Reiseroute

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Reiseablauf

1. Tag – Muscat

“Ahlan wa Sahlan!” – “Herzlich Willkommen!”

Ihre Individualreise Oman beginnt. Am Flughafen in Muscat werden Sie schon erwartet. Transfer zum Hotel.

2. Tag – Muscat und Mutrah-Region

Muscat, die Hauptstadt Omans liegt glänzend weiß, geschmückt mit goldenen Minaretten in der Mitte brauner Berge, die sich bis zum Arabischen Meer hinziehen. Das „Juwel Arabiens“ verbindet auf eindrucksvolle Weise Altes und Neues miteinander und liegt als grüne Oase inmitten der kargen Wüstenlandschaft.

Der Tag startet mit einer ausführlichen Stadtbesichtigung: Sie besuchen die Sultan-Qaboos-Moschee und das Museum Bait al-Zubair, das Ihnen die alten Traditionen, die Kultur und die Kunst Omans näher bringen wird. Tauchen Sie ein in den besonderen Charme der Altstadt mit ihren Forts, Schlössern, Moscheen und Türmen. Ganz besonders schön sind die Forts von Jalali und Mirani. Nach einem Fotostopp vor dem al-Alam-Palast haben Sie Gelegenheit, den berühmten Souk von Mutrah auf eigene Faust zu erkunden.

Wenn Sie möchten, können Sie am Abend eine Dhow-Kreuzfahrt auf einem der traditionellen Segelschiffe unternehmen (nicht im Preis inkl.; montags und donnerstags möglich).

3. Tag – Muscat – Birkat Al Mauz – Bahla – Jabrine – Nizwa

Sie verlassen Muscat und fahren zur Oase Birkat Al Mauz, die für ihre traditionellen Bewässerungskanäle (Falaj) und ihre Palmengärten bekannt ist. Die Kanäle dieser Gegend zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Ihre nächste Station ist das Ziegel-Fort von Bahla (UNESCO-Weltkulturerbe). Im nahe gelegenen Souk können Sie die berühmten Töpferwaren der Region sehen und natürlich auch kaufen.

Im Anschluss fahren Sie zum Märchenschloss von Jabrin. Es wurde im späten 17. Jh. erbaut und besticht mit einigen der schönsten Deckenmalereien und Holzschnitzereien Omans. Weiterfahrt nach Nizwa.

4. Tag – Ausflug: Al Hamra – Misfat – Jebel Shams

Die Oasenstadt Nizwa liegt am Rande des Hadjar-Gebirges. Die ausgedehnten Gärten und Palmenhaine der Oasenstadt werden von der alten Festung mit dem größten Turm des Landes überragt. Im Souk werden die traditionellen Silberschmiede-Produkte und Gewürze der Region verkauft.

Nach der Stadtbesichtigung starten Sie auf einen Ausflug und erreichen das Oasen-Dorf Al Hamra mit seinen rund 400 Jahre alten Lehmhäusern, die teilweise bis heute bewohnt sind. Nach einem kurzen Besuch von Misfat fahren Sie zum Jebel Shams, dem mit 3 009 Metern höchsten Berg des Oman. Mit Ihrem Geländewagen fahren Sie bis zum Gipfel, von wo aus Sie einen herrlichen Blick in die umliegenden Täler haben.

Falls die Zeit ausreicht, können Sie einen Abstecher zum Jebel Akhdar machen. Beim Spaziergang durch die Plantagen von Rosen, Mandeln, Trauben und Pfirsischen wird die Bedeutung des Namens Jebel Akhdar – grüner Berg – greifbar. Rückfahrt nach Nizwa.

5. Tag – Nizwa – Wahiba Sands – Sur

Nach dem Frühstück starten Sie mit modernen Allradwagen und erfahrenen Fahrern zu den beeindruckenden Sanddünen von Wahiba Sands. Weiter führt Ihre Reise in den Fischerort Sur, wo Sie gegen 21:00 Uhr ein Highlight Ihrer Reise erwartet: Sie fahren zum Schildkrötenstrand von Ras El Jinz. Hierher kommen das ganze Jahr über ca. 30 000 Meeresschildkröten, um nachts am Strand ihre Eier abzulegen. Wer einmal das Glück hatte, diesem Naturphänomen zuzusehen, wird es sicherlich nie mehr vergessen.

6. Tag – Sur – Qalhat – Wadi Sheeb – Tiwi – Fins Beach – Quriyat – Muscat

Nach dem Frühstück erkunden Sie Sur, in einer Lagune gelegen und Zentrum der omanischen Schiffsbaukunst. Hier werden die frisch gefangenen Fische noch direkt am Strand verkauft.

Richtung Norden geht es weiter entlang der Küste nach Qalhat, wo Sie das Mausoleum von Bibi Myriam besuchen werden. Entlang der Küstenstraße führt Sie Ihr Weg zu den idyllischen Fischerorten Tiwi und Wadi Shaab mit einer frischen grünen Vegetation. Wer möchte, kann in Fins Beach ein kurzes Bad im Meer nehmen, bevor die Fahrt nach Quriyat fortgesetzt wird. Der Fischerort war früher einer der bedeutendsten Häfen Omans.

Auf dem Weg nach Muscat legen Sie einen Stopp beim Bimah Sinkhole ein, einem spektakulären Kalksteinkrater mit blau-grünem Wasser.

7. Tag – Muscat – Seeb – Nakhl – Rustaq – Barka – Beit Al Nama’an – Salalah

Sie verlassen Muscat und fahren nach Seeb, wo Sie den quirligen Fischmarkt besichtigen. Anschließend besuchen Sie die eindrucksvollen Festungen von Nakhl und Rustaq. Die Burg von Nakhl liegt auf einem 200 Meter hohen Felsen am Fuße der westlichen Hadjar-Berge, umgeben von ausladenden Palmenplantagen. Die Burg soll aus vorislamischen Zeiten stammen, wurde mehrfach umgebaut und 1990 mit traditionellen Materialien und Einrichtungsgegenständen zu einem wahren Kleinod ausgebaut. Die Festung von Rustaq wurde erstmals im 13. Jh. auf persischen Ruinen erbaut. Die heutige Struktur stammt aus der Zeit zwischen 1624 und1649, als Al Rustaq zur Hauptstadt des vereinigten Oman wurde.

Als nächstes erwartet Sie das Fort von Barka. Es ist vielleicht das eindrucksvollste der omanischen Forts, nur wenige hundert Meter von den Stränden des Golfs von Oman gelegen, leider nicht immer geöffnet. Der letzte Besichtigungspunkt des heutigen Tages ist das Fort Beit Al Nama’an, ein elegantes Beispiel der fortartigen Paläste aus dem 17. Jh. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Muscat und fliegen nach Salalah, in den Süden des Landes.

8. Tag – Salalah – Taqqa – Khor – Rori Samhuram – Mirbat – Salalah

Der heutige Ausflug startet mit der Fahrt nach Taqqa und dem Besuch eines alten, von Wachtürmen umgebenen Forts. Entlang der Küste fahren Sie nach Khor Rori, einer alten Hafenstadt aus dem 1. Jh. Die Ausgrabungen sind so sehenswert, dass Khor Rori von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde.

Im Anschluss besichtigen Sie Samhuram, einen alten Weihrauchhafen und Mirbat, seit dem 10. Jh. ebenfalls ein wichtiges Handelszentrum für Weihrauch sowie für Araber-Pferde und Sklaven. Rückfahrt nach Salalah. Hier haben Sie Gelegenheit, über den Souk zu bummeln und den Sultanspalast anzuschauen. Im Souk findet sich eine reiche Auswahl an Weihrauch und Weihrauchbrennern. Auch ein Spaziergang durch die tropischen Plantagen der Stadt ist lohnenswert.

9. Tag – Salalah

Der heutige Tag steht Ihnen in Salalah zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust, nutzen Sie die Gelegenheit zum Shopping im Souk oder entspannen Sie sich an einem der herrlichen, weißen Sandstrände.

10. Tag – Salalah – Muscat und Heimreise

Sie fliegen von Salalah nach Muscat und treten von hier aus Ihre Heimreise an.

“Ma’ Al Salamah!” – “Auf Wiedersehen!”

Nadja Moussa

Ihre Expertin für diese Reise

Nadja Moussa
030 – 397 49 294
nadja.moussa@ventus.com

Preise & Leistungen

Hier finden Sie Preise und Leistungen für unsere Reisevorschläge. Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Weiterlesen…

Einreise-Informationen

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein Visum. Informationen zu den Einreisebestimmungen Ihres Reiselandes finden Sie hier.

Weiterlesen…

Länder-Informationen

Stimmen Sie sich auf Ihre Reise ein und erfahren Sie mehr über Ihr nächstes Reiseziel. Hier finden Sie grundlegende Informationen und nützliche Hinweise für Ihre Individualreise.

Weiterlesen…