Kirgistan umfassend – zwischen hohen Bergen und blauen Seen

Ein Highlight auf dieser Privatreise Kirgistan: Der Blick auf den Kel Suu
Der Kel Suu zählt zu den schönsten Seen Kirgisistans und bietet herrliche Wandermöglichkeiten.Bild: Ventus Reisen
Kirgisistan: Herde im Gebiet des Issyk Kul
Im Gebiet des Issyk Kul.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Diese Privatreise Kirgistan führt auch in die Jety-Oguz-Schlucht.
Die roten Felsen der Jety-Oguz-Schlucht (Sieben Ochsen) waren – so die Legende – einst wilde Ochsen, die das Land verwüsten wollten.Bild: Ventus Reisen, Nadja Moussa
Der Skazka Canyon, auch Märchenschlucht genannt, lädt zum Wandern in eindrucksvoller Natur ein.Bild: Ventus Reisen
Reise-Charakteristika
  • Umfassende Reise
  • 16 Tage
  • durchgehende, persönliche Reiseleitung (deutsch sprechend)
  • PKW/Minibus
  • 3*- Hotels, Gästehaus, Jurte, Zelt
  • Frühstück, 8 Mittagessen, 13 Abendessen
Highlights der Reise
  • Karkara Basislager im Tien Shan
  • Übernachtung in Jurten am Song Kul
  • Unberührte Natur am Kel Suu See
  • Wandern in der Märchenschlucht

Ab p. P. (Ohne internationale Flüge)

Angebot anfordern

Im Preis enthalten
  • 7 Übernachtungen in Hotels und Gästehausern im Doppelzimmer mit eigenem Bad/Dusche und WC
  • 2 Übernachtungen bei Gastfamilien im Doppelzimmer ohne Bad (Bad/Dusche und WC im Haus, wird geteilt)
  • 4 Übernachtungen in Zeltcamps (Zelte ohne Bad, Duschen und WCs im Camp vorhanden)
  • 2 Übernachtungen in Jurtencamps (Jurten ohne Bud, Dusche und WCs im Camp vorhanden)
Ihre Expertin für diese Reise

Reiseverlauf

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Mehr erfahren

Karte laden

1. Tag Anreise Ihrer Privatreise nach Kirgistan

Flug nach Bishkek. Gerne organisieren wir Ihnen auch den Flug nach Bishkek. Sie landen in der Nacht und werden von Ihrer Reiseleitung zum Hotel begleitet.

2. Tag Bishkek

Ungewohntes Angebot auf dem Markt. Foto: Ventus Reisen, Regine Steiner

Den Tagesanfang gestalten Sie nach Ihren Vorstellungen – so können Sie sich von der nächtlichen Ankunft erholen.
Gegen Mittag führt Sie Ihre Reiseleitung durch eine moderne, lebhafte Stadt mit vielen Cafés, Restaurants und dichtem Straßenverkehr. Spazieren Sie rund um den zentralen Ala-Too-Platz. Mit etwas Glück sehen Sie hier die Zeremonie der Wachablösung (täglich zwischen 8:00 und 18:00 Uhr) und besuchen das neue Mandas Denkmal. Natürlich darf auch ein Besuch am Lenin-Denkmal nicht fehlen. Auch nach dem Fall des Eisernen Vorhangs ist sein Denkmal erhalten – heutzutage aber nur noch auf der Rückseite des Historischen Museums. Das Flair eines kirgisischen Marktes entfaltet sich beim anschließenden Bummel über den zentralasiatischen Basar. Probieren Sie auch das warme Fladenbrot, viele Reisende schwärmen davon!

3. Tag Bishkek – Chon Kemin

Heute verabschieden Sie sich von der kirgisischen Hauptstadt. Die Route dieser umfassenden Kirgistan Privatreise führt Sie ins Chon Kemin Tal. Die Fahrt unterbrechen Sie für die Besichtigung des Burana-Turms: Vermutlich im 11. Jh. errichtet, ist er eines der ältesten Bauwerke dieser Art in Zentralasien und wurde nicht nur aus diesem Grund in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen. Das alte Minarett war ursprünglich wohl mehr als Meter hoch, heute ist nur noch die Hälfte des Turmes erhalten.
Nach einer ca. 3-stündigen Fahrt erreichen Sie den Chon Kemin Nationalpark, im gleichnamigen Tal gelegen. Umgeben von hohen, schneebedeckten Bergen bietet der Nationalpark eine einzigartige Flora und Fauna und eindrucksvolle Landschaften von karger Steppe bis hin zu Gletschern. Sie haben die Möglichkeit zu leichten Wanderungen und können sich das einfache Leben im Dorf anschauen.
Sie übernachten in einem einfachen Gästehaus.

4. Tag Chon Kemin – Karkara

Heute erwartet Sie eine lange Fahrt in den Nordosten des Landes. Entlang des größten Sees Kirgisistans, dem Issyk Kul, fahren Sie in die Berge. Am Issyk Kul unterbrechen Sie die Fahrt in Cholpon Ata, direkt am See, um hier die alten Steinzeichnungen, die Petroglyphen zu besuchen.
Wenn Sie während der Fahrt aus dem Fenster blicken, sehen Sie in der Entfernung immer die schneebedeckten Berge – eines der Highlights des Landes. Das “Karkara” Basislager liegt im äußersten Nordosten in der Karkara Schlucht (ca. 2200 Meter Höhe). Es liegt in einer atemberaubenden Natur, umgeben von Wacholderbüschen und Tannenwäldern. Von hier aus starten die Trekkingtouren ins Hochgebirge, Bergsteiger werden mit Helikoptern vom aus werden Bergsteiger mit dem Helikopter zu den Basislagern Nordinylchek und Südinylchek transportiert, von denen aus sie zu den Besteigungen des Khan Tengri (7010 m) und des Pobeda (7439 m) starten. Sie haben die Gelegenheit, ein bisschen „Abenteuer-Luft“ zu schnuppern, können aber ganz gemütlich vom Basislager aus die atemberaubende Bergkulisse in der Ferne genießen, ohne selbst ein Abenteuer wagen zu müssen.
In dieser herrlichen Natur können auch Nicht-Bergsteiger die kirgisischen Gebirge genießen. Vom Camp aus lohnen Wanderungen durch die Schlucht, Sie können sich vor Ort ein Pferd mieten oder die Natur mit einem Mountain Bike erkunden (vor Ort zu mieten).
Das Camp hat 60 Schlafplätze in ca. 20 feststehenden Zelten (zwei Betten mit Matratzen und Elektrizität in alle Zelten (Twin). Duschen und Waschmöglichkeiten sowie eine Sauna stehen ebenfalls zur Verfügung. Auf Wunsch kann gegen Aufpreis die Übernachtung in einer der ca. 12 Jurten für je 2 Personen gebucht werden.
Abendessen und Übernachtung im Camp.

5. Tag Karkara Basislager

Der heutige Tag steht Ihnen in dieser herrlichen Naturkulisse zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch die Schlucht oder mieten Sie sich ein Pferd oder ein Mountainbike und erkunden Sie die Umgebung.
Vielleicht möchten Sie den Tag auch nur ganz entspannt im Camp verbringen und den Bergsteigern bei den Vorbereitungen für Ihre Touren zuschauen?
Im Juli und August starten von hier aus regelmäßig Hubschrauberflüge über die atemberaubende Bergwelt. Diese Flüge können auf eigene Verantwortung vor Ort gebucht werden (keine Ventus-Leistung, Ventus übernimmt für diese Flüge ausdrücklich keine Verantwortung und kann nicht für die Sicherheit des Helikopters garantieren).

6. Tag Karkara – Karakol

Heute fahren Sie nach Karakol. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie eine dunganische Moschee, die ganz aus Holz gebaut ist, eine russisch-orthodoxe Kirche und besuchen das dortige Przhevalsky-Museum.
Am Abend sind Sie bei einer uigischen Familie eingeladen: Sie kochen gemeinsam ein traditionelles Gericht und essen anschließend zusammen.
Übernachtung in einem Gästehaus.

7. Tag Ausflug in die Altyn Araschan-Schlucht

Heute erwartet Sie ein Ausflug mit einem geländegängigen Fahrzeug in die Altyn Araschan-Schlucht. Die Schlucht ist für ihre einmalige Natur und ihre heilenden Heißwasser-Quellen bekannt. Wenn Sie möchten, können Sie in den heißen Quellen baden oder in dem wunderschönen breiten Tal mit den ausgedehnten Wiesen eine Wanderung unternehmen.
Zum Mittagessen ist ein Picknick in der freien Natur geplant. Die Zutaten hierfür kaufen Sie zusammen mit Ihrem Reisebegleiter vor der Abfahrt in Karakol ein. Eine gute Gelegenheit, die lokalen Spezialitäten zu probieren.
Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Karakol.
Abendessen in einem kleinen lokalen Restaurant/Cafe.

8. Tag Karakol – Dzhety Oguz – Skaska – Kochkor

Sie verlassen Karakul und fahren am Südufer des Issyk Kul Sees entlang in den kleinen Ort Kochkor. Nicht weit von Karakol entfernt, liegen die Roten Felsen, genannt Dzhety Oguz (Sieben Ochsen). Diese waren – so die Legende – einst wilde Ochsen, die das Land verwüsten wollten und zur Strafe in Stein verwandelt wurden.
Auf einer Bergstraße, die immer wieder den Fluss überquert, erreichen Sie die alpinen Wiesen, wo Sie eine kleine Wanderung unternehmen können. Nutzen Sie die Möglichkeit, Stutenmilch zu probieren und das Leben der Nomaden hautnah zu erleben.
Sie setzen die Reise entlang des Sees fort und besuchen die Skaska Schlucht, auch Märchenschlucht genannt, ein Name, den sie aufgrund ihrer märchenhaften Felsformationen bekommen hat. Ein ca. 5 km langer, weit verzweigter Canyon bietet hier gute Möglichkeiten für kleine Wanderungen durch die bizarren Felsformationen, immer begleitet von einem spektakulären Blick auf den See und die schneebedeckten Berge.
Mittagessen als Picknick.
Weiterfahrt nach Ankunft in Kochkor, Ankunft am Abend.
Wenn Sie möchten, können Sie einen weiteren Stopp im Dorf Bokonbaevo, dem Dorf der Adlerjäger, einlegen. Hier können Sie einen Adlerjäger und seine Tiere besuchen. Die Adlerjagd hat eine lange Tradition in Kirgisistan, von der Sie bei diesem Besuch etwas mehr erfahren können (gegen Aufpreis buchbar).
Heute essen und übernachten Sie bei einer Gastfamilie (Zimmer ohne Bad, Bäder werden mit der Familie und ggf. mit anderen Gästen geteilt).

9. Tag Kochkor – Kel Suu See

Der Ort Kochkor ist im ganzen Land für die Filz-Kunst bekannt. Hier entstehen die traditionellen Filz-Stoffe, die Sie während Ihrer Reise überall sehen werden.
Auf Wunsch (gegen Aufpreis) können Sie eine Filz-Werkstatt besuchen und lernen, wie die traditionellen Stoffe hergestellt werden.
Im Anschluss erwartet Sie eine lange Fahrt (ca. 6-7 Stunden) zum Kok Kija Tal im Süden des Landes, in der Nähe von Naryn, an der chinesischen Grenze.
Sie übernachten im Zeltcamp ca. 7 km vom See entfernt auf ca. 3.500 Metern Höhe. Im Camp stehen Waschmöglichkeiten und Toiletten zur Verfügung. Duschen gibt es nicht, aber eine Sauna, die eingeheizt werden kann (ggf. gegen Aufpreis).

10. Tag Naturparadies Kel Suu

Sternenklare Nacht am Kel-Suu See. Foto: Ventus Reisen

Nach dem Frühstück besuchen Sie den malerischen See Kel Suu See, der sich in einem Gebirgsmassiv des Tian Shan unweit der chinesischen Grenze auf einer Höhe von 3514 m. Sie können vom Camp aus zum See wandern (ca. 7 km pro Strecke) oder mit dem 4×4 Wagen dorthin fahren, was aufgrund der fehlenden Wege offroad ungefähr genauso lange dauert. Da der See ca. alle 4 Jahre „verschwindet“ und in unterirdische Höhlen und Grotten abfließt, ist die Fahrt mit dem Auto zum See nicht immer möglich.
Das Mittagessen nehmen Sie aus dem Camp mit.
Der Kel-Suu-See gilt als einer der schönsten Bergseen Kirgisistans. Noch vor ein paar Jahren war er kaum bekannt, erst seit Kurzem wird er von Touristen besucht.
Das Wasser im Kel-Suu ist frisch und hat einen grünlichen Farbton. Die Länge des Sees beträgt 9 Kilometer, und seine Breite variiert zwischen 500 Metern und 2 Kilometern an der breitesten Stelle; der gesamte nördliche Teil ist komplett von hohen Klippen umgeben.
Abendessen und Übernachtung im Zeltcamp.

11. Tag Kel Suu – Naryn

Heute fahren Sie nach Naryn. Die Fahrt durch die eindrucksvolle Berglandschaft dauert ca. 4 Stunden. Mit etwas Glück treffen Sie unterwegs auf Nomaden, die mit ihren Herden auf die Sommerweiden ziehen.
Der Nachmittag steht Ihnen in Naryn zur Verfügung. Nach den letzen Nächten in der freien Natur freuen Sie sich sicherlich auf eine heiße Dusche.
Übernachtung im Gästehaus im Zimmer mit Bad

12. Tag Naryn – Tasch Rabat

Nach dem Frühstück fahren Sie zur Tasch Rabat Karawanserei. Tasch Rabat liegt auf einer Höhe von 3200 Meter, unweit der chinesischen Grenze am Torugart Pass. In einem von dem Gebirgsfluss Tasch Rabat durchflossenen Seitental, das über ein Piste zu erreichen ist, liegt diese alte Karawanserei. Ihr Ursprung gibt bis heute Rätsel auf, aber man geht davon aus, dass sie im 10. Jahrhundert erbaut wurde. Direkt an der Hauptroute der alten Seidenstraße gelegen, kann man sich gut vorstellen, wie hier früher die Yak- und Kamel-Karawanen anhielten. Durch das Eingangsportal kommend, gelangt man zum zentralen Kuppelbau, wo der Thron des Khan stand. Von hier gehen ca. 30 Räume ab, die als Unterkünfte für die Händler dienten.
Mit etwas Glück können Sie heute noch auf den Weiden des idyllischen Tals Yakherden begegnen.
Abendessen und Übernachtung im Jurtencamp (im Camp stehen Waschmöglichkeiten und Toiletten zur Verfügung, aber keine Duschen. Es gibt eine Sauna)

13. Tag Tasch Rabat – Son Kul See

Am Song Kul übernachten Sie in Jurten. Foto: Ventus Reisen, Nadja Moussa

Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Fahrt zum letzten See der Reise, dem Son Kul See. Bei zwei bis 3 Personen organisieren wir diese Fahrt mit 4×4 Wagen über den Mels Pass, ab 4 Personen wird die Fahrt mit einem Minivan über Naryn geplant.
Die Reiseroute führt hinauf zur Hochebene des Sees Son Kul, ca. 3000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen und damit der höchstgelegene See des Landes. Die Umgebung des Son Kul wird als Sommerweide genutzt, so dass Sie viele Hirten sehen, die im Sommer hier in ihren Jurten leben. Sie verbringen die Nacht in einer Jurte, von Edelweiß umgeben. Die Sterne sehen hier besonders groß und zum Greifen nah aus.
Der Nachmittag steht Ihnen am Son Kul zur Verfügung. Unternehmen Sie eine einfache Wanderung am See oder mieten Sie sich ein Pferd, um die herrliche Natur zu erkunden. Wenn Sie möchten, können Sie auch einfach den Nomaden bei Ihrer täglichen Arbeit zuschauen und im Camp am See entspannen. Im Jurtencamp sind Waschmöglichkeiten, Toiletten und Duschen vorhanden.
Mittag-, Abendessen und Übernachtung im Jurtencamp

14. Tag Son Kul See – Kara Ketsche Pass – Kysyl Oj

Auch der heutige Vormittag steht Ihnen am See zur freien Verfügung. Nach dem Mittagessen im Camp fahren Sie weiter zum Dorf Kysyl Oj. Sie fahren ca. 5 Stunden durch die herrliche Bergwelt und über den Kara Ketsche Pass auf einer Höhe von 3384 Metern. Unterwegs sehen Sie malerische Landschaften und herrliche Gebirgsregionen – da lohnen Stopps zum Fotografieren.
Durch die Hochebenen, entlang des Bergfluss Kokomeren gelangen Sie zum Dorf Kysyl Oj.
Kyzyl Oi (1.800 m) ist ein kleines, weit in den Bergen verstecktes Dorf, das neben dem Fluss Kekemeren in der Mitte eines roten Tals liegt. Das Dorf ist eines der wenigen Seidenstraßendörfer, die schon vor der Kollektivierung in den 1900er Jahren existierten. Da die Kirgisen traditionell Nomaden sind und vor den Sowjets in der Regel nicht sesshaft wurden, ist dieses Dorf eine kleine Rarität.
Der Nachmittag steht Ihnen hier für leichte Wanderung in der Kysyl Oj-Schlucht inmitten der schnen Berglandschaft zur Verfügung.
Übernachten werden Sie heute bei einer Gastfamilie (Zimmer ohne eigenes Bad, das Bad wird mit der Familie geteilt)
Abendessen und Übernachtung bei einer einheimischen Familie.

15. Tag Kysyl Oj – Bishkek

Heute fahren Sie durch das Suusamyr Tal und den Töö Aschuu Pass zurück nach Bishkek.
Das mehr als 4000 km² große Tal erstreckt sich auf etwa 100 km Länge und bis zu 40 km Breite auf einer Höhe von 2000 bis 2500 m über dem Meeresspiegel. Geschützt durch die hohen Berge, die es umgeben, hat sich hier ein einzigartiges Mikroklima entwickelt. Die Straße nach Bischkek führt durch die malerische Too-Aschu Schlucht.
Am Nachmittag erreichen Sie Bischkek und haben die Möglichkeit zu einem letzten Besuch des Osch Basars.
Abendessen in einem lokalen Restaurant/Cafe.

16. Tag Abreise

Ihre Kirgistan Privatreise geht nun zu Ende. Transfer zum Flughafen für den Rückflug.

Angebot anfordern

Im Preis enthalten

  • 7 Übernachtungen in Hotels und Gästehausern im Doppelzimmer mit eigenem Bad/Dusche und WC
  • 2 Übernachtungen bei Gastfamilien im Doppelzimmer ohne Bad (Bad/Dusche und WC im Haus, wird geteilt)
  • 4 Übernachtungen in Zeltcamps (Zelte ohne Bad, Duschen und WCs im Camp vorhanden)
  • 2 Übernachtungen in Jurtencamps (Jurten ohne Bud, Dusche und WCs im Camp vorhanden)
  • Frühstück, 8 Mittagessen, 13 Abendessen laut Programm
  • Rundreise im PKW/Minivan/Kleinbus mit Fahrer laut Programm
  • Durchgehende, Deutsch sprechende, persönliche Reiseleitung für die gesamte Reisedauer laut Programm
  • Grenzgenehmigungen für die Regionen Karkara und Kel Suu
  • Mineralwasser (1 Liter pro Person und Tag
  • Alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • 4x4 Fahrzeug (UAZ) für die Fahrt zur Altyn Araschan Schluch

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge und Flughafengebühren
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Visumgebühren (falls erforderlich, für Deutsche visumfrei)
  • Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung

Unsere Angebote gelten unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit aller Leistungen bei Auftragserteilung.

Diese Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Wenn Sie hierzu Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Gerne buchen wir für Sie die internationalen Flüge zu aktuellen Preisen.

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Ventus Touristik GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Ventus Touristik GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

Für Reisen, bei denen Ventus Reisen als Vermittler fungiert, gilt die Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB des jeweiligen Veranstalters unter dem nebenstehenden Absatz „Hinweise zur Preisgestaltung“.

Park and Sleep

Einfach Parkplatz oder Hotel am Flughafen buchen unter www.holidayextras.de.


Preis pro PersonJuni - Oktober 2022
Geführte Reise
bei 2 - 3 Personen / p. P.2.715 €
bei 4 - 5 Personen / p. P.1.885 €
bei 6 - 9 Personen / p. P.1.549 €
EZ-Zuschlag (EZ in dem Camps auf Anfrage) / p. P.296 €
Extras
Besuch in einer Filzwerkstatt mit Filz-Workshop (Gesamtpreis pro Gruppe)40 €
Besuch bei einem Adlerjäger in Bokonbaevo mit Adler-Show (Gesamtpreis pro Gruppe)95 €
Aufpreis Jurten im Karkara Basis Camp40 €

Hinweise zur Preisgestaltung

Ihre eigene Reisegruppe

Der Reisepreis richtet sich danach, mit wievielen Personen Sie Ihre individuelle Reise buchen. Wenn Sie eine eigene Reisegruppe von mehr als 9 Personen sind, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Maßgeschneiderte Reise nach Ihren Wünschen

Die Preise gelten für den von uns vorgeschlagenen Reiseverlauf. Selbstverständlich passen wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen an und unterbreiten Ihnen dann ein maßgeschneidertes Angebot.

Hinweise zu Offroad-Fahrten

Bitte beachten Sie, dass Teile dieser Reise mit 4x4 Wagen außerhalb von Straßen oder einfachen Wegen gefahren werden. Solchen Fahrten sind grundsätzlich anstrengender und körperlich anspruchsvoller, als Reisen mit normalen PKWs auf befestigten Straßen. Fahrten mit 4x4 Wagen auf Pisten können z.B. den Rücken stärker belasten, als eine normale Fahrt auf einer befestigten Straße. Wir empfehlen diese Reise daher nur Menschen, die über eine gute körperliche Verfassung verfügen. Sollten Sie bezüglich der Eignung der Reise unsicher sein, sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gerne.


Hinweise zu Pass- und Visumerfordernissen sowie zu gesundheitspolizeilichen Formalitäten:

Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit benötigen Sie für einige unserer Reisen ein oder mehrere Visa. Für manche Länder sind zudem gesundheitspolizeiliche Bestimmungen (z.B. Impfungen) zu beachten (s. Länderinformationen).

Mit dem Visa-Finder unseres Partners visumPOINT prüfen Sie unkompliziert und schnell, welche Einreisebestimmungen für Sie gelten. Sollten Sie für diese Reise ein Visum benötigen, unterstützt Sie visumPOINT gerne bei der Beantragung des Visums.

Kunden von Ventus Reisen erhalten bei visumPOINT einen Rabatt für die Visumbesorgung. Den Rabattcode teilen wir Ihnen nach Ihrer Reisebuchung mit.

Weitere Informationen zur Visumbeantragung mit visumPOINT erhalten Sie auf unserer Seite “Visa-Service”.

 

Kirgisistan

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie sich aktuell für eine Reise nach Kirgisistan interessieren, teilen wir Ihnen in unserem individuellen Angebot mit, ob durch die Corona-Krise zeitlich beschränkte Änderungen bei den Einreisebestimmungen zu berücksichtigen sind. Selbstverständlich informieren wir Sie nach Buchung einer Reise, sofern deren Durchführbarkeit durch weitere Änderungen der Einreisebestimmungen erschwert werden oder nicht mehr möglich sein.

Reisedokumente

Staatsangehörige Deutschlands benötigen für die Reise nach Kirgisistan einen Reisepass, der mindestens drei Monate über die geplante Ausreise gültig sein muss. Zudem können sie für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen visumfrei nach Kirgisistan einreisen.

Wenn Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils reisen oder wenn Reisende eine andere als die deutsche bzw. eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über mögliche gesonderte Einreisebestimmungen informieren.

Fertigen Sie eine Kopie Ihrer Reisedokumente (auch Reisepass) an, die Sie immer bei sich tragen. Die Originale und nicht benötigtes Bargeld können Sie meist im Hotelsafe aufbewahren.

Kirgisistan

Zur Einstimmung

Wo die weite kasachische Steppe im Osten ihr Ende findet, ragen am Horizont die kirgisischen Bergketten in die Höhe und scheinen in einem Tagesmarsch erreichbar. In einer solchen Grenzregion im Nordosten Kirgisiens spielt die weltberühmt gewordene Erzählung „Dshamilja“ von Tschingis Aitmatov, über die Louis Aragon schrieb: „Für mich ist es die schönste Liebesgeschichte der Welt.”

Die Schilderungen der Natur in diesem Werk sind so treffend und schön, dass Reisebilder daneben ihre Wirkung verlieren. Wir zitieren Tschingis Aitmatov:
„… und vor mir tauchten seltsam bekannte, von Kindheit an vertraute Bilder auf: Hoch über den Jurten, hoch wie ziehende Kraniche schwammen zarte, rauchblaue Wolken; Pferdeherden jagten wiehernd und stampfend über die dröhnende Erde zur Sommerweide, und Fohlen mit ungeschorenen Mähnen und wildem, schwarzem Feuer in den Augen umkreisten die Mutterstuten wie besessen; Schafherden ergossen sich in breitem, ruhigem Strom über die Hügel, ein Wasserfall stürzte vom Felsen herab und blendete die Augen mit seinen weißen Schaumfetzen; in der Steppe jenseits des Flusses versank die Sonne langsam im dichten Pfriemengras, am feurigen Saum des Horizonts galoppierte ein Reiter, als jage er hinter der Sonne her – schon konnte er sie fast mit der Hand greifen – und versank gleichfalls im Gestrüpp und in der Dämmerung.“

Dahinter ist das Land ein Gebirgsland mit unberührten und anmutigen Landschaften, seit der Zeit der Ahnen mit viel Hingabe in den Liedern besungen und bis heute bewusst gepflegt. Schon die Fahrt von der Hauptstadt Bishkek zum Issyk-Kul-See, fast so groß wie ein Meer, ist ein Erlebnis.

Man muss genügend Zeit einplanen, um kleine Abstecher in die Täler zu unternehmen, dort oder da zu übernachten, einen oder zwei Tage zu bleiben, den Abend und den Sonnenaufgang zu erleben. Die Reise wird unvergesslich sein.

Währung

Die kirgisische Währung ist der Kirgisistan-Som (KGS), der zurzeit in Banknoten oder Bankmünzen zu 100, 50, 25, 10, 5, 3 und 1 Som im Umlauf ist.

Zeitunterschied

In Kirgisistan besteht im Winter ein Unterschied von +5 Stunden zur MEZ, im Sommer sind es +4 Stunden.

Feiertage

1. Januar, 7. Januar (russ.-orthod. Weihnachten), 8. März, 21. März (kirg. Neujahr), 1., 5. und 9. Mai, 31. August; 13. Juni (Kurban Ait Opferfest).
Zudem gibt es islamische Feiertage, die nach dem Mondkalender jährlich bestimmt werden. Kirgisistan ist ein muslimisches Land, das Wochenende ist aber Samstag und Sonntag. Der Bazar und die Geschäfte sind immer geöffnet.

Ärztliche Hilfe / Medikamente

Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihre Reiseleitung oder an Ihre Hotelrezeption.

Es ist anzuraten, stets eine kleine Reiseapotheke mit sich zu führen. Falls Sie regelmäßig bestimmte Medikamente benötigen, nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit, da sie nicht garantiert vor Ort erhältlich sind. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld der Reise bei Ihrem Arzt, ob diese Medikamente uneingeschränkt eingeführt werden dürfen.

In den meisten Orten gibt es Apotheken, die 24 Stunden geöffnet sind.

Es wird darüber hinaus geraten, für die Dauer des Aus-landaufenthalts eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen, damit im Ernstfall die weitere Behandlung nach Deutschland verlagert wird.

Impfungen

Bei direkter Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Reisen im Frühsommer in die bewaldeten Berge empfiehlt sich eine FSME-Impfung (Zecken). Im Sommer empfiehlt sich ein Mückenspray. Wir empfehlen Ihnen eine Beratung frühzeitig vor der Reise durch das Tropeninstitut oder Ihren Hausarzt sowie eine Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Informationen der Botschaften und des Auswärtigen Amtes

Über gesundheitspolizeiliche Formalitäten und aktuelle Einreisebeschränkungen oder Katastrophenwarnungen informieren auch die Botschaften der Länder und das Auswärtige Amt unter
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit und
www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise.