Aufgrund der Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine können wir aktuell keine Reisen nach Russland oder in die Ukraine anbieten.

Das Auswärtige Amt warnt aktuell vor Reisen in die Ukraine und rät von Reisen nach Russland ab.

Reiseroute

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Reiseablauf

1. Tag – Abflug nach Russland

Sie starten auf Ihre Sibirien Aktivreise. Gerne organisieren wir für Sie auch den Flug ab Deutschland über Moskau nach Barnaul. Übernachtung im Flugzeug.

2. Tag – Barnaul – Bijsk – Soloneschnoe

Am frühen Morgen Ankunft in Barnaul und Empfang durch Ihre persönliche, örtliche Reiseleitung. Auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft in Soloneschnoe stärken Sie sich bei einem Frühstück.

Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen haben, können Sie sich am Nachmittag vom langen Flug ausruhen und auf die bevorstehenden Reisetage einstimmen.

3. Tag – Soloneschnoe – Denisova-Höhle – Tiungur

Sie besichtigen die Denisova-Höhle, die vom Paläolithikum bis ins Mittelalter von Menschen bewohnt wurde. Erst im Jahr 2008 wurde ein weiterer archäologischer Fund von hier gemeldet, der auf ca. 30 000 vor Christus datiert werden konnte. Sie setzen Ihre Fahrt via Ust-Kan fort, wo Sie die Ust-Kan-Höhle besichtigen, und erreichen am späten Nachmittag das Camp Vysotnik in Tiungur. Übernachtung in einem Holzhauskomplex.

4. Tag – Wanderung zum Berg Verbliuzhonok

Heute unternehmen Sie eine Wanderung vom Camp Vysotnik aus zum Berg Verbliuzhonok, was übersetzt „kleines Kamel“ bedeutet. Abhängig vom Wetter und Ihrer Kondition sind Sie ca. 5-8 km und 2-3 Std. unterwegs.

Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Sie können z.B. auf eigene Faust wandern oder einfach vor Ort entspannen.

5. Tag – Ausflug und Wanderung: Tal des Kucherla-Flusses

Im Auto fahren Sie heute entlang des Kucherla-Flusses zum gleichnamigen Dorf mit ca. 100 Einwohnern. Dieses ist der Ausgangspunkt für eine leichte Wanderung im Kucherla-Tal (ca. 8 km pro Richtung). Am Ende des Tales können Sie Felszeichnungen sehen. Unterwegs picknicken Sie am Ufer des Flusses (wetterabhängig). Sie wandern durch die fantastische Natur, oft genug mit Blick auf schneebedeckte Gipfel, zurück zum Ausgangspunkt der Tour. Ihr Fahrer bringt Sie von dort aus wieder nach Tiungur.

6. Tag – Ausflug: Altai-Erkundung auf dem Wasser

Der Fluss Katun lädt ein zu einer leichten Paddeltour. Die 17 Kilometer bis zu einer Lichtung mit Felsmalereien legen Sie in etwa 2 Stunden zurück. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Abends haben Sie die Möglichkeit, sich in einer Banya, einer traditionellen russischen Sauna, zu entspannen (gegen Aufpreis).

7. Tag – Ausflug: Maral-Farm

Heute besuchen Sie eine Maral-Farm. Marale sind mit den Hirschen verwandt, und ihre Geweihe enthalten einen wertvollen Heilstoff, aus dem Arzneimittel hergestellt werden. Zuerst fahren Sie mit dem Auto zum Dorf Terekta. Von dort aus legen Sie die verbleidenden ca. 10 km zur Maral-Farm je nach Wunsch zu Pferd oder per Pedes zurück.

Am restlichen Nachmittag haben Sie Zeit, sich zu entspannen oder eigene Erkundungen zu unternehmen.

8. Tag – Tiungur – das obere Uimon – Uch-Enmek

Sie fahren ins obere Uimon. Das Dorf ist 300 Jahre alt und wurde von Altgläubigen gegründet. Viele Anhänger wählten die Weite und Abgeschiedenheit Sibiriens, um ihrem strengen Glauben gemäß leben zu können. Manche Altgläubige haben sich in vollkommener Isolation als Einsiedler in der Taiga niedergelassen und vermeiden jeglichen Kontakt mit der Außenwelt.
Einen Einblick in ihre Kultur ermöglicht Ihnen das Museum der Altkirchlichen Zeremonien. Danach besuchen Sie das Nikolaj-Rerich-Museum. Der russische Maler, Indien- und Tibet-Forscher, nach dem das Museum benannt ist, arbeitete hier im Jahre 1929, wovon einige seiner Bilder zeugen. Das Bild, das die Aussicht auf den Berg Belukha darstellt, wird heute im Louvre in Paris ausgestellt.

Sie setzen Ihre Reise fort und erreichen das Naturschutzgebiet Uch-Enmek. Hier werden Sie in traditionellen Jurten (Ails) untergebracht.

9. Tag – Ausflug: Tal des Karakol-Flusses

Nach dem Frühstück starten Sie zu einem Ausflug ins Tal des Karakol-Flusses, wo unter anderem alte Felsmalereien von früheren Zeiten berichten. Am Nachmittag haben Sie noch etwas Zeit zur freien Verfügung.

Wenn Sie das wünschen, buchen wir für den Abend gerne eine Folklore-Darbietung für Sie (gegen Aufpreis).

10. Tag – Uch-Enmek – Chemal

Der heutige Ausflug führt entlang des Chuisky-Trakts, einer alten Handelsstraße zwischen Russland und der Mongolei, bis zum Chike-Taman-Pass (1 460 m) und dem Zusammenfluss der Flüsse Katun und Chuja.

In Kalbak-Tash wetteifern zahlreiche Petroglyphen und das atemberaubende Panorama um Ihre Aufmerksamkeit.

Die Fahrt entlang des Chuisky-Trakts bietet eine herrliche Aussicht auf das majestätische Altai-Gebirge. Hier ist alles groß, wie in Sibirien üblich. Die inoffizielle Maßeinheit der Fläche ist „Portugal“, denn die Fläche des Altai entspricht der Fläche Portugals. Sie erreichen den Gebirgskurort Chemal, wo Sie Ihr Quartier in einem einfachen Familienhotel beziehen.

11. Tag – Ausflug: Chemal und Umgebung

Am Vormittag fahren Sie zum Chechkysh-Wasserfall und erkunden die Gegend bei einer leichten Wanderung (ca. 2-3 km, ca. 1-1,5 Stunden). Der Chechkysh-Wasserfall zählt zwar nicht zu den größten seiner Art, besticht aber durch seinen malerischen Anblick. Auf dem Rückweg bietet sich mit etwas Glück die Gelegenheit, eine Pause zum Beerensammeln einzulegen. Anschließend unternehmen Sie einen Ausflug zum Chemalskaya-Wasserkraftwerk und zu einer kleinen Kapelle auf der Insel Patmos, mitten im Fluss gelegen (5 km Autofahrt und ca. 2-3 km zu Fuß).

12. Tag – Chemal – Gorno-Altaisk – Barnaul

Langsam klingt Ihr Besuch im Altai aus. Auf dem Rückweg nach Barnaul legen Sie einen Stopp in Gorno-Altaisk ein. Hier, in der Hauptstadt der Republik Altai, besuchen Sie das Heimatkundemuseum sowie das Handwerker-Zentrum. Nach der Mittagspause Weiterfahrt nach Barnaul. Zum Abendessen werden Ihnen zum Abschied traditionelle russische Speisen serviert. Übernachtung im Hotel in Barnaul.

13. Tag – Do Svidanja!

Morgens Transfer zum Flughafen und Abschied von Ihrer Reiseleitung. Es ist Zeit, “Do Svidanja, Russland!“ zu sagen und sich auf die Heimreise zu begeben.

Einige Hinweise

Die Durchführung dieser Sibirien Aktivreise ist abhängig vom Wetter und der physischen Kondition des Reisenden. Programmänderungen bleiben aus Sicherheitsgründen ausdrücklich vorbehalten!

Die geplanten Wanderungen und die Paddeltour sind relativ leicht und für viele Altersgruppen geeignet (10 bis 70 Jahre). Der maximale Höhenunterschied bei den Wanderungen beträgt ca. 300 m. Nicht geeignet für Personen mit starken körperlichen Beeinträchtigungen (Knieprobleme etc.)

Denken Sie auf jeden Fall an wetterfeste Kleidung (Wind und Regen).

Elena Rozhnova

Ihre Expertin für diese Reise

Elena Rozhnova
030 – 398 49 643
elena.rozhnova@ventus.com

Preise & Leistungen

Hier finden Sie Preise und Leistungen für unsere Reisevorschläge. Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Weiterlesen…

Einreise-Informationen

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein Visum. Informationen zu den Einreisebestimmungen Ihres Reiselandes finden Sie hier.

Weiterlesen…

Länder-Informationen

Stimmen Sie sich auf Ihre Reise ein und erfahren Sie mehr über Ihr nächstes Reiseziel. Hier finden Sie grundlegende Informationen und nützliche Hinweise für Ihre Individualreise.

Weiterlesen…

Preise & Leistungen
Angebot anfordern