkujsky-Bucht und auf Wunsch zur Halbinsel “Heilige Nase”, beide im Transbaikal-Nationalpark gelegen. Auf der Halbinsel leben seltene Vogelarten wie Weißschwanzsee- und  Königsadler. Vielfältig ist die Landschaft der Bucht: Thermalquellen und Sandstrände, die zum Baden einladen, Berge, die Wanderer locken, Höhlen, Inseln und Taiga.

Bitte beachten Sie: Auf beiden Ausflügen begleitet Sie ein lokaler Guide mit nur geringen Englischkenntnissen. Sollten Sie eine deutsch sprechende Reiseleitung wünschen, so kann gegen Aufpreis ein Reiseleiter aus Ulan Ude gebucht werden (s. Preise & Leistungen).

Rückkehr nach Ust-Bargusin. Übernachtung und Abendessen in der Gastfamilie.

10. Tag Ust-Bargusin – Ulan Ude (Do oder Mo)

Die Fahrt nach Ulan Ude (ohne Reiseleitung) legen Sie in einer landestypischen Marschrutka, einer Art Sammeltaxi, zurück. Für die ca. 270 km braucht die Marschrutka ungefähr 6 Stunden, so dass Sie Ulan Ude am Nachmittag erreichen. Sehenswert ist die Stadt auch durch die noch große Anzahl von schönen, sibirischen Holzhäusern. Der Sovetskaja-Platz, der zentrale Platz und administratives Zentrum, wird durch einen bombastischen, fünf Meter hohen Lenin-Kopf aus dem Jahre 1971 geprägt. Beeindruckend ist auch die burjatische Nationaloper mit ihren 800 Plätzen.
Vielleicht haben Sie ja am Nachmittag Lust, auf eigene Faust durch die burjatische Hauptstadt zu schlendern?

11. Tag Ulan Ude und Kloster Ivolginsk (Fr oder Di)

Detail am Kloster Ivolginsk. Foto: Ventus Reisen, Mariana Hristova

Besichtigung der Hauptstadt der Republik Burjatien mit Besuch des ethnographischen Freiluftmuseums von Ulan-Ude: Hier sind verschiedene historische Gebäude aus der Region zu sehen, unter anderem eine Lagerstätte der nomadisch lebenden Ewenken, der Ureinwohner großer Teile Sibiriens. Auch die traditionellen Jurten der Burjaten, eine Holzkirche, komplette Hofanlagen und weitere Gebäude sind Bestandteil des Museums.
Etwa 30 km vor den Toren Ulan Udes liegt das Kloster Ivolginsk. Es ist das Zentrum des Buddhismus in Russland und wurde 1949 erbaut. Hier hat der Hambo Lama, der oberste Lama von Russland, seinen Sitz. Der Dalai Lama selbst war in diesem Zentrum sowohl 1991 als auch 1993 zu Besuch.

12. Tag Transsib: Ulan-Ude – Irkutsk (Sa oder Mi)

Transfer zum Bahnhof und Fahrt auf der Transsibirischen Eisenbahn von Ulan Ude nach Irkutsk. Die Strecke führt am See entlang und bietet viele reizvolle Ausblicke auf den See und die Landschaft.
Ankunft in Irkutsk und Transfer zum Hotel.

13. Tag Do swidanija! – Heim- oder Weiterreise (So oder Do)

Sie werden zum Flughafen bzw. zum Bahnhof gebracht. Wir hoffen, Sie hatten eine angenehme und bereichernde Reise – Auf Wiedersehen!

Unser Insider-Tipp

Auch im Winter ist der Baikalsee unbedingt eine Reise Wert. Folgen Sie einfach den Reiseberichten und Bildern unserer Kolleginnen in die absolut faszinierende Winterzauber-Welt unter https://plus.google.com/collection/MVhZME.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 8 Übernachtungen in Hotels bzw. Gästehäusern der Mittelklasse im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • 2 Übernachtungen in einer Familienunterkunft (gemeinschaftlich genutzte Sanitäranlagen)
  • 1 Übernachtung im Zug von Irkutsk nach Ulan Ude an Tag 7 (2. Klasse/4-Bett-Abteil)
  • Frühstück
  • 4 Mittagessen (davon 2x als Picknick)
  • 4 Abendessen
  • Transfers bei Ankunft und Abreise im PKW/Minibus
  • Zugfahrt Ulan Ude - Irkutsk an Tag 12 (2. Klasse)
  • weitere Transfers wie beschrieben
  • Fahrt mit dem Tragflächenboot (wetterabhängig)
  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder und Naturschutzgebühren
  • Lokale, persönliche Reiseleiter (deutsch oder englisch sprechend)

Nicht im Preis enthalten

  • Flüge und Flughafensteuern
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonMitte Juni - Anfang September 2019
Geführte Reise
2 - 3 Personen / p. P.1.932 €
4 - 5 Personen / p. P.1.804 €
6 - 9 Personen / p. P.1.724 €
EZ-Zuschlag
(nicht im Zug) / p. P.
480 €
Extras
Halbpension (7 weitere Abendessen) / p. P.185 €
deutsch sprechende Reiseleitung
in Ust Bargusin an Tag 9 / pro Gruppe
200 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Zugtickets für Inlandsstrecken enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Sibirien

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Russland benötigen Sie einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig ist und noch zwei gegenüberliegende freie Seiten für das Visum enthält. Es ist ein Visum erforderlich, das Sie vor der Einreise einholen müssen. Bei der Einreise nach Russland ist die „Migration-Card“ auszufüllen. Bei Ankunft an den Flughäfen Domodedovo, Scheremetjewo und Vnukovo in Moskau oder am Flughafen Pulkowo in St. Petersburg ist dies nicht mehr nötig, da die Migration‑Card dort automatisch bei der Passkontrolle für Sie ausgedruckt wird. Den ersten Teil erhält der Grenzbeamte bei der Einreise, den zweiten Teil benötigen Sie für die Ausreise (sicher verstauen!).

Beim Einchecken im Hotel wird der Reisepass vom Hotel zur obligatorischen Registrierung eingezogen, das diese für Sie ausführt. Meistens erhält man den Reisepass am nächsten Tag zurück. Belege dieser Registrierungen, die Ihnen vom Hotel ausgehändigt werden, sind bis zum Reiseende mitzuführen. Bei einem Aufenthalt von mehr als sieben Tagen ohne Hotelbuchung muss sich der Reisende sich selbst an den dafür vorgesehenen Stellen (z. B. Post- oder Polizeistelle) registrieren lassen.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren. Dies ist insbesondere in St. Petersburg empfehlenswert, da dort vermehrt Geld- und Dokumentendiebstähle in der Metro verzeichnet werden.

Sibirien

Zur Einstimmung

Klassischerweise wird Sibirien – zumindest Irkutsk und der Baikalsee – von Transsib-Reisenden besucht.
Doch der Reiz des Sibiriens reicht weiter als die Schienen tragen: In Kamtschatka begeben Sie sich mitten hinein in die vulkanische Natur. Unterwegs auf dem Sayan-Ring fahren Sie in die Republiken Tuwa und Chakassien, es laden Jurtencamps und einfache Holzhäuser zur Nacht.
Das über 2000 Kilometer lange Altai-Gebirge im Süden Sibiriens mit seinen Gletschern und Wasserfällen gilt als Mekka für Abenteuer-Touristen.
Am Baikalsee wird es Naturfans auch nach mehreren Tagen nicht langweilig und wer möchte, kann „Sibirische Meer“ sogar auf einer mehrtägigen Schifffahrt erkunden. Auf der Insel Olchon und in manchem burjatischen Dorf hat man das Gefühl, die Zeit sei stehen geblieben. Und überall lädt die grandiose Natur ein, einfach einmal inne zu halten und zu genießen.

Was im Sommer schon eindrucksvoll ist, wird im Winter zum unvergesslichen Erlebnis: Temperaturen bis minus 40 Grad verwandeln den Baikalsee in eine glitzernde, knackende Eisfläche. Die sich übereinander schiebenden Eisschollen schimmern bläulich in der hellen Wintersonne. Bei „sibirisch warmen Temperaturen“ um den Gefrierpunkt kann man im Februar und März ein unvergleichliches Wintermärchen am Baikalsee erleben, mit Autos oder Schneemobilen über den zugefrorenen See fahren oder – etwas gemütlicher und traditioneller – mit Hundeschlitten durch die tief verschneite Winterlandschaft gleiten.
Die Atemwolken gefrieren knisternd – die Einheimischen nennen dies „Sibirisches Sternenflüstern“. Dicke Pelzmützen und Pelzmäntel wärmen von außen, das sibirische „Baikal-Wässerchen“ wärmt von innen und am Abend vertreibt die wohltuende Hitze der Banja auch die letzte Kälte aus den Gliedern.

Es gibt also viel zu erleben – für eine einzige Reise eigentlich zu viel …

Währung

Die Währung für Russland ist der Rubel (1 Rubel = 100 Kopeken).

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und dem europäischen Teil Russlands beträgt im Winter zwei, im Sommer eine Stunde. Beispiel: In Deutschland 10 Uhr (Winterzeit) = 12 Uhr in Moskau. In Deutschland 10 Uhr (Sommerzeit) = 11 Uhr in Moskau.

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und z. B. Irkutsk beträgt im Sommer sechs Stunden, zum sehr weit östlich gelegenen Vladivostok acht Stunden. Im Winter beträgt er jeweils eine Stunde mehr.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihren Reiseleiter oder an das Hotelpersonal. Man wird Ihnen einen zuverlässigen Arzt empfehlen. In sehr dringenden Fällen rufen Sie unter der Telefonnummer „03“ den Notarzt oder „02“ die Polizei.

Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Bitte informieren Sie sich ggf. vor der Reise, ob und in welchem Umfang Ihr Medikament nach Russland angeführt werden darf. Es ist generell ratsam, eine kleine Reiseapotheke mitzunehmen. In diese gehört, vor allem bei Reisen nach Sibirien, auch ein Mückenschutz-Mittel (im Idealfall in Verbindung mit einem Zeckenschutz). Viele Medikamente sind auch in zahlreichen Apotheken ohne Rezept erhältlich.

Impfungen

Bei einer Russlandreise sind keine zusätzlichen Impfungen erforderlich. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.