Reiseroute

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Reiseablauf

Aufgrund der Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten sollte die Reise an einem Samstag mit dem Flug nach Bangladesch starten.

1. Tag – Anreise nach Dhaka

Ihre Individualreise nach Bangladesch startet mit dem Flug nach Dhaka. Diesen bieten wir Ihnen gerne ab Ihrem Wunsch-Flughafen gegen Aufpreis zusätzlich an.

2. Tag – Dhaka

Ankunft in Dhaka. Am Flughafen werden Sie von Ihrem persönlichen Reiseführer empfangen und starten direkt mit dem Programm Ihrer Privatreise. Es erwartet Sie eine interessante Tour zu archäologischen Stätten, Tempeln und Moscheen. Sie werden die Kultur und den Lebensstil der Einheimischen kennenlernen und eine Einblick in die verschiedenen Kulturen des Landes in der Vergangenheit und Gegenwart, auf dem Land und in der Stadt bekommen.

Beginnen Sie Ihre Stadtbesichtigung in der Altstadt von Dhaka. Die altmodische Architektur erinnert an die einstige Bedeutung der Stadt als eine der größten und reichsten Städte des indischen Subkontinents. Sie sehen das Lalbag Fort (auch Rotes Fort genannt) und besuchen den Shakari Basar, den Dhakeshwari Tempel und die Armenische Kirche, sowie die Star-Moschee, der Tara Masjid.
Ebenfalls ein Besuch des Ahsan Mazil, auch bekannt als Pink Palace, steht auf dem Plan. Lassen Sie den ersten Tag Ihrer Individualreise nach Bangladesch mit einem Spaziergang über die Sadarghat Waterfront ausklingen.
Übernachtung in Dhaka.

3. Tag – Dhaka – Rajshahi – Besichtigung von Puthia und Natore

Am frühen Morgen werden Sie zum Bahnhof gebracht und nehmen den Dumketu Express um 6 Uhr nach Rajshahi. Nach der Ankunft fahren Sie nach Natore, um Rajbari, den Königspalast der Rajshahi Raj Familie, zu besuchen.
Im Anschluss besuchen Sie die hinduistischen Terrakotta-Tempel in Puthia. Dieser Komplex besteht aus 14 Bauwerken mit vier Eingängen und einer Vielzahl von Baustilen. Der um einen See herum angeordnete Tempelbezirk von Puthia zählt zu den bedeutendsten erhaltenen Monumenten aus der Zeit der regionalen Dominanz des Hinduismus. Während viele Hindu-Tempel im überwiegend muslimischen Bangladesch (früher Ostbengalen) im Laufe der Zeit zerstört wurden, sind die Bengalischen Tempeln von Puthia noch bemerkenswert gut erhalten. Heute werden sie als bedeutendes nicht-islamisches kulturelles Erbe Bangladeschs angesehen.
Anschließend fahren Sie zurück nach Rajshai, das für seine Seidenproduktion berühmt ist, und besuchen einige der örtlichen Ausstellungszentren.

Fahrstrecke: 340 km
Fahrzeit: 7,5 – 8 h

4. Tag – Rajshahi – Paharpur – Rangpur

Nach dem Frühstück Fahrt nach Paharpur, unterwegs Besuch der Kusumba-Moschee, dem schwarzen Juwel von Bangladesch, erbaut 1558.
Weiterfahrt nach Paharpur, um die Ruinen des berühmten buddhistischen Klosters von Paharpur zu besuchen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Der Ort wurde während der Pala-Dynastie von Mahayana-Buddhisten bewohnt und war damals ein wichtiges Kultur- und Studienzentrum. Das buddhistische Kloster war das größte des Subkontinents. Es wurde wahrscheinlich unter dem König Dharmapala (reg. um 775 – 810) aus der Pala-Dynastie erbaut und ist die beeindruckendste archäologische Stätte Bangladeschs.
Das Kloster wurde zum Statusbild und der buddhistischen Architektur in Südostasien. Buddhisten, Jainas und Hindus – alle 3 Religionen nutzten diese Klosteranlage in Paharpur als wichtiges intellektuelles Zentrum der jeweiligen Religion.
Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Rangpur, am Ghaghat-Fluss gelegen.

Fahrstrecke: 220 km
Fahrzeit: 6 h

5. Tag – Rangpur und Umgebung

Heute fahren Sie nach Dinajpur, um den Kantanagar-Tempel zu besichtigen, einen der spektakulärsten Terrakotta-Hindu-Tempel in Bangladesch, der 1652 vom berühmten Maharadscha von Dinajpur erbaut wurde. Der dreistöckige Tempel wurde früher von neun Spitzen gekrönt, die durch starke Erdbeben im Jahr 1897 jedoch zerstört wurden.
Einzigartig ist die gut erhaltene Terrakotta-Architektur, die den Tempel rundum schmückt. Tausende kleine Terrakotta-Tafeln schildern die Geschichte der zwei Inkarnationen des Gottes Vishnu: Rama und Krishna.
Der Ausflug führt Sie über kleine, traditionelle Dörfer zum Tajhat Palast, einen der schönsten Rajbaris in Bangladesch, in der Nähe von Rangpur, in dem heute das Rangpur-Museum untergebracht ist. Er wurde zu Beginn des 20. Jh. von Maharaja Kumar Gopal Lal Roy erbaut.

Zum Abschluss des Tages besuchen Sie den Kali Mandir Tempel. Diese interessante architektonische Verrücktheit mit roten korinthischen Säulen, die aktiv für Gottesdienste genutzt wird, ist einer florentinischen Kuppel nachempfunden und ist mit Statuetten von Hindugöttern geschmückt. Der Innenhof wird auch als Dorfschule genutzt.

Fahrstrecke: 190 km
Fahrzeit: 4,5 – 5 h

6. Tag – Rangpur – Mastangarh – Bogura

Am heutigen Tag führt Sie Ihre Individualreise durch Bungladesh nach Bogra. Unterwegs besuchen Sie die alten buddhistischen Stätten von Mahasthangarh, die auf das 3. Jh. v. Chr. zurückgehen und auf der Anwärter-Liste zum UNESCO-Welterbe stehen.

Mahasthangarh gilt als die älteste Stadt Bangladeschs. Innerhalb dieser ummauerten Anlage („garh“ bedeutet wörtlich Festung) sind nur wenige antike Strukturen erhalten geblieben. Im Laufe der Jahrhunderte beherbergte die Anlage Muslime, Hindus und vor allem Buddhisten. Die buddhistischen Pala-Kaiser von Nordbengalen herrschten vom 8. – 11. Jh. über diese Region. Aus dieser Zeit stammen auch die meisten der sichtbaren Überreste. Nach dem Besuch des dazugehörigen Museums fahren Sie weiter nach Bogura.

Bogura ist berühmt für die Herstellung von DOI (Joghurt). Sie können den Herstellungsprozess (vorbehaltlich der Genehmigung) bei den Einheimischen beobachten und natürlich den köstlichen Joghurt probieren.

Fahrstrecke: 110 km
Fahrzeit: 2,5 – 3 h

7. Tag – Bogura – Dhaka

Bevor Sie Bogura verlassen, besuchen Sie Mahastangarh Hat, einen der größten Gemüsemärkte in Bangladesch. Hier können Sie die vielen Sorten von frischem Gemüse sehen und die lokalen Bauern treffen.
Am Nachmittag fahren Sie entweder mit einem klimatisierten Deluxe-Bus oder mit dem Zug zurück nach Dhaka, wo Sie den letzten Nachmittag Ihrer Reise für einen Spaziergang durch die Altstadt oder für letzte Besichtigungen nutzen können.

Fahrstrecke: 190 km
Fahrzeit: 5 – 5,5 h

8. Tag – Abreise oder Verlängerungs-Baustein Sunderbans

Ihre Privatreise durch Bangladesch nähert sich dem Ende: Sie werden zum Flughafen gebracht und fliegen nach Hause.

Auf Wunsch können Sie die Reise um einige Tage verlängern und Khulna Mongla und die Sunderbans besuchen (als Baustein zubuchbar).

Nadja Moussa

Ihre Expertin für diese Reise

Nadja Moussa
030 – 397 49 294
nadja.moussa@ventus.com

Preise & Leistungen

Hier finden Sie Preise und Leistungen für unsere Reisevorschläge. Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Weiterlesen…

Einreise-Informationen

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein Visum. Informationen zu den Einreisebestimmungen Ihres Reiselandes finden Sie hier.

Weiterlesen…

Länder-Informationen

Stimmen Sie sich auf Ihre Reise ein und erfahren Sie mehr über Ihr nächstes Reiseziel. Hier finden Sie grundlegende Informationen und nützliche Hinweise für Ihre Individualreise.

Weiterlesen…