Reiseroute

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Reiseablauf

1. Tag – Ankunft in Sofia – weiter nach Plovdiv, Startpunkt der Privatreise Bulgarien

Flug nach Sofia, wo Sie von Ihrem Fahrer-Guide herzlich begrüßt werden. Weiterfahrt nach Plovdiv ins Hotel.

2. Tag – Plovdiv – Kosovo (Rhodopen-Gebirge)

Zwischenstopp am Batschkovo-Kloster. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Sie starten den Tag mit einer geführten Besichtigung in Plovdiv. Auf Ihrem Rundgang durch die Altstadt passieren Sie historische Gässchen, das Römische Forum und das Römische Stadion, Sie sehen Kirchen und Kaufmannshäuser. Wie ein Freilichtmuseum wirkt die Altstadt mit ihren hölzernen und steinernen Zeugnissen aus allen Epochen der langen und wechselvollen Geschichte Plovdivs. Besuch des Ethnographischen Museums (Handwerk der Wiedergeburtszeit sowie Mobiliar und Trachten aus den Rhodopen), des Hindilian-Hauses und des Amphitheaters aus dem 2. Jh. sowie der Kirche Sveti Konstantin i Elena und der Dzumaja-Moschee.
Vor der Weiterfahrt zum Dorf Kosovo bleibt Ihnen etwas Zeit für eigene Aktivitäten.

Dann heißt es “Einsteigen bitte”. Eine Fahrtunterbrechung legen Sie am Batschkovo-Kloster ein. Ankunft in Kosovo.

3. Tag – Kosovo – Schiroka Laka – Lyaskovo

Nach einem Spaziergang im Dorf Kosovo machen Sie sich auf die Fahrt nach Lyaskovo. Unterwegs besichtigen Sie das Museumsdorf Schiroka Laka, das zu den schönsten Orten in den Rhodopen zählt. Auf Wunsch können Sie die Weiterfahrt auch für einen Stopp im Bergdorf Gela unterbrechen, das vermutlich der Geburtsort Orpheus ist. Vor der Ankunft in Lyaskovo legen Sie noch einen kurzen Halt in der Kleinstadt Devin ein, bekannt für ihre Mineralquellen.

4. Tag – Lyaskovo – Trigrad

Fahrt durch die Trigrader Schlucht nach Trigrad, wo Sie zuerst zu Ihrer Unterkunft fahren. Dann nichts wie raus in die Natur zum Wandern: Die genaue Route sprechen Sie je nach Ihren Wünschen und Ihrer Kondition vor Ort ab. Möglich ist z. B. die Route zum Dorf Vodni Pad (Länge: ca. 7 km, Dauer: ca. 2-3 Stunden, Höhenunterschied: ca. 180 m, Schwierigkeitsgrad: mittel).

5. Tag – Trigrad – Bansko (Pirin-Gebirge)

Nachdem Sie beim Frühstück Energie getankt haben, geht es zur Fuß in etwa einer halben Stunde zur Höhle Djavolsko Garlo (Teufelsrachen). Sie besichtigen diese ungewöhnliche Höhle: Ein Fluss stürzt aus einer Höhe von 42 Metern nach unten – der größte unterirdische Wasserfall der Balkanhalbinsel! Weiter führt die Wandertour in ca. 2 Stunden in die Nähe des Dorfes Jagodina, wo Sie die Tropfsteinhöhle Jagodinska besichtigen.
Ihr Fahrer wartet nun schon auf Sie und bringt Sie via Dolen (kurzer Stopp) nach Bansko.

6. Tag – Ausflug in den Pirin-Nationalpark

Heute steht eine Wanderung im Nationalpark Pirin (UNESCO-Weltkulturerbe) auf dem Programm. Mehr als 100 Gipfel dieses zweithöchsten Gebirgszugs Bulgariens sind über 2 000 m hoch, die höchste Erhebung ist mit 2 914 m der Berg Vichren. Das Auto bringt Sie zur Vichren-Hütte auf eine Höhe von 1 950 m, dem Startpunkt Ihrer Wanderung. Auch hier können Sie die genaue Route und Länge an Ihre Bedürfnisse anpassen. Den Hunger zum Mittag stillen Sie mit Hilfe des Lunchpaketes. Rückfahrt nach Bansko.

7. Tag – Bansko – Rila-Kloster – Govedartzi (Rila-Gebirge)

Fahrt am frühen Morgen zum berühmten Rila-Kloster aus dem 14. Jh. Das größte und schönste bulgarische Kloster liegt tief in den Falten des Rila-Gebirges und wurde vom bulgarischen Mönch Ivan Rilski gegründet. Es gilt als wichtigste heilige Stätte Bulgariens und gehört seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Vor oder nach der Besichtigung unternehmen Sie eine kleine Wanderung zum Grab und zur heiligen Quelle des Kloster-Begründers Ivan Rilski (ca. 1,5 Std.).
Zum Mittagessen wird frisch gegrillte Forelle aufgetischt. Anschließend Fahrt nach Separeva Banja: Mit dem Sessellift geht es von Panichiste zur Hütte „7 Rila Seen“ (ca. 20 Min.), wo Sie auf eine Wanderung starten (ca. 2-3 Std.). Spätestens um 16:30 Uhr fahren Sie mit dem Lift wieder zur Talstation. Transfer zum Dorf Govedartzi. Abendessen.

8. Tag – Govedartzi – Sofia

Auf Wunsch Spaziergang im Dorf in Eigenregie und Rückfahrt nach Sofia.
Am Nachmittag unternehmen Sie dann eine Besichtigungstour in einer der höchstgelegenen Hauptstädte Europas (550 m ü.d.M.). Das Stadtzentrum Sofias ist reich an Spuren der Thraker, Griechen, Römer, Byzantiner, Osmanen und Bulgaren. Sie sehen die römische Rotunde Sankt Georg (4. Jh.) mit Wandmalereien und Fresken aus dem 10.-14. Jh., die Banja-Baschi-Moschee (Bädermoschee), die byzantische Kreuzkuppelbasilika Heilige Sofia sowie die russische Kirche Sankt Nikolaus (vollendet 1914), ein lichtes, farbenfrohes, von Gold und Zwiebeltürmen geprägtes Abbild der Moskauer Architektur des 17. Jhs. Ein Muss für jeden Gast der Kulturmetropole Bulgariens ist der Besuch der Alexander-Nevski-Kathedrale. Diese 60 Meter hohe Kathedrale mit 12 goldenen Kuppeln gilt als eine der schönsten des Balkan.

9. Tag – Heimreise

Am Morgen können Sie – je nach Abflugzeit – die bulgarische Hauptstadt auf eigene Faust erkunden.
Dann Transfer zum Flughafen in Sofia.

Gute Heimreise! Dovizhdane Bulgaria! – Ihre Privatreise Bulgarien ist zu Ende. Vielleicht kommen Sie bald wieder?

Elena Rozhnova

Ihre Expertin für diese Reise

Elena Rozhnova
030 – 398 49 643
elena.rozhnova@ventus.com

Preise & Leistungen

Hier finden Sie Preise und Leistungen für unsere Reisevorschläge. Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Weiterlesen…

Einreise-Informationen

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein Visum. Informationen zu den Einreisebestimmungen Ihres Reiselandes finden Sie hier.

Weiterlesen…

Länder-Informationen

Stimmen Sie sich auf Ihre Reise ein und erfahren Sie mehr über Ihr nächstes Reiseziel. Hier finden Sie grundlegende Informationen und nützliche Hinweise für Ihre Individualreise.

Weiterlesen…

Preise & Leistungen
Angebot anfordern