Eine aktive und kulinarische Reise durch Albanien

Diese Reise verbindet die Highlights des Landes miteinander: Sie werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen lernen, aber auch aktiv in der wunderschönen Natur unterwegs sein. Abgerundet wird Ihr Reiseerlebnis durch traditionelle Essen und einen Einblick in die abwechslungsreiche albanische Küche.

Reiseroute

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Reiseablauf

1. Tag – Anreise nach Tirana und Weiterfahrt nach Kruja

Ankunft auf dem Internationalen Flughafen von Tirana. Sie werden von einem lokalen Fahrer-Guide begrüßt. Zusammen fahren Sie in die Stadt Kruja, dem Ausgangspunkt für diese kulinarische Reise durch Albanien. In der mittelalterlichen Stadt erkannt man den starken osmanischen Einfluss. Sie besuchen den alten Basar, die Zitadelle und das Scanderbeg-Museum. Es ist dem Nationalhelden der Albaner aus dem 15. Jh. gewidmet, der gegen die Türken kämpfte.
Zur Begrüßung laden wir Sie in ein traditionelles Restaurant ein. Hier können Sie einen ersten Einblick in die albanische Küche bekommen.

2. Tag – Kruja – Koman-See – Valbona

Heute müssen Sie früh morgens aufstehen, um die Fähre in Koman zu erreichen, Abfahrt ist um 9:00 Uhr. Die Bootsfahrt ist als eine der schönsten der Region bekannt und bringt Sie in ca. 2,5 Stunden durch herrliche Landschaften nach Fierze. Von hier aus geht es über Land weiter nach Valbona, das Sie zur Mittagszeit erreichen werden.
Hier erwartet Sie ein Mittagessen mit traditionellen und frischen Speisen und Getränken, begleitet von der charakteristischen Gastfreundschaft dieser Gegend. Der Nachmittag ist der Erkundung der Umgebung des Dorfes gewidmet.
Das Abendessen nehmen Sie im Gästehaus in Valbona ein, wo Sie auch Ihr Nachtlager beziehen.

3. Tag – Tageswanderung ab/bis Valbona: Kukaj & Rama’s Hütte

Die erste Wanderung steht an: Die leichte Route führt durch die wunderschönen albanischen Alpen. Genießen Sie die herrliche Umgebung von Valbona, auf einer weiten Ebene, umgeben von hoch aufragenden Berggipfeln. Erkunden Sie das Dorf Kukaj, bevor Sie Rama’s Hütte erreichen. Bei einem Picknick in der Natur, zwischen Bäumen und Bergen, können Sie sich ausruhen, bevor Sie den Rückweg in Ihr Gästehaus in Valbona antreten.
Abendessen und Übernachtung im Gästehaus in Valbona.

Wanderung
Höhenmeter: ca. 550 Meter aufwärts, ca. 550 Meter abwärts
Dauer: ca. 4 – 5 Stunden

4. Tag – Valbona – Rragam, Wanderung nach Theth

Kurzer Transfer in die Nähe des Dorfes Rragam, dem Ausgangspunkt der heutigen Wanderung. Ihr Gepäck wird auf ein Packpferd verladen und los geht es, Schritt für Schritt. Doch die Mühen der Wanderung lohnen sich, denn Sie erleben die unberührte Landschaft und blicken auf erstaunliche Panoramen. Der Weg ist ziemlich einfach zu begehen. Sie wandern durch Buchenwälder und schauen auf saftig grüne Almen sowie auf die höchsten Berggipfel Albaniens wie den Radohima oder den Jezerca. Nach 150 Metern Aufstieg passieren Sie das Dorf Rragam. Mittagessen als Picknick in der Natur.
Etwa auf halber Strecke befindet sich der 1.759 Meter hohe Valbona-Pass, von wo aus es wieder hinunter auf das etwa 700 Meter hohe Theth geht. In diesem Dorf ist die traditionelle Kultur noch sehr wichtig. Nach Ihrer Ankunft am späten Nachmittag haben Sie Zeit, das Dorf und die wunderbare Umgebung zu erkunden. Sie beziehen ihr Nachtlager in den dortigen Gästehäusern, wo auch das Abendessen aufgetischt wird.

Wanderung:
Höhenmeter: ca. 850 Meter aufwärts, ca. 1.050 Meter abwärts
Streckenlänge: ca. 16 km
Dauer: ca. 7 – 8 h

5. Tag – Wanderung in der Umgebung von Teth

Ziel erreicht: Das Blaue Auge Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Nach dem langen Wandertag am Vortag ist für heute eine gemütliche kleine Wanderung in der Umgebung eingeplant. Alternativ können den Tag auch zum Ausruhen in der herrlichen Natur nutzen.
Für die kleine Wanderung setzen Sie nach dem Frühstück Ihre Beine in Bewegung. Ziel ist die Karstquelle „Blaues Auge“. Eine atemberaubende Landschaft begleitet Sie während dieser einfachen, zweistündigen Wanderung. Dort angekommen können Sie sich an der Quelle erfrischen und die idyllische Landschaft genießen. Jetzt ist es Zeit für das Mittagspicknick, danach machen Sie sich auf den Rückweg ins Dorf. Hier lohnt ein Besuch der Kirche und des Turmhauses Kulla e Ngujimit. Letzteres wurde in vergangenen Zeiten von den Männern als Schutz vor Feinden, mit denen sie in “Blutfehde” standen, genutzt.
Zurück in Thet bleibt Zeit zur freien Verfügung. Abendessen gibt es wieder im Gästehaus.

Wanderung:
Höhenmeter: ca. 100 Meter aufwärts, ca. 100 Meter abwärts
Streckenlänge: ca. 2 km pro Strecke
Dauer: ca. 3 h

6. Tag – Theth – Qafa e Thores – Boga – Skatar-See – Shkodra

Sie verlassen die Berge und fahren über interessante Aussichtspunkte wie den T’thore Pass und Boga in Richtung Skadar-See, dem größten See des Balkans. Die Straße eröffnet ein einzigartiges Panorama auf das Tal von Theth und Bjeshkët e Namuna.
Am See angekommen, nehmen Sie Platz in einem Restaurant mit Seeblack. Zum Mittagessen wird Ihnen ein leckeres Gericht mit regionalem Fisch serviert.
Am Nachmittag besuchen Sie die Burg von Rozafa, die bereits im 4. Jh. v. Chr. auf einem 138 m hohen Hügel erbaut wurde und bis zum Zweiten Balkankrieg (1920) genutzt wurde. Anschließend Weiterfahrt zu Ihrem Hotel in Shkodra. Nutzen Sie die Abendstunden für einen Bummel durch die schön restaurierte Fußgängerzone. Zum Abendessen empfehlen wir Ihnen den Besuch eines der vielen, lebhaften, bunten Restaurants, die auch von den Albanern gerne frequentiert werden.

7. Tag – Shkodra – Mrizi i Zanave – Durres

Nach dem Frühstück im Hotel machen Sie einen Stadtrundgang in Shkodra. Danach setzen Sie Ihre Reise nach Fishtë, in der Nähe von Lezha, fort. Das Mittagessen wird in Mrizi i Zanave organisiert. Hier besuchen Sie ein Restaurant im Agrotourismuszentrum des kleinen Dorfes, das eine sehr gute regionale, nachhaltige Küche bietet. Nach Mrizi i Zanave, das nach dem poetischen Werk von Georg Fishta benannt wurde, kommen albanische Bürger und Touristen aus aller Welt, um die traditionelle Küche zu genießen, die hier ausschließlich mit regionalen Produkten versorgt wird. Sie besuchen eine Farm und erfahren, wie Käse, Schinken und verschiedene Marmeladen hergestellt werden. Das Dorf, das fast verlassen war, hat durch den Agrotourismus eine Wiederbelebung erfahren. Allein auf der Farm arbeiten mehr als 70 Angestellte. Das gibt Hoffnung für die umliegende Gegend!
Nach dem Mittagessen fahren Sie nach Durres und haben einen freien Nachmittag zum Bummeln und Entspannen am Meer.

8. Tag – Durres – Berat (UNESCO)

Am Vormittag besichtigen Sie Durres, eine der wichtigsten Städte Albaniens mit dem größten Hafen des Landes: Sie sehen das römische Amphitheater und das Stadtzentrum.
Dann führt Sie diese kulinarische Reise durch Albanien nach Berat. Sie besuchen die Weinkellerei Cobo. Dort wird albanischer Wein und Raki hergestellt, mit 100 % original albanischen Trauben, wie Puls, Shesh I Bardh, Shesh I Zi, Vlosh. Natürlich haben Sie hier auch die Möglichkeit, die guten Tropfen zu probieren.
In Berat selbst sehen Sie die größte Festung des Landes. In ihrem Innern wird auch das Museum “Onufri” besucht, eines der wichtigsten Ikonenmuseen Albaniens. Nachdem Sie die obere Altstadt, deren Häuser direkt in der Festung liegen und die bis heute bewohnt sind, bestaunt haben, besuchen Sie den unteren Teil der Stadt. Beide Gebiete (Mangalem und Gorica) sind UNESCO-Weltkulturerbestätten. Sie werden auch die Königs-Moschee und die Helveti Bektashi Tekke besuchen.

9. Tag – Berat -Tirana

Frische Zutaten, hier auf dem Markt in Tirana. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Sie verlassen Berat und machen sich auf den Weg nach Tirana. Dieser Tag wird der Hauptstadt Albaniens mit ihren neuralgischen Punkten gewidmet sein: der Skanderbeg-Platz, die Pyramide von Tirana, der Große Boulevard, das Schloss von Tirana und das bürgerliche Viertel Blloku, wo die kommunistische Elite für mehr als 40 Jahre lebte.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht haben Sie Interesse daran, den umgestalteten Bunker Bunk.Art 1 zu besuchen? Der Bunker aus den Zeiten Enver Hoxas ist sehr gut erhalten und bildet heute eine Mischung aus militärhistorischem Museum und moderner Kunstausstellung – mit zahlreichen Installationen junger albanischer Künstler.
Diese aktive und kulinarische Reise durch Albanien endet mit einem Abschieds-Abendessen in einem der besten Restaurants der Stadt.

10. Tag – Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen! Sie werden zum Flughafen gebracht. Kommen Sie gut nach Hause!

Elena Rozhnova

Ihre Expertin für diese Reise

Elena Rozhnova
030 – 398 49 643
elena.rozhnova@ventus.com

Preise & Leistungen

Hier finden Sie Preise und Leistungen für unsere Reisevorschläge. Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Weiterlesen…

Einreise-Informationen

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein Visum. Informationen zu den Einreisebestimmungen Ihres Reiselandes finden Sie hier.

Weiterlesen…

Länder-Informationen

Stimmen Sie sich auf Ihre Reise ein und erfahren Sie mehr über Ihr nächstes Reiseziel. Hier finden Sie grundlegende Informationen und nützliche Hinweise für Ihre Individualreise.

Weiterlesen…

Preise & Leistungen
Angebot anfordern