Transsib-Reise – Moskau bis Peking

Eine Individualreise mit der Transsibirischen Eisenbahn ist auch im Winter ein Erlebnis.
Einige Tage dauert die Fahrt von Moskau nach Peking - ganzjährig ein besonderes Erlebnis.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Ihre Reise mit der Transsib startet in Moskau. Hier die Kasanerkathedrale und das Kaufhaus GUM.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Der erste Stopp erfolgt in Irkutsk. Hier die Christi-Erlöser-Kirche.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Die Pause am Baikalsee ist eine willkommene Abwechslung zur Zugfahrt.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Eine Übernachtung in Terelj ist auf diesem Reisebaustein Mongolei auch eingeplant.
Der Nationalpark Terelj wird auch die "mongolische Schweiz" genannt.Bild: M. Navchaa
Der Weg ist das Ziel; aber auch Ihre letzte Station - Peking - ist spannend und lädt zur Erkundung ein.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
China, ein Land der Superlative: Mega-Cities, Wolkenkratzer, historische Zeugnisse größenvernarrter Herrscher - wie die Große Mauer mit einer Länge von 7 000 km.Bild: Ventus Reisen, Mariana Hristova
Reise-Charakteristika
  • Kombi-Reise
  • 17 Tage
  • lokale, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) pro Aufenthalt (nicht im Zug)
  • Zug, PKW/Minibus
  • Schlafwagen der 2. Klasse / 4-Bett-Abteil, Hotels der Mittelklasse, Jurte
  • Frühstück (nicht im Zug), Vollpension (Mongolei), 1 Abendessen (Peking)
Highlights der Reise
  • 7 622 km Moskau-Ulaanbaatar-Peking
  • 17 Tage, 6 Zeitzonen und 3 Länder
  • Authentisch: Reise in Regelzügen
  • Moskau|Baikalsee|Mongolei|Peking

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 9 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • 1 Übernachtung im Jurten-Camp (je 2 Personen pro Jurte), Sanitäranlagen werden gemeinschaftlich benutzt
  • 6 Übernachtungen im Schlafwagen der 2. Klasse / 4-Bett-Abteil, ohne Verpflegung
  • Frühstück in Moskau, Irkutsk und Peking
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

1. Tag  Ankunft in Moskau (Sa)

Ankunft in der russischen Hauptstadt, dem Ausgangspunkt dieser Individualreise mit der Transsibirischen Eisenbahn. Transfer zum Hotel. Zu Beginn bekommen Sie einen ersten Eindruck von der Stadt durch eine orientierende Stadtrundfahrt. Sie sehen u. a. den Roten Platz, die Basilius-Kathedrale und die Lomonossov-Universität.

2. Tag Moskau (So)

Sie starten den Tag mit einer Stadtbesichtigung und sehen unter anderem das Neu-Jungfrauenkloster: Aus der Ferne erweckt es eher den Eindruck einer Märchenstadt als den eines Klosters. Ehemals Verbannungsstätte für adlige Damen, wurde das Kloster erst 1922 aufgelöst. Auf seinem Friedhof sind die Gräber vieler Politiker, Dichter und anderer Berühmtheiten Russlands zu sehen.
Eine mit Türmen und Tortürmen bewehrte Festung: der Kreml, das Herz und die Seele Moskaus. Herausragend die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale, deren neun vergoldete Kuppeln, Fresken und Ikonen sie zu einem einzigartigen Schmuckstück machen. Dann auf zum größten Warenhaus Russlands, dem GUM.

3. Tag  Moskau und Abfahrt mit der Transsib (Mo)

Um das moderne und das historische Moskau nebeneinander zu erleben, bummeln Sie auf dem Arbat, der Moskauer Kultur- und Shoppingmeile. Dann heißt es von Moskau Abschied nehmen, denn am Mittag steigen Sie in die legendäre Transsibirische Eisenbahn ein. (Je nach Datum startet die Fahrt mit der Transsib erst am Abend.)

4.-6. Tag     Transsibirische Eisenbahn (Di – Do)

Der Zug fährt durch das faszinierende Sibirien, das “schlafende Land”, vorbei an den geschwungenen Berglandschaften des Urals, und fährt weiter in die unermessliche Ferne des Ostens. Jetzt können Sie sich mit einem Glas Tee entspannt zurücklehnen und die Landschaft dahingleiten lassen.  Nutzen Sie die Gelegenheit, mit russischen Mitreisenden die vielleicht schon erworbenen Sprachkenntnisse zu üben.

7. Tag  Ankunft in Irkutsk und Weiterfahrt nach Listwjanka am Baikalsee ( Fr)

Angekommen in Irkutsk nimmt Sie Ihre örtliche Reiseleitung in Empfang. Im Auto geht es zum Dörfchen Listwjanka, am Ufer des Baikalsees – des größten Süßwassersees der Erde – gelegen.
In den bis an die Ufer des Sees reichenden Wäldern gedeihen seltene Arten aus Flora und Fauna. Wie wär’s mit einem Spaziergang in der klaren sibirischen Luft? Ein Besuch im bekannten Baikalsee-Museum in Listwjanka ist natürlich eingeplant.

8. Tag Listwjanka – Talzy – Irkutsk (Sa)

Im Museum für Holzarchitektur Talzy. Foto: Ventus Reisen, Mariana Hristova

Die Rückfahrt nach Irkutsk unterbrechen Sie für eine Besichtigung des Freiluftmuseums Talzy.
Dann Irkutsk, die Hauptstadt Ostsibiriens. Ihnen eröffnet sich das Panorama der Stadt: die langen Reihen der Holzhäuser, die alten Villen aus Stein, die modernen Bauten aus Glas und Beton, das “Weiße Haus”, die ehemalige polnische Kirche. Sie besichtigen das Dekabristenmuseum und machen einen Spaziergang in den Kolchos-Markthallen.

9. Tag Transsibirische Eisenbahn (So)

Einsteigen! Jetzt geht’s weiter in die Mongolei. Nach der eindrucksvollen Gebirgswelt am Baikalsee passiert die Transsib die endlosen Steppen bis zur Hauptstadt der Mongolei, Ulaanbaatar.

10. Tag Ulaanbaatar (Mo)

Am frühen Morgen kommen Sie an. Zuerst fahren Sie zum Hotel, wo Sie ausgiebig frühstücken können, bevor Sie eine Stadtrundfahrt unternehmen. Sie besichtigen das Nationalhistorische Museum oder das neue Dinosauriermuseum – je nach Ihrem Wunsch.

11. Tag  Ulaanbaatar – Terelj (Di)

Zwei Lama-Mönche blasen in eine große Muschel und läuten den Gottesdienst im Gandan-Kloster ein. Besichtigen Sie eines der wenigen noch praktizierenden Lamaklöster der Mongolei. Danach Rundgang im Tempelpalast des letzten Bogdo Gegeen (geistliches und bis 1911 auch weltliches Oberhaupt der Mongolei), heute ein Museum, das im Stil eines lamaistischen Klosters errichtet wurde. Weiterfahrt zum Nationalpark Terelj (85 km) und Übernachtung im dortigen Camp.

12. Tag Terelj (Mi)

Leichte Trekking-Tour in der ursprünglichen Natur von Terelj, der “mongolischen Schweiz”. Genießen Sie die Natur und die Stille! Beim Besuch einer Viehzüchterfamilie lernen Sie auch die Gastfreundschaft der Mongolen kennen. Zurück im Camp gehen Sie zum Mittagessen in die Restaurant-Jurte. Wer Lust auf einen Ausritt hat, kann dies nun probieren (optional, vor Ort zahlbar). Abends Rückfahrt nach Ulaanbaatar.

13. Tag Transsibirische Eisenbahn (Do)

Die Transsib rollt weiter, am Rand der Wüste Gobi entlang, wo Nomaden mit ihren Herden vorbeiziehen.

14. Tag Beijing (Fr)

Nach ca. 8.000 km haben Sie das Ziel Ihrer Individualreise mit der Transsibirischen Eisenbahn erreicht: Beijing. Empfang am Bahnhof und Transfer zum Hotel.
Nach dem Hotelbezug bleibt Ihnen Zeit für einen ersten Stadtbummel.

15. Tag Ausflug: Die große chinesische Mauer (Sa)

Die Große Chinesische Mauer – wohl jeder hat schon einmal davon geträumt, auf ihr zu spazieren. Heute geht dieser Traum für Sie in Erfüllung. Durch unwegsames Gelände, über steile Berghänge und tiefe Täler bahnt sich das größte Bauwerk der Erde seinen Weg über 7 000 km Länge.
Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Ming-Gräber, die letzte Ruhestätte für mehrere Herrscher der Ming-Dynastie.
Sie besuchen die Changling Grabanlage vom Kaiser Youngle (1360-1424 n. Chr.), der die Hauptstadt Chinas von Nanjing nach Beijing verlegte und den Bau der verbotenen Stadt veranlasste. Changling ist die größte Grabanlage der Ming-Gräber und gehört zu den imposantesten Kaisergräbern der chinesischen Geschichte.
Unterwegs halten Sie an der Heiligen Allee, an der große Steinfiguren stehen, die die Seele des Kaisers auf dem Weg zum Himmel vor Ungeheuern schützen sollten.
Für den späten Nachmittag ist ein Spaziergang durch eines der Altstadtviertel geplant.

16. Tag Beijing (So)

Sie besichtigen heute die “Verbotene Stadt”, den ehemaligen Kaiserpalast mit seinen 9.999 Räumen, ein Labyrinth von Gängen, Höfen und Mauern. Anschließend sehen Sie den Himmelstempel, Wahrzeichen Beijings, Sinnbild einer himmlischen Harmonie.
Danach bleibt noch Zeit für einen Bummel auf der Haupteinkaufsstraße Wang Fu Jing. Und als Abschiedsessen genießen Sie eine Peking-Ente!

17. Tag Heimreise (Mo)

Ihre Individualreise mit der Transsibirischen Eisenbahn ist zu Ende. Sie werden zum Flughafen gebracht. Wir wünschen eine gute Heimreise!

Einige Hinweise

Die Abfahrt der Züge kann sich, abhängig von der russischen, mongolischen und chinesischen  Eisenbahnverwaltung, verschieben.

Distanzen & Zeiten
Moskau-Irkutsk 5200 km, ca. 90 h
Irkutsk-Ulaan Baatar 1113 km, ca. 24 h
Ulaan Baatar-Beijing 1400 km, ca. 30 h

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 9 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse im Doppelzimmer mit Bad/WC oder Dusche/WC
  • 1 Übernachtung im Jurten-Camp (je 2 Personen pro Jurte), Sanitäranlagen werden gemeinschaftlich benutzt
  • 6 Übernachtungen im Schlafwagen der 2. Klasse / 4-Bett-Abteil, ohne Verpflegung
  • Frühstück in Moskau, Irkutsk und Peking
  • 1 Abendessen mit Peking-Ente in Peking
  • Vollpension in der Mongolei
  • Transfers und Ausflüge im PKW/Minibus mit Klimaanlage
  • lokale, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend) pro Aufenthalt (nicht im Zug)
  • Registrationsgebühren und alle Eintrittsgelder

Nicht im Preis enthalten

  • Flüge und Flughafengebühren
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung
  • Visumgebühren

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonJanuar - Dezember 2019
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.2.995 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.2.556 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.2.372 €
EZ-Zuschlag (in den Hotels) / p. P.485 €
Extras
Zuschlag 1. Klasse
2-Bett-Abteil (im Zug)
auf Anfrage *
Zuschlag 2. Klasse/4-Bett-Abteil
zur 2er-Belegung (im Zug) / p. P.
885 €
Halbpension (nicht im Zug) / p. P.210 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.

Bitte beachten Sie:

In den Preisen sind Zugtickets für die Transsibirische Eisenbahn enthalten. Da diese Fremdleistungen sind und sich die Preise für die Tickets jederzeit ändern können, können Änderungen des Reisepreises nicht ausgeschlossen werden.

* Nicht alle Züge führen Abteile der 1. Klasse mit sich. Bei den Zügen mit 1.-Klasse-Abteilen sind die Plätze in der 1. Klasse begrenzt und können nicht garantiert werden.

Zu bestimmten Messe- und Großveranstaltungsterminen sind die Hotels stark gebucht. Aus diesem Grund gelten die angegebenen Preise ggf. zu diesen Terminen nicht.
Vorbehaltlich Änderung geben wir die uns bekannten Messe- und Großveranstaltungstermine 2018 an:
Moskau: 11.02.19-15.02.19, 12.03.19-14.03.19, 19.03.19-21.03.19, 02.04.19-04.04.19, 15.04.19-19.04.19, 23.04.19-25.04.19, 14.05.19-16.05.19, 27.05.19-31.05.19, 10.09.19-12.09.19, 16.09.19-20.09.19, 24.09.19-26.09.19, 07.10.19-11.10.19, 21.10.19-25.10.19, 02.12.19-06.12.19, 30.12.19-31.12.19


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Transsibirische Eisenbahn

Reisedokumente

Für Ihre Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn sind die Einreisebestimmungen für Russland, die Mongolei und China zu berücksichtigen.

Russland

Für Ihre Reise nach Russland benötigen Sie einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig ist und noch eine freie Seite für das Visum enthält. Es ist ein Visum erforderlich, das wir Ihnen gerne besorgen. Bei der Einreise nach Russland ist die „Migration Card“ auszufüllen (bei Ankunft an den Flughäfen Domodedovo, Vnukovo und Sheremetjevo in Moskau oder am Flughafen in St. Petersburg ist dies nicht mehr nötig, da die Migration Card dort automatisch bei der Passkontrolle für Sie ausgedruckt wird). Den ersten Teil erhält der Grenzbeamte bei der Einreise, den zweiten Teil benötigen Sie für die Ausreise (bitte sicher verstauen!).
Beim Einchecken im Hotel wird der Reisepass vom Hotel zur obligatorischen Registrierung eingezogen, das diese für Sie ausführt. Meistens erhält man den Reisepass am nächsten Tag zurück. Reisende ohne Hotelbuchung müssen sich selbst an den dafür vorgesehenen Stellen (z.B. Post) registrieren lassen.
Praktisch ist es in jedem Fall, sich eine Kopie des Passes und des Visums sowie ein Passfoto mitzunehmen, falls Ihnen unterwegs Ihr Pass verloren gehen sollte.

Mongolei

Deutsche Staatsangehörige können für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen visumfrei in die Mongolei einreisen. Dafür ist bei Einreise der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass/Kinderreisepass vorzulegen. Für längere Aufenthalte benötigen Sie ein Visum, welches wir Ihnen bei Buchung gerne besorgen. Auch andere Staatsangehörige unterliegen der Visumpflicht. Visumpflichtige Reisende benötigen einen Reisepass, der bis mindestens 1 Jahr nach Einreise in die Mongolei gültig ist.

Ein Visum wird nur in Zusammenhang mit einer Einla­dung erteilt. Bei gebuchten Reisen gelten die entspre­chenden Voucher als Einladung.

In der Mongolei empfiehlt es sich, den Reisepass mit den entsprechenden Aufenthaltsstempeln (Visum, Registrierung bei der Polizei etc.) ständig mit sich zu führen, da unvorhergesehene Kontrollen der Polizei vorkommen und das Fehlen der entsprechenden Papiere zu vorübergehenden Festnahmen führen kann.

China

Für Ihre China-Reise benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens 6 Monate nach dem Ende der Reise gültig ist. Außerdem ist ein Visum erforderlich, welches wir Ihnen bei Buchungen auf Wunsch besorgen können.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

 

China

Reisedokumente

Für Ihre China Reise benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens 6 Monate nach dem Ende der Reise gültig ist. Außerdem ist ein Visum erforderlich, welches wir Ihnen bei Buchungen auf Wunsch besorgen können.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Mongolei

Reisedokumente

Deutsche Staatsangehörige können für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen visumfrei in die Mongolei einreisen. Dafür ist bei Einreise der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass/Kinderreisepass vorzulegen. Für längere Aufenthalte benötigen Sie ein Visum, welches wir Ihnen bei Buchung gerne besorgen. Auch andere Staatsangehörige unterliegen der Visumpflicht. Visumpflichtige Reisende benötigen einen Reisepass, der bis mindestens 1 Jahr nach Einreise in die Mongolei gültig ist.

Ein Visum wird nur in Zusammenhang mit einer Einla­dung erteilt. Bei gebuchten Reisen gelten die entspre­chenden Voucher als Einladung.

In der Mongolei empfiehlt es sich, den Reisepass mit den entsprechenden Aufenthaltsstempeln (Visum, Registrierung bei der Polizei etc.) ständig mit sich zu führen, da unvorhergesehene Kontrollen der Polizei vorkommen und das Fehlen der entsprechenden Papiere zu vorübergehenden Festnahmen führen kann.

Sibirien

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Russland benötigen Sie einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig ist und noch eine freie Seite für das Visum enthält. Es ist ein Visum erforderlich, das wir Ihnen gerne besorgen. Bei der Einreise nach Russland ist die „Migration Card“ auszufüllen (bei Ankunft an den Flughäfen Domodedovo, Vnukovo und Sheremetjevo in Moskau oder am Flughafen in St. Petersburg ist dies nicht mehr nötig, da die Migration Card dort automatisch bei der Passkontrolle für Sie ausgedruckt wird). Den ersten Teil erhält der Grenzbeamte bei der Einreise, den zweiten Teil benötigen Sie für die Ausreise (bitte sicher verstauen!).
Beim Einchecken im Hotel wird der Reisepass vom Hotel zur obligatorischen Registrierung eingezogen, das diese für Sie ausführt. Meistens erhält man den Reisepass am nächsten Tag zurück. Reisende ohne Hotelbuchung müssen sich selbst an den dafür vorgesehenen Stellen (z.B. Post) registrieren lassen.
Praktisch ist es in jedem Fall, sich eine Kopie des Passes und des Visums sowie ein Passfoto mitzunehmen, falls Ihnen unterwegs Ihr Pass verloren gehen sollte.

Moskau

Reisedokumente

Für Ihre Reise nach Russland benötigen Sie einen Reisepass, der bis mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig ist und noch eine freie Seite für das Visum enthält. Es ist ein Visum erforderlich, das wir Ihnen gerne besorgen. Bei der Einreise nach Russland ist die „Migration Card“ auszufüllen (bei Ankunft an den Flughäfen Domodedovo, Vnukovo und Sheremetjevo in Moskau oder am Flughafen in St. Petersburg ist dies nicht mehr nötig, da die Migration Card dort automatisch bei der Passkontrolle für Sie ausgedruckt wird). Den ersten Teil erhält der Grenzbeamte bei der Einreise, den zweiten Teil benötigen Sie für die Ausreise (bitte sicher verstauen!).
Beim Einchecken im Hotel wird der Reisepass vom Hotel zur obligatorischen Registrierung eingezogen, das diese für Sie ausführt. Meistens erhält man den Reisepass am nächsten Tag zurück. Reisende ohne Hotelbuchung müssen sich selbst an den dafür vorgesehenen Stellen (z.B. Post) registrieren lassen.
Praktisch ist es in jedem Fall, sich eine Kopie des Passes und des Visums sowie ein Passfoto mitzunehmen, falls Ihnen unterwegs Ihr Pass verloren gehen sollte.

Transsibirische Eisenbahn

Zur Einstimmung

Wenn in Moskau der Morgen dämmert, bricht in Vladivostok die Nacht herein: Zwei russische Städte getrennt durch 9302 Kilometer und elf Zeitzonen, verbunden durch das vor über hundert Jahren mit eisernem Willen gezogene Band durch endlose Weiten.
1929 schrieb George Bernard Shaw: “Für Touristen ist Sowjetrußland das interessanteste Land der Welt, und es wird mit jeder Woche, nein mit jedem Tag interessanter”.

Wer mit der Transsibirischen Eisenbahn reist, wird auf seiner Fahrt sechsmal diese Erfahrung wiederholen dürfen. Authentische Eisenbahnabenteuer sind rar geworden. Ihr Reiseabenteuer lehrt Sie etwas über Zeit, Raum und die sprichwörtlich sibirische Sicht der Dinge: Hundert Rubel sind kein Geld, hundert Jahre kein Alter und hundert Kilometer keine Entfernung.

Währung

Die russische Währung ist der Rubel, der in 100 Kopeken unterteilt ist.

Die mongolische Währung ist der Tugrik, der in 100 Möngö unterteilt ist.

Die chinesische Währung ist der Renminbi (Volksgeld) in den Einheiten 1 Yuan = 10 Jiao (Mao) = 100 Fen.

Zeitunterschied

Auf der Strecke von Deutschland bis Beijing oder Wladiwostok durchfahren Sie unterschiedliche Zeitzonen. Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt in Moskau + 2 (Winterzeit + 3) Stunden, in Ulaan Bataar + 6 Stunden und in Beijing + 7 (Sommerzeit + 6) Stunden.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich zuerst an Ihren Reiseleiter oder an die Hotelrezeption. Wenn Sie regelmäßig bestimmte Medikamente brauchen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Häufig verfügen die großen Hotels über eine Verkaufsstelle von Medikamenten wie Aspirin etc.

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei einer geplanten Weiterreise nach Süd­china oder Südost-Asien wird evtl. eine Malariaprophylaxe erforderlich. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung durch das Tropeninstitut.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

China

Zur Einstimmung

Weltformel im Reich der Mitte entdecken

“Es ist eine große Freude, Freunde aus der Ferne begrüßen zu dürfen”, hat Konfuzius gesagt. In einer Kultur, die bei mehr als 40.000 Schriftzeichen den Begriff “Privatsphäre” nicht kennt, sind Berührungsängste mit dem größten Volk der Erde alles andere als angebracht. Lernen Sie durch das alte China ein junges China zu verstehen.
Auf der Straße ist alles in Bewegung! In der halbdunklen Arkade schwitzt der Koch über seinen Pfannen. Den Kantonesen wird nachgesagt: sie essen alles, was fliegt, bis auf Flugzeuge, alles, was schwimmt, bis auf U-Boote und alles, was sich auf dem Lande bewegt, außer Autos.

Acht Schätze verspricht eine gleichnamige chinesische Suppe, acht Schätze, die es zu entdecken gilt, denn “Essen ist das Wichtigste im Leben des Menschen”, wusste schon der Gelehrte Meng-tsu vor über 2.000 Jahren. Doch China darf man nicht nur schmecken. Man muss den süßlich-betäubenden Geruch der bündelweise abgebrannten Räucherstäbchen in den Tempeln riechen, die Vibrationen der Gongs und Trommeln der feierlichen Zeremonien aufnehmen, die steinerne Ewigkeit der Großen Mauer spüren. Dann wird man China erlebt haben.

Währung

Die chinesische Währung ist der Chinesische Renminbi Yuan (Volksgeld, CNY) in den Einheiten 1 Yuan = 10 Jiao (Mao) = 100 Fen.

Zeitunterschied

In ganz China besteht ein Unterschied von 7 Stunden zur MEZ, im Sommer sind es 6 Stunden.

Ärztliche Hilfe/Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich zu­erst an Ihre Reiseleitung. Wenn Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Häufig verfügen die großen Hotels über eine Verkaufsstelle von Medikamenten wie Aspirin etc.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, welche von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z.B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Für Reisen nach Südchina wird evtl. eine Malariaprophylaxe erforderlich. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung durch das Tropeninstitut.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

 

Mongolei

Zur Einstimmung

Im Land der Steppennomaden scheint Zeit ein relativer Begriff zu sein. Die Zeit scheint für uns aufgelöst in der Erhabenheit der unberührten Natur. Sie wandert mit den Dünen durch die Shamo, die Sandwüste Gobi. Sie findet sich auf dem Friedhof der Dinosaurierskelette und in den einsamen Klöstern.
Unsere Reise wird zu einer Reise in die Stille.
Unsere Reise wird aber auch zu einem Wegzu den Menschen, die dieser scheinbaren Unwirtlichkeit Gastfreundschaft entgegensetzen. Eine Schale frischer Stutenmilch im Rund einer Jurte und die wachen Augen der Kinderschar öffnen das innere Ohr für das ferne Traben der mongolischen Reiter, die einst den asiatischen Raum beherrschten und deren Nachfahren nun in Einklang mit der Natur ihre Gäste begrüßen.

Währung

Die mongolische Währung ist der Tugrik.

Zeitunterschied

In der Mongolei gibt es zwei Zeitzonen. In Ulaan Baatar und im Osten besteht ein Zeitvorsprung von 8 Stunden zur MEZ, im Westen der Mongolei sind es 7 Stunden. Die Umstellung von Winter- und Sommerzeit wurde letztmalig im September 2016 vorgenommen.

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe brauchen, wenden Sie sich zuerst an Ihre Reiseleitung. Schnelle medizinische Hilfe kann vom Hotel gerufen werden. Wenn Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit.

In jedem Fall ist eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport empfehlenswert, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Bei direkter Anreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung durch das Tropeninstitut.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

Sibirien

Zur Einstimmung

Klassischerweise wird Sibirien – zumindest Irkutsk und der Baikalsee – von Transsib-Reisenden besucht.
Doch der Reiz des Sibiriens reicht weiter als die Schienen tragen: In Kamtschatka begeben Sie sich mitten hinein in die vulkanische Natur. Unterwegs auf dem Sayan-Ring fahren Sie in die Republiken Tuwa und Chakassien, es laden Jurtencamps und einfache Holzhäuser zur Nacht.
Das über 2000 Kilometer lange Altai-Gebirge im Süden Sibiriens mit seinen Gletschern und Wasserfällen gilt als Mekka für Abenteuer-Touristen.
Am Baikalsee wird es Naturfans auch nach mehreren Tagen nicht langweilig und wer möchte, kann „Sibirische Meer“ sogar auf einer mehrtägigen Schifffahrt erkunden. Auf der Insel Olchon und in manchem burjatischen Dorf hat man das Gefühl, die Zeit sei stehen geblieben. Und überall lädt die grandiose Natur ein, einfach einmal inne zu halten und zu genießen.

Was im Sommer schon eindrucksvoll ist, wird im Winter zum unvergesslichen Erlebnis: Temperaturen bis minus 40 Grad verwandeln den Baikalsee in eine glitzernde, knackende Eisfläche. Die sich übereinander schiebenden Eisschollen schimmern bläulich in der hellen Wintersonne. Bei „sibirisch warmen Temperaturen“ um den Gefrierpunkt kann man im Februar und März ein unvergleichliches Wintermärchen am Baikalsee erleben, mit Autos oder Schneemobilen über den zugefrorenen See fahren oder – etwas gemütlicher und traditioneller – mit Hundeschlitten durch die tief verschneite Winterlandschaft gleiten.
Die Atemwolken gefrieren knisternd – die Einheimischen nennen dies „Sibirisches Sternenflüstern“. Dicke Pelzmützen und Pelzmäntel wärmen von außen, das sibirische „Baikal-Wässerchen“ wärmt von innen und am Abend vertreibt die wohltuende Hitze der Banja auch die letzte Kälte aus den Gliedern.

Es gibt also viel zu erleben – für eine einzige Reise eigentlich zu viel…

Währung

Die Währung für Russland ist der Rubel (1 Rubel = 100 Kopeken)

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und dem europäischen Teil Russlands beträgt im Sommer zwei, im Winter drei Stunden. Beispiel: In Deutschland 10 Uhr (Sommerzeit) = 12 Uhr in Moskau. In Deutschland 10 Uhr (Winterzeit) = 13 Uhr in Moskau.
Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und z. B. Irkutsk beträgt im Sommer sieben Stunden, zum sehr weit östlich gelegenen Vladivostok neun Stunden. Im Winter beträgt er jeweils eine Stunde mehr.

Ärztliche Hilfe/ Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihren Reiseleiter oder an das Hotelpersonal. Man wird Ihnen einen zuverlässigen Arzt empfehlen.  Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Bitte informieren Sie sich ggf. vor der Reise, ob und in welchem Umfang Ihr Medikament nach Russland angeführt werden darf. Es ist generell ratsam, sich eine kleine Reiseapotheke zusammenzustellen. In diese gehört, vor allem bei Reisen nach Sibirien, auch ein Mückenschutz-Mittel (im Idealfall in Verbindung mit einem Zeckenschutz).
Viele Medikamente sind auch gegen Devisen in zahlreichen Apotheken ohne Rezept erhältlich.

Impfungen

Bei einer Russlandreise sind keine zusätzlichen Imp-fungen erforderlich. Es empfiehlt sich allerdings, den Status der Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A und B zu überprüfen. Bei weiteren Fragen diesbezüglich kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.

 

Moskau

Zur Einstimmung

Die Zarenstadt Moskau

„Moskau … Wie packt doch dieser Name / Das Russenherz mit Ungestüm! / Was spricht nicht alles, klingt aus ihm!“ schrieb Alexander S. Puschkin nach dem Abzug der geschlagenen Franzosenheere.
Das Moskauer Herz schlägt auch jenseits der Kreml-Mauern. Nach dem Pflichtprogramm der Kathedralen und Paläste kann man auf dem Boulevard-Ring, der einst die dritte Stadtbefestigung trug, den Pulsschlag der geschichtsreichen Stadt spüren.
„Soll ich das vielleicht alles stehenlassen, bloß weil Puschkin hier jede zweite Türklinke in der Hand gehabt hat?“ soll der Moskauer Oberbürgermeister Anfang der 70er Jahre gewettert haben.
Doch auch diese Periode hat der Boulevard-Ring überlebt und erzählt noch weiterhin Geschichte und Geschichten und wird auch Ihr Herz erobern.

Währung

Die Währung für Russland ist der Rubel (1 Rubel = 100 Kopeken)

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und dem europäischen Teil Russlands beträgt im Sommer zwei, im Winter drei Stunden. Beispiel: In Deutschland 10 Uhr (Sommerzeit) = 12 Uhr in Moskau. In Deutschland 10 Uhr (Winterzeit) = 13 Uhr in Moskau.
Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und z. B. Irkutsk beträgt im Sommer sieben Stunden, zum sehr weit östlich gelegenen Vladivostok neun Stunden. Im Winter beträgt er jeweils eine Stunde mehr.

Ärztliche Hilfe/ Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihren Reiseleiter oder an das Hotelpersonal. Man wird Ihnen einen zuverlässigen Arzt empfehlen.  Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit. Bitte informieren Sie sich ggf. vor der Reise, ob und in welchem Umfang Ihr Medikament nach Russland angeführt werden darf. Es ist generell ratsam, sich eine kleine Reiseapotheke zusammenzustellen. In diese gehört, vor allem bei Reisen nach Sibirien, auch ein Mückenschutz-Mittel (im Idealfall in Verbindung mit einem Zeckenschutz).
Viele Medikamente sind auch gegen Devisen in zahlreichen Apotheken ohne Rezept erhältlich.

Impfungen

Bei einer Russlandreise sind keine zusätzlichen Imp-fungen erforderlich. Es empfiehlt sich allerdings, den Status der Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A und B zu überprüfen. Bei weiteren Fragen diesbezüglich kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.